1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weißes Zimmer...Pralinen....4 Bilder

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Azura, 10. August 2009.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    letzte Nacht habe ich von einem großen weißen Zimmer geträumt, dessen Begrenzungen (Wände, Decke) ich nicht sehen konnte.
    Außer mir und den anderen beteiligten waren auch keine Möbel im Zimmer - nur eine Art Raumteiler. Dieser sah ein wenig wie Maschendrahtzaun aus, der vom Boden bis zur Decke reichte bzw. ziemlich hoch war und etwa 1 Meter breit. (Im Traum überlegte ich, was man wohl mit so einem Raumteiler machen könnte, dachte mir Verzierungen aus und mir fiel ein, dass man in die Maschen ja auch Kleiderbügel einhängen könnte...) Unten am Boden bildete er einen Halbkreis.

    Meine Mutter und ihr Lebensgefährte (L.) schienen hinter diesem Raumteiler ihre Sachen irgendwo einzuräumen oder so.
    Irgendwann hebt L. einen Stapel Kleidung hoch und es fällt etwas heraus, das zwischen den ordentlich gefalteten Kleidungsstücken lag. Es stellt sich heraus, dass dieses Etwas ein Geschenk meiner Schwester (die wohl auch anwesend ist) an L. oder Meine Mutter, oder auch beide, ist.
    Es sind 3 oder 4 Pralinen (in altrosafarbener Folie) in einer etwa DIN A-4 großen durchsichtigen Plastikverpackung. (Im verpackten Zustand glaube ich ein Herz auf dem Plastik zu erkennen. )
    L. packt die Pralinen aus und wirft die Verpackung achtlos auf den Boden. (Im Traum bin ich etwas empört darüber.)
    Daraufhin tauchen meine 2 Nichten auf und betrachten die Verpackung etwas genauer. Ich komme auch dazu und sehe, dass darauf 4 heitere Bilder (je 2 nebeneinander) abgedruckt sind.
    Diese zeigen u.a. Marienkäfer (in rot und weiß), die mit Glitzern verziert sind.
    Meinen Nichten gefallen die Bilder so sehr, dass sie beschließen sie auszuschneiden.
    Ich denke noch, dass es schwierig für sie werden würde, die Figuren entlang der Zeichenlinie auszuschneiden, doch daraufhin meint eines der Mädchen, dass man ja einfach nur die einzelnen Bilder ausschneiden könnte (also nur gerade Schnitte machen).
    Das leuchtet mir ein. Ich gehe zur Schublade und habe eine große und eine kleinere Schere zur Auswahl. Ich nehme die größere heraus und damit endet der Traum.

    Lustigerweise kommt es irgendwie dazu, dass ich die Bilder ausschneiden soll/ will, obwohl die Kleinen das ja zuvor vorhatten (dafür wären sie auch selbstständig genug.)

    Irgendwie scheine ich in diesem Traum die Personen nicht wirklich zu sehen sondern eher "wahrzunehmen".

    Schön, wer bis hier hin gelesen hat :D
    Noch einen Tipp, was der Traum mir sagen will?

    Grüße,
    Diana
     
  2. AnnaConda

    AnnaConda Guest

    Bestimmt solltest du mehr Pralinen essen und kreativer werden:D

    LG
    AnnaConda
     
  3. Azura

    Azura Guest

    :lachen: eine wahrlich süße Deutung.

    :D
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Hat mir sonst niemand einen Vorschlag, was der Traum zu bedeuten hat?
     
  5. AnnaConda

    AnnaConda Guest

    Naja scheint wohl zu stimmen oder? hehe

    Also wenn ich ne zeit lang wenig Süßes esse bekomme ich ziemliche fress Träume;D
    LG
     
  6. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Diana!

    Wie du als Kollegin ohnehin weißt, spiegeln deine Verwandten Teilaspekte von dir selbst, und zwar jene, die dir zwar verwandt, aber noch nicht ganz bewusst sind. In deinem Traum kommt jedoch die Rolle der „Ratgeber“ verstärkt hinzu:

    Dein (neuer?!) Bewusstseinsraum ist noch kärglich ausgestattet, auch Grenzen nach oben hin sind noch nicht absehbar. Diese Tatsache dürfte so manche Zweifel und Ängste in dir hervorrufen!
    Eine Grenze in Form eines Maschendrahtzaunes gibt es sehr wohl, er soll dir wohl einen gewissen Schutz deiner Intimsphäre bieten. Was brauchst du sonst noch? Vergiss nicht: auf die Süße des Lebens, das Vergnügen (der Sinne); Herzenswärme, Liebe, Zuneigung und Verlangen geben und empfangen. Mach dir nur ein grobes Bild davon, was Glück für dich bedeutet und beinhaltet, sei nicht zu kompliziert, ein exaktes Bild (das Unwesentliche) kannst du immer noch entfernen. Momentan reicht es auch aus, nur Gefühle und Dinge, mit denen du jetzt nicht zurechtkommst zu entfernen.


    Vier: ist Ordnung und Auflösung, Stabilität, Geduld, materielle Schöpfungskraft, Planung
    Vier ist auch: Verletzungsangst, negative Emotionen (Wut, Zorn), mentale und körperliche Verspannungen

    Vier ist formgebende Kraft, handwerkliches und künstlerisches Gestalten spielen dabei eine wichtige Rolle; ein Hobby kann zum Traum-Beruf werden.

    Weiß: Reinheit und Unschuld, Transformation, kreative Vorstellungskraft, Ganzheit
    Rosa: Zuneigung, romantische Liebe, Heilung
    Rot: Liebe, Leidenschaft, Sinnlichkeit, gesteigerte Lebenskraft, Element Feuer, Mars

    Zusammenfassend würde ich sagen: hab keine Angst, liebe Diana, und sei geduldig mit dir selbst, forme in dir keine Komplikationen, die es vielleicht gar nicht gibt.

    Übrigens: ist noch eine Praline da für mich? :D

    Ich wünsch dir alles Liebe und Gute!:umarmen:



    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    hoizhex
     
  7. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Hallo Diana,

    der Traum scheint eine Symbolik zu haben. Die 4 Pralinen und die 4 Bilder stehen für etwas, keine Ahnung wofür. Mit Deinen 2 Nichten hast Du den Wert der achtlos weggeworfenen Bilder erkannt und mit der Wahl der passenden Schere und der Methode des Ausschneidens habt Ihr die Bilder bereits gesichert. Der Traum endet folgerichtig mit diesem Zuspruch. Was immer Du aufbewahren sollst, wenn es soweit ist, wirst Du es wissen.
    Interessant dabei: Die 4 Bilder treten paarweise auf: 2 Bildpaare, 2 Nichten

    Schönen Gruß
    von Kraeutergnom
     
  8. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Danke euch allen! :)

    Aber klar doch, immer :)

    Ist mir auch augefallen, auch in einem anderen Traum, aber keine Ahnung, wieso die Anordnung so ist.

    Grüße,
    Diana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen