1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weil ich nicht schlafen kann existiert nun dieser Thread

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von PsiSnake, 24. Mai 2013.

  1. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    ...und das ist dann auch die doppelte Begründung für das Thema.

    In den letzten Jahren schlafe ich mal nachts und mal am Tage, weil sich der Schlaf immer nach hinten verschiebt. Absurderweise fällt es mir wohl sogar leichter nachts wach zu bleiben.

    Und warum ist das so?

    Weil ich nicht einschlafen kann.
    Wenn mir das nicht schnell gelingt, dann denke ich nämlich meistens nicht nur daran nun doch endlich einzuschlafen, sondern oft auch daran, dass ich am liebsten gar nicht aufwachen will. Eigentlich darf ich auch sonst nicht zuviel nachdenken...

    Also gehe ich lieber erst ins Bett, wenn ich praktisch hinein falle.
    Damit das passiert darf ich allerdings nicht zulange schlafen, oder der kaputte Schlafrhythmus nimmt seinen Lauf.

    Nur habe ich morgens oft keine Lust überhaupt aufzustehen, oder werde gar nicht erst wach.
    Und wenn ich den Wecker stelle, dann bin ich, nachdem ich morgens aufgestanden bin, noch schlechter gelaunt als sonst.
    Teilweise mache ich dann den Wecker wieder aus, schlafe danach aber doch nicht mehr und grübele wieder, oder schlafe eben schlecht zu Ende.

    Habe die letzte Zeit mal wieder versucht einen normaleren Schlafrhythmus herzustellen, da ich nicht das Gefühl habe,
    dass mir das Chaos dabei weiter hilft aus meiner sonstigen Lebenssituation herauszukommen.
    Auch wenn da vermutlich gar nichts mehr hilft...

    Wie man wohl sieht klappt das nicht (bin ergebnislos wieder aufgestanden und habe den Thread erstellt), und ich war die letzten Tage auch wieder richtig depressiv, auch weil ich schlecht schlafe oder lange Zeit im Bett herumliege (sowohl abends/nachts als auch morgens/mittags).
    Gab auch paar andere Sachen im "realen Leben", die mich zusätzlich genervt haben, aber das soll nicht Thema sein.

    Keine Ahnung was man darauf antworten soll. Ich kann halt nicht schlafen und haue in die Tasten, daher eben dieser Thread :rolleyes:

    LG PsiSnake
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2013
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Wird ja schon wieder hell.

    Ich geh jetzt schlafen, zweiter Versuch.
    Wünsche den anderen Nachteulen eine Gute "Nacht".
     
  3. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Das nennt man Depressionen und daraus kommst du nur wenn du es schaffst dein Gehirn ruhig zu stellen .

    Ich selbst hatte das gleiche Jahrzehntelang !
    Ich habe mir alle möglichen Hilfsmittel zugeführt die mir einfielen nur um ja nicht
    in der Nacht wieder mit Gehirnwixxen anzufangen , die Klassiker waren Licht einschalten und Fernseher laufen lassen .

    Das eigentliche Problem ist das dennoch die Trigger die Gedanken immer noch da sind . Sie lauern im Kopf wie eine stille Gefahr .

    Es gibt sicher viele Lösungswege einer der mir geholfen hat war der :

    Man sucht sich einen Ort in seiner Wohnung wo man sich bewusst hingibt um nachzudenken einzige Bedingung es darf nicht der Schlafbereich sein .
    In dem man sich bewusst sagt jetzt denke ich nach jetzt dürfen meine Gedanken rotieren lernt man nach anfänglichen Schwieirgkeiten sien Gehirn und somit die Gedanken zu kontrollieren .

    Außerdem hat die moderne Medizin sehr sehr gute Schlaftabletten erfunden .
    Die man einschleifen muss d.h die muss man eine Zeitlang durhcnehmen .

    Wenn man um 22 uhr schon schlafen will nimmst um 20 Uhr eine wartest bis du müde wirst legst dich hin zack shläfst deine 8 -10 Stunden , fertig .

    Du wirst durch die Schlaftablette derart Müde das du dich gegen das einschlafen gar nicht wehren kannst .


    mfg
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Mal abgesehen von den Zwangsgedanken, die einem bei Schlaflosigkeit durchaus kommen, hätte ich noch eine weitere Idee für den fehlenden Schlaf:
    dein Körper ist nicht ausgelastet. Du sitzt ja auch den lieben, langen Tag daheim herum- und soweit ich das weiss, bist du kerngesund, jung... das bekommt keinem Körper gut- der will gefordert werden, muss sich auspowern dürfen. :)
     
  5. puenktchen

    puenktchen Guest

    PsiSnake, geh endlich mal zum Arzt! Zum Hausarzt und erzähl dem deine ganze story, was du so machst jeden Tag und wie es dir geht.
     
  6. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.266
    Ort:
    wasserkante
    Werbung:
    Hallo Tor ,

    aber ist man dann nicht durch die Tabletten am Tag auch noch müde , oder irgendwie neben sich , unkonzentriert ?
    Könnte ich mir vorstellen , wenn die eine so starke Wirkung haben und vielleicht auch abhängig machen.
     
  7. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    Also folgendes :

    1: Diese Tablettengeschichte darf nur in Absprache mit einem Psychiater getroffen werden außerdem wäre noch ein Besuch beim Psychotherapeuth angebracht .

    2: Ist es in der Regel so das man für den Tag Antidepressiva ( Stimmungsaufheller, Muntermacher) zusätzlich verschrieben bekommt .

    3: Abhängigkeit ist ein großes und schwieriges Thema und von Mensch zu Mensch unabhängig zu betrachten .

    Ich sehe es so das wenn man das Medikament benötigt zum schlafen oder für die Stimmung macht es dich nicht abhängig .
    Ich habe fast ein jahr lang eine Benzodiazepam zu mir genommen ( ein sehr sehr starkes Beruhigungsmittel das einem süchtig machen kann ) und ich konnte es von einem auf den anderen Tag absetzen .

    Außerdem ist es so das man mit den Tabletten auf der niedrigsten Dosis die es gibt beginnt .

    mfg
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2013
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.842
    Ort:
    Wien
    Hatte eine Zeitlang auch Schlafprobleme, da hat mir Trittico geholfen, das ist ein Antidepressivum mit schlaffördernder Wirkung.
    Da hättest Du gleich zwei in einem, etwas zum schlafen und etwas gegen die Depressionen.
    Geh zum Arzt und rede darüber, bist Du momentan versichert?
    Wie schaut Deine momentane Lebenssituation aus, immer noch so schlecht? Sowas kann einem auch den Schlaf rauben.
     
  9. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    der erste beitrag von tor von gor ist gut, bis auf die tabletten. tabletten sind heute so stark und so wirksam wie drogen-es sind drogen. darum ist es wichtig diese erst verwenden bei gedanken der selbsttötung denn da kann es schlimmer nicht werden und eine mögliche abhängigkeit muss in kauf genommen werden, aber die abhängigkeit ist eine ewige geißel und schlimmes übel.
    wenn die gedanken das kreisen nicht aufhören, das muss nicht eine unterforderung des physischen körpers bedeuten, es kann auch eine überforderung sein.
    das schreiben hier ist eine sehr gute möglichkeit das abzubauen.
    mfg und alles gute
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hi :)

    Trittico habe ich auch einmal verschrieben bekommen. Bei mir war es aber so , dass ich sie nicht vertrug und andauernd zusammengeklappt bin ,...von Attacken etc.; ganz zu schweigen. Mein Arzt war sehr verwundert , bekam dann aber ein Anderes und das klappte dann sehr gut . :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen