1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welches Buch für Anfänger?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Manu29, 2. Oktober 2007.

  1. Manu29

    Manu29 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Hallo Ihrs!
    Ich möchte einem Bekannten ein Crowley -Thoth Tarot schenken, er ist Anfänger und ich weiß nicht welches buch ich dazu bestellen soll??
    Es sollen die Original Crowley Karten sein, dazu weiß ich aber nicht welches Buch ich nehmen soll.
    Er hatte "das Buch Thoth Ägyptischer Tarot" ins Auge gefasst, aber hier steht das die Bedeutungen in diesem Buch überhaupt nicht erklärt sind, also nichts für Anfänger.
    Würde mich freuen wenn mir jemand einen Tip geben kann.
    Danke Euch lg Manu
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Manu :)

    mir persönlich gefallen die Bücher von Gerhard Ziegler recht gut, für am gelungensten halte ich "Tarot - Spiegel deiner Bestimmung". Eher einfacher gehaltene Beschreibungen finden sich im Buch "Tarot als Wegbegleiter" von Hajo Banzhaf und Elisa Hemmerlein. Die Deutungen sind unterteilt in einen allgemeinen Teil sowie die spezielle Bedeutung der Karten auf den einzelnen Plätzen des Legesystems "Der nächste Schritt" und beziehen sich auf Crowley und Rider-Waite. Es ist ein recht pragmatisches Buch, weniger psychologisch ausgerichtet als Ziegler und insofern gut für erste Deutungsversuche geeignet.

    Der "Crowley-Tarot" von Akron/Banzhaf ist ein rechter Wälzer mit vielen Erklärunge zur Symbolik und etlichen Querbezügen zu anderen Systemen wie Astrologie oder I Ging und eine gute Vertiefung. Bekannt sind auch die Bücher von Angeles Arrien, die ich vom Stil her weniger mag; sie sind aber nicht schlecht.

    Viel Freude bei der Auswahl und liebe Grüße
    Rita
     
  3. *Albi*

    *Albi* Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    254
    Hallo Manu,
    Hallo Rita,

    "Den Ziegler" mag auch ich empfehlen.
    Aber mein Favorit ist der "Akron/Banzhaf - Der Crowley-Tarot"

    Unterscheiden würde ich die beiden wohl in dem Sinne, als das Ziegler eher weich und Mitschwingend ist.
    Er hat ein gewisses etwas, welches einen in den Tarot hineinmotiviert :zauberer1

    Im Vergleich zum Akron/Banzhaf würde ich den Ziegler super für Depri-Phasen empfehlen .. Liebesschmerz und sinnlose Sinnhaftigkeitssuche ... Das soll Ziegler auf gar keinen Fall als schnulzig darstellen, ganz im Gegenteil.
    Meiner Ansicht nach hat er diese gewisse Motivation und energetisierende Feinfühligkeit

    Der Akron/Banzhaf ist dagegen global informationsreicher.

    Beim "Der Crowley-Tarot" beschreib ich gern, daß ich die Mischung aus den beiden Autoren mag.
    Wobei ich Banzhaf als "vitaminreiche ausgewogene Hausmannskost" bezeichne ... und Akron quasi als wahnwitziges druchgeknalltes Genie (<- das soll hochgradig positiv gemeint sein :banane: ) .. sozusagen die Chilliladung in der Suppe.

    Und weil ich den Akron/Banzhaf als Einsteiger gehabt habe ... Kann ich wirklich sagen, daß der Aufbau vorzüglich als Einsteigerbuch geeignet ist :welle:
    ... Aber es ist mit der Dicke auch hinter dem Einsteiger-Stadium immer weiter nutzbar und nützlich.

    Das Buch, welches Du erwähntest, direkt vom Crowley, .. ist sicherlich recht weit hinter auf der Einsteigerliste anzusiedeln :nudelwalk :schnl:

    Ansonten bin ich auch von Angelis Arrien nicht durchgehend begeistert
    (Vor allem die überhandnehmende Astrologie macht mir die kleine Arkana sehr unverständlich :nudelwalk )

    Und noch ein no: Mangela Billson "Intuitiver Tarot"
    Zu dünn ... zu marktschreierisch ... Enttäuschend ... Urlaubs-Teenagerinnen-Spielerei. ;)

    Ach ja .. ich vergass: Ein absolutes Mega-No: Johannes Fiebig

    Viele Grüße.

    Albi
     
  4. diva

    diva Guest

    ich würde dir auch ziegler empfehlen,spiegel deiner beziehungen find ich auch gut wenn es um liebe geht.
     
  5. Manu29

    Manu29 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Vielen lieben Dank Euch allen für die Hilfe! Werde gleich mal auf "Suche" gehen.
    Danke!
    LG Manu
    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen