1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was wir eigentlich wollen.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von heugelischeEnte, 6. April 2014.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.110
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Wichtig ist das spirituelle Denken und Kulturgut vor die Religion zu stellen,
    Religion, Bekenntnisse, Bibeln sind Mittel, nicht der Weg.

    Alle willentlichen Anthropologen sahen sich selbst als der Weg.

    Um die Bibel, uns selbst und Kultur als Entwicklungsbegriff zu verstehen.
    brauchen wir den yogaischen Zustand des Geistverstandes.

    Also nicht dass wühlen in religiösen Schablonen in der langfristigen Form, höchstens mittelfristig.

    Nur Ich bin die Instanz, die zwischen links und rechts und der Art der Mofifikation des Leben und die realisation der Lichter bestreiten, begreifen, interpretieren kann.

    Keine Bibel irgendeiner Welt kann es besser.

    Der yogaische Zustand des Geistverstandes der ansich religiösen Person,
    entsteht durch gleichbewertung der menschlichen Maschine, physischer Körper.

    höheres Intellektuelles Zentrum sollte mit der Zeit dass niedrigere Intelletuelle Zentrum ablösen.

    das höhere Emotionale Zentrum, wie echte esoterische Erfolge, sollten niedrigere Emotionen wie esoterische Fehlschläge mit dem Wohlwollen in der Zeit ablösen.

    religiöse Sexualität ist möglich.

    Instinkte bewirken mitunter Fehlbeurteilungen der universellen Weisheit unserer Galaxie, auch wenn sie die Basis für Magie sind, haben sie in ihrem Chaos keine objektive Wahrheit, auch der Mönch kann über dass Yoga ins Tantra finden.

    :rolleyes:

    Freilich und immer wieder wollen wir unsere Lieblingszentren im Körper betonen, dies bedarf viel Gelassenheit und Geduld.

    Wille generell abzulehnen, ist manchmal laszive Gemütshaltung in der Yoga hilft um Wollust weder ab noch überzubewerten.

    Wille wie ein Admiral zu negieren ist den faulen Menschen zu eigen.

    Wille ist nicht automatisch Sturheit, die mit Bibel und höchster Magie bekämpft werden müsste, denn jeder Mensch hat seine Timeline, psychologische Belange, Mediationen, etc. etc. etc. die was durch kein "besseres" Beispiel ersetzt werden kann.
     
  2. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich möchte keine "Lieblingszentren" im Körper betonen.
     
  3. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Meine Lieblingschakren sind nämlich Stirn- und Kronenchakra.
     
  4. m290

    m290 Guest

    :lachen:
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.110
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Ja, ich beginne meistens im instinktiven Zentrum den Tag mit einem Kaffee und Keks, spiele dann meistens bis zur einer halben Stude Internetgames, also emotional, um dann mit intellektuelleren Arbeiten zu beginnen, zwischen durch muss ich wieder für Suaberkeit sorgen, was zum instinktiven Zentrum gehört, ob mir die Nacht innerhalb der sexuellen Arbeiten und Künsten teilhaben lässt, weiß man ja nicht.

    die Vorliebe nicht in einem einzigen Zentrum auszuharren, sondern bedacht, gekonnt oder liebend mit jedem Zentrum umzugehen ist vordergründig, und wenn dass Wetter passt gäbe es ja dass Bewegungszentrum auch noch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2014
  6. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    nö, ich glaub das woll ma lieber nicht :D
     
  7. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.726
    Ort:
    Hessen
    wolle was du sollst und soll was du willst
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    oh meister, und wenn sich das außerhalb befindet?

    nicht weit, nur ein paar meter,
    aber doch außerhalb vom körper,
    nichts mehr da ist was zentrum genannt wird.

    diesen externe sich jedoch nicht bewegen, nicht einmal berühren lässt.

    schmecken kann man es auch nicht - mm geht also nicht.



    und ein :confused:
     
  9. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.111
    Na, du sollst einfach wollen können!


    Mais


    COURONS POUR CEUX QUI NE LE PEUVENT PAS

    :rolleyes:
     
  10. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Stimmt aber
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen