1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Verantwortung trgt ein Kartenleger, Hellseher usw.?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Ritter Omlett, 12. November 2005.

  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Kartenlegen, Hellsehen, Pendeln usw. sind meiner Meinung nach Helfer und Wegbegleiter auf dem Weg des Lebens. Diese Dinge können sehr hilfreich sein. Wird man allerdings einmal abhängig davon so wirken sich diese Dinge negativ aus.

    Ich rede nun davon, dass ich eine Vielzahl von Leuten kenne, die bei Kartenlegern oder Hellsehern gewesen sind. Das was ich nun negativ ankreide ist, dass diese Leute von dem Ergebnis der Sitzungen in ein Abhängigkeitsverhältnis geraten sind. Beispiele, die ich kenne.

    Der Kartenleger hat dass gesagt und jenes gesagt, also muss ich dies und jenes machen. Es ist sowieso so und wird so kommen wie es der Kartenleger oder Hellseher gesagt hat. Viele Menschen sind sogar total verängstlicht, wenn sie aus Sitzungen des Kartenlegers oder Hellsehers oder Pendler usw. kommen.

    Warum ist das so?
    Ich denke der Kartenleger oder Hellseher leistet zuwenig Vorinformation im Vorfeld einer bevorstehenden Sitzung. Das heisst, diese Menschen nehmen es für bare Münze, was der Kartenleger aus seinen Karten sieht.

    Aufklärungsarbeit im Vorfeld einer Sitzung
    Ich selber pendle, pendle auch für verschiedene Menschen, jedoch sage ich im Vorfeld, dass hier nur ein Trend aus der jetzigen Situation erpendelt werden kann. Ich setzte mich mit den Menschen auseinander um mitzuteilen, Ergebnisse dürfen niemals als sicher eintretende Ereignisse angesehen werden. Vielmehr gehört der Mensch nach einer Sitzung darin bestärkt, dass noch immer er selber seines Glückes Schmied ist. Er selber bestimmt mit seinen Handlungen die er jetzt setzt, sein Glück oder Unglück von morgen.
    Kartenlegerergebnisse oder Pendelergebnisse sollte man lediglich als Trend betrachten. Aber wenn du morgen eine bestimmte Handlung setzt ist das Ergebnis aus einer heutigen Sitzung bereits am nächsten Tag ein völlig anderes.
    Ereignisse die vorher bestimmt sind, z.B. das Kennenlernen eines Partners, dass kann niemand sehen, wenn er es behauptet, ist er mit grösster Vorsicht zu genießen. Was hätte das Leben für einen Sinn, wenn alles im Vorhinhein bestimmt ist??
    Meiner Ansicht nach mangelt es einigen Kartenlegern, Hellsehern usw. an Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen, nähmlich insofern, dass dieser ignoriert, dass z.B. ein verzweifelnder Mensch, der vor ihm sitzt, seine Ergebnisse als bare Münze annimmt, darauf hin sogar sein Leben und sein Tun richtet.

    Ich bin entsetzt, wie z.B. in Medien Astrologen Menschen ihre berufliche Zukunft voraussagen, als ob das bare Münze ist. Da fehlt mir die Information. Man sollte z.B. sagen, gemäß den Karten oder den Sternen wäre diese Zeit günstig wem kennenzulernen, sei vermerkt aufmerksam, als hier einfach eine bare Münze zu präsentieren.

    Dieser Tread deshalb zur Diskussion, weil mir auffällt, dass viele Menschen oder die Mehrzahl der Menschen verängstlicht und verunsichert aus Kartenleger oder Hellsehersitzungen zurückkommt.
    Die Diskussion darüber, weil viele Menschen nach solchen Sitzungen so leben und richten entsprechend bestimmten Prophezeiungen einer Sitzung

    Ritter Omlett
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Weisst du, eigentlich hast du ja schon alles gesagt !
    Ich hätte genau das gleiche geschrieben.

    Was mir schon immer aufgefallen ist: Viele Leute verstehen nicht, dass das, was in den Karten steht, ihre jetzige Situation betrifft und auch veränderbar ist. Die denken, in den Karten steht ihre sichere Zukunft. Und das sind auch meistens die, die abhängig werden davon. Schon erschreckend, was es da alles gibt.

    Also dann :daisy:
     
  3. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Es wäre mir hier noch ganz besonders wichtig mitzuteilen, dass sich die Kritik nicht an der Arbeit an sich richtet, die ein Kartenleger, Hellseher, Pendler usw. ausübt, sondern an den mangelnden Gesprächen
    im Vorfeld einer Sitzung
    im Nachfeld einer Sitzung
    wie mit Ergebnissen einer Sitzung umzugehen ist. Viele Menschen werden danach im Regen stehengelassen und sind ängstlich, verunsichert und vor allen Dingen in Gefahr, abhängig zu werden.

    liebe Grüsse
    Ritter Omlett
     
  4. Satyala

    Satyala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Auf dem blauen Planeten
    Ein Kartenleger trägt die Verantwortung für Menschen.
    Satyala
     
  5. Camajan

    Camajan Guest

    Die dummen Kunden aber auch, die.

    Erinnert mich fatal an die Kaste der Anlageberater und ihre
    genauso blöden Kunden. Die haben einfach keine Ahnung
    über das hohe Risiko eines Totalverlustes ihres "angelegten"
    Kapitals.

    Mein Gott, sind die blöd. Muss man den Leuten denn alles erklären?

    Gruss
    Camajan
     
  6. Camajan

    Camajan Guest

    Werbung:
    Hallo Ritter Omlett, du willst also die Arbeit nicht kritisieren,
    kritisierst sie aber dennoch. Ist die Arbeit nun kritikwürdig,
    oder nicht?
    Gruss Camajan
     
  7. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Hallo Camajan,

    Da hast du irgendwie nicht Unrecht.
    Ich sage es so:
    Die Arbeit ist an sich gut, aber unvollständig.

    Dass heisst, der Teil der Arbeit, der verrichtet ist, hat bei den meisten Kartenlegern, Hellsehern usw. seine Qualität, aber es wird ein wesentlicher Teil nicht verrichtet, Vor und Nachgespräche.
    So gesehen ist die Arbeit kritikwürdig... ja...nähmlich der Teil der Arbeit ist kritikwürdig, die nicht verrichtet wird.

    Man kann eine Leistung heranziehen und filtern, welche Teile der Arbeit Qualität gehabt hat und welche nicht.
     
  8. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Moin zusammen,

    trägt nicht jeder die Verantwortung für sein Leben selbst? Mit dieser Aussage sehe ich eine Entmündigung für die Menschen, die sich die Karten legen und dann auch noch deuten lassen...

    Die Kartenleger/innen, Hellseher und so weiter... tragen die Verantwortung für das, was sie sagen. Mehr nicht !

    Viele Grüsse
    IbkE
     
  9. Uniqhorn

    Uniqhorn Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Das Problem liegt doch im Grunde schon weiter vorn in der Kette. Welche Menschen gehen denn überhaupt zu Hellsehern, Kartenlegern etc.? Sind es nicht gerade jene Menschen die eh irgendwie verunsichert oder verängstigt sind? Unsicher in sich und unsicher was ihr Leben anbelangt? Ich höre das Geschrei schon jetzt, aber dennoch ist es doch so... Menschen die Vertrauen in sich und in ihr Leben haben, die gehen sich doch nicht die Zukunft vorhersagen lassen oder sich über Entscheidungen beraten lassen, wozu auch? Also fängt es da an... Menschen die unsicher oder gar ängstlich sind, die wollen sich an etwas festhalten, koste es was es wolle... sie wollen nicht hören "die Eintritts-Chance liegt bei 50%" und über "Risiken und Nebenwirkungen etc. etc.". Das wollen sie nicht hören, das können sie gar nicht hören weil sie nach Halt und Hoffnung suchen. Und selbst wenn sie es hören könnten, was sollten sie damit anfangen? Wozu waren sie dann da, wenn sie sich nicht daran festklammern können?

    So, und was macht nun der Kartenleger oder Hellseher? Er weiss doch, dass diesem Menschen verunsichert sind... Er nimmt ihnen aber die Chance, an sich selbst etwas zu verändern und das Problem welches diese Person versucht zu lösen, mit sich selbst zu lösen und damit Vertrauen zu sich selbst zu bekommen...

    Ich weiss nicht, ob es dann noch darum geht, wer die Verantwortung für was trägt. Ich glaube alle die daran beteiligt sind, tragen ihr Paket dazu bei.

    Gruss
    Nicole
     
  10. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    Warum viele Menschen nur denen "Vertrauen" schenken, die ein Orakel befragen, weiss ich auch nicht wirklich. Vielleicht weil es im privaten Umfeld kaum noch Möglichkeiten gibt? Wer hat dann heutzutage noch Zeit oder nimmt sich die Zeit sich von ein und der selben Peron immer wieder die gleichen Probleme anzuhören? Tag und Nacht ans Telefon zu gehen...und immer wieder das gleiche Problem? Ich glaube einfach, so viele sind mit ihren eigenen Problemen so beschäftigt...leider!

    Das stimmt nicht immer so....als Freundin kann ich jemanden aufbauen, zuhören und vor allem das Problem nicht übernehmen, sondern den Fragenden die Lösung finden lassen - weil der eigene Lösungsansatz auch den Weg entspricht, der gegangen werden könnte.... und als Kartenleger kann man das auch - besser sogar, weil man Bilder hat, die die Ideen aufkommen lassen.

    Und die Menschen, die wissen wollen, ob er die Arbeitsstelle nun wechseln soll oder nicht...haben sich meist vor der Frage schon selber entschieden...entweder bekommen sie noch ein paar Anregungen mit auf den Weg oder die Bestätigung.

    Also sehe ich es nicht so, dass hier Chancen zur Selbstentwicklung genommen werden...diejenigen, die sich die nehmen lassen - haben ihr leben lang immer schon andere gefragt was sie nun machen sollen....aber solche Menschen gab es schon immer und wird es immer wieder geben. Eigenverantwortliches Handeln ist ein grosser Schritt in das richtige Leben.

    Was mir in meinem Bekanntenkreis immer mehr auffällt, ist das "finanzielle Sicherheitsdenken". Am allerbesten wäre es doch, alle Risiken zu umgehen - kein Sprung ins kalte Wasser - kein unvernünftiges Handeln. Wenn etwas auf dem Weg liegt, was nicht berechenbar ist, dann würden sie sich am liebsten immer die Karten von mir legen lassen...

    Viele Grüsse
    IbkE
     

Diese Seite empfehlen