1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

weisses Gewand

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Klothilde, 22. September 2008.

  1. Klothilde

    Klothilde Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Habe unlängst einen intensiven Traum über naturweisses Gewand gehabt, welches mir gehört. Ich hatte es aber nicht an. War einer von den Träumen, der so real ist, dass ich den Stoff unter den Fingern gespürt habe. Zufall oder Bedeutung.
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    In der Symbolik, ist das Weisse Gewand etwas, das nicht getragen werden kann, denn sobald es getragen wird, ist es nicht mehr weiss..
    man kann es FÜHLEN und doch nicht anziehen, sich damit nicht bekleiden

    vielleicht hilft Dir ja meine Interpretation des Taos den Traum für Dich zu deuten

    (15)
    Die Kraft der Leere ist verborgen,
    denn nur im Verborgenen ist sie EINS mit dem EINEN,
    der selbst nicht in Erscheinung tritt.


    Tief ist der EINE,
    zu tief, um offenbart zu werden.
    Groß ist der EINE,
    zu groß um in Erscheinung zu treten.
    Klar ist der EINE,
    zu klar um gesehen zu werden.


    So bleibt die Vollkommenheit der Schöpfung und des Einen unoffenbart
    und die Offenbarung des Einen und der Lehre unvollkommen.


    Wie soll etwas in Erscheinung treten,
    wenn es nicht offenbart werden kann?


    Schwierig ist dieses Unterfangen!
    So wie einer, der einen gefrorenen Fluss überschreitet.
    Er überschreitet Ihn,
    aber IN WAHRHEIT durchschreitet er das Wasser des Flusses nicht.

    Unsichtbar ist dieses Unterfangen!
    So wie einer, der vor seinen Nachbarn im Verborgenen lebt.
    Er lebt unter Ihnen und doch bleibt er Ihnen verborgen,
    denn niemals ist er zu sehen, sobald sie vor die Tür treten.

    Fremd ist dieses Unterfangen!
    So wie ein Gast, der im Haus ist.
    Er ist im gleichen Haus zugegen,
    doch bewohnt er es nicht.

    Unwirklich ist dieses Unterfangen!
    So wie Stoff, der getragen werden soll, ohne zu bekleiden.
    Sobald er getragen wird, ist er Bekleidung
    und bekleidet er nicht, kann er nicht getragen werden.


    So Überschreitet der Eine den Fluss,
    ohne den Fluss selbst dabei zu trüben.
    Man erkennt seine Überschreitung erst an seiner Auswirkung.

    So lebt der Eine unter den Menschen,
    ohne dass er selbst gesehen wird.
    Man erkennt seine Gegenwart in den Menschen,
    erst an seiner Auswirkung.

    So ist er Gast IM SELBEN HAUS,
    obgleich er es nicht bewohnt!
    Man erkennt seine Gegenwart darin,
    erst an seiner Auswirkung!

    So ist er der Stoff, aus dem ALLES ist,
    ohne das dieses Gewand jemals getragen werden könnte.

    Wer das weiß, lässt sich von keiner Gestalt in die Irre führen,
    sondern achtet auf dessen Auswirkung IN IHM!
    .
    Wer dass weiß, lässt sich von keinem Besuch in die Irre führen,
    sondern achtet auf die Auswirkung dieses Besuchers IN IHM!

    Wer das weiß, lässt keinen Menschen unbeachtet,
    sondern achtet auf die Auswirkung dieses Menschen IN IHM.


    So wird er den Einen durch seine Auswirkung erkennen,
    auch wenn er sich durch seine Erscheinungsform SELBST verbirgt!

    Wer so das Offensichtliche meidet,
    aber das Verborgene zu erkennen sucht,
    erlangt Vollendung darin.



    LG

    Regina
     
  3. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Klothilde,

    es wäre interessant den ganzen Traum zu kennen, denn nur so kann man die Zusammenhänge analysieren.

    Ein Gewand bedeutet Schutz, denn damit bedecken wir unseren nackten Körper, lassen uns nicht in die Seele sehen und verschließen einen Teil von uns vor anderen. Es ist die blütenweiße Weste, die wir anderen zeigen, dass Bild, das wir nach außen abgeben auch wenn es innen drin ganz anders aussieht.

    Liebe Grüße:blume:
    Alissa
     
  4. Klothilde

    Klothilde Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wien
    Regina, deine Antwort ist sehr inspirierend.

    Geträumt habe ich, dass dieses weisse Gewand auf einer Schneiderpuppe hängt. Von der Zeit war ich im Mittelalter und die Schneiderpuppe stand mitten in einer Waldsiedelung in einem offenen Holzschupfen. Ich ging nicht offen auf diese Schneiderpuppe zu, sondern pirschte mich heran. Obwohl niemand zu sehen war. Im Holzschupfen, der innen grösser war, als er von aussen aussaht, bemerkte ich noch allerlei Krimskrams. Ein älterer Herr mit graumelierten Vollbart, sprach mich an, ohne dass ich den inn der Worte verstand. Doch ich wusste, das es um einen Auftrag ging. Die Ausstrahlung des Mannes war sehr würdevoll, wie ein König. Dennoch hat das Gewand den Traum dominiert.
     
  5. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Klothilde,

    die Schneiderpuppe ist Werkzeug eines Schneiders und der Schneider wiederum entwirft neue Gewänder. Wo in deinem Leben brauchst du ein neues Gewand? Wo in deinem Leben möchtest du dir eine neue Identität verschaffen?

    Die Waldsiedlung deutet daraufhin, dass man für ein Problem keine Lösung findet. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Der Schupfen stellt deine seelische Verfassung dar. Er ist ein Symbol für deine schlechte innere und äußere Verfassung. Du fühlst dich im Moment nicht so gut, oder?

    Du pirscht dich an deine neue Identität heran. Wo in deinem Leben kommst du auf direkten Wege nicht mehr weiter? Denn sonst müsstest du ja nicht pirschen, sondern könntest direkt auf dein Ziel zugehen. Warum verhältst du dich wie ein Dieb, obwohl doch niemand da ist, der dir gefährlich werden kann? Du hast Angst vor Dingen, die es nicht gibt, sondern nur in deinem Kopf existieren.

    "Im Holzschupfen, der innen grösser war, als er von aussen aussah..." Du machst dich kleiner als du bist und du bist stärker als du glaubst;). Du hast eine verzerrte Wahrnehmung von dir selbst. Ändere das!

    Dieser ältere Herr mit Vollbart ist deine männliche Seite. Sie gibt dir den Rat, männliche Eigenschaften zu leben und ihnen mehr Raum zu geben, dich an dein Selbstbewusstsein und deine Schöpferkraft zu erinnern(König).

    Das ist dein Auftrag. Aus der Opferrolle heraus sich von Minderwertigkeitskomplexen zu befreien und durch Selbstbestimmung und Selbstbewusstsein zu ersetzen. Dir sozusagen eine neue Identität zu verschaffen (weißes Gewand). Also zieh das Gewand an, es gehört dir...

    Und hiermit schließt sich der Kreis.:rolleyes:

    Ich wünsch dir alles Liebe:blume:
    Alissa
     
  6. Klothilde

    Klothilde Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich bin erschüttert über diese absolut treffsichere Interpretation meines Traums. Erst gestern hatte ich eine Tierverständnis - Sitzung, wo mir genau das Gleiche gesagt wurde. D.h sogar meine Tiere zwingen mich, endlich die Augen zu öffnen.
    Tja, dann wird`s wohl wirklich höchste Zeit in mich zu gehen und meinen Weg zu finden.
    :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen