1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welcher Göttinnen-Typ bist du ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von chocolade, 2. November 2014.

  1. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Also ich bin immer auf der Suche nach guten spirituellen Vorbildern, jenseits von heutiger einseitiger Religion und Esokitsch...

    Ein Freund von mir sagte immer: Wir sind alle Götter und Göttinnen und ursprünglich fand ich das etwas vermessen...

    Und dann habe ich mal das Wort Göttinnen gegoogelt auf der Suche nach starken, phantasievollen Göttinnen mit denen sich die Frau von heute identifizieren kann...

    habe dabei verschiedenste Listen gefunden und war unglaublich erstaunt über die Vielfalt:
    http://www.artedea.net/

    Beispiel Göttinnen, die mit dem Buchstaben A anfangen:

    Mit welcher der hunderten von Göttinnen (oder Göttern für die Männer )identifiziert ihr euch und vor allem warum ?
     
  2. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    Rheinland
    Isis war lange Zeit präsent.
    Achso, warum?
    Ich weiß nicht, sie war es einfach.
    Es war auch der Mythos mit Osiris und auch Horus und was dahinter steckte. Das war wohl in der Zeit Thema bei mir.
    Sie war für mich die Lebenspendende, aber auch die, die in die Unterwelt hinabstieg.
    Da war Magie, ich hatte sie regelrecht herbeigerufen, und das war eine große Kraft. Und voll der Liebe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2014
    chocolade gefällt das.
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Schön ! :)
    Das meinte ich.

    Da ist eine Kraft in diesen alten Bildern und Mythen. Man scheint direkt darauf zugreifen zu können, geht in Resonanz, erkennt sich wieder.

    Ich könnte mich nun überhaupt nicht entscheiden zwischen all diesen wunderbaren, göttlichen Wesen.
    Jede hat etwas anderes besonderes.

    :umarmen:
     
  4. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Die dunkle Göttin der Azteken.:zauberer1
     
  5. maiila

    maiila Guest

    ich bin ich selbst..meine eigene göttin
    die steht da gar nicht drin :)
     
    magdalena gefällt das.
  6. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.400
    Werbung:
    Ich kenne mich nicht wirklich mit meinen Mitgöttinnen aus :D
    würde mich selbst aber als Herzliebegute Göttin sehen,

    aber ich habe hier in Bronze- Kupferton die Rihannon- die keltische Göttin,
    sie steht an meinem Bett auf der gr. Marmorfensterbank
     
    chocolade gefällt das.
  7. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.400
    ja genau- ich steh nämlich auch gar nicht dabei [​IMG]
     
  8. Bonzei

    Bonzei Guest

    :thumbup:
     
  9. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    ich mag hel, die nordische totengöttin. mit ihr ist vergehendes, verwesendes, zersetzung nichts böses oder schlimmes, sondern einfach ganz natürlich, die andere hälfte von entstehen und gedeihen.
    das mag ich :)

    sol ist auch toll, die sonnengöttin der germanen, die hat echt power in ihrer strahlkraft...

    ...als studentin der runenmagie bin ich bis anhin vor allem den nordischen göttinnen nähergekommen.

    mir fehlt dabei eine göttin von der komplexität odins. freya, die als das weibliche gegenstück zu odin als runengott genannt wird, ist meines erachtens beinahe zur unkenntlichkeit verstümmelt worden.
    sie wäre ja die göttin der seidmagie, schön, promiskuitiv, machtvoll, wild und frei.
    heut darf sie noch göttin der liebe irgendwie sein, aber sie ist wirklich beschädigt worden in ihrer kraft, spüre ich zumindest so.
    es könnte noch eine tolle arbeit für mich werden, freya wieder in ihre alte kraft einzusetzen, aber die lage der historischen quellen ist so weit ich sehen kann wirklich schlecht... müsste fast alles über den bauch, die antennen laufen...

    ...habe letzthin frecherweise odin zu einer frau gemacht, und, hallo!, da war ja eine göttin, die ich gerne hätte :D

    "...ist die Hauptgöttin in der neuen europäischen Mythologie der konaischen Dichtung. Dort fungiert sie als Göttermutter, Kriegs- und Totengöttin, als eine Göttin der Dichtung und Runen, der Magie und Ekstase mit deutlich dämonisch-schamanistischen Zügen."

    zu freya gibts folgendes:
    Freya (altnordisch „Herrin“) ist der Name der nordischen Wanengöttin der Liebe und der Ehe.[1] Sie gilt als zweite Göttin des nordischen Pantheons nach Frigg, mit der sie in neuzeitlichen Rezeptionen oft gleichgesetzt oder verwechselt wird.[1] Sie ähnelt der Venus des römischen Götterhimmels.

    ...to be continued...

    kona

    p.s.: selber göttin sein möcht ich nicht, für mich ist menschsein schon ein sehr anspruchsvoller job :D
    p.p.s.: achja, hulda, frau holle, die alte weisse göttin europas würde mich interessieren. die ist aber auch eher weit weg geschlummert...
    p.p.p.s.: natürlich gibts auch ausserhalb europas tolle göttinnen, varuna, kali, mari z b mag ich auch sehr...
    p.p.p.p.s.: :blume:
     
    chocolade gefällt das.
  10. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Wow, du bist ja eine echte Göttinnenexpertin !

    Macht es deiner Ansicht nach Sinn eine selbstgewählte Göttin zu verehren, Opfergaben darzubringen und so, Kerzen anzünden...oder hälst du das für Aberglaube.

    In der Anbetung versucht man ja ihre Gunst, Gnade, Kraft zu bekommen.
    Funktioniert das deiner Meinung nach oder bringt die Identifizierung etwas ?

    Ansonsten glaub ich ja, Göttinnen haben auch nur mit Wasser gekocht, waren also nicht unbedingt absolut unerreichbar perfekt.

    :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen