1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was umschreibt Magie, abseits übernommener Definitionen?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von QIA S.O.L, 23. Oktober 2008.

  1. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi Leuts...

    Vielleicht bekommen wirs ja hin und wir bringen mal ne konzentrierte Fachdiskussion ohne "Red Hering" oder "Tangenten-Transaktion" auf die Reihe.

    Vielleicht können wir die leidige Frage der "schwarzen oder dunklen" Magie damit auch gleich vom Tisch wischen.

    Lasst uns einmal alle Definitinen und UMschreibungen dessen sammeln, was ihr unter Magie versteht und auf was diese beruht. Dann lasst uns doch mal prüfen, ob es da irgendwo widersprüche oder haken gibt.

    Viel Spass
    Qia:)
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Dharma

    Psychonautik

    Transzendenz

    Evolution/Mutantion

    Veredelung
     
  3. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    5teve, das sind nur Begriffe. Keine Definitionen. Du müsstest wenigstens darlegen, was DU unter den einzelnen Begriffen verstehst...wenn auch nur kurz. Denn ich wette, dass das vom Verständnis Anderer abweicht.

    Dharma ist "Gesetz" aber wie verstehst DU es?

    Grüße
    Qia:)
     
  4. PT 1976

    PT 1976 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Wien
    hallo ..

    für mich ist magie eine kraft, die durch meinen gedanken wirkt, - also mit meinen gedanken zu tun hat - wobei es ein klarer zusammenhang besteht zwischen meinen gedanken und der art wie ich die wirklichket erlebe .. und diese kann nur im stillen stattfinden ..

    lg
    PT
     
  5. Aratron

    Aratron Guest

    das sehe ich entschieden anders.ich kann ja wiederholen, warum:
    denken erschafft nichts. magie ist schöpferisch für mich. denken ist eine interpretation, eine übersetzung von den informationen, welche wir uns auf verschiedenen wegen zukommen lassen. wer während eines magischen aktes den verstand einschaltet hat in meinen augen erhebliche chancen, nichts zustande zu bringen. es ist für mich also das gegenteil der fall: denken verhindert einen gezielten magischen akt.
    (nichts gegen denken:D )
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Magie zeichnet u.a. die Kenntlichmachung des Unbewussten aus, die Integrierung des Unterbewusstseins (oder des Selbstes als Konstrukt, als Hilfsmittel :)) und damit einhergehend eine hohe Ethik im Erkennen, dass Emotionalität der grösste Wert für Überlieferungen ist und mithin der stabilste, das Fundament der Einheit. Hier schliesst sich der Kreis, der echte.

    LG Loge33
     
  7. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Magie ist für mich alles, was ich mit meinem Willen bewußt erschaffe, verändere, kreiere, manifestiere, binde oder löse ...

    Magie ist für mich das Wissen um die Gesetzmäßigkeiten der Materie und dessen Anwendung. Magie funktioniert nur im Zusammenwirken von allem was ist, in stummer Einigkeit und Absprache.

    Erstmal ...
     
  8. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    nach meinem umfassen würde ich wie schon in einem anderen fred "magie" als "wirkform" beschreiben.

    wirken kann nur etwas das im bewegungsfluss steht und damit wird selbstredend die kristalline physis ausgeschlossen, die maximal eine tote ausprägung einer bestimmten energielinie sein kann.
    kurzgessagt: magie beschreibt eine wirkform ausserhalb der physis^^
    (wobei physis hier lediglich die grobkristalline wellenform beschreibt, sozusagen die endausprägung)

    diese wirkform muss denke ich aber um "magie" zu sein auf einen initierenden impuls zu grunde haben, da es anderenfalls lediglich eine naturimmanente folgeerscheinung ist.
    es lässt sich natürlich darüber zetern ob und wie diese nun wieder von impulsen in gang gehalten oder belebt wird, aber ich denke man kann sich hier durchaus an ein gewissem maß an aktiver veränderungs-/beeinflussungstendenz orientieren.

    entgegen möglicherweiser vieler offener definitionsformen die von manchen seiten mit dem erkenntnisvorgang in verbindung gebracht werden halte ich das für zu schwammig.

    die "unterscheidungen" mögen zwar kurios und streitbar sein - vor allem wenn daran werte und ethiken geknüpft werden, aber es lässt sich sehr wohl unterscheiden auf welcher ebene - also in welchem wirkungsfeld und von wo ausgehend - sich dieses wirkungsverhältnis abspielt.


    reicht das^^
     
  9. Avonaedon

    Avonaedon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    1.496
    Magie ist die Dekonzentration auf das Ein zige. ;)
     
  10. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:
    Ok :) --- das nehm ich auch ! :rolleyes::D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen