1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

weißes Reh

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von noretta, 25. April 2008.

  1. noretta

    noretta Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    Hallo,

    Im Wald neben meinem Haus wohnt ein weißes Reh. Es ist mit mir gemeinsam eingezogen.
    Weiß hier jemand um die Mythologische Bedeutung von weißen Rehen?
    Ich kann nichst darüber finden, außer in mir.

    Danke,
    Liebe Grüße!
     
  2. nanaya

    nanaya Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    D
    Hallo Noretta,

    zum Reh hab ich was gefunden - aller dings nicht konkret zum weissen Reh :o(

    "Reh
    Schlüsselbegriff: Sanftmut und Unschuld – sanfte Verlockung zu neuen Abenteuern
    Kraftphase: Herbst und Frühling
    Das Reh ist das wichtigste Sinnbild des Buddhismus. Buddha wird oft mit einem Reh dargestellt und die Legende erzählt, das er seine erste Predigt in einem Gazellenpark hielt. Bereits dieses Bild vermittelt die Bedeutung des Rehs als Sinnbild der Unschuld und Rückkehr in die Wildnis.
    Das Geweih der Hirsche besteht aus fester Knochensubstanz und wird jedes Jahr abgeworfen. Es wächst hinter den Augen und trägt sehr zum Schutz der Hirsche bei.
    Bis zum Alter von fünf Jahren werden die Geweihe größer und weisen mehr Äste auf. Wenn Sie einem Hirsch in der freien Wildbahn begegnen, so sollten Sie die Äste in seinem Geweih zählen. In dieser Zahl kommt dann eine symbolische Bedeutung für Sie zum Ausdruck.
    Das Geweih ist wie eine Antenne, die eine Verbindung zu höheren Schwingungen herstellt. Deshalb signalisieren Hirsche mit ihrem Geweih, das wir auf unsere inneren Gedanken und Wahrnehmungen achten sollten, da diese meist genauer zutreffen, als wir glauben.
    Das Geweih wird jedes Jahr abgeworfen und wächst fünf Jahre lang immer größer nach.
    Wenn ein Hirsch in ihrem Leben aufgetaucht ist, so sollten Sie für einen Zeitraum von fünf Jahren nach neuen Perspektiven und Wahrnehmungen suchen. Das Geweih wächst hinter den Augen, was ebenfalls auf eine gesteigerte Wahrnehmungsfähigkeit hinweist. Wenn es abgeworfen wird, dient es Rehen und Nagetieren als Nahrung: Sie nagen, um Calcium aufzunehmen.
    Rehe bringen eins oder zwei Junge zur Welt und die Kitze werden mit einer Farbe geboren, die sie schützt und versteckt. In den ersten Tagen bewegen sie sich fast nicht, und die Mutter stillt sie oft. Das ist auch für Menschen mit diesem Krafttier relevant. In vielen Gesellschaften galt es als überaus wichtig, das die Mutter eine Zeit lang bei dem Neugeborenen blieb. Während dieser Zeit durften sich keine Besucher und sonstige Familienmitglieder außer dem Vater dem Neugeborenen nähern. Diese Art der Aufmerksamkeit und Abgeschiedenheit schützt das Neugeborene vor äußeren Einflüssen und stärkt die familiäre Bindung. Das Reh führt uns zu der Urweisheit dieser alten Lehren zurück und fordert uns auf, eine starke, gesunde Beziehung mit dem Kind zu entwickeln, bevor wir es anderen Menschen und anderen Energien aussetzen. Dies geschieht im Interesse des Kindes. Nach den ersten paar Tagen kann das Kitz bereits auf seinen eignen Füßen stehen und der Mutter dann auch folgen. Manchmal bleibt es ein ganzes Jahr bei ihr, während der Rehbock oder der Hirsch bereits nach wenigen Monaten das Weite sucht. Der Vater beteiligt sich nicht an der Aufzucht der Jungen, alles bleibt der Mutter überlassen. Dies könnte ein Hinweis sein, uns wieder an die traditionelle Familieneinheit und die darin bestehenden Geschlechterrollen zu besinnen.
    Wenn das Reh als Krafttier auftaucht, heißt dies, das Sie sich zu sehr von der Rolle entfernt haben, die zu dieser Zeit für Sie am günstigsten wäre.
    Die Sinne der Rehe sind sehr scharf. Sie können auch in der Ferne gut sehen und sind besonders befähigt, Kontraste und Ränder auch im Dämmerlicht zu erkennen. Auch das Gehör ist scharf und Menschen mit dem Reh als Krafttier werden in zunehmendem Maße subtile Bewegungen und Erscheinungen wahrnehmen können. Sie werden das hören, was nicht unmittelbar gesagt werden kann.
    Wenn ein Reh in Ihrem Leben aufgetaucht ist, so ist es an der Zeit, mit sich selbst und anderen freundlich umzugehen. Eine neue Unschuld und Frische erwacht. Es gibt sanfte, verführerische Lockungen zu neuen Abenteuern. Stellen Sie sich einige wichtige Fragen: Versuchen sie, Dinge zu erzwingen? Tun andere dies? Sind Sie zu selbstkritisch und lieblos zu sich selbst? Das Reh zeigt uns eine sanfte Liebe, die uns Tore zu neuen Abenteuern öffnet."


    Vielleicht hilft´s ja ein wenig...:)
     
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.685
    Ort:
    Berlin
    guck dich doch mal in der märchen- und sagenwelt um, da mag sich was finden.
    weiße tiere - albinos - tauchen grade in sagen immer wieder als glücksbringer auf.
    sowas findet sich auch weltweit, wie z.b. der weiße büffel im nordamerikanischen raum.
    diese tiere werden zumeist als etwas besonderes - was sie auch sind als albinos - gesehen und auch oft als botschaft verstanden.

    das weiße reh - eine sage aus dem badischen.

    Das weiße Reh der Burg Haselstein - runterscrollen bis ca. zur mitte der seite, da ist die geschichte.

    nur mal auf die schnelle gegoogelt, aber da findet sich sicher noch mehr.
    grade in sagen und märchen finden sich oft anhaltspunkte, die dir vielleicht helfen, warum dir dieses tier so zusagt... wobei das allerdings eben auch durch die seltenheit eines albinorehs erklärt werden kann... menschen aller jahrhunderte und kontinenten fanden und finden so ein tier beeindruckend.

    hier noch ein foto eines weißen rehes.

    lucia
     
  4. noretta

    noretta Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    hallo, danke Euch!

    Ich habe selbst schon ein paarmal gegoogelt, irgendwie war die Information im Netz nicht zufriedenstellend für mich.
    Egal, vielleicht ist es auch nicht so wichtig. Gerade jetzt sitze ich da und beobachte das Tier mit seinen Freunden vom Fenster aus. Es ist einfach fasznierend anzusehen. Es tritt immer mit einem ganzen Haufen anderer Rehe in Erscheinung, mir kommt vor als würden die anderen es beschützen.
    Natürlich, es ist "nur" ein Albino-Reh. Trotzdem: Dieses seltsame Wesen, das so gar nicht ´schüchtern ist, hat eine faszinierende Wirkung auf die Menschen die es sehen. Es hat was von einem Einhorn, vom GEfühl her.
    Ich merke gerade, ich brauche zuerst einen Kaffee, bevor ich weiterschreibe, kommt nix wirklich zusammenhängendes aus mir heraus....:)
     
  5. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen,

    das muss schon ein beeindruckender anblick sein, ein weisses reh sehen zu dürfen. ich finde schon die braunen rehe sehr schön, aber ein weisses topt das ganze noch. die farbe weiß bedeutet immer unschuld, reinheit....



    danke lucia für die schönen links. :kuss1:
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.685
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    also zum einen ist "nur" albino ja gar nix schlimmes, zum anderen find ich das - auch was ich gestern so gegoogelt hab, recht spannend - und drum hab ich jetzt gefunden, das es tatsächlich weiße rehe gibt, die keine albinos sind, weil sie braune augen haben.
    lustig.
    die nennt man fachgerecht "weißlinge"(info im unteren drittel der verlinkten seite mit süßem foto von kitz)
    spannend finde ich, das du schreibst, das tier ist mit anderen zusammen, weil ich mich zu erinnern glaube, mal wo gelesen zu haben, das albinos eben ausgeschloßen werden im tierreich. kann aber auch eine falsche erinnerung sein.

    nach wie vor denke ich, das du im sagen- und märchengut eher infos findest. und zwar nicht nur im heimischen, sondern auch im internationalen.
    guck da doch einfach generell nach weißen tieren.
    wie ich schon schrieb, diese sind weltweit immer als glücksbringer und besonderheit gesehen worden ... klarerweise durch ihr seltenes auftreten.
    dazu fallen mir auch die christlichen sagen von weißen hirschkühen - da warens auch wahlweise weiße rehe - die dann den standort von klöstern, kapellen, etc. aufzeigten (in dem fall wurden sie immer als sinnbild von maria gesehen)
    oder die sagen von den weißen schlangen, denen liepliche arme mädchen oder kleine kinder schälchen mit milch gaben und die sich dann als die schlangenkönigin(natternkönigin) herausstellten und dem kinde das schlangenkrönlein schenkten und die arme familie wurde so aus dem elende befreit, weil sie so ein mildtätiges kindlein hatten, etc. *ggg*
    also es wimmelt ja grade zu auf der welt von märchen über weiße tiere, die deswegen etwas besonderes sind. entweder als "königIn" der tierart und/oder auch als gesamtgeist der tierart der sich ausnahmsweise verkörperlicht hat, usw.

    wenn man bedenkt, das ich beim googlen immer mal wieder auf seiten gestoßen bin, wo es um weiße rehe ging, die in den letzten jahren in deutschland oder österreich auftraten, und da auch immer wieder vorkam, das die jetzt teilweise entweder extrem geil drauf sind, das tier zu schießen(vermutlich trophäengeil und dumm) oder eben sich weigern das tier zu schießen, weils bei uns den mythos gibt, wer ein weißes reh schießt der stirbt innerhalb eines jahres oder jemand in seiner familie stirbt innerhalb eines jahres.
    da sieht man die mythengläubigkeit, die dennoch vorherrscht - und glaub mirs, ich find das schön.
    mythen bereichern unser leben. also genieß den lebenden mythos, der bei dir rumläuft.

    lucia
    viel geschreibsel und nix gesagt, ich weiß.
     
  7. noretta

    noretta Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    Lucia, nochmal danke für die links, finde ich auch sehr interessant!

    Bei uns in der Gegend ist es auch kein Thema das Tier zu schießen, weil im Bewußtsein der Menschen sehr wohl das "Wissen" vorherrscht, daß dem Jäger selbst bzw. seiner ganzen Familie starkes Unheil bevorstehen würde. Finde ich wunderbar, diese Mythengläubigkeit, ehrilich gesagt. Außerdem packt einen schon die Ehrfurcht, wenn man diesem strahlenden Tier gegenüber steht.
    Wer da noch Lust hat zu schiessen muß schon weitab von jeglicher Intelligenz zu Hause sein. Und von jeglichem Gefühl.

    Ja, es tritt immer im Rudel auf. Von Ausgrenzung keine Spur. Und es ist wirklich ein unglaublicher Anblick.

    Oje, ich glaube noch ein Kaffe muß her.....:)
     
  8. noretta

    noretta Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    Ob es jetzt rote Augen hat oder braune kann ich natürlich leider nicht sagen. Wäre interessant.....
     

Diese Seite empfehlen