1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was wahres oder nur symbolisch zu nehmen???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Amethystlady, 10. November 2007.

  1. Amethystlady

    Amethystlady Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo,
    ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen. Bin im Traumdeuten gar nicht bewandert, aber grübele seit ein paar Tagen über einen Traum.
    Er ist zum Teil so real, dass ich mich frage ob er Teile meines Lebens widerspiegelt ider ob das alles symbolisch zu sehen ist. Aber was bedeutet es dann?

    Leider wars nur angerissen..... so in Sequenzen. Ich träumte also mit meinem Bruder fernzusehn und da kam plötzlich ein Beitrag über ihn und ich kam auch drin vor, ein Bild von mir in der Schulzeit sah ich...es war aber so ne art Biografie über meinen Bruder...dann bekam ich ein Stück nicht, mit weil er mich ablenkte und dann als ich wieder guckte sah ich nur ein kleines Kind ( unbekannt, so etwa 3 Jahre alt ) und es wurde etwas von einer verstorbenen Mutter mit Kind gesagt ( glaube verstanden zu haben beide sind verstorben, aber kann auch nur die Mutter verstorben sein ) und in dem Zusammenhang sprach man dort von 10 spirituellen lebensregeln.....dann eine eher mystische Stimme die das mit den Regeln wiederholte..... ich schaute wie hypnotisiert auf den Fernseher und brach in Tränen aus und sagte das wäre der Schlüssel zu meinem lebenund ich müsse den beitrag nochmal sehn..... leider fand ich ihn nicht mehr...... das war der Teil meines Traumes.

    ich weiss noch nicht was es zu bedeuten hat... ausser dass seelische Prozesse arbeiten.... kenn mich mit Traumsymbolik auch nicht so aus....

    was mir aber jetzt beim schreiben einfiel, ist der Zusammenhang mit meinem Leben, dass ich 3 Jahre alt war als mein Bruder zur Welt kam ..... und weiss nicht ob meine Mutter davor für mich da war..... vom gefühl her nicht, aber spätestens da hatte ich sie verloren, da sie sich total an meinen Bruder band. Hmm, erstaunlich...... dass mir das jetzt selbst so einfiel....das macht sinn.

    Aber was hat es mit diesen (spirituellen) Lebensregeln auf sich???

    Bin super gespannt was Ihr mir dazu sagen könnt, freu mich auf alle meinungen.

    LG Amethystlady
     
  2. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    der bruder ist dein animus, deine verbindung zum höheren selbst.
    anscheinend weiß er was von spirituellen lebensregeln, weil er sie vom höheren selbst schon gelernt hat.
    der animus ist der schlüssel zu deinem leben, richtig, und du sollst ihn wiedersehen (und mit ihm verbunden bleiben)

    dass die mutter verstorben ist, ist gut, weil bedeutet, dass dein mutterkomplex schon verschwunden ist. (so einen mutterkomplex haben wir so ziemlich alle, und auch einen vaterkomplex, weil die eltern kaum je wissen, was die natürlichen anlagen ihres kindes sind und wie man sie fördert.)
     
  3. Amethystlady

    Amethystlady Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    NRW
    Hallo Sternenspiel,

    meinst du das mit meinem Bruder jetzt übertragen ins reale Leben? Ich träume oft von ihm, habe aber nicht so viel Kontakt mit ihm. Aber er weiss nichts von spirituellen Regeln, er hält das alles für völligen Blödsinn.

    Kann er auch nur symbolisch da stehn für einen teil meines Selbst? Du sagtest ja er ( ich sag mal als Person in meinem Traum ) ist meine Verbindung zum höheren Selbst.....also teil von mir, den ich noch nicht integriert habe???

    LG Amethystlady
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Guten Tag Mylady Amethist, ;)

    Ich kürze Deinen Text auf den reinen Trauminhalt und setze Punkte für Deine Erklärungen darin:
    Du träumst, zusammen mit Deinem männlicheren Teil (Deinem Animus, nach traditioneller Sprache das stellt den aktiven, gebenden, analytischen, initiativen Teil Deiner selbst dar), mit dem zusammen guckst Du TV als das womit Du Dich identifizierst, nämlich als Frau und da erscheint im Programm die Geschichte der Entwicklung eben jenes Deines anderen Ichs, mit dem Du weniger identifiziert bist.
    Darin kommst Du selbst als jenes Ich vor, mit dem Du Dich mehr identifizierst, nämlich der Anima, dem weiblichen, empfangenden, zusammenfassenden, integrativen und gebärenden Teil, den jedes Wesen auch in sich trägt.
    Die Fernsehsendung mag ein Fenster zur Realität oder zu Deiner Geschichte in dieser Sendung sein, welche Du da gerade beschreibst.

    Die Sendung zeigt, wie Du Deine männliche Seite entwickelt hast.

    Wenn er Dich ablenkt, bedeutet das, dass Du entweder seit 3 Jahren etwas vor hast, oder seit Du drei Jahre alt bist, Deine männliche Seite mehr pflegst als die weibliche, obwohl Du mit der weiblichen weiter identifiziert bleibst.
    Psychologisch gesehen lässt sich das vereinbaren mit Deinem erlebten Verlust der Mutter: Du hast begonnen die Konkurrenz der Männer bei der Mutter anzutreten und die männlichen Eigenschaften kultiviert, um gegen Bruder und Vater zu bestehen im Kampf um die Aufmerksamkeit der Mutter.

    Die 10 Gebote dürfte das bedeuten, mal rein aus dem ersten Eindruck.
    Mal den Link konsultieren:
    Vielleicht wartest Du noch damit, der Mutter Vorwürfe zu machen.... (nützt sowieso kaum mehr was)

    Die verdoppelung mahnt schon, genau zu überlegen, was Du tun willst.

    Jedenfalls ist es sicher richtig, Dich mit Deinem Leben zu befassen, allerdings solltest Du auch die Sicht Deiner Mitmenschen von jener Zeit kennen lernen, da Du noch sehr jung warst, also auch einmal Deine Mutter fragen, wie denn das aus ihrer Sicht war.
    Das kann schwierig sein, ohne dass dabei Streit ausbricht und solcher wäre nicht günstig. Es geht darum, jeden zu verstehen in welchem Sinn und Geist er/sie das getan und sich so verhalten hat, wie Du es erlebt hast.
    Vielleicht hast Du es aber auch nicht genau so erlebt wie das andere sehen und die Erinnerung verzerrt die Vergangenheit sehr, das ist nachgewiesen, dass man in der Erinnerung Erfindungen macht und anderes dafür streicht.

    Versuche also das Kunststück, Dein Leben einmal so anzusehen, wie es für andere aussehen könnte. Dazu brauchst Du aber Hilfe, denn Du hast nur Deine eigene Sicht und die kann nicht zeigen, wie das Deine Mutter und Dein Bruder gesehen haben.
     
  5. Amethystlady

    Amethystlady Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    NRW
    Hallo Van Tast,

    vielen lieben Dank für Deine Erklärung:weihna1.
    Das klingt sehr schlüssig und jetzt versteh ich das auch warum ich so oft von meinem "Bruder" träume. Muss jetzt mal in mich gehn und überlegen, ob ich wirklich meine männliche Seite mehr pflege wie die weibliche.... spontan würd ich sagen eher nicht. Aber ich habe beide nicht integriert, ich leben mal die eine und mal die andere würd ich sagen.

    Ich lass das mal wirken, bin ja sowieso grad dabei an und mit mir zu arbeiten. Ob ich wirklich die Sicht meiner Mutter hören muss weiss ich noch nicht, denn das ist echt schwer bei uns. Fürchte da komm ich nicht viel weiter , habs mal versucht aber sie hat alles "vergessen". Es geht mir auch nicht um Rechenschaft oder sonstiges. Ich möchte es gern annehmen können und verstehen warum ich so bin wie ich bin, um mich dann für die Zukunft verändern zu können.

    LG Amethystlady
     
  6. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Wahrscheinlich ist es wichtiger, erst mal es anzunehmen, das Verstehen kann dann einfacher kommen als in der Ablehnung.
    So lange Du es ablehnst wirst Du auch kaum was daran ändern können.
     
  7. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    ach so... ne, ich meinte, der traum ist nur symbolisch zu nehmen. hab ich nicht deutlich gesagt, obwohl das ja deine wichtigste frage war. also das war ein vorgang in deinem gehirn (bzw. in deiner psyche), und der animus (das ist deine linke gehirnhälfte) hat sich hier als dein bruder gezeigt bzw. dessen bild verwendet, um sich dir darzustellen. (normalerweise ist jeder mann, von dem eine frau träumt, der animus, und jede frau, von der ein mann träumt, ist die anima.) (außer vater, mutter, großvater, großmutter,...) (und außer, wenn der traum nicht symbolisch ist, sondern ein wirkliches treffen im traum, was aber nicht allzu häufig vorkommt.)
     

Diese Seite empfehlen