1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weltbesatzer USA!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Laws, 10. Oktober 2015.

  1. Laws

    Laws Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    3.157
    Werbung:
    Soldaten sind nur dumme Tiere, die als Schachbauern in der Außenpoliitk bebutzt werden
    Henry Kissinger

    USA okkupieren die Erde mit US-Militärbasen ZDF Info


    War made easy - Wenn Amerikas Präsidenten lügen (komplett)


    KRIEGSFÜHRUNG DER USA - DIE METHODE REAGAN (ARTE Doku neu)



    Diese Berichte zeigen sehr schön, wie die USA die Welt mit Kriegen überziehen.Und das die Militärbasen weltweit nur zur Unterdrückung und Kriegsführung dienen. Die Flüchtlingskrise, die Meisten Probleme dieser Welt werden von diesen geisteskranken Kriegsyunkees verursacht.


     
    shido, Teach, Greenorange und 3 anderen gefällt das.
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.864
    Ach, die Achtziger, das waren noch Zeiten...
     
    Kallisto und Nephren-Ka gefällt das.
  3. Laws

    Laws Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    3.157
    Der Kommentar ergibt hier wirklich überhaupt keinen Sinn!
     
    Luckysun und Condemn gefällt das.
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Zu dem Thema passt dieser Artikel sehr gut. Die Medien sehen die Dinge nämlich eher so:

    Russisches Syrien-Abenteuer: Das Ende der alten Weltordnung
    Erst die Ukraine, jetzt Syrien: Die russische Außenpolitik ist ohne Zweifel aggressiv. Trotzdem muss Deutschland nicht in Panik verfallen. Es gibt ein Mittel gegen die Eskalation - es stammt aus dem ersten Kalten Krieg.
    http://www.spiegel.de/politik/ausla...ept-gegen-putins-imperialismus-a-1057162.html

    Interessant daran ist erstens: Die Überschrift war zuerst mal eine andere. Man kann sie noch im Link erkennen: russland-und-syrien-das-rezept-gegen-putins-imperialismus




    Die Leser-Reaktionen zeigen zum Glück größtenteils das sich die Menschen nicht mehr verarschen lassen wollen:


    Abenteurer? Die Russen? Vielleicht. Die Amis sind es aber bestimmt - meist scheiben unsere Medien darüber dann aber mit mehr Emphathie.
    ******************

    Wenn wenn die Russische Außenpolitik aggressiv ist, was ist dann die Außenpolitik der USA? Wenn ich an die vielen Kriege der letzten fünfzig Jahre denke bei denen die USA verwickelt waren, bin ich mir nicht mehr sicher was ich von Ihrer Berichterstattung halten soll.
    ******************

    Gut, wenn Sie Putins Politik als imperial bezeichnen, was genau ist dann die Politik der USA oder von uns?
    ******************

    Den ganzen Tag. Habt Ihr KEIN Rückgrat, habt Ihr KEIN Anstand? Das wird ALLES auf Euch zurückfallen, und dann ist das Gejammer gross..
    ******************

    ja ne ist klar wiviel kriege haben die usa in den letzten 50 jahren angezetelt ganz zu schweigen von der unterstüzung terroristischer gruppen und dan wird hier sowas geschrieben.
    ******************

    Könnte mal jemand bitte einen Globus an Herrn Schepp und seine Praktikanten in der SPON Redaktion senden? Alternativ erkläre man mir bitte, wie China, Indien und Saudi Arabien plötzlich auf die Südhalbkugel gelangt sind. Ist der nahe Osten nun endgültig explodiert, womöglich?
    ******************

    Wann stoppt ihr ihn endlich, bevor er noch weitere Krankenhäuser in die Luft....o Moment...

    ******************
    http://www.spiegel.de/forum/politik...gen-putins-imperialismus-thread-366164-2.html
     
    shido, Teach, Greenorange und 3 anderen gefällt das.
  5. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
     
    farnblüte gefällt das.
  6. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.549
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    @Condemn

    Ich transfereire das mal hier rüber, sonst geht das drüben so unter, dass ich mir morgen nen Wolf suche...

    Leider bin ich gezz zu müde, aber ich hab da noch ein paar Fragen zu...

    Bsi morgen oder so... :sleep3:

    Zitat von @Condemn
    Zum einen wird im Grunde die gesamte Welt immer kritischer was die USA betrifft. Russland agiert auf einmal aktiv, China droht damit sich nicht viel gefallen lassen zu wollen und die EU brodelt durchaus auch. Das wirkt sich noch nicht besonders deutlich auf die Politik aus, dafür sind die USA zu stark, aber man kann erste Schritte auf Russland zu erkennen, von der US-Linie weg.

    Am bedeutendsten ist vielleicht der nahe Osten. Russland mischt da jetzt mit und die sind nicht dort um schnell wieder zu verschwinden. Das stärkt nicht nur Syrien sondern auch Iran. Gleichzeitig versucht Russland gute Beziehungen zu Israel aufzubauen und zwischen den USA und Israel knirscht es immer wieder gewaltig. Ich glaube, das Putins Strategie ist als eine Art ordnende Macht einzugreifen. Es wäre überraschend wenn das gelänge, es kann sein das sie auf dem Weg in eine Katastrophe sind. Aber sie verfolgen eine ganz andere Linie als die USA. Und die sind kriegsmüde. Es gibt Pläne sich aus Syrien zurückzuziehen.

    Wirtschaftlich geht es für die USA bald um alles. Russland und China gehen gemeinsam gegen die Dollarvormacht vor. Sie bauen auch eine Konkurrenz zum IWF auf (Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank), im Energie-Sektor haben sich die USA selbst ein Bein gestellt mit dem Preisdumping und im Grunde steht das alles vor einer Implosion - leider nicht nur in den USA. Die FED will seit Monaten die Zinsen erhöhen und kann das nicht weil sie nen Börsencrash befürchtet, verschiebt es immer wieder und die Börsen fallen trotzdem weiter etc.

    Letzteres gilt allerdings für fast alle... überschuldet sind alle und überall gibts Risse in der Wirtschaft, der Finanzindustrie und den Börsenmärkten. Aber: Die USA verlieren an Macht. Und ich glaube nicht dass sie sich langfristig auf die EU verlassen können. Je extremer hier die Verhältnisse werden desto US-kritischer wird es auch. Es wurde so viel hingenommen, da ist das Ende der Fahnenstange langsam erreicht.

    Und wer bleibt dann eigentlich noch? England? Vielleicht... aber England sitzt zwischen den Stühlen wie die gesamte EU.

    Allerdings spreche ich hier nicht von einer Entwicklung die sich in Wochen oder wenigen Monaten vollzieht. Aber ich denke, das es in 5-10 Jahren absolut offensichtlich sein wird.


    Ja, aber sie ist zurückhaltender und gleichzeitig getrieben. Denn ihre Macht ist extrem begrenzt. Die Flüchtlingsfrage ist kein Thema das in einem einzigen Land entschieden werden kann. Es wäre hier an der gesamten EU, die mal wieder voll versagt. Es ginge auch darum den USA und England Feuer unterm Arsch zu machen.

    Was die Ursachen betrifft: Da ist Merkel einfach ein Schoßhund... sie kläfft ja nicht mal. Auf Krieg ist sie auch nicht aus. Ginge es nur nach ihr, wäre die Welt friedlicher. Davon bin ich überzeugt. Aber sie orientiert sich zu sehr an den USA. Was ich ihr aber zugute halte ist: Die würde so lange reden bis ne Lösung gefunden wird. Sie ist eine die Konflikte mit Verhandlungen zu lösen versucht, aber den nahen Osten betreffend hat Deutschland nichts zu sagen. Nicht mal die EU hat was zu sagen. Die EU ist nur der Schutzraum für jene die vor den Kriegsfetischisten fliehen.
     
  7. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.368
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Linkes antikapitalisches Wunschdenken ist das!
    Nicht mehr und nicht weniger!

    Seid Jahren wird propagiert dass die USA pleite sind und der Dollar kurz vor seinem Ende steht.
    Dadurch dass man Unsinn ständig wiederholt,gerade weil dieser Unsinn nur wunschdenken ist,wird der Unsinn auch nicht wahrer.
    Und natürlich sucht man im www. nur das herraus was dieses unsinnige Wunschdenken auch bestätigt.
    :LOL:
     
    Hedonnisma gefällt das.
  8. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.368
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Man kann nur hoffen dass die Propaganda energetisch irgendwann ihr Ziel erreicht.
    Denn es ist kein Geheimnis dass der Mensch aus ideologischer Überzeugung eher dazu geneigt ist einer Lüge zu glauben als der Wahrheit.
     
  9. Laws

    Laws Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    3.157
    Die USA sind seit Jahren pleite. Alles was die noch Aufrecht erhält, ist einmal die Tatsache, dass sie immer mehr wertloses Geld drucken und zum zweiten immer mehr Kriege führen.
     
    ralrene, shido und Luckysun gefällt das.
  10. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Werbung:
    Es betrifft ja nicht nur die USA, aber dort ist es sehr extrem. Wie wollen sie z.B. ihre exponentiell wachsende Schulden in den Griff bekommen? Würden sie nicht immer wieder die Grenzen zur Neuverschuldung hochsetzen wären sie ja schon pleite. Die pro Kopf Verschuldung ist ca. doppelt so hoch wie in der EU und ich denke wir sind uns einig, dass die EU da nen kleines Problem hat.

    Wollen sie inflationieren? Was passiert wohl wenn die FED den Leitzins tatsächlich mal hochsetzt? Kriegen sie nämlich nicht hin vor lauter Panik...

    Aber, bevor ich Dir Belege bringe die Du als "nach Wunschdenken" herausgesucht ansiehst, kannst Du ja mal welche bringen die darauf hindeuten, dass die USA ihre Probleme in den Griff bekommen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2015
    ralrene, shido, Laws und einer weiteren Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen