1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

welcome in filousofia - das planetare Schauen nach Ausseninnen.

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Trixi Maus, 28. März 2007.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Zen- das ist: wie ist das Wort da?

    TaiChi ist: wie ist die Bewegung da?

    Zen ist im Geist und TaiChi ist im Körper. Und doch ist beides im Körper und beides Im Geist.

    Zen wohnt auf einer Insel. (ja, sagt Pan gerade aus dem Off, soweit ich höre)

    TaiChi wohnt auf dem Festland. (es kraxt in der Leitung hier gerade: klingt wie krichan. Wer ist da bitte? Hallo, hier Festland?)

    Zen ist umgeben von Wasser.

    TaiChi ist umgeben von einer Mauer. (ja abel schon wiedell kain Velstendniss gefunden, liebe Pola)

    Zen ist Anmut im Wort,

    TaiChi ist Anmut in der Bewegung.

    *btw: was ist eigentlich Anmut im Lernen?*

    Der Worte Bewegung macht "Netz", Kommunikation, steckt uns aneinander wie Knotenpunkte, durch Bahnen aus Energie verbunden. So wie das Internetz funktioniert, so funktioniert ja auch unser Gehirn. Das nimmt sich nix. Und wir sind viele Gehirne, verbunden. Wie Kettenglieder.

    Und da flitzen Pakete hin und her, post, verhackstückt und von Dienern (Servern) mit den Fingern angefaßt und mit kaltem Messer in Einzelteile aus 010101001011010 zerschnitten. Eine Anaus-Sache.

    An-Aus-Sache. 1-0. Einer hat gewonnen, einer hat verloren. Krieg gewesen und wieder nicht bemerkt? Vielleicht. Das Ganze mit der Information und der Bewegung basiert auf dem An-Aus-Prinzip. Krieg oder Frieden? Im Moment ist jedenfalls Krieg. Nicht in mir und nicht in Euch, aber in den Medien.

    Und in unserem Netzwerk sind wir alle ein Medium. Eine Antenne, die Informationen aufnimmt und weiterleitet. Und in uns selber wird die information in unterschiedlicher Güte verurmelt. So wachsen wir langsam wie ein Bernstein. Der eine in der Nordsee, der andere in der Ostsee, der nächste mit dem liber al-Stift, dem All-Pen. Und das knapp vor den Niederlanden. Mitten in der "Niederlage". Im BASS, lose, fürbaß ohne und bar. Ein Ein-Mann-Stück des Medien-Paradieses. Der Kontra-Baß: der, der kein Kontra gibt, sondern dem anderen sein Zen beläßt. Er basiert nur, wird nicht sauer. Erdet, basiert.

    Im ZEN wird der An-Aus-Knopf im Geiste bedient. na, war er beim Lesen des letzten Abschnittes An oder Aus bei Dir, der Knopf? Wo warst Du nur mit Deinen Gedanken, liebes Lesseeselchen?

    Im TaiChiChüan wird der An-Aus-Knopf im Körper bedient. Ist natürlich nur das Chüan des TaiChi, aber wenn Du tschü an hast, dann bist Du schon sehr gelöst, nicht wahr. Tschü SS . Da ist Vergangenheit gelöst.

    Und den An-Aus-Knopf des Lebens bedient der Herr.

    Knips. Wieder einer gestorben, jetzt gerade.
    So wie mein Gedanke hier. Weg ist er.

    Ein roter Faden geht durch unseren Körper, es ist unser Blut. Der Faden ist flüssig, er ist vital und lebendig. Lasst uns doch mal zwischen TaiChi und Zen Blutsbruderschaft trinken, hört sich vielleicht etwas nach Vampirismus an, aber -ismus ist immer nur ein Standpunkt. Wahr ist das nie. Wegen dem "mus". Man mus nämlich sterben und sonst erst einmal nix. ah ja und leben muß man, es sei denn man ist gestorben. Dann nimmt man teil und langweilt sich hoffentlich nicht.

    Soweit meine Wünschelrute des Tages. 6 ist ich. Könnte jetzt auch 666 sagen aber wozu soll das nütze sein, das dreimal her zu zeigen, gell. Da haben die Menschen irgendwie teilweise noch eine Aufmerksamkeitsstörung, daß sie die 6 dreimal sehen müssen, um ihr Wesen zu erkennen. Wenn also ein Zahlen-Heini vorbeikommen sollte, könnten wir ja die Runde mal frei Haus kriegen diesmal.

    So, willkommen im Filou-Sofa.

    Es geht, wie ihr seht, um Frieden.

    und wie man sieht, sieht man wieder mal nix. Alles hohle Erde. tja. Naja, wenigstens muß man hier kein Unkraut jäten. Das fressen hier die Mäuse. Und die Mohrrüben lassen sie stehen- die sind komisch hier, die Mäuse. Die ticken nicht richtig. Oder sie haben Angst vor orangenhaut, das kann natürlich auch sein. Zuviel orange- wo sich das alles festsetzt- schrecklich.

    :liebe1:
     
  2. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    hi tixi,

    ich mag es mir mal nicht verkneifen - fabulier-sofa-mäßig:
    wo ist der thread über die technik des kartoffelschälens?
    des jemand in die augen schauens,
    des schweigens?

    lg moni

    bin bei medi fehl am platz. mir fehlen die schönen worte, erlebtes oder gefühle oder beides formvollendet einem kritischen publikum zu präsentieren. oder ist das auch schon eine projektion - injektion - vom wem?
     
  3. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    und weil es schon wurscht ist -
    sitz ich als aschenputtel beim erbsenzählen? wer zum donnerdrummel sagt mir oder meint es mir sagen zu dürfen, was in welche schüssel kommt? wo bleiben die tauben? mag auf des königs ball zum tanzen.

    mag dreiecke und vierecke, quadrate in ihrer schönheit mit dem glanz von regenbogen und oktarin, angestoßen vom fuß der großen göttin schweben sie leichtfüßig durchs all, verbinden sich, lösen sich, bilden das sanfte lächeln und manchmal grinsen sie wie schrödingers katze. alles im rahmen.

    meine blaue dame ist nicht fein und kennt keine zurückhaltung. sie zeigt zähne und krallen, bricht mir die rippen und raubt mir die luft, zeigt mir abgründe und lässt mich dabei wissen, dass es nicht meine sind, in die ich mich todesmutig stürzen möchte. hab ich sie mal am wickel, spielt sie unversehens den part der schlüpfrigen kleinen scheißerchens und hüpft mir von der zange.

    ah, diese bläue

    demütig, mit der gewissheit, dass alles nur wahr wird, wenn ich mit andacht und freundlichkeit kartoffeln schäle
    moni
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo Miramoni!!

    Herzlich Willkommen und danke für das Einsteigen in's Sofa. Hier versackt man ja ganz schön inne Kissen. Da kann man schon von Einsteigen sprechen.

    Ja genau, von wem. Du sagst es. (hierzu übrigens ein ganz interessanter Gedankengang: ob nun Projektion oder Injektion oder Objektion-- tja, ha. Schwer auseinander zu halten. Aber "Jek" fällt mir auf. Und im Lateinischen, unser aller Mutter, aus dem das babylon hervorgeht, ist "iecur" die Leber und nach antiker Auffassung wohnt in ihr die Sinnliche Liebe.

    Bei uns wohnt da heute der Grell. Und der Sch-Alk. :weihna1 tja, babylon macht's möglich. Da verstellt sich einiges.

    Ausseninnen- Innenaussen---- wo ist denn dieser Ort? Das Ausseninnen- wo ist das? Und das Innenaussen- wo finde ich das?

    Ick glööp, dat is für jeden angersch, odä? :banane:

    Wär das Ausseninnen denn nicht- weil es ja nicht Aussen und nicht Innen ist, eine Fläche, wie ein Spiegel, zwischen dem Aussen und dem Innen? Wo läge denn die genau, die Spiegelfläche?

    *spielt suchdenspiegel*
     
  5. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    nehm mal dein "jek" und schreib es als narr,
    narrenfreiheit - surfen als trickster

    bin ik mein eigener trickster?
    nimm mal die katze und frag sie, warum sie grinst.
    wenn de aba die schachtel aufmachst, haste nur deine wahl.

    moni
    die sich im surfen übt
    und im leber-suchen, ostereiermäßig
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    okay, ich hatte pro-jek-tion, jetzt tue ich den Narr für den Jeck da hinein. Und erhalte Pro-narr-tion.
    Nun gibt es das ja so nicht. Aber es gibt die Pronation und die Suppination und das beschreibt das Drehen von Elle und Speiche gegeneinander. Seeeeeehr gesund. :clown: Tri tra trullala, tri tra trullala-- so wie man da die Hände dreht- das wäre Pronation und Suppination im Wechsel.

    sagt meine Katze.

    ich tu mal grad der Katze ein R rein, mich juckt's...

    :escape:
     
  7. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    nu,

    du lässt dich aber nicht vom thema abbringen, gelle?
    da hast du dein innen und außen wieder - und zwar in deiner eigenen hand.
    brauchst keine spiegel, drehst nur die hand und kuckste, zweifelste, vielleichste, und denkst evtl, wie bitte? nur zwei seiten, etwas wenig...

    merkst du auch - die steine blühen, jedes kristallgitter freut sich über seine eigenen facetten.

    tät mich grad interessieren, was dir juckt...
    mental oder diagonal?

    moni
    mit blick
     
  8. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    ps: muss mich berichtigen,

    die dame meint, das zwicken und beißen sei nur ihr kleiner köter, pluto der rattenfänger und höllenjäger. sie ist die stille und klarheit.

    sie hat recht.
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    na wenn sie recht hat, muß es sie ja nicht jucken. tja, wie juckt es? Diagonal Pingmachend. So wie wenn eine innere Kompaßnadel ins Fleisch sticht und ein unsichtbarer Graviationsfluss beginnt, der meine Hand zum juckenden Körperteil hinbewegt wie einen Magneten an einen Pol. (schönes Bild, muß ich mir mal merkeln) Und wenn ich das Wandern meiner hand beherrsche, dann macht es diagonal versetzt im Körper irgenwo Ping. Und so geht das 24 Stunden im Frühjahr hier auf der Allergica. In diesem Raumschiff ist die Klimaanlage kaputt.

    jaja, die Alergika... eine uralte Reise ins Ich-Will-Mich-Nicht...

    tja- Innenauusen: sie liebt mich, sie liebt mich nicht, sie liebt mich, sie liebt mich nicht------ das Innenaussen ist wie eine Blume, man sieht sie im Aussen in der Hand, die sie vor die Nase gibt und riecht sie im Innen. Sie ist olfaktorisch, die Blume. Deas Tier übrigens auch, sogar der Mensch ist ein biochemisches Kraftschwein-- nur der Stein als Wesen ist da etwas anders, feinstofflicher unterwegs. Hart wie ein Klotz aber in der Nase weich wie Watte. Nicht knallend wie eine ekelige Geranie.

    jaja, so kann das gehen. Hier auf dem Soja. Sofa. Mira. Moni. :liebe1:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    p.s.: bin ich nicht süß?

    hier in Sofia gibt's immer so leckere Back-Lava. :banane:
     

Diese Seite empfehlen