1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wassermannzeitalter

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Atropos, 14. Februar 2005.

  1. Atropos

    Atropos Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    CH
    Werbung:
    Hallo ihr lieben

    mit Astrologie hab ich sonst nicht viel am hut (also bitte entschuldigt meine unwissenheit in diesem bereich..) aber ich wusste nicht, wo ich das thema sonst posten sollte..

    also, vielerorts wird ja immer wieder über eine neue äera gesprochen, die bald oder jetzt anbrechen soll: das Wassermannzeitalter.. (frühlingspunkt im wassermann?? sag ich das jetzt so richtig??)

    dieses wurde schon in den 60ern in hair angesprochen, aber irgendwie scheint man sich ja nicht einig zu sein, WANN genau es denn nun anbrechen soll.. sogar von 2600 war die rede.. (wobei auch ein genauer übergangszeitpunkt nicht klar ist...)

    nun, was haltet ihr davon? glaubt ihr, dass die jetzige generation.. (vielleicht die indigo-kinder.. wobei ich von denen eben auch nicht viel versteh...) etwas mit dieser neuen äera was zu tun hat?

    mich nimmt eure meinung.. und euer wissen darüber wunder..

    liebe grüsse

    eure atropos
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hi Atropros,

    Das Wassermannzeitalter beginnt ca. im Jahre 2084, aber hier ist lediglich der
    gradgenaue Eintritt an den Äqoinoktien, welche sich alle 2160 Jahre ein Grad
    retograd (im Uhrzeigersinn) bewegen. Dynamisch dürfte das New Age bereits
    bei der Entdeckung von Uranus Ende des 18. Jahrhunderts bemerkbar gemacht haben. Man betrachtet in der Astrologie die Tierkreiszeichen als fliesende Übergänge! Daher hat man schon bei 26-27 Grad Fische etwas davon
    auf kollektiver Ebene spüren können. Für ein Grad werden 72 Jahre benötigt,
    daher diese Zeitangabe. Zum Beispiel begann das Zeitalter der Fische über 100
    Jahre vor Jesus Geburt. Man wartete auf den Messias, den Erlöser. Die Religionen dieser Welt, besonders die christliche Religion spricht von "ich da Unten und Gott da oben". Das mag auch seine Richtigkeit haben, aber im Wassermannzeitalter soll ein jeder sich selbst innerlich befreien und zwar im Gruppenbewusstsein innerhalb der Mensscheit. Der persönliche Dienst am nächsten wird eine wichtige Basis sein. Unter diesem saturn-uranischen Einfluss spürt man ja schon seit langer Zeit, wie sich die Entwicklung scheinbar
    immer schneller zu einem Höhepunkt "X" hinbewegt. Alte Systeme, man braucht sich nur unser System des Wachstums anschauen, stoßen an ihre Grenzen - müssen erneutert, verbessert, anders werden. Dabei wird es sicher auch um die Wertmaßstäbe der Gesellschaften gehen. Besonders die westlichen Länder projezieren mit ihren Konsumstrategien und ihren Schein-Werbe-Glitzerwelten eine Realität, welche nicht vorhanden ist. Aber, die Masse der Menschen fällt darauf herein. Glück und Zufriedenheit sind innere Werte. Kein dickes Bankkonto, kein Sportswagen, keine 10 Schönheitsoperationen können dies ersetzen! Der Planet ist ohnehin in einer Phase großer Wandlungen begriffen. Die Menschenströme vermischen sich immer mehr. Sicher, es sind tausende von Staaten, aber sie vermischen sich langsam aber sicher. So gesehen ist die Menschheit eine große Nation, mit dem Staat Erde und seinen "Bundesländern und Kontinente". Na ja, lassen wir uns überraschen, was auf uns die nächsten 2160 Jahre zu kommt....
    Interessant sind sicherlich die Zeitalter, sobald man sie rückwirkend betrachtet.

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
  3. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hi atropos,

    es ist leider nicht so, das sich der übergang vom fische- zum wassermannzeitalter ganz genau zeitlich bestimmen lässt. es gibt dazu weltweit verschiedene sichtweisen, diese differieren tatsächlich zwischen ca. 1960 und ca. 2200. selbst die indischen astrologen, welche sich ausschliesslich auf den sogenannten siderischen tierkreis beziehen, kennen leichte abweichungen zwischen dem siderischen und unserem sogenannten tropischen. auch die heutigen astronomen sind nicht in der lage, die dauer eines vollständigen umlaufs des frühlingspunktes genau zu bestimmen. die angaben schwanken zwischen 25800 und 25900 jahren.

    das dieser verschiebung zugrundeliegende phänomen wird präzession genannt, <- der link mag dir diesen technischen aspekt veranschaulichen.

    technisch beruhen diese weltzeitalter auf der wanderung des frühlingspunktes rückwärts durch den tierkreis. der tierkreis ist eher ein messkreis - bei diesem wird der beginn auf 0° widder festgelegt und fällt auf den zeitpunkt der irdischen frühlings - tag- und nachtgleiche um den 21. 3. jedes jahres. beim (tropischen) tierkreis ist jedes einzelne zeichen genau 30° gross, alle 12 zeichen bilden also einen vollständigen kreis von 360°.

    in wirklichkeit jedoch hat ein kreis keinen anfang und kein ende - die festlegung eines anfangspunktes ist immer von einer gewissen willkür behaftet.

    die tatsächlichen 12 sternbilder jedoch, welche von der erde aus betrachtet hinter der scheinbaren sonnenbahn, der sogen. ekliptik, im raum angeordnet sind, sind von unterschiedlicher grösse. z. b. umfasst das sternbild der jungfrau ca. 55° am himmel.

    insbesondere gibt es am himmel, also im universum, zwischen den sternbildern widder und fische keinen "grenzstern"!!!

    aus dieser tatsache begründet sich die unmöglichkeit, einen zeitpunkt in der geschichte genau zu bestimmen, zu welchem 0° widder des siderischen und des tropischen tierkreises genau kongruent waren.

    ungefähr jedoch befinden wir uns derzeit durchaus m bereich der übergangszone. und letztlich ist der rechnerisch genau zeitpunkt wohl auch nicht so wichtig - denn zu diesem wird sich die weltgeschichte nicht plötzlich spektakulär verändern. wäre dem so, könnte mann relativ leicht anhand historischer geschehnisse die genauen übergangsjahre zwischen den früheren weltzeitaltern bestimmen, also vom zeitalter der zwillinge zum stier, vom stier zum widder, vom widder zu den fischen... es gibt nunmal im bereich mystischer künste keine digitale genauigkeit bis auf die stellen hinterm komma...

    namoh
    spirit
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hi Spirit,

    Der Tierkreis hat sicher unterschiedlich große Grade, aber die Einteilung von 30 Grad für ein jedes Zeichen bezieht sich auf den scheinbaren Lauf der Sonne durch ein Jahr. Ich habe ebenso schon zeitlich unterschiedliche Ausagen bekommen, wann das New Age beginnt. Dabei lagen die meisten Aussagen bei etwa 2080. Aber, was sollen ein paar Jährchen hin und her, sobald man die langen Zeitspannen für sich berachtet. :)

    Liebe Grüße!

    Arnold
     
  5. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    hi arnold,

    grüsse von ner mitunter oberpedantischen (ungelernten ;)) jungfrau...

    nochmal - der tierkreis - egal ob der tropische oder der siderische - ist eine menschengemachte einteilung, welche den grosskreis um den planeten erde herum in genau 12 tierkreiszeichen (manchmal präzisionsverwischend sternzeichen genannt) zu jeweils genau 30° aufteilt. jeder einzelne dieser tierkreisgrade ist genau gleich gross - es handelt sich schlicht um die 360 bogengrade eines kreises.

    tierkreise - zodiacs - beruhen letztlich auf dem ring der Sternbilder entlang der ekliptik. diese sternbilder sind nicht gleich gross - ebenso gibt es zwischen keinem der 12 sternbilder eine wie auch immer geartete grenzmarkierng. im gegenteil - manche sternbilder überlappen sich sogar...

    ist immer wieder unerschöpfliches futter für astrologiegegner. gemäss der astronomischen gegebenheiten ist mir das auch durchaus verständlich...

    das astrologie dennoch funktioniert, darüber dürfte bei uns wie auch bei vielen anderen nicht der geringste zweifel bestehen. find es grad witzisch, das trotz - sehr schön fühlbarer - venus/neptun-konjunktion am himmel (im trigon zu meinem mars *froi...) die konkrete seite -zumindest bei mir - nicht die waffen streckt...

    namoh
    spirit
     
  6. mbwassermann

    mbwassermann Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    72
    Ort:
    54597 Prüm
    Werbung:
    Hallo zusammen.

    Wenn wir Ende Fische Zeitalter haben und vor dem Wassermannzeitalter stehen, dann sollte dies eine psyschisch Stressige Zeit sein.

    Denn wie auch bei den Planeten die am Ende eines Hauses stehen, gilt der Planet als Gestresst. Im Gegensatz, dazu wenn er am Beginn des Hauses steht.

    Wie sieht das hier mit dem Wassermannzeitalter und dem Fische Zeitalter aus.

    MFG
    MBWassermann
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo MBWassermann,

    Stell dir vor, du befindest dich für sehr lange Zeit in den neptunischen Gewässern. Allmählich kommt man an die Oberfläche, an welcher der Sauerstoff die ganze Erdoberfläche umschließt. Es ist nicht nur der Wassermann, sondern das ganze fixe Kreuz wird durch das New Age aktiviert!
    Da geht es ans Eingemachte, da das fixe Kreuz die ältesten Archetypen der Menschheit enthält! Der Stier, der Löwe, der Adler und der Engel, nach diesen
    Prinzipien wurden die Pyramiden geschaffen! Im Wassermann geht es ja immer
    um die Ethik, um die Verbesserung schlechthin. Im fünften Haus findest du die Moral - die jeweils zeitlich gültige. Also geht es im WA um die Erneuerung von Beziehungen aller Art, vom Kollektiv zur Gruppe - bis zur persönlichen Beziehung. Also wird man in Zukunft eine neue Art von persönlicher Individualität vorfinden, diese entsprechend neu ausrichten. Der Adler und der Stier, also Skorpion und Stier ergeben die Besitzachse. Auch hier werden sich neue Wertmaßstäbe bilden, da Erkenntnis über den Wassermann neue Verhältnisse bringen wird. Die Fische sind ein passives Zeichen, der Wassermann ist aktiv und luftig. Die Arbeiten des Herkules im Tierkreis geben auch symbolischen Aufschluss über dieses Zeitalter des elften Hauses. Nur kurz angeschnitten: Herkules reinigte den Stall von König Augius auf uranische Art und Weise. Der Stall war durch hunderten von Pferden kniehoch
    mit Mist bedeckt. Herkules hatte nicht viel Zeit für die Erledigung dieser Aufgabe bekommen. So bediente er sich eines Flusses, welcher sich in der Nähe des königlichen Stalles schlängelte. Er leitete durch einen eilig errichteten Graben das Wasser des Flusses in den Stall um, die ganze Kacke wurde hinweggespült....Prognostik wäre hier fehl am Platze, aber die Tendenzen und Möglichkeiten sind ersichtlich. Luft hat immer mit Austausch und Kontakt zu tun, die Globalisierung zeigt ja die gegenwärtige Situation. Sicher, alte Systeme ohne spirituellen Wert werden sich so nicht länger halten können, da ihre Grundlagen nicht im Einklang mit der kosmischen Ordnung einhergehen. Brüderlichkeit und Nächstenliebe werden die Stärken des WA sein, was bleibt den Menschen schon anderes auf Dauer über? Entfernungen von 20000 Kilometern legt man in der heutigen Zeit bequem mit dem Jet innerhalb eines Tages zurück. Früher waren die Seeleute Monate auf
    dem offenen Meer um von einen Kontinent zum anderen zu segeln. Nachrichten gehen über Satelitten in sekundenschnelle in den Äther und verbreiten sich auf fast allen Teilen der Welt. Jetzt ist die Menschheit an den Grenzen des Wachstums angelangt. Sicher, jetzt kann es stressig sein, analog
    der Zeichengrenze, aber letztlich werden sich neue Horizonte erschließen. Die
    menschlichen Kollektive müssen ihre Energien zentrieren und bündeln, Rüstung
    und Wirtschaftskriege werden irgendwann abgestellt sein. Uranus beherrscht ja die blitzartige Erkenntnis, die Erleuchtung, welche wie geistige Regenbogenbllitze jederzeit explodieren können. Alles Wissen, jeder Fortschritt
    sind und waren in Uranus schon immer enthalten, man braucht sie nur zu finden... Die alten Ägypter sahen im Sternbild des Wassermanns die Quelle des
    Nils, da dieses sich bei Sonnenaufgang scheinbar an seinen Quellen erhob. Daher auch der esoterische Saatgedanke für den Wassermann, welche Alice
    Baily telepatisch vom "Tibeter" erhielt: Wasser des Lebens bin ich, bereit mich
    auszugießen für die Dürstenden....Jetzt habe ich Durst bekommen, koche mir bei dem Wetter lieber einen guten Tee!

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
  8. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    ;) sach ich doch, steckt mehr drin... ;)
     
  9. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Gut geschlafen?
     
  10. herzreiki

    herzreiki Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Da die Eröffnungsfrage sehr allgemein gehalten war, werde ich mir auch erlauben ohne astrologischen Hintergrund zu antorten.

    Für mich zeichnet sich der Übergang ins Wassermannzeitalter durch eine Änderung der Grundeinstellung der Menschen aus.
    Waren die letzten 2000 Jahre geprägt von kollektiven Massenbewegungen und klaren Abgrenzungen zwischen den Ständen, Religionen und sogar Rassen so verschwimmen diese Grenzen und Barrieren immer mehr.

    Im Wassermannzeitalter besinnen sich meiner Wahrnehmung nach die Menschen immer mehr auf sich selbst und darauf was sie wirklich sind, unabhängig von Herkunft und Sozialisation. Es besteht ein deutlicher Drang zu sich selbst zu finden, sich selbst zu VERWIRKLICHEN, während Massenbewegungen in den Hintergrund treten.

    Für mich ist diese Entwicklung deutlich spürbar etwa seit Ende der Achziger / Anfang der Neunziger Jahre. Meinem Gefühl nach wurden Menschen ab diesem Zeitraum sehr viel offener für Mittel und Wege näher zu sich selbst zu finden, nicht zuletzt durch möglichkeiten wie zb die astrologie sie bietet.
    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen