1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wegweiser fürs Leben

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von askal, 11. November 2004.

  1. askal

    askal Guest

    Werbung:
    hallo zusammen

    sicher hat der eine oder anderen auch schon vom wegweiser fürs leben gehört. es handelt sich um eine interpretation von dr. joseph murphys gedankengut, gemacht von werner hinterleitner.

    was haltet ihr davon? stimmt der vergleich mit dem hologramm auf einer kreditkarte wirklich? oder der vergleich, dass das gute immer über das böse siegt, weil licht das dunkle verschwinden lässt, wenn man die tür zu einem abgedunkelten raum öffnet?

    ich finde es grundsätzlich sehr interessant, doch hab ich leider im internet noch nicht allzuviele informationen (wie z.b. eben ein solches forum) über den wegweiser gefunden.

    was ist eure meinung?

    gruss
    askal
     
  2. askal

    askal Guest

    nun, es ist schade, dass anscheinend niemand dieses werk kennt. aber trotzdem könnt ihr euch bestimmt eine meinung bilden.

    es geht da zum beispiel um eine übung, die aus dem NLP kommt. man soll sich eine negative situation vorstellen und diese in der linken hand für einige sekunden einschliessen. danach stellt man sich 2 sehr positive situationen vor und schliesst sie nacheinander in der rechten hand ein. anschliessend führt man die beiden hände zusammen und legt sie sich auf die brust. die positiven situationen bringen dann die negative weg, sie fressen sie sozusagen auf, so dass man nicht mehr an dem schlechten gefühl zerren kann.

    dies wird dann verglichen mit einem raum, der durch eine lampe hell erleuchtet ist. neben diesem raum befindet sich noch ein zweiter, völlig dunkler, der durch eine türe mit dem hellen verbunden ist. sobald man nun die türe des hellen raumes öffnet, so strömt das licht in die dunkelheit des zweiten raumes und erhellt diesen augenblicklich ein wenig. der helle raum bleibt aber genau gleich hell, wird also kein bisschen dünkler. das licht frisst die dunkelheit auf. so sei es auch mit der liebe, die alles verbrennt, was ihr nicht gleicht.

    ist dieser vergleich überhaupt sinnvoll? was denkt ihr darüber?

    liebe grüsse
    askal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen