1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wassermann-Zeitalter.

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Maoam, 3. Juni 2005.

  1. Maoam

    Maoam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Deutschland, kreuz und quer
    Werbung:
    hy foris.

    die energien des wassermann-zeitalters sind zur zeit ja eher extrem erfahrbar:

    die energien des gegenüberliegenden zeichens werden immer mehr verdrängt - löwe-sonne- was sich darin äußert, dass wir nicht mehr in die sonne gehen können ohne angst zu haben einen hautkrebs zu erwischen.
    stattdessen wird blind fusioniert, was dazu führt, dass kleine autarke kulturen zerstört werden.
    die globalisierung schreitet voran, die arbeitslosenzahlen wachsen überall, auch armit gedeiht bestens.... von freiheit und gleichheit ist erstmal nicht soviel zu spüren.

    einzig das Potential des wassermanns liegt in der luft - ideen werden am fließband produziert, ideale werden so schnell verworfen, wie sie produziert werden.

    wann wird ruhe einkehren?

    meine beobachtung ist, dass pluto eine nicht gerine rolle spielt bei der transformation des fische- in das wassermannzeitalters.
    also wie weit müssen wir gehen?

    das ist eigentlich die frage die mich am meisten interessiert:
    wieviel müssen wir erst erleiden, um geläutert selbstverantwortung zu übernehmen? ob der baldige pluto in den steinbock da pionier-arbeit leisten wird?

    wann wird der einzelne die verantwortung für das leben - also nicht nur für seines, sondern auch das der ganzen welt - übernehmen?
    wann werden nicht mehr starke persönlichkeiten - sei es in politik oder kultur - gefordert, die die role des globalen retters übernehmen??

    über anregungen und gedanken freut sich das globale

    MAOAM :rolleyes:
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Maoam :)

    Dazu ist erforderlich , dass erst einmal jeder für sich selbst die Verantwortung übernimmt. Und wenn er damit beginnt, kann er nach und nach andere "an die Hand nehmen". Aber niemand kann Verantwortung für die ganze Welt übernehmen - was auch völlig unnötig ist, wenn jeder bei sich bleibt.

    An so einem Ideal, wie du es hier postulierst, kann man eigentlich nur scheitern... Pluto? ;)

    Lieben Gruß
    Rita
     
    Merkur-Uranus gefällt das.
  3. Felicia 2

    Felicia 2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Maoam,

    Mir hat mal jemand den Prozess der jetzt stattfindet mit einen Pendel erklärt.

    Wenn ein Pendel in bewegung gesetzt wird dann schlägt es in alle Richtung-
    ungen etxtrem aus bis es wider, wenn man es läßt von allein in die mitte
    kommt.

    Die chinesische Medizin bedingt sich dieser Methode zu Heilzwecken, da wird
    zuerst mit Reizen ein Ungleichgewicht hergestellt damit der Körper die möglichkeit hat wider in die natürliche Ordnung zu gelangen.

    Alles liebe Helga
     
    Merkur-Uranus gefällt das.
  4. Maoam

    Maoam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Deutschland, kreuz und quer
    halo green tara.

    du scheinst mich missverstanden zu haben, was wohl daran liegt, das ich mich ungenau ausgedrückt habe.

    was ich also genau damit meine wenn ich sage die verantwortung "für die ganze welt zu übernehmen" ist dies:

    wenn ich verreisen möchte, dann kann ich mit einem billig-flieger irgendwohin jetten.
    ich kann mir aber auch sagen: flugzeuge sind der klima-killer Nr.1- also werde ich nicht in den billig-flieger steigen, sondern mir eine alternative ausdenken. entweder auf die reise verzichten oder mit der bahn fahren... zum beispiel...

    das meine ich mit verantwortung für die welt übernehmen.

    und ich glaube, dass dies der weg sein wird, um die welt wieder "in schuss" zu bringen.
    allerdings herrscht noch in den meisten menschen der wunsch nach dem starken mann oder der starken frau oder der starken pareit die es richten soll!
    das wird nicht mehr passieren. denn in einer globalen welt liegt auch die verantwortung in jeder einzelnen globalen hand.

    wenn ich mir nun turnschuhe kaufe, dann kann ich mir überlegen ob ich mir schuhe kaufe die in europa produziert worden sind - oder ob ich mir schuhe aus asien kaufe, nike, addidas, puma.... die von kinderhand für einen hungerlohn fabriziert werden! die verantwortung liegt in meiner hand.

    allerdings ist es sehr schwer, diese verantwortung zu übernehmen, weil wir als handelnde nicht direkt mit den resultaten unseres handelns konfrontiert werden:
    wir sehen nicht die klimaveränderung, die durch den kohelnstoffmonoxid ausstoß unseres fliegers passiert.
    und wir sehen auch nicht die menschen, die sich abschuften für unsere kleider und schuhe.

    deswegen auch meine frage: wieweit muss es erst gehen, bis jeder einzelne umzudenken beginnt und sein verhalten ändert.
    reichen ein paar klima-katastrophen schon aus?
    oder muss es wirklich erst an unsere eigene existenz gehen bis wir begreifen, dass wir uns ändern müssen.

    es grüßt das

    maoam
     
  5. Maoam

    Maoam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Deutschland, kreuz und quer
    hallo felicia.

    dein beispiel gefällt mir sehr gut - meine frage dazu ist nur:

    heißt das denn das der einzelne nichts machen muss, da ja das pendel von alleine zur ruhe kommt :)

    maoam
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    dabei wirft es erst seine schatten voraus... sind noch 60 jahre zeit, bis es wirklich losgeht (ohne mich... jedenfalls nicht in dieser inkarnation...)
    wir? also ich genieße die sonne, angstfrei, und zeig ihr schamlos meinen luxuskörper...
    wären das nicht eher auswüchse von pluto im schützen? expansion mit aller gewalt, das einzelschicksal wird dem massenwachstum unterworfen... was wär an der globalisierung uranisch? außerdem hab ich nicht den eindruck, dass blind fusioniert wird, sondern meistens sehr zielstrebig ... mit dem ergebnis, dass das globale wachstum und die umverteilung nach oben zur eh schon deutlich spürbaren kaufkraftvernichtung führt ... pluto in saturn wird schon absehbar...
    mich schreckt eher die grassierende ideenlosigkeit, die durch viel heiße luft übertüncht wird. wo gibt es denn wirklich evolutionäre oder revolutionäre ansätze, die uranischen charakter hätten? merkel statt schröder? gusenbauer statt schüssel? wo ist der hair-optimismus (aquarius) der friedensbewegung? wenn überhaupt, dann erleben wir die flucht aus der solidarität in die illusionäre scheinfreiheit des individuums (uranus in neptun): völlig losgelöst von der erde... "freiheitskünstler" nennt paul zulehner die protagonisten eines entsolidarisierten individual-kapitalismus... eher eine perversion uranischer freiheit.
    wenn nur noch einer übriggeblieben ist? highlander - es kann nur einen geben... na, im ernst: wie soll das gehen? wenn ich verantwortung wirklich ernst nehme, dann kann ich nur dort verantworten, wo ich auch handeln kann. ich kann - und es bleibt mir auch gar nichts anderes übrig - mich selbst verantworten. vermutlich meinst du: das eigene handeln eingebunden sehen in größere zusammenhänge. im bewusstsein behalten, dass ich als ganzes teil von übergeordnetem ganzen bin, das wiederum teil von übergeordnetem ganzen ist... und auch da sehe ich mich vor allem herausgefordert, das wahrzunehmen, was nun einmal meins ist: hier & jetzt und an diesem ort. sehr gern solidarisch, sehr gern ökologisch bewusst - aber auch dann: nicht, weil ich damit die welt verantworte, sondern weil ich darin einfach grenzen und möglichkeiten meiner welt sehe.

    vielleicht ist "das zeitalter des wassermanns" ja nur eine fiktion? auch als solche kann es ja wirksam sein ... frage: was hat denn das "zeitalter der fische" wirklich charakterisiert? wie kann es gelingen, ohne sträfliche verkürzung und vereinfachung 2000 jahre auf einen nenner zu bringen? wem hilft das wobei?

    alles liebe, jake
     
  7. Maoam

    Maoam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Deutschland, kreuz und quer
    hallo jake.

    ich weiß nicht ganz genau wo du hinauswillst - außer den ganzen beitrag in seine einzelteile zu zerlegen.

    maoam
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Maoam :)

    ich habe dich ganz gut verstanden... ich weiß schon, was du meinst. Und nun? Was, wenn du Hartz IV - Empfänger bist? Mach mir mal vor, wie ich dann günstig und umweltbewusst meinen Lebensunterhalt bestreite... Das gelingt dann vielleicht in einzelnen Bereichen, aber nicht in allen.

    Zum anderen: Wie Jake auch erwähnte, jeder kann nur dort auch verantwortlich sein, wo er auch handeln kann.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  9. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    wann wird der einzelne die verantwortung für das leben - also nicht nur für seines, sondern auch das der ganzen welt - übernehmen?


    Die Frage sollte lauten, wann sind wir bereit, dies zu machen?

    Ob dieser Mensch wieder gekreuzigt werden würde?

    Na, ich wills gar nicht wissen.....

    Alles Liebe von Goldi!!!!
     
    Merkur-Uranus gefällt das.
  10. Maoam

    Maoam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Deutschland, kreuz und quer
    Werbung:
    hallo rita.
    hm, hartz 4 empfänger als opfer?

    trotzdem muss man nicht (auch nicht als hartz 4 empfänger) mit dem billig-flieger verreisen. aber wie ich schon sagte, es wird noch eine ganze weile dauern, bis der egoismus des einzelnen (ICH WILL ABER VERREISEN, ICH WILL ABER MEINEN SPASS HABEN) der einsicht weicht, das dies eben nicht möglich ist, (außer ich will natürlich, dass meine kinder und enkel nicht mehr wissen, was eine gesunde frische wiese ist....)

    hartz 4 ist irgendwie ein komisches beispiel. das führt uns in ein anderes feld.
    das hat auch mit dem egoismus der deutschen zu tun, mit dem reformunwillen der deutschen, mit dem ausgeprägten ICH der deutschen zu tun.

    eine lösung aus hartz 4 ist: ich schließe mich mit anderen menschen zusammen. ich wohne mit anderen menschen zusammen, ich organisiere mein leben mit anderen menschen zusammen.
    allein, in einer eigenen wohnung, getrennt und isoliert, so denke ich, kann und soll es auch nicht weitergehen oder? so ist der mensch nicht gedacht.

    der mensch braucht die gruppe, aber das haben wir leider verlernt.

    es grüßt dich das

    maoam
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Stier1968
    Antworten:
    48
    Aufrufe:
    8.432

Diese Seite empfehlen