1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was war das?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Wings79, 14. Dezember 2011.

  1. Wings79

    Wings79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe kürzlich mit dem Meditieren angefangen und gleich beim 3. Versuch etwas ganz seltsames erlebt. Ich habe im liegen meditiert und meinen Kopf ganz leer bekommen dann sah ich Sterne und ich fühlte mich als würde mein gesamter Körper eine art Orgasmus haben. Es war angenehm warm, mein körper sehr schwer, meine atmung war langsam und auch ziemlich schwer. Es fiel mir sehr schwer aus diesem Zustand wieder heraus zu kommen. Danach war ich hell wach und fühlte mich sehr gut. In der Bauchgegend, eher linke seite unter den rippen habe ich seitdem ein wohliges Kribbeln. Das ganze ist jetzt ca. 2 Wochen her, mein Problem ist allerdings das ich seitdem nicht mehr richtig schlafen kann. Sobald ich die Augen schließe habe ich das Gefühl als würde sich die Engergie aufladen und es wird mir ganz warm und dann bin ich direkt hell wach.

    Was habe ich denn da erlebt und wie soll ich damit umgehen. Es ist zwar wirklich ein Gefühl der Glückseeligkeit aber ich bin seither doch sehr verwirrt das ich das mit kurzem ruhen immer wieder aktivieren kann.

    Hat irgendjemand ähnliches erlebt? Hab ich irgendwas falsch gemacht?

    Ich würde mich sehr freuen falls jemand mit Ahnung mir helfen könnte.

    Danke

    Wings
     
  2. kind of magic

    kind of magic Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Möckmühl-Züttlingen
    Ich kenne das Gefühl. Es ist ein gefühl von bedingungsloser Liebe. Du spüst diesen unendlichen Vorrat an Liebe, der immer und überall präsent ist. Ich finde ja, es ist die beste Droge aller zeiten und sie ist auch gesund ;)
    Vielleicht hilft es dir, dich zu erden. Zu dem Thema gibt es auch einige nette Broschüren. Ich kann dir nen link schicken, wenn du willst.
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hast Du denn an den Folgetagen ebenfalls meditiert und wie waren die Erlebnisse dann? Oder hast Du es aus einer Angst unbewusst gar nicht mehr versucht?

    Ich würde es so sehen, daß Du durch die Meditation eine ganz neue Erfahrung gemacht hast. Ich stelle mir vor, daß insbesondere Dein Gehirn während der Meditation auf eine neue, ungewohnte Weise bemerkt hat: "oh, da ist ja ein Körper!" Und Dein Gehirn hat diese Information dann in Dein Bewusstsein gegeben und so kannst Du nun dauerhaft Deinen Körper anders spüren, sobald er zur Ruhe kommt.

    Weißt Du, manche Menschen meditieren lebenslang ohne diesen Erfolg! Sie sitzen oder liegen herum und spüren ihren Körper selten und sind im Geiste abschweifig.


    ...meine Frage wäre daher, wie Du nun deine Meditationserfahrung in Deine weitere Meditationspraxis integrierst. Suche Dir konkrete Momente, in denen Du die Erfahrung während der Meditation kultivierst, dann schwappen Deine Gefühle auch nicht so sehr in den Alltag über.

    lg!
     
  4. Wings79

    Wings79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    Danke für Eure Antworten. Nach diesem Erlebnis habe ich mich nicht mehr so richtig getraut weiter zu gehen denn wie gesagt alleine die Augen zuschließen und zur Ruhe zu kommen hat meinen Geist enorm geweckt und mir Energie gegeben. Daher hatte ich ja so schlafprobleme. Dann habe ich ganz aufgehört mit dem meditieren, schlafen konnte ich nur mit Hilfsmitteln. Ich glaube ich bin noch nicht bereit für dieses große Gefühl. Jetzt wo es weg ist bzw. nicht mehr ständig da fühle ich mich, ich möchte nicht besser sagen aber gewohnter. Wobei ich das Gefühl noch leicht hervorrufen kann.

    Danke nochmal für Eure Antworten. Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein erfülltes neues Jahr.
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Einen Guten Rutsch zurück!

    :blume:
     
  6. Lukullus

    Lukullus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2012
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Mach einfach weiter.

    Meditiere auf RUHE UND FRIEDEN

    Mache vorher Entspannungsübungen !!!! (Google: PMR oder Progressive Muskelrelaxation)
     
  7. Komorik

    Komorik Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Ich denke, dass du nichts falsch, sondern im Gegenteil absolut richtig gemacht hast.
    Angst würde ich nicht davor haben, ich denke nur, dass du ein wenig Kontrolle erlernen musst, dann kannst du daraus bestimmt enorm viel Positives ziehen :)
     
  8. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo Wings,

    ich möchte dir raten, das Ereignis loszulassen. Du möchtest analysieren was das war und somit bist du mit diesem Ereignis noch sehr identifiziert.
    Es geht in der Meditation primär erst einmal nicht darum, irgend etwas Buntes, Tolles, Orgiastisches zu erleben, sondern zu "meditieren".
    Und dafür braucht es Zeit und Geduld.
    Es ist vollkommen in Ordnung und es kommt öfters vor, dass Menschen durch Meditation neue emotionale, energetische, geistige, körperliche, leibliche Erfahrungen machen. Das gehört zum Meditieren dazu.
    Aber letztlich geht es - wie gesagt - nicht primär darum.
    Lass das Ereignis einfach los, lass das Grübeln sein, konzentriere dich wieder auf deine Meditation, deinen Gleichmut und deine Stille.
    Lass deinen Geist von einem derartigen Ereignis nicht so sehr fesseln, sondern lass ihn wieder in sich ruhen.

    Lass das einfach geschehen. Mach dir keine Gedanken darüber. Praktiziere einfach deine MEditation, entspanne dich. Lass Ängste, Bewertungen, das Grübeln und Analysieren los. In der Meditation konzentriere dich auf die Meditation und im Alltag sei achtsam im Alltag.


    du hast hier nicht erzählt, WIE du meditiert hast, welche Meditationstechnik du praktizierst. Deshalb ist es schwer zu sagen, ob du irgend etwas hinsichtlich deiner Technik falsch gemacht hast.
    Derartige PHänomene, wie du sie beschreibst, erleben jedoch sehr viele, weshalb ich dir einfach raten kann, bei dir zu bleiben, das Ereignis loszulassen und dich wieder auf die gegenwärtige Praxis zu konzentrieren.

    Liebe Grüße,
    E.
     
  9. maria45

    maria45 Guest

    Werbung:
    Du hast alles richtig gemacht und einen bestimmten Zustand erreicht. Nun stört es dich, dass du nicht mehr richtig schlafen kannst... aber vielleicht möchtest du diesen Gedanken, dass "man" ja schlafen muss oder sollte, ja mal hinterfragen?

    Buddha heißt nicht umsonst "erwacht"... die Schlaflosigkeit gehört dazu, genieße sie lieber als Teil des normalen Prozesses... und du wirst sehen, dass der Schlaf auch wieder ganz normal wird... bis du später diesen Zustand des Erwachtseins ganz natürlich findest und genießerisch auch halten kannst...
     

Diese Seite empfehlen