1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

welchen Namen muß man verwenden?

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Kismet, 24. Juli 2005.

  1. Kismet

    Kismet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    ich wurde mit einem bestimmten Nachnamen geboren, dieser wurde allerdings nach der Eindeutschung geändert - welchen Namen muß ich für Berechnungen also verwenden? Ebenso wenn jemand verheiratet ist oder adoptiert wurde....zählt der Geburtsname oder immer der aktuelle Name?

    Danke im voraus :)
     
  2. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Kismet.

    ich würde den Geburtsnamen nehmen. Ich habe mal eine Adoptivschwester von mir gefragt, und der Geburtsname war für sie stimmiger.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  3. Kismet

    Kismet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schleswig Holstein
    danke Dir, Jonas :)
     
  4. Mondsteine

    Mondsteine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Nähe HH
    Hallo Kismet,

    du musst den Namen benutzen mit dem du angesprochen wirst bzw der überall verwendet wird! (Personalausweis,Bankkarte usw) Das ist der Name mit deiner Schwingung. Es ist ganz wichtig das immer mit dem Namen gerechnet wird, der überall benutzt wird und mit dem du angesprochen wirst!

    Ich hoffe ich konnte dir helfen!

    Lg Mondsteine
     
  5. Taothustra

    Taothustra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    246
    @ Kismet

    Warum probierst Du nicht beide Möglichkeiten aus ?
    Wenn Du selbstkritisch genug bist und eine gute Selbstkenntnis besitzt, dann wirst Du schon selbst merken, welcher von beiden Namen, der stimmigere ist.

    Pauschal läßt sich das nicht so ohne weiteres sagen, da gibt es einfach zu viele Ausnahmen.
    Dasselbe gilt für den Geburtsnamen bzw den angeheirateten Namen der Frau.
    Der Geburtsname hat an für sich schon das größere Gewicht, aber das hängt auch von der Frau selbst ab und wie ihr Nummerologisches Verhältnis zum angeheirateten Namen ist.

    Der Familienname symbolisiert das Schicksal , das Heiraten und
    der für die meisten damit verbundene Namenswechsel, stellt einen nicht unerheblichen Schicksalsabschnitt dar.....

    In solchen Dingen muß man einfach, die eigenen Erfahrungen machen.
    Weil sie nicht zuletzt auch etwas über die Gesetzmäßigkeit darüber aussagen, mit welcher Art von Menschen man in der Regel zu tun hat....
     
  6. Mondsteine

    Mondsteine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Nähe HH
    Werbung:
    ich finde es schon wichtig,den Namen zu benutzen der am meisten Schwingt und das ist der Name der überall benutzt wird.
    Numerologie "wirkt" duch ihre magnetische Schwingung, durch die Schwingungsfrequenz ihrer ständigen Wiederholung, durch die Einprägung ins Unterbewußte. Je häufiger diese Schwingungen ausgesendet,(z.b. geschrieben,gedruckt, gesprochen usw) werden, umso stärker wird auch ihr Einfluß werden. Es bringt also meiner meinung nach gar nichts, einen Namen zu bestimmen, dessen Schwingungsfrequenz so gering ist. :)

    Lg Mondsteine
     
  7. Kismet

    Kismet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schleswig Holstein
    vielen Dank für die vielen Antworten :)

    Steht ungeführ 50/50 *lach* Aber ich werde wirklich mal beide Möglichikeiten ausprobieren und versuchen, selbstkritisch zu sein....bekommt man nur meist nicht wirklich hin ;o)

    Danke nochmal und liebe Grüsse
    Kismet
     
  8. Hexe Angela

    Hexe Angela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Zammelsberg in Kärnten
    Hallo Kismet! :zauberer1

    Primär gilt der Name, der in deinem Geburtsschein eingetragen ist. Daraus erkennst du die mitgegebenen Charaktereigenschaften, dein Karma, deine Aufgabe.
    Namensänderungen, in welcher Richtung auch immer, geben Aufschluss, welche bsp. Charaktereigenschaften einen höheren Stellenwert bekommen, welche Aufgaben du auf dem Weg zur Lebenszielerreichung lösen musst, welche dir sogar hilfreich zur Seite stehen werden oder sogar Hindernisse von deinem Weg schaffen können.

    Liebe Grüße

    Hexe Angela
     
  9. astromaus

    astromaus Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    400
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo liebe Esoterik-Forum User,

    mit Interesse habe ich gerade die Beiträge zur Numerologie gelesen, aber ich weiss trotzdem noch nicht welcher Name bei der Auszählung benutzt werden soll, der Geburtsname oder der Ehename.
    Ich denke mir da gibt es schon grosse Unterschiede.

    Schreibt doch mal welche Unterschiede sich da ergeben?

    Eure Astromaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen