1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Literarischen Werke sind euch wichtig?

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von FIST, 9. Juni 2008.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hi ihrsens

    wie der Titel schon sagt, welche Literarischen Werke sind für euch wichtig?

    ich versuch das mal bei mir etwas zu ordnen

    Historische Literatur

    Die Bibel - schon alleine weil sie so umfangreich ist und ca 3000 Jahre Literatur umfasst

    Das I-Ging und das Tao de King - beide Tiefgründig bis zum Abwinken und laden immer wieder zum drin stöber ein

    die Homerischen Schriften: sind mitunter die grössten Sagen die je aufgeschrieben wurden.

    die Confessiones von Augustinus - spiegelt eine fast schon Moderne Zerrissenheit wieder, sehr berührend

    Klassische Literatur

    Parceval von Chretien de Troye - ist roher und direkter als Wolfram von Eschenbach und mehr dem Minnesang und weniger der Mystik verpflichtet - Sehr Archaisch, sehr gross

    Die Chymische Hochzeit des Christian Rosenkreuz von Andreae - DIE Satire auf die Alchemie und dabei prägend für die Alchemie - ein Närrisches Meisterwerk

    Moderne Klassiker

    Der Gohlem von Gustav Meyrink - sehr düster/Mystische Atmosphäre

    Die Blechtrommel von Günther Grass - wenn man vom belehrenden Zeigefinger von GRass absieht eine grandiose Groteske

    1984 - George Orwell - die Bibel des Bösen, ein Handbuch der Kälte - und dabei doch nur eine Tragische Liebesgeschichte... jedenfalls ein Buch das man gelesen haben muss - ein Buch aber auch das gefärhlich sein kann, weil es den Blick auf Falsche Aspekte des Bösen richten kann (z.b. die Schmutzigkeit)

    Gibran Kahlil Gibran - der Prophet... Gibran war wirklich ein Prophet, der von nichts und wieder nichts als der Liebe gesungen hat, und er hat das so überzeugend, herzzerreissend und ehrlich, dass er darin ein Heiliger wurde.

    Clockwork Orange von Anthony Burgess - die Frage nach der Freiheit auch Böses zu tun... und natürlich wegen Nadsat lesenwert ;)

    und die Postmodernen Klassiker

    Der Name der Rose - Umberto Eco - wahrscheinlich der beste Kriminalroman der je geschrieben wurde, halt ein Philosophischer Krimi, Ähnlichkeiten mit Scherlock Holmes sind da natürlich ganz und gar nur Zufällig

    Trainspotting von Irvine Welsh - Dichtkunst in Reinform, und neben Drogenopfer, Zynismus und Gewalt kommt immer mal wieder etwas Tiefgründiges zum Vorschein

    Der Dunkle Turm von Stephen King - sein Meisterwerk

    lG

    FIST
     
  2. Mora

    Mora Guest

    Grüß Dich!

    z.Z. ist mir sehr wichtig

    "Huren, Heuchler, Heilige"

    ... Juliane Werding und Uwe Birnstein luden viele biblische Gestalten zum Exlusivinterview auf Wolke 7 ein - so z.B. Noah, Nathan, Hesekiel, Habakuk, Michael... aber auch den Sündenbock, Unreiner Geist, Hure...

    ... wichtig waren für mich Literatur des Konfuzius
    oder auch das Buch "Handbuch des Krieger des Lichts"

    mehr Buch braucht´s manchmal nicht:)

    lg MoRa
     
  3. 0Orb0

    0Orb0 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Almtal
    gibt es denn wirklich so viele Bücher?? wow. muss wohl doch mal meine literaturliste erweitern. wo kann man noch bücher kaufen außer bei libro??

    naja geh jetzt mal :baden: vielleicht werd ich dann ja noch etwas lustiger heute.

    gm 0Orb0
     
  4. milana

    milana Guest

    bei ALDI gibts manchmal welche :cool:
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.551
    Ort:
    Wien


    Du willst ja bloß, dass wir alle ehrfürchtig in die Knie gehen und dich bewundern was du nicht schon alles gelesen hast :guru::guru::guru:


    Du haftest noch viel zu sehr an deinem Ego, du solltest Osho lesen - Mensch FIST, du bist aber noch gar nicht weit ..... weia weia :weihna1:weihna1:weihna1


    Mein wichtiges Buch: Hatschi Bratschi Luftballon ................



    :)
    Mandy
     
  6. pfizer

    pfizer Guest

    Werbung:
    the catcher in... ehm der fänger im roggen von salinger
    hesses glasperlenspiel
    fauscht von goethe
    selbstverzapfte theorien
    musiktexte

    greez

    pfizer
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ah geh, dann hätt ich doch den Threat "Welche Bücher habt ihr schon gelesen" genannt... ausserdem ist die Masse unwichtig, wichtig ist, ob ein Werk einem etwas bedeutet... und selbst wenn jemandem die Lustigen Taschenbücher etwas bedeuten ist das okay so ;)

    Aber Osho werd ich nicht lesen, mir gefallen Gurus nicht, die aus einem Rolls Reuys heraus Armut predigen ;)

    :)

    FIST
     
  8. Katzenauge

    Katzenauge Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Marchfeld, NÖ
    Hallo erstmal!

    An FISTs Literaturliste kommeich zwar nicht heran, aber folgende Bücher sind mir wichtig bzw haben mich berührt:

    David Copperfield und Oliver Twist von Charles Dickens. Er ist einfach ein super Autor der die unterschiedlichsten Charaktere in einer einzigen Geschichte unterbringt.

    Jane Eyre von Charlotte Bronte und Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Was bin ich froh dass wir nicht mehr eine so patriachalische Gesellschaft haben...

    Der Herr der Ringe von Tolkien. Da konnte man richtig in eine andere "reale" Welt eintauchen weil einfach jedes Detail durchdacht war, auch über die Geschichte hinaus (von der Entstehung Mittelerdes bis zum Ende des Ringkrieges). Hut ab vor diesem Lebenswerk!

    Eragon von Christopher Paolini ist ähnlich dem Herrn der Ringe, aber nicht ganz so gut. Trotzdem mag ich es.

    Harry Potter - auch hier taucht man komplett in eine andere Welt ein.

    Und alle Romane deren Handlung im Mittelalter stattfindet. Gerade aktuell: Die Wanderhure, Die Kastellanin und Das Vermächtnis der Wanderhure von Iny Lorentz.
     
  9. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Schlachthof 5 von Kurt Vonnegut, kinda hard

    Die Straße von Cormac MacCarthy, kinda harder

    Die Bücher des Blutes I-VI von Clive Barker *slash*

    Tiger!Tiger! von Alfred Bester

    Neuromancer von Willy Gibson

    Die Liebenden von Philip Jose Farmer

    Der ewige Krieg von Joe Haldeman

    Perdido Street Station von China Mieville

    Hyperion von Dan Simmons

    Ansonsten siehe das Zeug von Fist ;)

    Obige Liste kann ich übrigens auch den UFO-Channel-Fritzen nahelegen, um vielleicht mal ein paar originellere Ideen für ihre "Channelings" zu bekommen und nicht diesen üblichen Eidechsenbullshit für 12jährige.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hi Delphinium... von Neuromacer hab ich schon einiges gehört... kannst du mir sagen, warum man das lesen sollte :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Phoenix
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    352

Diese Seite empfehlen