1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weiß ein Tier, wenn was passiert?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von AliceHope, 27. August 2012.

  1. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Werbung:
    Hey ihr

    ich hoffe, ich bin im richtigen Unterforum gelandet, wenn nicht: bitte verschieben :)
    Also, es geht um folgendes: Wir haben einen Kater, 8 Jahre alt, ziemlich ängstlich, anhänglich aber zu meinen Eltern. Zu mir hat er eigentlich gar keine Bindung, weil ich Katzen auch ehrlich gesagt gar nicht leiden kann.
    Wie auch immer, ich saß gestern auf dem Sofa und dann kam er zu mir (?) mit hoch erhobenen Schwänzchen (?!) und Buckelchen (?!?) und einem verlangendem Miau (?!?!). Er forderte dann von mir (?) Streicheleinheinheiten, lag bei mir auf den Beinen (???) und schnurrte sich die Seele aus dem Leib, als sei dies das Schönste, was er tun könnte.
    Wie gesagt, ich habe wirklich keine Bindung zu diesem Tier. Er rennt normal weg, sobald ich in der Tür erscheine, will ich ihn streicheln, haut er auch ab. Er schnurrt bei mir normal nie und sieht mich auch nie so an.
    Das Komische allerdings kam danach. (zumal es ja wirklich sehr seltsam ist, dass er mir plötzlich so nah war obwohl ich gar keinen Kontakt zu diesem Tier habe/hatte und haben wollte.)
    Er lag bei mir und plötzlich... ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, hatte ich das Gefühl, IN diesen Kater zu sehen. Ich sah seine ganze Gefühlswelt. Was er fühlte, wie es ihm ging und dann HÖRTE ich, dass er sagte, ich solle für sein Frauchen da sein, wenn er es nicht mehr könnte.

    Ich kenne diese Kommunikation bei Vögeln und mir... zu Vögeln aller Art habe ich eine Bindung.. und zu Hunden und Hasen. Aber noch NIE zu Katzen (wie gesagt, ich mag Katzen eigentlich nicht einmal)...
    Und jetzt habe ich immer, wenn ich diesen Kater sehe (und er läuft mir immernoch nach) ein ganz komisches Gefühl.
    Er ist schon alt, hat Athrose in den Knien, ist starker Allergiker, kratzt sich täglich blutig... und dann sagt er, ich soll für sein Frauchen (meine Mama) da sein, wenn er es nicht mehr kann? Glaubt ihr, er denkt, er wird sterben? Weiß er das?

    Ich hoffe, man kann mir helfen ....
    Liebe Grüße
    AliceHope
     
  2. ethacarinae

    ethacarinae Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    254
    Hallo Alice,

    so wie du es schilderst, scheint es wirklich so zu sein, das dein Kater sein Ende fühlt.
    Tiere sind in diesem Punkt, glaube ich, sehr sensibel.
    Aber 8 Jahre ist für eine Hauskatze eigentlich noch kein hohes Alter und aus diesem Grund würde ich an deiner Stelle mal mit deiner Mama reden und es ihr erzählen.
    Vielleicht würde auch ein Rundumcheck beim Tierarzt helfen, nur zur Sicherheit.

    LG ethacarinae
     
  3. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Meine Mum weiß zwar auch, dass ich gewisse Fähigkeiten habe (hat sie ja selbst) aber das Problem sind die Tierarztkosten. Meine Mum hat nicht das Geld und mein Dad würde nicht für einen Rundumcheck ohne Grund zahlen. Er glaubt an sowas nicht und wenn wir sagen, wir haben da so ein Gefühl, würde er uns einweisen... denn Krankheitsanzeichen zeigt unser Kater ja nicht.

    Das 8 Jahre für einen Maine-Coon-Hauskater nicht viel ist, ist klar, aber er hatte auch früher schon sehr oft Krankheiten und die beiden anderen Katzen starben noch viel Früher an Herzkrankheiten - die er aufgrund einer Verwandtschaft auch besitzen könnte, wenn auch nicht feststellbar...

    Abgesehen davon glaubt mir meine Mutter auch nicht. Sie meint, ich habe keine Bindung zu dem Tier und würde ihr nur Angst machen wollen.
    Dass mich das selbst wundert, glaubt sie mir nicht.
     
  4. ethacarinae

    ethacarinae Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    254
    Hallo Alice

    das mit den Tierarztkosten kann ich voll verstehen.
    Und wenn du mit deiner Mutter schon darüber gesprochen hast und sie Bescheid weiss, kannst du eigentlich auch nichts mehr tun.

    Aber auch wenn du dieses Erlebnis mit dem Kater hattest, muss es ja nicht heißen, das er in der nächsten Zeit sterben muss.
    Vielleicht hat er das ja für eine Zeit gemeint, die noch in weiter Ferne ist, und er sich eben nur versichern wollte, das du dann für sein Frauchen da bist.
    So könnte es doch auch sein.

    Ich wünsche deinem Kater noch viele schöne Jahre, Maine - Coon sind wunderschöne Katzen.

    LG ethacarinae
     
  5. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Danke schön :)

    Ich hoffe auch, dass er noch nicht stirbt... ein paar schöne Jahre soll er noch haben :)

    Liebe Grüße :)
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Kauft mal Terrakraft...ist für Menschen und Tiere ein tolles Tonikum aus Traubenkernextrakt und kann bei Allergien und auch bei Gelenkproblemen helfen...soviel sollte einem das eigene Tier schon wert sein.



    Sage
     
  7. Emillia

    Emillia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Wien
    Tiere wissen oft weit mehr als wir Menschen annehmen!
    Es tut mir leid dass dein Dad einen "Grund" braucht um die TA zu übernehmen,
    vielleicht solltest du nur einen Bluttest oder Urintest mal machen.
     
  8. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Hey :)

    @ Sage: Das hatten wir glaub ich schon... Seine Gelenkprobleme wurden dadurch aber nicht besser, genausowenig die Allergie gegen Pute, Hähnchen, Rind und allem möglichen anderen Zeugs...

    @Emillia: Urin und Blutprobe wurden vor kurzem erst wegen seiner Kratzattacken entnommen.
    Alles unauffällig...
    Joa, wir haben aber auch ziemlich TA-Kosten im Jahr.. haben eine Versicherung dafür, die im Jahr irgendwie 300€ TA-Kosten übernehmen... und wir sind jetzt schon drüber...
    Also irgendwie kann ichs dann aber auch verstehen...

    Liebe Grüße
    AliceHope
     
  9. sage

    sage Guest

    Nee...das kann ich nicht verstehen...wenn ich ein Tier habe, übernehme ich Verantwortung und das heißt, für das gesamte Leben des Tieres incl. aller Kosten...oder ich schaffe mir erst gar keins an...oder lieber ein Plüschtier...das wird nicht krank und man kann´s entsorgen, wenn man´s nimmer will.


    Sage
     
  10. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Harte Worte aber wenn du es nicht in der Form gesagt hättest hätte ich es noch härter getan . :thumbup:

    Bevor ein Tier ins Haus kommt muss sein Unterhalt und seine Kosten gesichert sein , ansonsten brauche ich mir kein Tier anschaffen .

    Mit meiner Hündin war ich in der ersten Zeit alle 2 Monate beim tierarzt wir waren weit über 300€ ;)

    Das Geld muss das sein und dem braucht man auch ned nach raunzen schließlich geht es um ein Lebewesen das eine bestimmte Zeitspanne deinen Weg begleitet .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen