1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weggeworfen in Realität, Wiedergeholt im Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von dennis82, 19. Oktober 2012.

  1. dennis82

    dennis82 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Hallo,
    hatte mal wieder ein Traum der mich beschäftigt.
    Hatte von meiner Ex Freundin, damals zu Weihnachten, eine Kette geschenkt bekommen. Vorne stand "Ich Liebe Dich" und hinten stand ihr Name drauf.

    Kurz zur Info, für die, die meine anderen Beiträge nicht gelesen haben:
    Ich hänge noch sehr an meiner Ex und mache zur Zeit eine PRF.
    Im Sommer schrieb meine Ex das sie in einer Beziehung mit einer Frau steckt. Ob das immer noch so ist, weiß ich nicht. Daraufhin brach ich den Kontakt ganz ab.

    Als sie mir das schrieb, war ich so wütend, traurig, das ich die Kette in einen Fluss geworfen habe.

    Heute hatte ich den Traum, das ich an diesem Fluss, auf einer kleinen Brücke, stand. Bzw son kleiner Holzsteg. Der Fluss ist mehr ein Flüsschen, ca 7m breit. Ich hab hinabgeschaut und die Kette gesucht und gefunden. (Auf dem Grund) Wollte die Kette wiederholen, doch dann kamen ein paar Jungs und sind ins Wasser gesprungen und haben rumgetobt. Durch das starke toben gerieht die Kette in Bewegung und trieb an die Wasseroberfläche. Ich griff danach, doch ein Junge kam mir zuvor und griff ebenfalls nach. Dann stand der Junge auf einmal auf der Brücke. Ich auf der einen, er auf der anderen Seite des Geländers, wo er sich dran festhielt. Wir zankten um die Kette. Er behaubtete es sei seine. Ich fragte ihn dann, was denn auf der Kette draufsteht. Das konnte er mir nicht sagen. Dann hab ich ein Blackout. Ich glaube es kam noch ein Passant vorbei und mischte sich ein. Ob ich die Kette letztentlich bekommen habe, weiß ich leider nicht mehr.

    Hat das ne Bedeutung, oder will mir mein Unterbewusstsein sagen, das ich einen Fehler gemacht habe?
     
  2. Ännaaa

    Ännaaa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Essen
    N´Abööönd :)

    Ich denke eher, dass dein Unterbewusstsein dir mitteilen will, dass du DICH selbst lieben sollst und dir aufzeigen will, dass du in der Lage sein kannst die Sache mit deiner Ex zu verkraften.

    Plagen dich im Wachleben Selbstzweifel, die du nicht zuzuordnen weißt, oder die Überzeugung, nicht wirklich liebenswert zu sein und fragst dich, wo das her kommt? Hast du damals etwas in der Kindheit erleben müssen, sodass dein inneres Kind noch drunter leidet?
    Der Junge im Traum hatte nicht umsonst dieses Verlangen danach, die Kette für sich behalten zu wollen. Nur, dass er mit der Schrift darauf nichts anfangen konnte, muss dann bedeuten, dass er es eben in irgend einer Hinsicht nie erfahren durfte.
    Das ist im Wachleben noch mit Gefühlen (Wasser/Fluss) verbunden, die es gilt, auf den Grund zu gehen.
    Dass ihr euch später auf der Brücke um die Kette zankt, sieht für mich symbolisch nach der Verbindung aus, die du mit diesem Jungen diesbezüglich hast. Er, als das kleine Du, dass sich immer nach etwas gesehnt hat, was es nicht bekam und du im Jetzt, der es sich holen will. Die Fähigkeit, sich selbst lieben zu können.

    Vielleicht ist es gerade die Kette deiner Ex, die dich erkennen lassen will, dass du der Ex nicht "verbohrt" hinterhertrauern sollst, weil es auch noch DICH gibt. Und wenn du es drauf hast, dir dich selbst zu nähern und zu akzeptieren und bla...dann bist du auch in der Lage, die Situation mit deiner Ex besser verkraften zu können. Die Dinge kommen nunmal wie sie kommen und gehen genau so wieder. Ist eben alles eine Frage der Akzeptanz :)

    Kannst was mit anfangen? ^^

    Schönen Abend noch und lieben Gruß!
    Anna
     
  3. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Hallo,

    ich möchte zur Deutung Ännaaa´s nur noch etwas hinzufügen:
    Es waren da mehrere Jungs, die das Wasser aufgewirbelt haben und die so die Kette - also das, woran du im wahrsten Sinne noch hängst - an die Oberfläche getrieben haben.

    Einige "männliche" Anteile in dir, die noch nicht ganz erwachsen sein dürften, sind da "ins Strudeln" gekommen. Immerhin hat sie dir geschrieben, dass sie jetzt mit einer Frau zusammen ist....

    Nach dem Motto: War oder bin ich denn nicht Kerl genug? Das bringt die Gefühle und eventuell den männlichen Stolz in ganz schöne Turbulenzen. Du fühlst dich fast zwiegespalten (auf der Brücke). Es geht nämlich nicht einmal mehr darum, was euch als Paar ausgemacht hat (was auf der Kette stand!) Es geht um die Tatsache, dass sie mit einer Frau zusammen ist (oder war). Das, so hast du eingehend erzählt, hat dich so wütend gemacht! Darum hast du die Kette überhaupt weggeschmissen!

    Du musst mit dir selbst wieder ins Reine kommen. Es war sicher eine große Enttäuschung für dich, dass das, was auch immer auf der Kette stand, für sie anscheinend nicht so bedeutend war, wie für dich.

    Ich wünsche dir viel Glück und dass du dich auch innerlich von DIESER Kette befreien kannst.

    lg
    Chiron
     
  4. dennis82

    dennis82 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    jo danke, kann ich etwas mit anfangen. Ich hoff ich schaff das alles irgentwann
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen