1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

weiße magie, was genau ist das eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von heaven_leigh, 21. Februar 2004.

  1. heaven_leigh

    heaven_leigh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    nähe GT
    Werbung:
    hallo,
    wie manche vielleicht wissen, bin ich neu hier. und nun habe ich eine frage. was genau ist weiße magie? wie kann man sie benutzen, was genau macht man mit ihr? was braucht man dafür?
    ich habe leider nicht so viel anhnung davon, vielleicht kann mir ja jemand helfen und mir meine fragen beantworten?
    danke schonmal im vorraus

    es grüßt euch
    heaven_leigh
     
  2. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    magie ist weder schwarz noch weiss, denn magie ist keine farbe sodnern magie :)
    wenn du magie einteilen willst, dann nach dem was du damit machst. magie an/für jemand anders anzuwenden ohne dessen wissen und einverständnis ist nach meinen begriffen schwarze magie.
    mit weisser magie kannst du dir z.b. einen talisman für eine prüfung machen, dir einen parkplatz herzaubern *g* oder dich gegen angriffe wehren.

    was du aber als allererstes selber rausfinden solltest: was ist magie für dich? wo wendest du sie vielleicht schon an, ohne dass du dir dessen bewusst bist? die grenzen zur psychologie sind fliessen, und ganz strenggenommen, kann man die wirkungsweise der homöopathie oder von placebos eigentlich auch schon zur magie rechnen.

    grüsslies
    zauberweib
     
  3. kalypso

    kalypso Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    somewhere over the rainbow
    @zauberweib
    ich finde deine interpretation von magie super, denn du hast recht, es kommt immer drauf an , was man mit magie tut!
    trotzdem findet man immer wieder in verschiedenen büchern/zeitschriften das wort schwarze oder weiße magie, selbst magier teilen sich in diese gruppe (z.b. aleister crowley, der sich selber zwar als schwarzmagier aber mit weißen einschlägen bezeichnet hat). ich würde so sagen, dass jedes ding zwei seiten hat, ob die nun als gut/böse, weiß/schwarz, hell/dunkel,... bezeichnet werden ist letztendlich nicht so wichtig. letztendlich wichtig ist, was man selbst daraus machen will, so wie du das bereits beschrieben hast.

    @heaven_leigh
    es gibt einige möglichkeiten magie für den alltag zu nutzen: die kraft der positiven gedanken, umkehr von neg ins pos, wünsche wahr werden lassen, wirksamkeit im bereich homöopathie,...
    ich glaube nur du musst deinen eigenen weg und deine eigenen rituale finden, dann steht einem "magischen" leben nichts mehr im wege ;) - ich selbst bin auch erst am anfang, aber es macht spaß immer wieder neues zu entdecken!
     
  4. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Hallo heaven_leigh,

    der Begriff weiße Magie und schwarze Magie fällt oft, auch in magischer Literatur. Gemeint wird damit eigentlich positive (weiße) und negative (schwarze) Magie. Ganz richtig gesehen ist aber jeder magischer Akt positiv und negative zu gleich.
    Als Beispiel ein Erfolgsritual: du hast dich auf einer Stelle beworben und machst ein Ritual damit du die Stelle bekommst. Das Ritual ist erfolgreich und du hast die Stelle. Das Ritual war positiv für dich, für andere die weil du Stelle hast negativ, denn dadurch haben sie die Stelle nicht bekommen. Du wolltest keinen Schaden, es war weiße Magie. Also dieser Akt war eindeutig positiv und negativ zu gleich.

    Gruß

    Morson
     
  5. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Hallo

    Magie arbeitet mit Kräften, die jenseits unserer bewussten Wahrnehung liegen. Diese Kraft ist neutral, erst die Absicht, die der jenige verfolgt, der eine magische Handlung ausübt, entscheidet zwischen schwarzer und weisser Magie.

    Schwarze Magie dient dem eigenen Vorteil, egal, ob andere dabei zu Schaden kommen können.Weisse Magie oder die Magie des Lichts arbeitet immer im Einklang mit dem Universum und dem Göttlichem (oder wie immer du das definieren willst, was hinter allem steht). Falls jemand nicht an so etwas glaubst, wird auch die Magie kein Weg für ihn sein können.

    Ein weisser Magier wird immer unter dem Motto "Dein Wille geschehe" arbeiten. Mit "Dein Wille" ist nicht der Wille eines anderen Menschen gemeint, sondern der göttlich Wille, der im Einklang mit der Arbeit stehen muss. Dies stellt sicher, dass niemand anderes einen Nachteil oder Schaden davon hat. Für einen schwarzen Magier zählt nur sein eigener Wille. Schwarze Magie kann (für mich) nicht der richtige Weg sein.

    Eigentlich mag ich diese schwarz-weiss-Definition nicht so gerne, aber dies sind geläufige Begriffe, deshalb bleibe ich dabei. Soweit zur ethischen Unterscheidung.

    Es gibt noch die Unterscheidung zwischen hoher und niederer Magie. Niedere Magie ist relativ leicht zu erklären, das ist so was wie ein Liebeszauber oder ähnliches.
    Hohe Magie ist schwieriger zu erklären. In der Psychologie gibt es vier verschiedene Bewusstseinsschichten:
    - der wachbewusste Geist
    - das persönliche Unterbewusstsein
    - das kollektive Unterbewusstsein
    - das Überbewusstsein
    Das sind alles Aspekte undseres Selbst, doch normalerweise nehmen wir nur einen Teil davon wahr, nämlich das Wachbewusstsein. (wenn Du mehr darüber wissen willst, kannst Du z.B. bei C.G. Jung nachlesen.)

    Trotzdem werden wir ständig von den anderen Bewusstseinsschichten beeinflusst. Wir werden vielleicht manchmal auf Wege geführt oder tun Dinge, zu denen wir nicht bewusst entschlossen haben. Sich der Quelle und dem Wirken dieser verborgenen Strömungen bewusst zu werden ist das erste Ziel, wenn man sich mit der Hohen Magie beschäftigt. Wenn man das wirklich begriffen hat, kann anfangen, diese Kräfte bewusst einsetzen, um Dinge in seinem Leben friedlich und im Einklang mit dem Göttlichen zu meistern.

    Deshalb die Definition von Dion Fortune "Magie ist die Kunst willentlich Bewusstseinsveränderungen herbeizuführen". Wichtig ist aber, dass dies im Einklang mit dem Göttlichen geschieht.

    Der nächste und viel schwierigere Schritt ist, den wahren Kontakt herzustellen, zu unserem Höheren Selbst, dem göttlichen Funken in uns (das was Jung als Überbewusstsein bezeichnet), um dann im Einklang mit ihm zu Handeln. Zu beachten ist, dass man diesen Kontakt nicht einmal herstellt und dann hat man ihn sozusagen für immer, sondern dieser Kontakt muss immer wieder aufs neue gesucht werden. Dieser Kontakt dauert vielleicht nur ein paar Sekunden, aber er wird dich, wenn es ein wahrer Kontakt ist, für immer verändern. Eine Ausbildung in der Hohen Magie dient dazu, diesen Kontakt irgendwann bewusst herstellen zu können.

    Über dem Eingang der alten Mysterienschulen stand geschrieben: Gnothi Se Auton – Erkenne Dich Selbst!

    Viele Grüße
    Lea
     
  6. Leana

    Leana Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallo

    hier noch ein paar Links für alle, die sich ernsthaft für Magie interessieren:

    www.golden-dawn.org
    www.western-mysteries.ch

    Die Links gehören zu einem Golden Dawn Orden, listen aber auch andere Schulen und Gruppen.

    Gruß Leana
     
  7. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Hallo Lena,

    genau so wie du die Beschreibung von Schwarzer u weißer Magie gemacht hast, so sehe ich es auch.
    Finde auch gut das du die hohe und nieriege Magie angersprochen hast. Finde wer ernsthaft sich mit Magie auseinandersetzen möchte oder praktiezieren kommt nicht an der hohen Magie vorbei. Auf alle Fälle ist sie sehr gut für die Selbstfindung.

    Gruß Morson
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen