1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wasseraderentstörung

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von amira el nur, 7. August 2007.

  1. amira el nur

    amira el nur Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Ort:
    an der Ostsee
    Werbung:
    Guten Morgen,

    ich habe eine Frage, ich weiß nicht ob sie schon gestellt worden ist, nach Durchblättern einiger Seiten habe ich es nicht gefunden oder übersehen.

    Ich mache gerade eine Ausbildung zur Geomantin und bin schon seit einiger Zeit dabei, jetzt haben wir das Thema Radiästhesie, Wasseradern und andere Störzonen.
    Es geht um die Entstörung, es gibt ja unendlich viele Dinge auf dem Markt. Die Entstörungstechnik die wir gelernt haben, die ich hier gar nicht weiter ausführen möchte, finde ich zwar logisch und gut, aber ich würde auch in diesem Bereich gerne mit Edelsteine arbeiten.
    Meine Tutoren haben keine Erfahrungen damit und können mir nichts darüber sagen.
    Habt ihr irgendwelche Tipps, oder Erfahrungen gesammelt, wie und ob es überhaupt funktioniert mit Edelsteinen Störfelder zu harmonisieren?
    Vielen Dank

    Viele Grüße
    Sandra
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Was ist das?
     
  3. amira el nur

    amira el nur Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Ort:
    an der Ostsee
    Hallo Indigomädchen,

    In der Geomantie beschäftigt sich man z.B. mit der äußeren Wirkung der Natur, wie geologischer Aufbau, Erdstrahlen, Wasseradern, Klima und Witterung.
    Dann auch noch mit der energetischen Wirkung von Orten und Umland, besondere Gebäude, Wirkung von Formen, Kultstätten.
    Dann gibt es dort noch die Inneren und energetisch-feinstofflichen Wirkungen wie planetiarische Kräfte, Wirkung der Geschichte eines Ortes, was einen Ort energetisch schwächt oder auch stärkt (wie Feng-Shui).
    Ganz wichtig ist auch die Wahrnehmungsschule zu erwähnen, die in der Geomantie eine große Rolle spielt.
    Dann wird auch behandelt, wie der Mensch seine Umgebung nach geomantischer Sicht gestalten sollt.
    Sowie auch äußere Heilungswege, wie das Schaffen von Kraftplätzen, heilende Wirkung von Ritualen, Jahreskreisfeste, Klang, Musik u.v.m.
    Viele Grüße
    Sandra
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Das ist sehr interessant! Endlich einmal eine Verbindung zwischen den Wissenschaften. Sehr erfolgversprechend.
     
  5. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Hallo amira,

    sehr gute Erfahrungen habe ich mit Rosenquarz in Verbindung mit Baryt gemacht. Auch Bergkristalle sind gut geeignet, da sie sich auch informieren lassen, wenn sie es wollen. Amethystdrusen kann man auch verwenden. Es kommt aber immer auf die Art von Störung an...
    Manchmal hilft schon ein Granitbrocken.

    VG Undine
     
  6. amira el nur

    amira el nur Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Ort:
    an der Ostsee
    Werbung:
    Hallo Undine,

    danke für deine Antwort, ich glaube mir ist sehr damit geholfen.
    Ich habe auch schon gehört, dass sich mit Bergkristall die Störzone verschieben läßt. Wie das genau aussieht, weiß ich nicht, vielleicht durch die Facettierung. Baryt kenne ich nicht. Und über Granti steht in meinem Steinheilkundebuch auch nichts drüber. Ich kenne Granit nur in Verbindung mir radioaktiven Gestein, wie Uran. Und das man an verschiedenen Kultstätten Granitgestein gefunden hat, weil es die Strahlungsfähigkeit erhöht.
    Wäre schön noch einmal von dir zu hören.
    Viele Grüße
    amira
     
  7. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Hallo amira,

    also Baryt heisst auch Sandrose, ein sehr schweres Gestein. Es wächst sozusagen blattartig aus, sieht entfernt halt so aus wie Rosenblätter. Er verstärkt die entstörende Wirkung vom Rosenquarz. Ich bekam diese Kombi zur Wasserarderentstörung von einem Kundigen verraten.
    Bergkristall ist für mich der all-time-favourite. Er ist sehr vielseitig, ein magischer Stein...
    Mit Steinsetzungen unter anderem auch aus Granit kann man Störzonen auch umlenken, aber damit habe ich mich noch zu wenig befasst. Und natürlich positive Strahlung verstärken.

    DEr Amethyst schwingt für mich sehr fein, eine Druse mit vielen violetten Spitzen kann eine Verwerfung oder eine Wasserader mildern, es ist als ob die Störung zerschlagen wird.

    Es kommt auch immer auf den Menschen an, manche reagieren auf Rosenquarz mehr, andere auf Bergkristall. Jeder Mensch schwingt anders. Man kann die Steine austesten.

    Ich mache das alles nach Gefühl, ich setze mich noch nicht so lange intensiv mit dem Thema auseinander. Die Geomantie interessiert mich immer mehr, zumal ich ein Fan von Kraftorten bin und das Wissen der Kelten auf dem Gebiet sehr umfassend war. Ich leb hier im Keltenland, hier gibt es viel zu entdecken.

    Vielleicht hilft dir auch diese Seite weiter, falls du sie noch nicht kennst:

    http://www.geomantie.org/mainframes.htm


    Wenn ich noch was für dich tun kann...

    VG Undine
     
  8. amira el nur

    amira el nur Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Ort:
    an der Ostsee
    Hallo Undine,
    das was du schreibst ist sehr interessant.
    Ich weiß auf jeden Fall, dass ich mich weiter damit beschäftigen werden.
    Ich habe von jemanden gehört, der Marmor anbohrt, kleine Fläschchen darin versenkt in denen homöophatische Mittelchen enthalten sind, zur Entstörung. Auch interessant.
    Danke auch für den Link, ich mache die Ausbildung bei Sandra Götz, www.atemlust.de. Kann ich nur empfehlen.
    Ich habe schon eine Ausbildung in Feng-Shui hinter mir, und für mich gehört die Geomantie einfach dazu.
    Viele Grüße zurück
    amira
     
  9. Shinobi

    Shinobi Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Westerwald
    Hi! Ich habe recht viel mit Störfeldern (Wasseradern, Hartmann-, Currynetz usw.) und Heilsteinen experimentiert. Man kann tatsächlich mit Heilsteinen belastete Flächen entstören. Allerdings geht ging aber nur eine sehr begrenzte Zeit gut (einige Tage bis zu wenigen Wochen). Danach hat der Stein sich mit dieser Strahlung aufgeladen und strahlt selbst ab (Mit Rute, Tensor und Kinesiologie ausgetestet).
    Außerdem ist das dem Stein gegenüber nicht besonder fair, ihn mit sowas kaputt zu machen.

    Mittlerweile benutze ich radionische Entstörer. Es hat einige Zeit gedauert bis ich es selbst glauben konnte, dass es funktioniert, aber das tut es und zwar sehr gut! Sowas z.B. http://deutung.com/shop/shop_display.php?shopid=3&action=sa&frame=&PHPSESSID=8406a040d7bdf1eff67dfcceaabbd47b&artid=972&par=240
     
  10. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Werbung:
    Hallo,

    @Shinobi,

    natürlich muss man die Steine auch wieder entladen, alle paar Wochen.
    Also mit Wasser abwaschen, am besten in einen Bach legen. Danach in eine Schale mit Hämatittrommelsteinen und Bergkristall legen. Bei Steine die Sonnenlicht mögen, in die Sonne stellen und ein paar Tage ausruhen lassen. Danach können sie wieder verwendet werden. Ich habe viele Steine, die ich im Wechsel verwende. Wenn ein Stein nicht mehr will, merke ich das. Der bekommt einen schönen Platz, wo es ihm gefällt.

    @ amira,

    ja das mit den homöopahischen Fläschen habe ich auch schon gelesen.
    Ich habe aber leider noch keinen getroffen, der damit Erfahrung hat.
    Hast du auch schon einmal etwas von Earth-Help gelesen?
    Damit kannst du mit Bergkristallen entstören. Hier der Link:

    http://licht.*************/

    Dort wird genau beschrieben, wie es funktioniert.
    Wurde natürlich schon gebaut u. getestet. Und funktioniert!
    Und sieht auch noch schön aus.

    Deinen Link schau ich mir natürlich auch an.

    Melde mich in ein paar Tagen wieder, bin vom 10. - 16. August nicht da.

    VG Undine
     

Diese Seite empfehlen