1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was war das?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Einhorntochter, 23. Februar 2007.

  1. Einhorntochter

    Einhorntochter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Linz, Österreich
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Letzten Mittwoch auf Donnerstag Nacht hatte ich eine ziemlich krasse Erfahrung und mich würde interessieren, was ihr zu dem Erlebenis, das ich hatte, sagt...
    Also:
    In dieser Nacht habe ich für mich 3 Tarotkarten gezogen, von dem Set: "Die Gegenwart der Meister". Es waren unglaublich tolle Botschaften: Eine war Pallas Athene, mit der Bedeutung: "Selbstbewusstsein", die zweite war: Kenich Ahau, mit der Bedeutung: "Gelingen, Glück" und die dritten war Maitreya, er steht für: "Goldener Frieden, Führung des rechten Pfads."
    Ich war von dem Bild des Maitreya so angetan, dass ich mir innerlich tief wünschte, mit ihm in Kontakt zu treten.
    Im Bett schloß ich dann die Augen und sah tatsächlich ein Wesen, umhüllt mit goldenen Strahlen vor meinem geistigen Auge. (Die ganze Tarotkarten ist ausgemalt mit gold und Maitreya hat ein helles Licht um ihn herum.)
    Dann spürte ich, dass der ganze Raum um mich herum gefüllt war mit Engeln.
    Ich fand das schön, doch ich hatte das Gefühl, dass die Engel alle woanders gebraucht wurden, so sagte ich ihnen, dass ich sie momentan nicht brauchen würde, nur einen, meinen Schutzengel, der mir immer zur Seite stehen sollte
    Dann plötzlich begann es um mich herum zu vibrieren, bzw. spürte ich ein Kribbeln in den Händen und dann hatte ich das Gefühl, den Rest meines Körpers nicht mehr zu spüren, so als wäre ich ganz leicht (ich habe vergessen zu sagen, dass in dieser Zeit ich bewusst die CD "Engelsklänge" eingelegt hatte, die während dieser ganzen Zeit lief...)
    Ich hatte das Gefühl, dass meine Seele aus meinem Körper herausfahren würde. Das hätte mir nicht so viel ausgemacht, wenn ich nicht die Angst davor gehabt hätte, dass mein Körper aufhören würde zu atmen und dass meine Seele nicht mehr in den Körper zurückkommen würde.
    Ich hatte zum Teil richtige Panik davor, das Erlebnis weiterzuführen und ich wusste, sobald ich die Augen aufmachen würde, würde alles in Ordnung sein. Also machte ich das und alles war okay - es war also kein Traum, denn ich wusste ja noch, dass ich halb wach war - in dieser Nacht habe ich maximal 4 Stunden geschlafen, meine Mutter konnte auch nicht schlafen.
    Was vielleicht noch wichtig ist (und weshalb ich diesen Titel genommen habe) ist, dass ich Angst davor hatte, dass meine Mutter und mein Vater sehr darunter leiden würde, falls ich sterben würde. Ich wollte die Erde noch nicht verlassen, ich wollte weiter leben und die nächsten Jahre noch erleben (zumal ich erst 21 bin und erst mit dem Psychologiestudium begonnen habe...).
    Es wäre schön, wenn ihr mir aus eurer Intuition heraus dazu etwas sagen könntet.
    Alles Liebe,
    ich freue mich schon auf ein paar Antworten und bin froh, dass ich diese Erfahrung mit euch teilen konnte :)
    Eure
    HELEN

    P.s.: Ich hatte diesen Text schon bei "Träume" geschrieben, doch inzwischen fiel mir auf, dass dieses Thema eher hier rein passt, denn es war möglicherweise eine Fast-Astral-reise, oder zumindest ein fast Out-of-body-experience.
     
  2. Gaia

    Gaia Guest

    Guten Morgen Einhorntochter,

    hmm...sehr interessant und ich hatte heute Nacht auch eine ebenfalls komische Erfahrung....

    Ich bin ganz normal eingschlafen und in meinem Traum saß ich an einem Tisch mit einem Pärchen, was ich kannte, allerdings kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wer das genau war. Habe auch kein Bild mehr vor Augen. Wir unterhielten uns, vor allem über das Thema Verstorbende Seelen, aber näheres weiß ich leider auch nicht mehr. Während dieser Unterhaltung entstand bei mir ein Zustand, der mir nicht unebkannt war, aber ich ihn immer bisher nicht zugelassen habe. Dieses Mal ging es noch ein bisschen weiter und das Gefühl war so, als würde ich auch meinen Körper verlassen. Alles vibriert innerlich irgendwie. Ich wusste jedoch nicht, ob jetzt jemand Besitz meines Körpers einnahm oder ich tatsächlich nur mich löste. Konnte das nicht so wirklich unterscheiden und während dessen, also in diesem Zustand hatte ich mit mal das Gefühl, ich bin nicht alleine. Ich nehme jetzt mal die Anwesenden außen vor. Ich konnte also wahrnehmen, obwohl mein Auge nichts sah. Ich war im Traum zwischen wach und weit weg, irgendwo anders. Ich nahm allerdings ringsherum noch alles wahr. Mit mal kommt ein kleiner Chinese rein, mit irgend einem Instrument in der Hand. Ging zu dem Pärchen und irgendwie wusste ich, dass der nach Geistern sucht und dafür dieses Teil, welches Klingelgeräusche macht. Bei denen war das noch ganz leise und als der Typ sich zu mir bewegte, da schlug das Teil dermassen aus und genau in diesem Moment bekam ich Angst, aber nicht vor meinem Zustand, sondern viel mehr, weil ich nicht wusste, was geschehen wird. Wer dort alles ist?? Ich war im Grunde ganz ruhig und sagte dann mit bestimmender Stimme: GEHE!
    Und genau in diesem Moment habe ich die Augen aufgemacht und war wach, nur das, was seltsam war, mein Körper hatte noch diesen leichten vibrierenden Zustand, als wenn ich nicht ganz in meinem Körper war. Also irgendwie sehr real!!! Ich kehrte dann ganz langsam wieder zu mir.....

    Ich war ganz ruhig, keine Angst in dem Moment.....

    Was mir gerade auch noch einfällt, das ich zuvor in dieser Nacht schon einmal aufgewacht bin und ich vollkommen durchnässt war. Schlief allerdings nackt. Ich habe so geschwitzt, wie noch nie im Schlaf, aber ich fühlte mich gut, nicht schlecht oder so, doch etwas unangenehm in der Nässe.:weihna1 Zog mir dann nur etwas über, damit ich nicht friere.....und dann wieder eingschlafen bis ich das andere träumte........

    Kann mir irgendjemand gedanklich weiterhelfen, was das gewesen ist?

    Stecke noch nicht so ganz in der Materie, aber diesen Zustand bekomme ich auch oft, wenn ich in Verbindung mit einem lieben Menschen, der allerdings ein paar Kilometer von mir entfernt wohnt, stehe. Ihm geht es genauso, aber er war es dieses Mal nicht. Weiß es einfach...löl

    Danke schön für eure Antworten.

    LG
    eure Gaia
     
  3. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Helen, hallo Gaia,

    schön dich hier wiederzu treffen, Helen :)
    Was ihr erlebt habt, dieses Kribbeln und das Gefühl nicht ganz in euren Körper zu sein, ist eine Art Zwischen-Bewußtseins-Ebene zu der Ebene wo wir auf Astalreise gehen.

    Da ihr das noch nie bewußt miterlebt habt, meisten geht dies ja auch unbewußt, entstehen Ängste, die sich auch materialisieren können in Form von Gestalten oder Geräuschen von einer Person, die sich nähert, o. ä.

    Es ist ein Zustand den man Astralkatalepsie oder Schlafparalyse nennt.
    Mußte mich auch damit befassen, ich bekam Lähmungszustände in Armen und Beinen, auch dies ist ein Anzeichen dafür, dass die Reise bals los geht. :)

    Wenn euch dies bewußt wird, verliert ihr die Angst davor euch in die Bewußtseins-Ebene fallen zu lassen.


    :liebe1:
    _________
    Ma
     
  4. Einhorntochter

    Einhorntochter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Linz, Österreich
    "Wenn euch dies bewußt wird, verliert ihr die Angst davor euch in die Bewußtseins-Ebene fallen zu lassen."

    Liebe MaTrixx,
    Du hast recht, ich habe heute schon viel weniger Angst davor und bin recht gespannt auf die nächsten Erlebnisse - danke dass du uns hier schreibst :) Du hast Recht, ich glaube, wir werden bald alle die Möglichkeit haben werden, eine Reise in gewisse Sphären wagen zu können :banane:
    Lasst uns hier weiterschreiben, und unsere Erfahrungen miteinander teilen :escape: denn jeder macht seine eigene Erfahrungen zu diesen Gebieten und kann dem anderen so weiter helfen :)
    Bis bald,
    Einhorntochter
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hi, Helen,

    Dein Erlebnis geht tiefer, Helen obwohl du dir Engelbilder an-siehst und dich auf die Engel- Ebene einstelltest, hattest du Angst dich den Engeln ganz anzuvertrauen.
    Das Herzchakra weit zu öffnen Vertrauen zu haben ist eine wichtige Grundlage.

    Manchmal ist es auch hilfreich ganz neutral sich fallen, ohne zu wissen wem man begegnen möchte.
    Es sind nicht immer Engel es können auch Geistführer oder Meister-Energien sein.
    Auf der Reise, den astralen Traum, der immer mit einem Gefühl des Fliegens beginnt, nach meiner Erfahrung, begegnet jeder den Wesen,
    je nach Resonanz der innere Bereitwilligkeit und Bewußtseinsfilter.

    Es ist für mich deswegen auch eine Begegnung mit sich Selbst. :weihna1

    Alles Liebe
    _________
    Ute
     
  6. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    vielen Dank für die Antworten, hat mich ein bisschen weitergebracht in meinem Verständnis.

    Diese Art Lähmungserscheinungen sind mir auch bekannt, besonders, dass der Atem langsamer und ruhiger wird, als würde er sich schlafen legen.

    Liebe Ute, ich habe neulich beim suchen zu dieser Thematik auch ein paar andere Beiträge von dir gelesen und da kam etwas mit einem lauten Knall vor. Ich habe das schon bewusst 3 mal erlebt und jedes Mal war ich danach hell wach und hab voll den Schreck bekommen. Dachte echt da wäre jemand und klopft bei mir an.....:confused:

    Jedenfalls bin ich jetzt froh und weiß wieder mehr Bescheid! Vielen Dank!!!:clown:

    Was ich allerdings noch sehr interessant finde, das ich diesen Zustand regelrecht einleiten kann, indem ich bewusst mich fokussiere, meistens auf eine ganz bestimmte Person und genau in diesen Momenten fühlt derjenige mich dann auch. Es ist als würde man sich miteinander verbinden, man fühlt den anderen. Schon irre.....

    LG
    eure Gaia
     
  7. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Gaia,

    schön, dass es dich weitergebracht hat, Gaia. Dafür ist dieses Forum ja da. :banane:

    Thema Lähmungen:
    Wenn wir uns OOB`s, Atral-Reisen, Nahe-Todeserfahrungen oder Meditations-Erfahrungen, Traum-Ebene :Astrale Traum, so gibt es da einige Gemeinsamkeiten.
    Wie seht ihr das in eurern eigenen Erfahrungen?
    Die Seele kann nur den physischen Körper durch die Erleichterung der heruntergefahrenen Körperfunktionen verlassen. Deswegen die Lähmungs-Erscheinungen die wir bewußt mitbekommen können in der Phase der Vorbereitung auf die verschiedenen Bewußtseins-Ebenen, die wir als von uns selbst gesteuert: Im Experiment erreichen können.
    Auch unbewußt hineinfallen können. durch extreme Situationen in der wir Antworten suchen oder Verbindung suchen. Da sind wir auch sehr fokussiert in der Aufmerksamkeit sind, nehmen diese mit in die Einschlafphase und unsere Seele führt uns zu Bewußtseins-Ebenen wo wir in Begegnung mit uns Selbst Antworten finden können.
    Dazu brauchen wir unseren physischen Körper nicht dazu, bleiben aber mit ihn in Verbindung. Da wir nach unserer Reise dort hinein zurückkehren werden.

    [/QUOTE]

    Da sprichst du ein Thema an, wie die Energien der Anspannung der Fokusierung wirken können. Manchmal löst sich diese Energie in einen lauten Knall. Dieser holt einen wieder in die Realität zurückholen. WIr wachen auf.
    Das können auch Poltergeist-Erfahrungen sein. Wo wir nur diesen Krach registrieren und davon wach werden.

    Dies sehe ich jetzt mehr ein Erleben im meditativen Zustand. In diesen werden auch die Körperfunktionen wie Atmung und Herzschlag zurückgefahren.
    Und wenn etwas zurückgefahren wird, kommt was tiefer liegt im Bewußtsein,
    unser Seelenkern, mehr zum agieren.Unser magisch/göttliche, Hier bist du, Gaia, mit der Energie in der Fokusierung der Aufmerksamkeit eine Verbindung eingegangen, die an Telephatie erinnert.

    Wie ihr seht, vielmehr liest, bin ich mir nicht sicher wo ein Bewußtseins- Ebene anfängt und die andere aufhört.
    Das ist auch nicht so wichtig, sonst würde das Esoterik-Forum einige Schubladen weniger haben. :stickout2
    Vielleicht ist es ja auch so:
    Es sind die Gefühle und tiefen Empfindungen durch unsere Erfahrungen, die wir machen und die wir damit verbinden. So findet erst durch unsere eigenen Bewußtseins-Filter eine Definition der für uns selbst gefundenen Ebene statt.
    Natürlich auch aus der Situation heraus, in der wir uns gerade befinden.

    So findet jeder eine Erklärungen und weiß trotzdem nicht, ob es wahr ist.
    Das einzig wahre an der Sache ist die Illusion und die Suche nach Verbundenheit zu etwas.
    Sei es zu uns selbst in einer Neudefinierung zu sich selbst in spiritueller Verbundenheit.
    Ober nach einen Verlust eines lieben Seele, die wir dort auf der jenseitigen Welten suchen.
    Gaia, bei deinen Beispiel auch eine Sehnsucht, den anderen nahe zu sein.
    Bei Einhorntocher auch dieses Gefühl, dass man stirbt, den Körper nicht mehr fühlen kann, sich selbst aber aus dem Körper herausgezogen fühlt. Ist doch ein Eingeständnis der Jenseitigen Welt in dieser Erfahrung an uns:
    Ihr seid nicht allein, wir sind mit euch verbunden. Ihr mit euch mit allen anderen Menschen und Lebewesen auf der Welt.
    Immer auf ewig verbunden mit Allem was ist. Es gibt keine Grenzen.
    Wir sind Eins.


    Alles :liebe1:
    ________
    Ute
     
  8. Einhorntochter

    Einhorntochter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Linz, Österreich
    Werbung:
    Ich habe mir jetzt einmal das Buch von Robert Monroe: "Über die Schwelle" bestellt und mir ein Buch mit dem Namen: "Das dritte Auge" gekauft, welches mich sehr anspricht und ich nur empfehlen kann.
    Ich schreibe bald wieder mehr an euch :)
    Ganz liebe Grüße,
    Eure HELEN alias Einhorntochter
     

Diese Seite empfehlen