1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Sorte von (Zukunfts)wahrnehmung ist eurer Meinung nach vertrauenswrdiger?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Scrabbel, 31. Januar 2006.

  1. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    Werbung:
    1. die schwächere Variante: nur schemenhafte Bilder, aber dafür starke Emotionen! hält längere Zeit an.........


    2. die hammerharte Schock-Version wo es richtig heftig im Kopf knallt, bei der die Realität beginnt zu verschwinden!! wo es nur noch klick macht....


    erheblich mehr und plastischere Daten+Bilder sowie weitere nicht definierbare Wahrnehmungen aber dafür kein/kaum Gefühl....und extrem kurz! (Millisekunden)


    es lässt sich davon nur sehr wenig abspeichern!


    Was ist eurer Meinung nach vertrauenswürdiger?
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    ach herje, was machen wir nur mit dir?

    ...die Zukunft ist manchmal nicht so einfach gestrickt wie wir immer denken, oft schaut es so aus als wenn sie noch nicht feststehen würde und ein anderes mal siehts so aus, als gäbe es nur den einen weg und keine wahl....ich selbst denke das die Rahmenbedingungen stehen, die inezelheiten aber erst noch festgelegt werden können....wie es mit größeren veränderungen, also denen der rahmenbedingungen aussieht weiß ich nicht, aber mir scheint das es hin und wieder möglich ist auch sie zu verändern...aber ich weiß es nicht

    ich denke nicht das die Methode ausschlaggebend ist, sondern das Medium.

    Ich habe mich früher mal ein wenig an Pendeln versucht, aber viel ist da bei mi nicht rausgekommen, weil ich das Pendel durch meine Gedanken stehts selbst beinfllusst habe...bei den Karten könnte ich das auch machen, aber das ist wieder etwas anderes...

    während beim pendel schon der Gedanke reicht "in die richtung" oder "im kreis schwingen"..."hin und herpendeln" etc. ist es beim kartenlegen doch wieder anders, der Gedanke alleine reicht nicht, da muss ich ins gefühl gehen um zu erspüren welche Karte mir die GEWÜNSCHTE antwort gibt.

    ..tja, soviel zur manipulation... sicher jedes orakel kann manipuliert werden und da ist sich das Medium selbst der größte Feind, allerdings sollte ein gutes Medium dies unter Kontrolle haben (ich habs inzwischen unter Kontrolle, oder glaube es zumindest;))

    Ebenso wie jedes orakel beieinflusst werden kann, können auch die Gedanken, Gefühle etc. von jedem medium mit in diese Visionen oder ähnliches mit eingehen... aber das kommt darauf an wie weit sich das Medium zurücknehemen kann und es einfach laufen lassen kann was da "gesehen" wird...

    also...eigenlich sind sie für mich alles gleich bedeutend und vertrauenswürdig...natürlich gibt es quantitäts unterschiede wenn man an die menge des so erfahrenen wissens denkt, aber was die qualität angeht denke ich echt das es am Medium liegt...

    Alles Liebe,
    Anakra
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    @ Scrabbel

    Woher weisst du denn dass es diese 2 Varianten gibt, dass es NUR diese 2 Varianten gibt, und dass diese 2 Varianten genau so vonstatten gehen wie du beschreibst??

    Werde irgendwie nicht schlau aus dir...

    LG
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest

    ich versuche mir so gut wie keine gedanken über die zukunft zu machen, weil ich ohnehin nicht weiß, ob ich morgen noch lebe, keiner von uns weiß das.
    also lebe ich nur für den moment und es ist schön so, weil ich mir mein hübsches köpfchen nicht zerbrechen muss :D
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Viele Menschen hätten damit ein Problem wenn sie jetzt schon wüssten was die Zukunft bringt.
    Sie könnten damit nicht umgehen und Panik wäre die Folge wenn es negative Auswirkungen hätte.
    Auf der anderen Seite wäre es vielleicht noch nicht, einmal schlecht dass Wissen zu haben. Vieles würde der Mensch schneller umsetzen so aber wartet er, und schiebt es auf die lange Bank.
    Im allgemeinen sollte man sich schon ab und zu Gedanken über die Zukunft machen, aber ohne negative Gedanken ständig im Hinterkopf zu haben, dass Leben ist ja auch positiv.
    Oft bedient sich der Mensch aber der Vogel-Strauß-Technik.

    LG Tigermaus:)
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi!

    Ich bin davon überzeugt, dass der Mensch im Grunde dafür angelegt ist, die Zukunft zu kennen. Träume, in denen uns Ahnungen vermittelt werden, manchmal Wahrträume, Visionen und Hellsicht, das Gespür und die Intuition, ja selbst die Neugierde allein über die Zukunft vermag mich davon zu überzeugen.

    Es ist vielleicht so, dass das Unbewusste alles weiss. Der Mensch mit seinem Kopf aber längst nicht mit allem umgehen kann.

    Es ist vielleicht so, dass viele Einbildungen und Sehnsüchte hinzu kommen und die Sicht trüben.

    Daher ist es wohl so, dass umso bewusster ein Mensch wird, er auch viel mehr über seine Zukunft weiss.

    Die Schwelle zwischen Zukunft und von in uns angelegtem Potential ist fliessend. Meinetwegen habe ich ein Talent, und in der Zukunft kann ich es entfalten. Was ist nun Zukunft: Mein Potential, der Keim, oder dass ich dieses Talent in Zukunft tatsächlich entfalten werde? Kann man das klar differenzieren? Ich glaube nicht.

    So gesehen sind in der Gegenwart lauter Potentiale für die Zukunft, auch Entwicklungsrichtungen der Zukunft.
    Das Verhältnis zweier Menschen kann heute ein Potential zur immer stärker werdenden Aggression beinhalten, oder ein Potential zur sträker werdenden Liebe. Es kommt dabei auch darauf an, wie sich das weiter entwickelt. Eine Entscheidung allein kann manchmal die ganze Zukunft auf den Kopf stellen.

    Normal gehen wir davon aus, dass die Zukunft mehr oder weniger feststeht, weil die Wahrscheinlichkeit von Veränderungen durch grosse Sprünge, die der Mensch theoretisch zu leisten imstande ist, gering ist, und wenn dieser Sprung möglich ist, wird das in der Prognose üblicherweise angezeigt.

    Bedenkenswert oder bemerkenswert scheint mir auch der Punkt zu sein, dass die Hinwendung (Streben) zur EVOLUTION, zur Entwicklung, in unser
    Unterbewussstein angelegt ist. Unser Unterbewusstsein mag mit einer höheren Macht verbunden sein, wodurch sich viele spirituelle Botschaften im Zuge von Begegnungen des Schicksals erklären lassen; Omen, Zeichen etc. die uns anleiten ein besseres, stärkeres Leben zu führen, insofern wir uns bereit finden auf diese Botschaften einzugehen (zu öffnen).
    Normal stecken wir wirklich den Kopf in den Sand und nehmen entweder gar nichts wahr davon, oder nur wirre Verzerrungen davon, die unser Ego oder Verstand (Ratio) anstellt.

    Im Grunde ist es wahrscheinlich tatsächlich die Frage: Was nützt uns zur Entwicklung? So mag uns Unterbewusstsein zur richtigen Zeit die nützlichen Informationen über Potentiale und Möglichkeiten einer Zukunft schicken, damit wir darauf eingehen. Uns verändern, oder zur Veränderung uns öffnen, neue Erkenntnisse, neue Wege, usw.
    Möglicherweise gibt es auch ein Potential zur Hellsicht oder Deutung von Zukunft allein zu entfalten und alle Prüfungen, Ereignisse in diesem Bezug, sollen uns in dieser Hinsicht üben.
    Täuschungen, Einbildungen, Unsicherheiten sollen überwunden werden, indem wir damit umgehen lernen.

    So sehe ich das.

    Liebe Grüße!
    ad
     
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Kein Hellseher kann alles wissen. Ich sehe es eher so, das sie Informationen bekommen. Wenn es nicht so angenehme Informationen sind, dann kann man das Ganze als Warnung verstehen. Aber man kann dann an seinen Leben etwas ändern. Falsch wäre es, wenn man gesagt bekommt, so wird es sein und du kannst daran nichts ändern. Denn das kann der Hellseher nicht bestimmen. So etwas kann nur die göttliche Energie bestimmen.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
     
  9. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311

    Das sind die 2 HAUPTvarianten die ich bisher erlebte, in jeder dieser Hauptvarianten gibt es nochmal jeweils einige Unterarten! (das hab ich allerdings jetzt weggelassen)
     
  10. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    Werbung:

    Kommt drauf an ob man die (konkrete) Möglichkeit hat etwas zu ändern!

    nehmen wir an ich sehe dass ich einen tödlichen Unfall habe, ich weiß allerdings nicht wann und womit.....Wie soll ich den verhindern?

    Das ganze Leben nicht mehr ins Auto steigen oder in Zug? Irgendwann vielleicht geh ich raus und werde von Entführern in ein Auto gezwängt welches verunglückt!


    oder ich sehe diese Sache wird scheitern.....und gleichzeitig entstehe wirklich ein Problem wo ich nicht weiß wie ich es ändern soll!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Abuumicha
    Antworten:
    34
    Aufrufe:
    1.431

Diese Seite empfehlen