1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wassermänner und Wasserfrauen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von diabolo, 9. Februar 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Ein Gladiator ist ein Schwertträger. Gladius = Schwert. Spartakus war ein Schwertträger der die seinerzeitigen Hartz IV Geschädigten in die Freiheit führen wollte, aber so endete, wie später in unseren Tagen die Spartakistin Rosa Luxemburg und den Spartakisten Liebknecht die ebenfalls für die Verbrechensopfer der damaligen Hartz IV-Gesetzgebung etwas erreichen wollten und ermordet wurden.

    Ein großer, überhaupt der größte aller deutschen Gladiatoren war Siegfried aus dem Nebelland, also der letzte wirkliche
    Deutsche der noch sowohl über die alten Nebelkräfte germanischer und keltischer Esoterik verfügte als auch über die fortschrittlicheren, mehr dem Irdischen zugewandten Kräfte.
    Auch dieser Siegfried, der letzte freie deutsche Mensch, wurde ermordet, von dem Imperator und Gewaltherrscher Hagen dem Tronje der sich mit der Spaltungsreligion aus dem Mittelmeerraum (Ultramontes) verbündet hatte und alles Freie weder verstand,
    noch achten konnte, sondern ermorden mußte um die Privilegien der Pfaffen und der Gewalt zum Preise der Zerreißung der freien Menschen, ihrer Spaltung und Unterwerfung durchzusetzen und aufrechtzuerhalten.

    In wenigen Jahren geht das Zeitalter der Fische endgültig zu Ende und es erfolgt der pragmatische Sprung in das Wassermannzeitalter. Die Symbolik sagt: Der Fisch ist der Mensch der, wie der Fisch im Wasser im Horizont des Wassers gefangen ist, im Horizont seines Begierdenleibes (Astralleib) gefangen ist. Der Wassermann erhebt sich, im Wasser stehend, in die Luft mit seinem Oberkörper, daß heißt in Zukunft wird das menschliche Kollektiv um die Möglichkeiten der Luft, des geistigen Elementes, erweitert.

    Solche Menschen müssen aber auch vollständig werden, daß heißt, sie müssen die uns Deutsche entfremdende Spaltungsreligion, die Leidreligion wieder von sich werfen und sich wieder auf ihre eigene und ihrer Seele entsprechende
    Religion und Esoterik besinnen, nämlich die des freien vollentwickelten deutschen Menschen, der wieder selbstverständlich
    Bürger zweier Welten ist, also sowohl bewußt in der geistig spirituellen Welt lebt wie in der materiellen Welt.

    Wer kann hierzu noch mehr sagen?
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Diabolo,

    der böse Hagen war der einzig wirklich freie in der Nibelungengeschichte.

    Wassermänner sind Weltenbürger und wenig nazional veranlagt.

    MfG

    Olga :rolleyes:
     
  3. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Au weia,
    demnach war Hagen also ein Wassermann. :)

    Mit einer Entwicklung zum Weltenbürger is allerdings nich, das ist nur Träumerei, solange die eigene Volksseele, die eigene Identität unterdrückt wird.
    Leider ist die Deutsche seele da in einem schweren Dilemma.

    Die deutschen nazi haben die Esoterik mißbraucht, ebenso wie sie den Sozialismus mißbraucht haben.
    Nazis waren weder sozial, noch Sozialisten und schon gar nicht esoterisch,
    jedenfalls in den hauptströmungen.

    Nazis haben ihre sozialisten (Strasser) umgebracht und sich mit dem bürgerlichen kapital assoziiert. Do muß man die Verbrecher eingrenzen und sich nicht auf falsche fährten lenken lassen.

    Daraus folgt daß man die Hagens und die Pfaffen (Kapital und bürgerliches Christentum) bekämpfen muß...........um so erst den weg zur eigenen identität wieder zu finden. Das geht nur als Volk, weil es eben sich auch um eine derzeit noch blockierende Volksseele handelt.

    Anders ausgedrückt die Esoterik muß sich von den Nazis und ihrer pathologischen und unfreien denke reinigen und selber die dümmeren unter den esoterikern sollten nie wieder nazis auf den Leim gehen.

    Erst wenn so die Deutschen zu sich selber finden ohne wieder zu "preußischen Faschisten" zu degenerieren, dann haben wir es als Volk geschafft und uns wiedergefunden......................und erst dann ist der Weg frei zum Weltbürgertum.

    NIcht träumen sondern immer einen notwendigen schritt nach dem anderen.

    diabolo
     
  4. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Nachtrag

    Ich meine nicht Thysson den Boxer, sondern den Industriellen, der Hitler den Brief geschrieben hat und daraufhin enteignet und ins KZ kam.
    Ich glaube ich habe ihn falsch geschrieben
     
  6. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Hagen war Heerführer..........ein Art Kanzler..........oder Staatschef.
    Er benutzte die Christliche Religion für seine Machtinteressen, verachtete sie aber inhaltlich!

    Sie haben mir schon als Kind einen wahnhaften Irrglauben aufgezwängt und mich von wirklicher Gottesnähe abgehalten............sie schlucken meine Steuern.......machen sich eine Sause davon...............und sind für das wohlergehen der welt einfach überflüssig.........und sollten arbeiten wie andere anständige menschen auch.


    Stichworte: Armanen.........Guido von Liebenfels.............Mathilde von Ludendorff...........Wurzelrassen der Theosophen........und viele andere.

    Ja schon ziemlich lange..........es gibt keine greifbare deutsche Identität.................die Deutschen sind seelenarm...........und deshalb mehrheitlich unglücklich .........und insgesamt nicht recht bei Trost!


    Man muß uns unter Beobachtung halten...........wir könnten bald wieder sehr bissig werden!

    Diabolo
     
  7. silvermoonraven

    silvermoonraven Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Beiträge:
    234
    Tritt aus, dann kriegen sie nur noch, was der Staat ihnen gibt. Den müssten wir dann auch noch ändern.

    LGs

    Silvermoonraven
     
  8. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    eckdaten des themas gefallen mir. ansonsten bahnhof versteh.

    diabolo, meinst du eigentlich die tatsache, dass "deutsche männer nicht ficken können, weil sie ein schlechtes gewissen haben" (wo das herkommt, steht im thread "was ist esoterik" im einzigen beitrag von mir).

    wenns in die richtung geht: ja, der nationalsozialismus gehört langsam ausgeschwitzt (ab ins schwitzzelt!), damit ein bisschen mehr leichtigkeit reinkommt in den schweren gang der deutschen. es gab zwar gute phasen, aber es sitzt immer noch tief. wo genau, das kann ich nicht sagen.

    was aber auf jeden fall sich im nachhhinein als gute sache rausstellt, sind die vielen "gastarbeiter", also meine artgenossen, die türken. und die italiener. die brachten irgendwann den kebab (eine berliner erfindung) und die geilen eisdielen. ich finde, das bringt wohlbefinden und auch was zum lachen (kaya yanar?). ich konnte schon als kind nicht verstehen, warum manche deutsche ausländer so beschissen behandeln. aber deutschland hing nach dem krieg irgendwie in den seilen. es ging nur noch ums aufbauen, wieder den anschluss kriegen (was wunderbar gelungen ist). dann wurden die gastarbeiter reingelassen. man nannte sie auch noch nach 20 jahren gastarbeiter. warum? weil man sie gar nicht bemerken konnte: man war mit sich selbst beschäftigt. da kam dem türken gerade mal beachtung zu, wenn man ihn bemerkte als einen, der arbeitsplätze und die eigenen frauen wegnimmt. naja, wenigstens etwas. ich glaube, das ändert sich alles heute. die ausländer, besonders meine artgenossen, haben sich gemausert und es ist zeit, ihnen die hand zu geben. aber es geschieht ja bereits auf einigen ebenen.

    lg
    mina
     
  9. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Also für mich trifft das schon zu. Das Wort Skrupel kommt von "spitzes Steinchen". Das ist das stechende schlechte Gewissen und steckt wie ein ganzer Steinblock in meiner Brust und hemmt mich, sodaß ich es keiner Frau richtig besorgen kann, richtig ficken kann. Höre ich aus Deiner Bemerkung, daß Du mal von einem deutschen Mann richtig gefickt werden möchtest, es aber bedauerst, daß es solche deutschen Männer nicht gibt.

    Die Meisten, dies weiß man ja, sind Rammler, wie Kaninchen, besonders deftige Fleischesser - die können sich nicht benehmen und wollen es auch nicht. Ansonsten erfährt man aber von Männern selber wenig wie die sich verhalten, vermutlich weil sie sich schämen über ihre bedauernswerte sexuelle Verkleinertheit und hört schon mal eher was von Frauen über sie, meist aber auch nur nach gescheiterter Beziehung, wenn ihnen der Mann nichts mehr bedeutet oder sie sauer sind.

    Wenn es stimmt was ich vermute, daß Du mal richtig gefickt werden möchtest, dann sag es laut und deutlich: "Ich möchte richtig gefickt werden!" Indem Du es so offen in die Welt stellst wird sich dann schon was finden, was Dich da weiter bringt!
    Nur nicht mit den Wünschen unterm Berg halten, darunter leidet man nur.

    Obwohl ich wegen der Skrupel und des Schuldgefühls nicht richtig ficken kann, es aber gerne können würde, weil ich glaube, ich würde mich dann besser fühlen........bin ich andererseits keiner sexuellen "Schweinerei" abhold..........am besten wenns ganz klein wenig ins "Perverse" abgleitet. So besuchte ich mal eine Schöne, die gleich wußte was ich wollte, ohne daß ich was machen mußte.
    Um irgendwie zur Sache kommen zu können und die hemmenden Skrupel der erotischen Kontaktaufnahme zum umgehen beschlossen wir uns auszuziehen, und uns einfach in ihrem Bett zusammenzulegen, und dann zu sehen was passieren würde.

    Ich hatte dann plötzlich dunkle Phantasien und sagte ihr, ich würde sie jetzt gerne umbringen, zerstückeln usw. und hierdurch kamen wir, sprangen wir plötzlich auf eine ganz geile dunklere Ebene und die Wollüste nahmen ihren Lauf. In der Steigerung der Lüste fauchte ich sie an, verlangte, sie möge mir den After lecken, was sie dann auch wollüstig veranstaltete, was mich in den glaube ich tiefsten orgasmus hineintrieb den ich je erlebte.

    Man kann also auch viel erleben mit ner neugierigen Frau ohne richtig ficken zu können, trotzdem besser wärs...........

    Das nächste Problem ist, daß ich auch nicht so richtig agressiv werden kann, weshalb Sex und Agressivität meistens in mir am schwelen ist. Schwul kommt von schwelen, und Schwule heißen Schwule, weil durch die traditionelle Unterdrückung der Schwulen deren Sexualität immmer am schwelen (schwul) war anstatt sich offen und lodernd ausleben zu können. Die heißen also Schwule weil sie am meisten davon betroffen waren, von diesem inneren Schwelbrandt.

    Etwas teuflisch ist saugeil

    Diabolo
     
  10. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    nee, ist nicht mein wunsch, mal richtig hart drangenommen zu werden. war ja ein zitat. wo das herkommt: kopfstoff von feridun zaimoglu. sind so monologe von verschiedensten türkischen frauen. und der mit dem ficken war von einer friseuse.

    lg
    mina
     

Diese Seite empfehlen