1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wechseljahrsbeschwerden bekämpfen mit natürlichen Mitteln?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von dancingmoon, 12. November 2015.

  1. dancingmoon

    dancingmoon Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2015
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Hi!
    Sagt mal, die eine oder andere wirds ja kennen aus dem persönlichen Bereich oder von der eigenen Mutter und co - was kann man denn der Homonersatztherapie entgegensetzen, was gibt es an natürlichen Mittel, was aus der Natur das Abhilfe schafft - bin gespannt ob ihr da Erfahrungen habt?
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
  3. dancingmoon

    dancingmoon Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2015
    Beiträge:
    47
    Danke erst mal muss ich sagen, werde ich mir noch genauer ansehen!
    Würde gerne halt wissen obs auch persönliche Erfahrungen gibt, was man an Pflanzen verwenden kann in irgendeiner Form, bin gespannt ob sich noch wer meldet.
     
  4. sunnyw

    sunnyw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2015
    Beiträge:
    4.384
    Also zur Zeit nehme ich wilde Yamswurzel Kpsl und unterstützend dazu ein Diosgonin Öl (Vorstufe v. Progesteron)Es hat ganz gut gegen meine Verstimmungen geholfen & das nächtliche Schwitzen gemildert.Ob das ausreichend ist, wenn ich selbst gar keine Hormone produziere , weiß ich erst dann.Werde abwarten, & schauen was es noch gibt.
    Greetz Sunnyw
     
  5. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.198
    Ich hätte auch Yamswurzel empfohlen und evtl. noch Melasse. Zweiteres soll für Frauen jeden Alters gut sein, dazu gibt es aber im englischsprachingen Raum mehr Infos.
     
  6. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Melasse...noch nie gehört/gelesen. Kannst du mehr dazu schreiben? Bezugsquellen, Wirkung, etc. ?
     
  7. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Die Yamswurzel ist schon die beste Option. Wenn man sie ausreichend dosiert braucht man auch kein Diosgeninöl mehr dazu zu nehmen, denn das ist in der Yams eh schon drin. Besonders sind die anderen Stoffe der Yams, die man sich beim Öl nicht zuführt, da dies nur ein Auszug der Yams ist.

    Dann gibts z.B. noch

    heimische Kräuter:
    • Rotkleh - als Östrogenerstatz (Tee aus den Blüten - oder roh essen)
    • Frauenmanteltee (besonders bei den unregelmäßigen Blutungen - wenn sie zu stark werden nach längeren Pausen)
    • Salbeitee (gegen das Schwitzen)
    • Schafgabe (gegen die Unpässlichkeit und bei Regelschmerzen)
    • Mönchspfeffer
    außerdem
    • Sepia als homoöpathisches Mittel, bei starker Gereiztheit und Abneigung gegen Sex zusammen mit Brustspannungen
    • Nux Vomica als homoöpathisches Mittel bei Kopfweh, Übelkeit und Regelschmerzen

    LG
    Waldkraut
     
  8. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.470
    Ort:
    Wobei ich mit der Scharfgabe die Erfahrung gemacht habe, dass ein paar Tage Konsum von Sirup bzw Tees das Zahnfleisch in Mitleidenschaft gezogen werden kann, da sollte man nicht übertreiben....
     
  9. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    es gibt so einige Mittel, was ich mir überlegt hatte ist, weshalb es diese Wechseljahresbeschwerden überhaupt gibt, kann doch nicht natürlich sein...

    ich hatte einiges ausprobiert, aber was schlussendlich geholfen hat ist die richtige Ernährung bei mir.
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    Werbung:
    ja, die war halt zu scharf, Deine Schafgarbe..:D
     
    Dvasia gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen