1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weiß jemand etwas über Glaube

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von topeye, 20. November 2015.

  1. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.201
    Werbung:
    Eigeltlich dürfte hier keine Anwort kommen, denn sobald man etwas glaubt zu wissen, ist es kein reiner Glaube mehr.
    Daher ist auch jede Definition was Glaube ist, fehl am Platz.
    Sämtliche Diskriminierungen in Sachen Glaube wären hinfällig, hielte sich da jeder daran.

    Mehr gibts dazu im Grunde genommen gar nicht zu sagen :sneaky:
     
  2. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.067
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Ok...dann bitte doch Walter, den Thread gleich wieder zu schließen...
     
  3. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.201
    Unbestritten :D
     
  4. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    doch! ich weiss, wie man G-L-A-U-B-E schreibt!
    und es ist DER glaube!

    yessss!!!

    :jump3::jump2::jump1:
     
    topeye gefällt das.
  5. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.680
    Ort:
    Steiermark
    Glaube ist soweit okay, wenn er im eigenen Gehirn stattfindet.
    Und jeden Anderen nur zum Denken anregt.
    Glaube darf nie ausgerichtet sein um jemand zu überzeugen.
    Jeder soll glauben was er will - Dazu braucht es keine gezwungene _Gemeinschaft wie
    die Kath. kIRCHE ODER sonst eine Sekte.
    Der Mensch ist Mensch und er verfügt über sein eigenes handlungsvermögen - da braucht es keine
    Glaubenssätze.
    Denn, wenn wir vom Luxus ausgehebelt sind - zählt auch nur das Überleben, und ich hoffe, dass dann von Religionen abgesehen wird.
    Ich hoffe auch, dass unsere neu gewonnenen Mitmenschen das genauso sehen..

    Ich weiß -viele denken, dass wir im Luxus leben - aber das ist nicht so.
    Und das muss mal klar gesagt werden.
     
    topeye gefällt das.
  6. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.201
    Werbung:
    DAS glaube ich :)
     
  7. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Doch. ;)

    Der Glaube ist etwas völlig anderes als zu glauben. ("Ich glaube, zu Weihnachten haben wir Schnee." - kann sein, kann auch nicht sein. Trefferquote 50%)

    Der Glaube = Überzeugung (gewonnen durch Erfahrung, durch innere Überprüfung und für richtig bewertet)
    Es gibt auch den Ausspruch "Zeugnis geben", der m.E. darauf verweist.
    Auch Vertrauen (in was oder wen auch immer) spricht für Überzeugung. Einfach etwas zu glauben bzw. zu vermuten, bewirkt kein Vertrauen in ...)

    Überzeugung ist (m.E.) inneres Wissen. Und von daher ist Glaube --> Wissen.

    Nicht zu verwechseln mit wissenschaftlichem "Wissen" bzw. Beweisbarkeit.
     
  8. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.201
    Trotzdem fände ich es besser, wenn Glaube Glaube bliebe und nicht zB zur Überzeugung führen könnte, dass Mann, wenn Mann sich und andere in die Luft sprengt im Sinne des Glaubens handle und Mann noch dazu mit x Jungfrauen belohnt wird o_O
    Glauben zu wissen mutet etwas selbstherrlich an und ist immer menschlichem Irrtum unterworfen. Nur zu Glauben ist's etwas Anderem...nur so lässt man uneingeschränkt die Freiheit, andere mögliche Optionen offen....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2015
  9. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Bei Glaube - ob ich ihn jetzt inneres Wissen oder Überzeugung nenne - ist es eigentlich klar, dass es immer nur für einen selbst gelten kann. Jeder geht seinen eigenen Weg, macht seine eigenen Erfahrungen. ("schreib" hatte es sicher gut gemeint, aber m.E. in seinem Eifer etwas übertrieben.)
    Bei "Glauben" passiert es leider sehr häufig, dass gerade in kontroversen Gesprächen dann hergegangen und dem "Glaubenden" Naivität und Schlimmeres unterstellt wird. So unter dem Motto "du glaubst ja alles, was man dir sagt" oder "ich weiss lieber als ich glaube".

    Aufgrund seiner Religion andere Menschen in die Luft zu sprengen, würde ich nicht einer Überzeugung zurechhnen, sondern Fundamentalismus und Fanatismus. Und das ist in meinen Augen mindestens Missbrauch (wenn nicht krankhaft). Das mit ""normalen"" Glaubenden zu vergleichen, halte ich eher für gefährlich denn für sinnvoll.
     
    topeye gefällt das.
  10. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Man befindet sich auf einem schwankenden Schiff.
    Wenn man sich an etwas festhält, das selbst schwankt, ist man verloren. Um zu "Überleben" muss man einfach die "Kontingenzen" in Betracht ziehen und sich anpassen.
    Ich glaube, der richtige Glaube ist situationselastisch.
     
    topeye gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen