1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Washingtons Geheimbefehl für militärische Überfälle aufgedeckt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Groovy1974, 20. November 2008.

  1. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Werbung:
    Quelle: http://wsws.org/de/2008/nov2008/gehe-n20.shtml

    Also lag ich mit meinen Vermutungen richtig, daß da no Change in Sicht ist....:rolleyes:

    Naja, zumindest wird jetzt mal einiges ausgegraben hier!
    LG
    Groovy
     
  2. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Also meiner Meinung nach hört sich das so an, als würde es wie gewohnt kriegstreiberisch weitergehen, nur die Worte des Präsidenten werden schöner.
    Es klingt besser und demokratischer. Aber die Hintermänner und die, die unterstützt werden, haben immer noch das selbe im Sinn:

    Wirtschaft, Macht, Position und Weltpolizei spielen, um an viele Rohstoffe günstiger zu kommen.

    Wenn man sich hier mal auf der Zunge zergehen lässt, wen Obama ins Boot holt, dann müsste spätestens jetzt klar sein, daß die Agenda der USA so lange weitergespielt wird, bis das Geld für's Militär ebenfalls ausgeht.
    Und bei jährlichen Militärausgaben von 500 Milliarden Dollar ist das wohl auch ein unlösbares Problem. Würden alle Kriege aufhören, bräuchte man dieses Geld nicht mehr für diesen Industriezweig ausgeben. Und das ist ein nicht unbedeutender Batzen Geld. Hierfür müssten im Vorfeld schon neue Perspektiven, wie die attraktive Raumfahrt, gefunden werden.
    Oder seht ihr hier noch eine andere Alternative, wie man so ein riessen Apparat ändern kann, ohne daß er gleich implodiert?
    Oder muss er erst implodieren?
    LG
    Groovy
     
  3. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Amerika ist innerlich so instabil die würden ihre Ausenaktionen auf kurz oder lang nicht erhalten können und ich finde das Obama einen Anfang machen sollte in die richtige Richtung zu gehen.

    Bush wird zurück auf seine Rinderfarm gehen und vielleicht wird er auch endgültig eines Tages spurlos "verschwinden".


    LG
     
  4. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Das Problem hierbei ist, daß die "Change" Geschichte wohl nur die Innenpolitik betrifft. Daß jetzt plötzlich Kriege beendet werden, das wird wohl nicht passieren. Und genau das ist der springende Punkt!
    Wie man in diesem Text (oben) gut lesen kann, wird die bisher übliche Agenda der Aussenpolitik so weitergeführt werden.
    LG
    Groovy
     
  5. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Wir werden sehen, ich erwarte mir jedenfalls das er das Richtige tun wird .

    LG
     
  6. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Werbung:
    Bill Van Auken ist ausserdem einer der grössten Panikmacher unserer Zeit.

    Sauce....
     
  7. sage

    sage Guest

    "Plötzlich" Kriege zu beenden, also von heut auf morgen, hätte katastrophale Folgen für die Leute im Kriegsgebiet, zumindest für die, die pro-amerikanisch sind.
    Ein geregelter Abzug, unter der Voraussetzung, daß sich eine vernünftige Regierung bildet und anerkannt wird, ist nun mal üblich. Und macht auch Sinn.
    Auch Kennedy hätte damals nicht die Truppen aus Viet-Nam innerhalb weniger Tage abgezogen.

    Sage
     
  8. SPITZKEIL

    SPITZKEIL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2008
    Beiträge:
    486
    Leider ist diese grosse Armee ja Realitaet und es gibt immer einige Hirnies, welche damit Spielen wollen um irgentwie in die Geschichtsbuecher zu gelangen.
    Das ist der maennliche Geltungsdrang gepaart mit Groessenwahn.
    Die Psi - Loge sollte sich zur Aufgabe machen diese Moechtegernnapoleons mit ihren Spielzeugen sammt Massackerplaenen schonungslos ans Tageslicht zu bringen.
    Fuer mich als Wg-Freak und Verweigerer schwer nachvollziehbar.
    Hab auch schon mal auf dem Schiessstand rummgeballert.
    Das macht Spass und Abdruecken ist ja so einfach???
    Amis

    :tomate::tomate::tomate:
     
  9. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Klar ist "Change" primär für die interne USA gedacht und DAS ist der springende Punkt !
    Ohne Änderung im eigenen Land kann sich außen auch nichts ändern.

    Krieg plötzlich abbrechen ist sowieso nicht. Im Gegenteil wird eher erst mal eine militärische Aufstpckung (und nicht zu knapp) im Irak stattfinden, um DANN, nach bereinigten Verhältnissen, l a n g s a m abzuziehen.

    Wenn die Menschen einsehen würden, dass veganes Leben ganz gut ist, dann wären auch nicht plötzlich die Rinderherden und Schweine-KZs plötzlich verschwunden.

    Abgesehen davon ist der Obama ja noch gar nicht im Amt, also wartets doch mal ab und schiebt nicht ständig Panik.

    LGA
     
  10. SPITZKEIL

    SPITZKEIL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2008
    Beiträge:
    486
    Werbung:
    Wenn der mal nicht geluencht wird.

    :schmoll:
     

Diese Seite empfehlen