1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was wäre wenn Jesus...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Faydit, 9. März 2011.

  1. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Was wäre wenn Jesus oder jemand wie er jetzt, heute, hier wäre?

    Möglich, unmöglich, ist es vielleicht sogar so?
    Würde ihn jemand erkennen, verstehen, ihm zuhören, ihm glauben, ihm nachfolgen?
    Oder gäbe es am Ende wieder eine Kreuzigung?
     
  2. http://www.spiritrelease.ch/html_geister/stimmenhoeren.html
    Er ginge wohl in die Kategorie, ... .
    lg
    Cyrill
     
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.047
    Ort:
    burgenland.at
    Das Rezept für so eine Speise ist relativ einfach.
    Nehmen wir etwa eine Kürbiskerncremsuppe,
    dann ist natürlich klar darin ist Wasser,
    aber wenn wir auf die geriebenen Kürbiskerne vergessen,
    dann ist es nicht mehr das was es sein sollte.

    Oder ohne Wasser ist es keine Suppe mehr,
    aber immer noch eine Speise.

    So gesehen „lebt“ jede religiöse Glaubensrichtung von einer oder mehreren Nahtoderfahrungen die von Personen stammen, die in diesen Grenzbereich gewesen sind. Jede Richtung bekommt dann durch die persönliche Erfahrung eine eigene und charakteristische Färbung.

    Das ist so bei den großen Religionen, mit der ergänzenden Ausschmückung:

    Mohammed,
    Jesus von Nazareth,
    Moses – und einige der über 20 Propheten im AT.

    Nostradamus.


    Beim Franzosen müssen wir aber richtigerweise ergänzen, dass er sich als großer Sünder im christlichen Sinne bezeichnet hatte, denn sein Anliegen war es nicht eine Religion zu gründen, er hat seine Erfahrungen aus seiner Zeit nur schriftlich abgefasst. Immerhin waren Katholiken und Evangelische damals gerade dabei sich heftig zu bekriegen (Hugenotten).

    Von den Genannten mit ähnlichem Erfahrungsschatz haben besonders der Nazaräner und Nostradamus mein Interesse geweckt. Das kommt daher, denn die Erzählungen im NT sind wirklich wunderlich, was Nahtoderfahrungen betrifft,
    und Nostradamus soll am gleichen Tag geboren sein wie ich,
    nur er im julianischen und ich eben im gregorianischen Kalender.

    Eine Unterbrechung wie ein Wort.
    Die Aktion der Disharmonie verlangt dann nach einer Reaktion.
    So einfach kann das sein.

    Meiner Meinung nach geht es weniger um das Entfachen von Emotionen in Gemeinschaften oder gar von Bevölkerungsschichten. Sondern wesentlich sind inhaltlicher Werte, die sich miteinander bestätigen, oder in der Ungereimtheit gegenseitig ausschließen.

    Vielleicht ein Beispiel davon, wie das ist im Jenseits.

    In der Bibel, NT, steht die berühmte Formel:

    „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr,
    bevor ein Reicher in das Himmelreich eingeht.“



    Nostradamus hat dazu andere Worte gefunden:

    „… und dem großen Vielfraß (goulu) verweigern sie den Eintritt.“

    (4. Zeile aus 9/16. franz.: Et au grand goulfre desnie ont l'entree. )

    So wie ich das sehe, betreffen diese Texte nicht unser materielles Verständnis, oder sagen wir nicht allein dieser Bereich ist angesprochen. Denn es sollte bekannt sein, nach dem Übergang vom Leben in den Tod, da erfährt die Seele nach dem Verlust des eigenen Körpers eine enorme Anreicherung, wenn sie sozusagen durch die Energieversorgung anderer menschlicher Organismen weiter bestehen kann. Ein sehr üppiger Zustand der etwas romantisch mit „Schlaraffenland“ beschrieben worden ist, nämlich in der Welt, aber doch nicht zu persönlich bei einem anderen Menschen.

    Das wäre jetzt eigentlich sehr wichtig, was nun kommt:


    Darum spreche ich beim Beginn des Jenseits von einem „kleinen Himmel“.

    Nun ist es aber so,
    wenn man dem Menschen eine weitere Zeitspanne zur Verfügung stellt,
    dann beginnt er sie nach seinem Naturell sofort einzuteilen,
    und zwar in einen angenehmen und unangenehmen Bereich,
    denn soviel Zeit muss sein,
    für eine Belohnung und eine Bestrafung – meinen wir, allgemein gesprochen.

    Ganz klar formuliert:

    Wer im Jenseits mit der umfangreichen Energieversorgung zufrieden ist,
    und davon immer mehr verlangt und darin verweilt,
    wird nie die Chance bekommen, weil er dazu gar nicht bereit ist,
    in die weiteren Sphären der seelischen Struktur zu gelangen.

    Eine komische Hölle, nicht wahr?
    In der man zu Tode geliebt wird.

    Alles klar?

    Nein. Auch gut.

    Eine wichtige Ansage aus dem Urchristentum,
    denn in den Unternehmungen von damals ist ein sehr ehrgeiziger Plan verborgen,
    wenn Abraham damals vor etwa 2000 Jahren eine Nahtoderfahrung im 3. Lebensjahr vorzuweisen hatte,
    so war man im engen Kreis bemüht dies mit einem 2jährigen Kandidaten zu übertrumpfen.
    Auch wenn sich dieser Petrus von solch einer nassen Erfahrungen anfänglich ziemlich unberührt gezeigt hatte.

    So war das dann für ihn so etwas wie ein Persilschein der ihm alles erlaubte.
    Man gönnt sich doch sonst nichts.



    Nur aufgepasst, Elia war eine Peron,
    und der Nazaräner, der Sohn des Allerhöchsten … , war eine andere Person.
    Jeweils im Widder zur Welt gekommen.

    Also, historisch betrachtet.




    und ein :weihna2
     
  4. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Manchmal bist du wirklich genial. Manchmal noch ein bisschen mehr! :umarmen:

    Das hat wirklich was. Danke!
     
  5. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Es hat bis auf den heutigen Tag immer eine Kreuzigung oder in moderner Weise eine Wegsperrung gegeben.

    *Was wäre wenn....* ist nicht ganz aktuell sondern eher: *Weshalb immer noch*

    Es hat sie zu jeder Zeit gegeben und gibt sie auch noch, nur wird anders mit ihnen verfahren, da sie früher erkannt werden und ihre Art somit im Keim erstickt.
     
  6. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Kein Einwand! Danke!
     
  7. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Jemand wie er gibt es nicht. Jesus ist der inkarnierte Christus, erste und einzige Schöpfung Gottes und König aller Wesen. Nur er, Christus haben sowohl männliches wie weibliches Prinzip, alle anderen Wesen sind entweder männlich oder weiblich.

    Jesus kam vor 2000 Jahren um die Menschen zu erlösen, das ist ihm gelungen und er hat den Zweck erfüllt.

    Da für eine weitere Inkarnation Christi kein Zweck vorhanden ist und auch nie mehr sein wird, ist seine menschliche Anwesenheit hier ausgeschlossen.

    l
    Syrius
     
  8. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Das ist so nicht richtig. Es gibt auch andere Menschen die beide Prinzipe in sich tragen. Und dank Jesus auch den Mut aufbringen so zu leben!!!!

    Was ist los mit dir?
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    sind viele hier. Aber bei der heutigen Masse gehen die unter. Sogar die, die sich kreuzigen lassen haben kaum Chance. (außer ein kurzer Beitrag in den Nachrichten. Schon was davon gehört?)
     
  10. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Du meinst jetzt aber nicht BDSM, oder? :ironie:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen