1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weihnachten, Armut, Gewalt und das ganze Chaos

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von riddledream, 25. November 2006.

  1. riddledream

    riddledream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Im Jetzt
    Werbung:
    Wo beginnt eigentlich die Gewalt gegen Frauen? Beginnt sie nicht schon dort, wo die Politik versagt, wo gravierende Einkommensunterschiede zwischen Mann und Frau geschehen dürfen? Diese Frauen haben immer weniger Möglichkeiten, sich vom gewalttätigen Mann zu trennen! Das ist aber nur eine Seite des Themas.
    Was ich persönlich an Frauen, die Gewalt erleiden oder erdulden sagen möchte ist: Es kann nur besser werden, wenn ihr den Mut für den ersten Schritt aufbringt. Acht Jahre lang habe ich mir gesagt, ich bleibe bei ihm, wegen der Kinder. Bis ich merkte, dass dies keine gute Entscheidung für die Kinder war! Denn sie bekamen mehr mit, als ich ahnte, und sie litten enorm darunter. Daher war ein Ende mit Schrecken das Beste - aus heutiger Sicht - als ein Schrecken ohne Ende...

    Ich kenne zwei Frauen, um die ich mir große Sorgen mache! Und ich weiß, dass diese beiden Frauen einen winzigen Bruchteil des Systems ausmachen, in dem viele Menschen leben (müssen)!
    Die eine ist 38 und die andere 56, körperlich und seelisch krank. Beide leben am Existenzminimum! Nachrichten können sie sich keine mehr anhören, weil sie Panikattaken bekommen, wenn sie hören, was jetzt wieder alles teurer wird. Die Ältere der Beiden lebt in einer kalten Wohnung. Fenrwärme kann sie sich nicht leisten und eine andere Heizmöglichkeit lässt die Gemeinde nicht zu! Kann sich jemand vorstellen, so zu leben? In einer Gesellschaft, wo es scheinbar "alles" gibt? In einer angeblich "reichen" Gesellschaft? Wie ungleich ist hier der Reichtum verteilt? Wann merken die Menschen, wobei sie hier mitmachen?
    Ob wohl irgend jemand von denen, die ihre Lieben am Hl.Abend reich beschenken, sich ernsthaft um jene Gedanken machen, die vor dem Nichts stehen?
    Für diese Menschen, wie diese beiden Frauen in meiner Familie, gibt es weder "Licht ins Dunkel", noch "die Tafel". Ich habe mich bei beiden Organisationen erkundigt. Diese beiden Frauen müssten erst noch ihre Wohnungen verlieren, dann hätten sie bei "der Tafel" eine geringe Chance, denn da müssten sie sich an die richtige Organisation, die von der Tafel beliefert wird, wenden!
    Licht ins Dunkel versumpert irgendwo, das sich meinen Augen entzieht!
    Daher spende ich nicht dorthin, sondern ich gehe zu den Menschen, die ich täglich sehe und von denen ich weiß, dass sie es brauchen! Nicht nur zu Weihnachten!!!
    Wer allerdings nur darauf geil ist, nach Weihnachten seinen Namen unter vielen über den Bildschirm flimmern zu sehen....

    Ui, jetzt habe ich mir Ärger eingehandelt, wie kann man nur ... ähem..

    Ja, und somit komme ich auf den "kauf nix Tag":
    Eigentlich eine Farce für jene, die eh nichts haben, derer immer mehr werden - und die anderen, die werden darauf husten! Denn sie habens ja...

    Mein Gewissen ist noch vorhanden, daher kann ich nicht so tun, als gäbe es Armut, Ungerechtigkeit und Mobbing gegen jene, die sich eh nicht wehren können, in unserem Land nicht...

    Auf ein fröhliches Shoppen, Spenden und so tun, als wär eh alles in Ordnung! Mit einer gesunden, überheblichen Portion "MIR gehts ja gut" - Einstellung, wird der erste Schritt in Richtung TALFAHRT gesetzt!
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Eine sehr gute Einstellung die du da hast.
    Was die Tafel betrifft ist sie für jeden zugänglich auch wenn der Mensch noch eine Wohnung besitzt so ist es bei uns in der Stadt.
    Sie erhalten auch soziale Unterstützung und wenn es immer noch nicht reicht können sie bei der Tafel Lebensmittel kaufen.

    LG Tigermaus
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    ?

    Lösungsvorschläge?

    ?
     
  4. ahkamelie

    ahkamelie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    *
    hayy,

    dort wo eine gemeinschaft gelebt wird im alltag,
    lebt sich in ihrer halt

    reichst du deine hand?
    re ich st du d eine hand.

    jedes leben hat sein sinn
    daher
    jedes menschen arbeit
    bewegt in anvisierter richtung
    im kleinen begonnen
    im kleinen geborgen
    klein und fein
    sehr wertig
    teilen.


    schön von dem zu lesen
    hier.


    p.s. gewalt und derer ursache und derer e inhalt gebot.drei themen.treffen ein mensch.gäbe es dafür auf lösungen?


    mfg
    ahkamelie
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Riddledream,

    aus welchem Land bist du? Ö, De, CH, anderes?

    Wie gesund ist diese arme Frau, die ohne Heizung leben muss? Könnte sie irgendeiner Tätigkeit nachgehen wie zB Leihoma oder für andere Leute bügeln?
    Ist nur eine Idee um ihr Selbstbewußtsein zu stärken und nicht nur ihre Lebensumstände.

    Kennst du Gewerbetreibende (Esoshop etc.) wo du eine Büchse aufstellen kannst "Wärme für die unter uns, die es sich nicht leisten können".
    In der Kirche hab ich das schon gesehen - vielleicht helfen die dir auch weiter?!

    Möglicherweise läßt sich Walter dafür begeistern, dass es hier eine Spendenmöglichkeit gibt, um solchen Menschen auch gleich zukünftig zu helfen!
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Normalerweise übernimmt das Sozialamt die Heizkosten, zumindest zahlen sie einen Zuschuß.
    Außerdem könnte jeder aus der Familie monatlich ein paar € geben, um zu helfen..
    In Deutschland und Österreich gibt es jedenfalls den Zuschuß für den Hauptwohnsitz.
    Und übrigens ist bald Ostern.



    Sage
     
  7. su78944

    su78944 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    Deutschland/BW
    Werbung:
    Naja, wenn keiner mehr shoppen geht, werden bald etliche, überwiegend Frauen im Einzelhandel ihren Job verlieren. Kann ja auch nicht Sinn der Sache sein.

    Grüssle su
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen