1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wasser-Träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Azura, 22. August 2008.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo,

    Hier mein Traum:
    ich komme ins Badezimmer und es steht c.a. 30 cm unter Wasser (das Wasser war absolut klar und sauber).
    Ich merke es zuerst garnicht (!). Als ich dann bemerke, verhalte ich mich ganz normal, tue was ich im Bad wollte und drehe nur den Wasserhahn ab, woraufhin das Wasser weniger wird.
    Seltsam ist dass ich mich nicht sonderlich aufrege, als wärs normal, dass das Bad unter Wasser steht. Ich gebe nur meinner Mitbewohnerin die Schuld, dass sie es hat laufen lassen.

    Das hab ich früher (noch garnicht so lang her) öfters geträumt:
    Ein stehendes Gewässer, es wirkte bedrohlich auf mich, ich glaube, ich wollte auf die andere Seite (habs aber nicht geschafft).

    Was hat das zu bedeuten? :confused:

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Danke im Voraus

    Grüße,
    Diana
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Diana,

    das Unterbewusstsein versteht das Haus in den Träumen als Spiegelbild unser selbst. Das Badezimmer wird darin als Metapher zum Verhältnis der eigenen Sauberkeit und der intimsten Gedanken gesehen.

    Mit der Überschwemmung werden hingegen die Ängste vor der Befreiung der eigenen positiven Energien gesehen. Diese Überschwemmungs-Träume treten häufig auf, wenn der Träumende sich angemessen mit seinen Ängsten und Sorgen auseinander setzen will (also hier zum Thema Badezimmer).

    Wie mir scheint, sind die Ängste zur Überschwemmung in deinem Badezimmer ja gering und überschaubar, es ist ja alles noch unter deiner Kontrolle. Die Mitbewohnerin muss nicht unbedingt als reale Person gesehen werden, sie kann auch sinnbildlich für ihre Eigenschaften stehen oder stellvertretend für eine Situation (da müsste man aber mehr über dich wissen).

    Hier könnte zum Beispiel gemeint sein, dass deine Seele die Schuld an diesen verborgenen Bedürfnissen an jemand Imaginären abschieben möchte, nach dem Motto: Es darf nicht sein, was nicht sein soll!

    Der Traum an dem Gewässer hat jedoch inhaltlich nichts mit der Überschwemmung im Badezimmer zu tun.

    Für eine Transformation des Geträumten auf dein reales Leben kenne ich dich leider viel zu wenig, da musst du also deinen Alltag und dich selbst nochmals unter diesen Gesichtspunkten durchleuchten, was dir deine Seele da wohl mitteilen möchte.


    Viel Spaß beim Grübeln
    Merlin:zauberer1
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Hallo Merlin,

    danke, mal sehen, was ich draus machen kann...

    Noch ein ppar Fragen:
    Was ist denn mit "verborgenen Bedürfnissen" gemeint bzw. in welchem Bereich könnten die liegen?
    Und hat dieser Badezimmer Traum eher eine positive Bedeutung?

    Danke,

    Grüße,
    Diana;)
     
  4. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Diana,

    das Badezimmer steht für Reinigung und Klärung und Überschwemmungen deuten immer auf Gefühlsausbrüche hin. Also in welchem Bereich sind deine Gefühle hochgekocht? Wo hast du etwas geklärt? Es muss dir bewusst sein, denn zum einen ist das Wasser klar und zum anderen stehst du in dem Wasser und nimmst es als normal... Es könnte hier durchaus um deine Mitbewohnerin gehen, die dich "auf die Palme" gebracht hat und wo du etwas gesagt hast, um etwas klarzustellen...

    Das stehende Gewässer deutet auf aufgestaute Gefühle hin, ebenso das trübe Wasser... Von daher ist diese Traumwandlung wunderbar... du hast es geschafft, deine Gefühle und dein Meinung klar auszudrücken, zu sagen, was dir auf der Seele brennt und dadurch einen offenen Umgang mit anderen Menschen (deiner Mitbewohnerin) zu erreichen.

    Das waren meine Gedanken dazu. Vielleicht helfen sie dir weiter.

    Liebe Grüße
    Alissa
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Diana,

    ich hatte ja schon erwähnt, welcher konkrete Bereich mit dem Bad angesprochen wird und in diesem sind auch die Bedürfnisse angesiedelt. Die kleine "Überschwemmung" ist auch in diesem speziellen Themenbereich zu finden, ansonsten würde sich dies in einem anderen Raum des Hauses abspielen.

    Lass es mich einmal an einem rein fiktiven Beispiel erklären, das jetzt nichts mit deiner konkreten Situation zu tun hat:

    Eine Ehefrau merkt nach vielen Jahren, dass sich in ihrer Ehe ein deffiziet an Zuwendung vom Partner eingeschlichen hat. Auslöser zu dieser Erkenntnis ist ein Gespräch mit ihrer besten Freundin. Ihr ist jedoch klar, dass für sie eine Zuwendung an einen anderen Partner nicht einmal im Ansatz infrage kommen würde. So wird die von der Freundin ausgelöste kleine Überschwemmung der Gefühle schlicht und einfach der Hahn abgedreht.

    Wie gesagt, nur ein Beispiel.

    Ich sehe in deinen Traum einfach eine Beschreibung einer Situation aus deiner Gefühlswelt. Solange das Wasser nicht ansteigt und bedrohlich wirkt, sehe ich da kein Grund zur Unruhe. Man könnte jedoch den Traum einmal näher betrachten, um die konkrete Ursache herauszufinden. Es kann jedenfalls nicht schaden, wenn man sich näher kennen lernt.

    Zu deinem andern Traum möchte ich nichts sagen, da müsste ich mehr Details wissen.


    Schöne Träume
    Merlin :zauberer1
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo :)

    @Alissa:

    Irgendwie passt das schon... hab in letzter Zeit für mich einiges geklärt, das mich länger beschäftigt hatte - aber es tauchen immer neue Fragen auf.

    Danke für die Anregung

    @Merlin:

    hm, klingt interessant....
    Wie es aussieht, muss ich mich aber noch ne Zeit lang damit beschäftigen, um es richtig auf meine derzeitige Situation zu übertragen.

    "Man könnte jedoch den Traum einmal näher betrachten, um die konkrete Ursache herauszufinden."
    Falls mir noch was konkretes zu dem Traum einfällt bzw. wenn er sich wiederholt, setz ich mich sofort an den Rechner und poste es hier ;)

    :danke:

    Gleichfalls schöne Träume,

    Grüße,
    Diana
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Hallo zusammen,

    hatte wieder diesen Traum, wo ich an dem Gewässer stehe und auf die andere Seite will. (Da ist aber keine Brücke oder ähnliches...) Im wasser ist irgend so n schlangen-/drachenähnliches Tier und das Wasser kommt irgendwie näher - kann es nicht beschreiben... ich steh noch nicht drin (und will eigentlich auch nicht rein) aber es kommt näher.
    Und sonst ist es nicht grade hell um mich herum, also alles etw. unangenehm.
    Puhh - bin aufgewacht, bevor mehr passiert ist...

    Was hat das zu bedeuten?
    Träume öfters vom Wasser in irgendeiner Art, aber dieser Traum hat was bedrohliches an sich.

    Grüße,
    Diana

    PS:
    Details:
    * Hatte als Kind eine ziemlich schlimme Überschwemmung miterlebt. Hatte mich/ meine Family damals zwar nicht betroffen, war aber für mich sehr bedrohlich. Dieser Traum (anders als der Badezimmer-Traum) erinnert mich daran...
    * Dieses Tier war so c.a. 50 cm groß - es tat eigentlich nichts... ich hatte nur Angst davor und vorm Wasser (in manchen Versionen dieses Traums ist das Tier garnicht da)
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Diana,

    gut, dass du das mit dem Kindheitserlebnis und der Überschwemmung erwähnt hast, so bekommt der Traum seine ganz eigene Bedeutung.

    Hier werden die damaligen Gefühle bei der Überschwemmung hervorgerufen. Jedesmal, wenn in deinem Alltag eine Situation auftritt, die sich indirekt mit einem der damaligen Empfindungen und Gefühle verbinden lässt, erzeugt deine Seele dieses Bild, um das nötige Ambiente für diese neue Situation zu erzeugen.

    Wenn sich also zum Beispiel im Alltag etwas Bedrohliches anbahnt, sagt dir damit deine Seele: „Schau, das ist so bedrohlich, wie damals bei der Überschwemmung!“

    Das Fabelwesen hat jedoch etwas mit der aktuellen Befindlichkeit zu tun. Dieses drachenähnliche Wesen stellt einen Teil deiner ungezähmten Natur dar, gegen das du angehen willst. Bemerkenswert ist, dass du erwähnst, dass der Drache auch etwas von einer Schlange hat. Dies ist ein eindeutiger Hinweis, dass dieses Problem etwas mit der Sexualität zu tun hat.

    Das Problem scheint auch hier klein zu sein, dennoch wird von der Seele ein Ambiente der Bedrohung geschaffen (Überschwemmung, diffuses Licht).

    Ich weiß nicht, aber irgendwie erinnert mich der Traum mit dem Fabelwesen auch an den Traum im Badezimmer.

    Die Metaphern Badezimmer, Überschwemmung im Bad, Drache und Schlange weisen klar auf ein konkretes Problem hin. So erscheint mir auch der Traum vom Badezimmer nicht mehr ganz so unbedenklich. Deine Seele versucht dir zu sagen, dass es hier ein Problem gibt, dass es zu ergründen gibt.

    Dazu fällt mir eine alte Weisheit ein: Der Weise widmet sich den Schwierigkeiten, solange sie noch klein sind.

    Om mani padme hum
    Merlin:zauberer1
     
  9. Azura

    Azura Guest

    Hallo Merlin,
    erstmal danke für deine Antwort :)
    Das war auch das erste, was ich dachte, als ich den Traum hatte...Aber ich hab die Verbindung eher gezogen, weil in beiden Träumen Wasser vorkommt.

    Hm, wie mach ich das? Weiss auch nicht mehr genau, wann diese Träume anfingen, kanns also auf keine konkrete Situation im Alltag beziehen.
    Ich bin auch weniger der Mensch, der drauf wartet, bis "mir das Wasser bis zu m Hals steht" bevor ich etw. untermehme - aber hier weiss ich nicht, in welcher Richtung ich was tun sollte...

    Schönen Sonntag und Danke nochmal

    Diana
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Hallo Diana,

    das Problem ist ja noch klein, also gibt es da keinen Grund zur Eile. Es ist auch die Frage, ob dies von deinem Bewusstsein überhaupt als Problem gesehen wird.

    Der Bereich Alltag ist auch nicht so treffend, es hat etwas mit dir und deinen Gefühlen zu tun. Beschäftige dich einmal mit deinen Gefühlen und deinen ideellen Werten und Wünschen. Es führt aber im Augenblick zu nichts, wenn du jetzt über das bereits Geträumte grübelst.

    Richte deshalb dein Augenmerk auf die kommenden Träume, deine Seele hat inzwischen bemerkt, dass du dich mit ihr beschäftigst. Falls erforderlich wird sie dir schon neue Bilder liefern. Nimm dir deshalb fest vor, bei ähnlichen Träumen einmal auf die Details zu achten, du wirst dich wundern, das geht.

    Mit etwas Mut könntest du auch einmal testen, was die Drachenschlange machen würde, wenn du dich der Situation nicht durch Aufwachen entziehen würdest. Bedenke, das Fabelwesen kann dir real nichts anhaben.

    Merlin
     

Diese Seite empfehlen