1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

weight watchers

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Amanda121, 2. Februar 2009.

  1. Amanda121

    Amanda121 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2008
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Öberösterreich
    Werbung:
    hallo, war schon jemand von euch bei ww???? wie funktioniert das? und wieviel kostet das? hat jemand die tabelle zuhause? und was braucht man da noch?

    lg:umarmen:
     
  2. Cornflacks001

    Cornflacks001 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Salzkammergut
    Meine Mutter war lange dort!
    Hat sehr viel abgenommen aber nur musst du immer mit dem Punktesystem weiter machen ansonsten ist es gleich wieder vorbei!
    Billig ist es auch nicht!*gg*
    Du hast dafür auch immer eine gute Unterstützung!!!
     
  3. Physikus

    Physikus Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    273
    Ich halte nicht unbedingt so viel von diesen Programmen,
    allerdings können sie bei manchen hilfreich sein.
    Ich finde aber, dass man sehr gut selbst abnehmen kann.

    Das Punktesystem ist meiner Ansicht nach nur eine andere Form
    des Kalorienzählens und das kann man ganz gut alleine
    und kostenlos machen.



    -> Der Mensch verbraucht im Schnitt 1800-2000 Kalorien am Tag.

    Menschen mit mehr bis durchschnittlicher Bewegung kommen wohl auf diesen
    Wert. Da Männer mehr Muskeln haben liegt deren Bedarf ebenfalls höher als bei Frauen. Alles was über diesen Grundumsatz geht speichert der Körper als Reserve. Geht die Kalorienzufuhr unter den Grundumsatz verbrennt der Körper seine Reserven, man nimmt ab. Nur acht geben, dass man nicht zuwenig zu sich nimmt, das ist nicht nur riskant sondern der Körper fährt ein "Notprogramm" und senkt seinen Kalorienbedarf.

    Ich denke so 1000 Kalorien p.d. sind bei Abnahmevorstellungen, nicht auf dauer, ok. Bei der Ernährung muß man darauf achten, dass man in den 1000 Kalorien alle Nährstoffe zu sich nimmt die man benötigt, also am besten keinen Mc Donalds Cheeseburger der bei seinen 300 Kalorien weder satt macht noch den Nährstoffbedarf deckt.
    Gestalltet man die 1000 Kalorien abwechselungsreich, interessant, gesund und lecker spart man sicher schon 500 Kalorien am Tag. Achtung bei Lightprodukten die 0% Fett, oder wenig Fett reklamieren. Die Form der Energie spielt nur eine untergeordnete Rolle, de facto geht es nur um die Höhe der Energie. So ist es egal ob 10 Kalorien aus Zucker oder aus Fett zu sich genommen werden. Man meint weil wir Fett speichern macht uns das Fett in der Nahrung dick. So ganz stimmt das nicht, denn 1g Zucker hat (mein ich) viel mehr Energiewert als 1g Zucker. Ein großer Teil der Fette wird zudem ungenutzt ausgeschieden.



    -> Der Mensch muß 7000 Kalorien verbrauchen um 1 Kilo an Masse zu verlieren

    Zum einen habe ich geschrieben, dass man die Energiezufuhr verringern kann um abzunehmen. In jedem Fall ist es ratsam den Energiebedarf durch Sport gleichzeitig zu erhöhen. Das macht nicht nur dünn sondern steigert die Gesundheit und ganz enorm das Wohlbefinden. Grundlage für das Abnehmen ist der Ausdauersport. Joggen erweist sich als warer Fettburner und Fahrradfahren ist besser für die Gelenke, besonders bei höherem Ausgangsgewicht.
    Man sollte es langsam gehen lassen, denn Sport nicht nur was mit Kampfgeist sondern vor allem auch etwas mit Spaß zu tun.
    Ein langsames herantasten in Phasen die immer wieder ein leichtes joggen vom Gehen abwechseln lassen. Man wird (so hab ich es bemerkt) aber relativ rasch eine Ausdauersteigerung feststellen.

    Wichtig ist, dass man nicht zu schnell läuft. Wenn man sich dabei unterhalten könnte ist es ok. Der Hintergrund ist, dass Zucker vom Körper besser und schneller verbrannt werden kann. Also benutzt er Zucker um hohe Leistung zu erbringen. Fett verbrennt der Körper langsamer und dann wenn es nicht unbedingt um hohe Leistung im Sinne von Schnelligkeit und Kraft geht. Ich denke, dass man bei einer Stunde joggen zu beginn so um die 400 Kalorien verbrennt, bei langsamen Anfängertempo.

    Wichtig ist darauf zu achten, dass man bei Muskelkater (kleine risse im Muskelgewebe) aussetzt, solange bis es wieder geht. Der Mensch ist zum Laufen geboren. Der Körper belohnt dies und nach einiger Zeit schüttert er Hormone aus und so macht Laufen Glücklich. Wichtig sind auch die Schuhe. Am besten in der Sportabteilung nachfragen.

    -> Muskeltraining als gestallterische Maßnahme

    Als ich dick war hatte ich aufgrund des andauernden Bewegungsmangels kaum Muskeln. Ich finde es passend auch etwas Krafttraining zu machen, da es den Körper einfach schöner modelliert und so das Abnehmen gleich noch sexy Ergebnise unter den ehemaligen Fettpolstern zeigt. Auf das Baun und Po - Programm kann man angesichts des Joggens verzichten. Glaubt mir, der Po wird dadurch knackig genug ;)

    Der große Bauchmuskel (ja das 6 pack besteht aus einem Muskel, der nur durch Sehnen, die über den Muskel gehen, in die -beliebte?- Form gebarcht wird)wird mit Crunches trainiert, das ist gesünder für den Rücken. Ich hab das Gefühl, dass aufgrund der Größe des Bauchmuskels die Erschöpfung schneller eintritt als es für die Masseproduktion des Muskels lieb wäre. Die Ausdauer vom Joggen sollte aber auch das bald beheben.

    Eine, wie ich finde, super Übung ist die Liegestütz. Hier werden sehr viele Muskeln trainiert besonders Brust, Arm und Rücken. Training der Brustmuskelatur hebt bei Frauen auch den Busen, was eine Dame manchmal noch einiges Hübscher machen kann. Am Anfang kann man die vereinfachten Liegestütze von den Knien aus machen, vorsichtig, was drunter legen! In durchschnittlichen Dosen verbrennt Krafttraining nicht viel Kalorien, anders beim richtigen Bodybuilding. Aber durch das dezente mehr an Muskeln sieht man nicht nur besser aus, sondern erhöht auch noch den Kaloriengrundumsatz was wiederum beim Abnehmen hilft.



    Fazit:
    Hält man sich an die Kalorienredzuziereung, immer darauf achten was man so den Tag über treibt, und geht alle 2 Tage für 1 Stunde Joggen (wie gesagt, langsam herantasten. 5 min langsames Joggen, min gehen...) kann man in einem Monat 3 bis Kilo abnehmen ohne Lebensqualitätsverlust.
    Dafür braucht man echt kein Geld ausgeben. Wichtig ist immer eine gewisse "Erotik" zu erhalten. Sich schöne Anziehsachen zum Laufen holen, einen Mp3 Player, und sich nette Strecken aussuchen. Schließlich wird man automatisch sexy

    Und ja. Geht euch ruhig wiegen. Aber beachtet, dass ihr durch das Muskeltraining auch etwas zunimmt (halt an Muskeln). Wichtig ist nicht was eine Zahl von unten nach oben ins Auge schmeißt sondern was ihr im Spiegel seht. Das muss euch gefallen.


    Gesundheitlich wird sich das errechenbare Biologischealter um bis über 10 Jahre nach unten schrauben

    Und Durchhalten. Am besten einen Bekannten suchen der mit macht und lust auf ähnliches niveau hat. Sollen so schon nette Freundschafften entstanden sein.

    Ich war selbst ziemlich dick, hatte probleme in meinen Sportwagen zu kommen und fühlte mich selbst nicht gut und weniger attraktiv. Es war ja ja per definition auch nicht gesund! Ich persönlich habe 13 Kilo in einem Monat abgenommen. Das war allerdings auf dem Camino de Satiago, zu Deutsch Jakobsweg, und taugt somit als Tipp nur bedingt für den Alltag. Mittlerweile bin ich locker im optimalgewicht und mache denke ich eine "nette" Figur mit viel Lebensfreude und diesem "yes, we can ;)"

    Wenn ich das schaff, dann schaffts wirklich jeder

    WICHTIG: Bevor ihr was amcht geht auf Nummer Sicher und fragt einen Arzt ob das alles so zu euch passt und euch nicht überlastet. Besonders wenn ihr Krankheiten habt. Ich übernehm für nichts eine Garantie!
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Klasse Bericht, nur so geht es! :danke:

    lg Pia
     
  5. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Jokobsweg :rolleyes: neidisch kuck :tomate:
     
  6. sonnenkroenchen

    sonnenkroenchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    15.838
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    hallo amanda,

    ich mach wieder seit gestern ww. war schon mal dabei und hab sehr viel dadurch abgenommen. aber wie man schon oben geschrieben hat...du mußt dich an die points halten damit es funktioniert. und auch wenn du das gewicht dann erhalten möchtest mußt du sehr diszipliniert sein. ich war es nach meinem ww-erfolg leider nicht....und deshalb bin ich nun wieder dabei;)
    natürlich kann man es auch selber also ohne gruppe schaffen.....aber ich bin derzeit leider nicht so motiviert und brauch die gruppe auf alle fälle zur unterstützung. du kannst dich mit den anderen austauschen, tipps holen etc. jede woche wird ein anderes thema durchgenommen im stuhlkreis. gestern war es zb das thema...wie motiviere ich mich dran zu bleiben...
    schau doch einfach mal auf die hp von ww. da steht auch viel drin.
    gerne darfst mich auch privat anschreiben wenn irgendwelche fragen hast:)

    alles liebe für dich vom sonnenkroenchen:umarmen:
     
  7. pisces

    pisces Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Hamburg, hoch im Norden
    auch ich bin aus eigener erfahrung ein ungeheurer fan von ww. das points-system ist durchdacht und trägt dazu bei, sich sehr gesund und ausgewogen zu ernähren.

    reines kalorienzählen führt meist zu einer fehlerhaften ernährung, da der fokus auf der reduktion und nicht auf ausgewogenheit der nahrung liegt. bei ww gibt es lediglich gebote, keine verbote und man lernt selbst, nahrungsmittel nach verschiedenen kriterien zu bewerten.

    ww als methode ist hochkommerzialisiert, was zum einen in der tat zwar geld kostet, zum anderen aber auch große vorteile bietet, z.b. gibt es einen großen pool an rezepten, infos, etc., z.b. habe ich die tipps schätzen gelernt, wie man beispielsweise bei festivitäten, restaurantbesuchen, geschäftsessen, etc. im programm bleibt.

    nicht zu unterschätzen ist die motivation durch die regelmäßige teilnahme an den gruppentreffen, was doch viele abnehmwillige sehr unterstützt, es handelt sich sozusagen um eine kommerzialisierte selbsthilfegrupppe.

    wer das nicht möchte, bekommt ebenfalls auf wunsch ein programm @home oder entsprechend online, inkl. online-coach.

    alles in allem halte ich ww für das beste und nachhaltigste konzept, was ich kennengelernt habe.

    probier's aus :).

    p.s. - zum abschluss sei dem sendungsbewussten herren von oben nochmal bedeutet: form, größe und beschaffenheit der weiblichen brust liegen allein in den genen begründet.

    eine erschlaffte oder hängende brust wird keine noch so hoch getaktete anzahl von liegestützen aufrichten können. das vermag alleine ein kompetenter facharzt der plastischen und ästhetischen chirurgie.
     
  8. Physikus

    Physikus Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    273
    Da will ich dir beipflichten. Es ist auch nicht als Therapie geadacht und wenn nur noch die Chirurgie eingreifen kann ist es klar, dass keine Übung abhilfe schaffen kann.

    Ich will es mal differenzierter Beschreiben.
    Die weibliche Brust selbst besteht hauptsächlich aus Drüsen-, Fett- und Bindegewebe. Allerdings ist ist sie natürlich mit Bänder am kleinem und großem Brusmuskel befestigt. Das Training dieser bewirkt de facto eine Anhebung der Brust, aber kann natürlich nicht die Auswirkungen und Ausmaße einer Schönheits-OP erreichen.

    Ich wusste nicht, dass die kleine Randbemerkung dergleichen Wellen schlägt sonst hätte ich es sofort ausführlich dagelegt.

    Ich hoffe es ist nun in Ihrem kommentatorischen Sinne, pisces.

    Lieben Gruß
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Ich denke nicht das es einen großen Unterschied gibt zwischen Punkte zählen oder Kalorien zählen.

    Hast du deine Punkte voll ist auch Schluss mit Lustig. Ob du die Punkte zählst oder Kalorien, du solltest lernen die gesund und normal zu ernähren, und deine Bewegung zu erhöhen. Denn wie man sieht ist auch bei WW ein Jojo Effekt!

    Ich nehme ab weil ich mich gesund ernähre, Dinge weglasse die Fett sind, und täglich eine Stunde Walken, Joggen, oder sonst was tue, auch wandern ist erlaubt, und macht Spass!

    Diät mache ich nicht mehr, und Hungern ist auch nicht in meinem Programm!

    lg Pia
     
  10. sternenblume

    sternenblume Guest

    Werbung:
    ich hab vor einigen jahren auch schon mal schön abgenommen mit ww und mein gewicht über einige jahre gehalten. irgendwann schlich sich dann der alte schlendrian wieder ein und schwuppdiwupp waren die kilos wieder drauf...:wut1:

    ich finde das points-system sehr übersichtlich, zähle lieber bis 20 als bis 1800 *gg* :D. und gut finde ich, daß z.b. kartoffeln satt für 2 points verputzt werden können.

    ich werd auch mal wieder meine alten unterlagen rauskramen...

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Ronja
    Antworten:
    36
    Aufrufe:
    3.449

Diese Seite empfehlen