1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welcher Zeitpunkt zählt

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sunshine2000, 10. Oktober 2010.

  1. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    welcher zeitpunkt zählt denn denn zum Beispiel wenn man eine Beziehung eingeht. Zählt der zeitpunkt wo man den Menschen zum erstenmal kennenlernt, und noch ne weile ne freundschaft besteht, oder der zeitpunkt ab dem man zusammen ist?

    und wenn ich mich mit astrologie befasse, und ich habe das zu einem ungünstigen zeitpunkt angefangen, wird das dann immer ungünstig sein, oder kann ich das "resetten" also das ich mir denke ich fange jetzt WIEDER an as zu lernen und dann gilt die "neue qualität"?

    ich hoffe ihr wisst nun auf was ich so alles hinausmöchte.

    Ab wann trägt sich so eine Energiestempel ein
    Wann hört er auf
    Wie kann man den Stempel wieder Neutralisieren und resetten
    etc.

    und angenommen ich möchte einer magiegruppe beitreten, oder mich bewerben im beruf, gibt es da einen günstigen TAG? Oder ist es viel wichtiger die richtige STUNDE zu wählen. Oder gar den Moment? Oder einen günstigen tag und gleichzeitig zu günstiger stunde?

    und wenn ich mich bewerbe wo, was zählt? der zeitpunkt an dem ich anfange die berwerbung zu schreiben? der zeitpunkt wo ich mit der bewerbung fertig bin? oder der zeitpunkt wo das ganze im briefkasten landet? oder der zeitpunkt wann der brief beim chef ankommt, usw. usw. usw....

    und inwieweit wenn ich zum beispiel eine beziehung beginne, zu einem ungünstigen zeitpunkt, ist es dann immer ungünstig? man verändert sich doch auch? kann sich ändern, ist da dann wirklich etwas unoptimales für immer festgeschrieben?

    natürlich gibt es bzgl der thematik bestimmt noch viel mehr fragen. würde mich über ein paar gute allgemeine antworten zu diesem bereich freuen.



    so danke euch schon mal im vorraus
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Hallo Sunshine,

    nimm einfach den Zeitpunkt, der dir am passensten erscheint. Das kann das erste Treffen, die Entscheidung zur festen Beziehung oder später dann der Hochzeitstermin sein.

    Sieh das nicht so Holzschnittartig. Auch ein günstiger Zeitpunkt verhindert nicht unbedingt, dass die Beziehung hält, die OP günstig verläuft oder der Prozess gewonnen wird. Es gibt kein Leben ohne Krisen.
    Selbst wenn du unter den ungünstigsten Bedingungen etwas beginnst, dann heisst das nicht, dass dieses Vorhaben nun für alle Zeiten unter schlechten Sternen steht. Glücklicher Weise sind Menschen flexibel, phantsievoll und erfinderisch und vor allem lernfähig genug um einen ungünstigen Start zu überwinden.

    Zunächst musst du mal davon runter kommen, einen bestimmten Zeitpunkt als feststehendes Urteil für ein Projekt zu sehen. Jeder einzelne Augenblick ist schließlich der Beginn von irgendetwas und gleichzeitig auch wieder eingebungen in einen größeren Prozess.
    Es ist besser, die Dinge ganzheitlich zu betrachten, wie sie sich über das Geburtshoroskop und die laufenden Transite und Progressionen darstellen als auf das Horoskop für einen bestimmten Zeitpunkt zu bauen.
    Es gibt einfach in jedem Leben Phasen, wo bestimmte Vorhaben günstig oder weniger günstig sind. Die Phasen sind durchaus mit den üblichen Prognosemethoden zu erkennen, was aber noch lange nicht heisst, dass ein Projekt während einer günstigen Phase auch günstig verläuft. Die Sache ist schon komplexer, denn nicht alles unterliegt der eigenen Kontrolle und in meinen Augen gibt es so etwas wie Schicksal und Lernaufgabe und das wird von außen an uns herangetragen.

    Sicher gibt es so etwas wie den richtigen Tag und die richtige Stunde für ein bestimmtes Projekt. Dieser astrologische Zweig nennt sich Elektionen und gehört wahrscheinlich zu den ältesten astrologischen Methoden.
    Ich finde Elektionen außerordentlich schwierig, denn einen, in allen Punkten und Belangen passenden Termin, gibt es eh nicht. Irgendwo steht immer ein Pluto und ein Saturn und sorgen für den Wermutstropfen. Man kann also immer nur schauen, die sogen. Übeltäter dort zu platzieren, wo sie möglichst wenig anrichten können und auf einen positiven Mondverlauf zu schauen.
    Beim Beitritt in eine Magiertruppe ist natürlich ein starker Plutostand von Vorteil.:D

    Entscheide das selbst nach Gefühl. Wenn man eine Bewerbung abschickt, dann könnte man z.b.den Zeitpunkt anschauen, an dem die Bewerbung im Briefkasten landet.
    Man könnte aber auch gleich stundenastrologisch fragen: Kommen der Arbeitgeber und ich zusammen?


    Fang doch erstmal ganz normal an, die Grundzüge der Astrologie zu lernen und bekomme ein Gespür für astrologisches Denken.
    Dazu gehört der Aufbau und die Bedeutung des Tierkreises, die Bedeutung der Planeten, Häuser und Aspekte. Damit bist du dann schon mal einige Wochen/Monate beschäftigt.
    Die von dir angesprochenen Methoden kommen erst viel später und sind letztlich Spielerei (finde ich).

    lg
    Gabi
     
  3. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Aha. Also mit Zeitpunkt des Briefs meinst du wohl den Zeitpunkt an dem ich zum Beispiel den brief bei der Post abgeben würde, bzw in den Postkasten werfe?

    Und wieso sollte Pluto stark sein, bei dem beitritt einer Magiegruppe?
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Nimm den Zeitpunkt, den du für richtig hälst. Für mich wäre das, wenn ich die Bewerbung in den Briefkasten stecke - damit lasse ich sozusagen los.
    Soweit mir bekannt ist, gibt es keine feste Regel und die Zeitbestimmung ist genau so schwammig, wie die Bestimmung der Geburtsminute. Dazu gibt es auch unterschiedliche Auffassungen. Manche nehmen den ersten Schrei, andere die Durchtrennung der Nabelschnur und wieder andere den Moment, wenn das Kind vollständig draussen ist, als Geburtszeitpunkt.

    Weil der Archetyp, also das Urbild Plutos, der Magier und Schamane ist. Als Schatten ist es der Schwarzmagier.
    Dazu kann ich dir das Plutobuch von Peter Orban empfehlen. Vorher solltest du dich aber wirklich mit den astrologischen Grundprinzipien befassen, sonst fehlt dir einfach das Verständnis für die Zusammenhänge.

    lg
    Gabi
     
  5. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    ich hab mich damit schon mal befasst, mit den häusern, den tierkreiszeichen, dem mathematischen kram, den herscherbeziehungen, sonnenbogendirektionen,...

    trotzdem wurde ich einfach nicht schlauer...ich kann mir das mit den tierkreiszeichen 10 mal durchlesen und was jeder planet bedeutet, was aber dann der planet im tierkreiszeichen x und y und in haus z bedeutet da hab ich den dreh noch nicht raus, bzw da hab ich es wieder sein lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen