1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was tun gegen Liebeskummer???

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von brideangel, 20. April 2008.

  1. brideangel

    brideangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bregenz am Bodensee
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Mein Freund hat vor 3 Wochen mit mir Schluss gemacht, weil wir generell eine eher schwierige Beziehung hatten, weil wir sehr unterschiedlich sind, besonders in den Vorstellungen unserer Zukunft ...
    Klingt jetzt zwar blöd, aber er war trotz allen Unterschieden immer ein toller Mann für mich und eine (vielleicht auch DIE große Liebe).
    Bei der Trennung hat er mir aus heiterem Himmel eröffnet, dass er mich nicht mehr liebt, zumindest hat er zu wenig Gefühle für mich, als dass es für eine Beziehung reichen würde ...
    Seitdem versuche ich mir einzureden, dass es so eh besser ist, da er sowieso noch zuerst 900 km weiter weg studieren möchte und eventuell noch ins Ausland gehen. Dies hat er bisher alles meinetwegen auf Eis gelegt, weil die Gefühle anfangs noch sehr stark für mich waren ...
    Seit einem Jahr lebte ich immer in der Ungewissheit, dass er irgendwann weg geht und dies wird auch der Grund sein, warum er mich nicht nicht mehr liebt. Ich konnte aufgrunddessen nicht mehr die unbeschwerte sein, die ich vorher war, weil ich wusste, irgendwann wird er gehen und ich keine Ahnung hatte, ob es für eine jahrelange Fernbeziehung reicht ...
    Dieser Gedanke machte mich einfach durchgehend unglücklich ...
    Inzwischen sind seit der Trennung gute 3 Wochen vergangen und er fehlt mir so unbeschreiblich ...
    besonders am WE wenn wieder die Gedanken kommen, dass ich jetzt gerne MIT IHM spazieren, radeln wandern oder was auch immer tun möchte ...
    Es tut so weh, zu wissen, dass er mich auf einmal nicht mehr liebt, aber ich ihn leider immer noch ...
    Ich denke an ihn, nachts wenn ich einschlafe, am morgen wenn ich aufwache und natürlich auch untertags ...
    ich erwarte den ganzen Tag eine Nachricht von ihm, weiß aber auch genau, dass sowieso keine kommen wird ...
    mein verstand sagt, dass es so besser ist, da wir im Moment nicht glücklich miteinander geworden wären, da ich seinen Träumen schlichtweg einfach immer im Weg war. Und nun hat er den Entschluss gefasst, dies durchzuziehen und dadurch hat er wahrscheinlich sich unterbewusst immer mehr von mir entfernt gefühlsmäßig, dass ich schlussendlich gar nicht mehr zu ihm durchdringen konnte ...
    Dabei machte er mir 2 Wochen vor der Trennung noch Liebesgeständnisse und meinte, er wolle mich nie verlieren - wir verbrachten einen wunderschönen wellnessurlaub kurz zuvor miteinander, den er in dem Fall eher als 'Entscheidungshilfe' benutzte ....
    wie kann man behaupten, dass man jemanden sooo liebt und nie verlieren möchte, wenn er es aber genau 2 Wochen später so beschließt?? Kann es sein, dass es ihm vielleicht wirklich nicht so bewusst war und er versuchte zu verdrängen, dass für IHN Trennung die einzige Lösung ist??

    Was kann ich tun, um so schnell wie möglich mit ihm abzuschließen?? Ich habe laufend im Hinterkopf, dass es dann vielleicht ja in ein paar Jahren klappt, wenn er seine Träume verwirklicht hat und wirklich sesshaft werden will...
    Aber mit diesem Gedanken kann ich doch auch niemals abschließen und mich auf eine neue Liebe ernsthaft einlassen ...
    Es fällt mir so verdammt schwer ihn loszulassen. Der Kopf weiß zwar, dass es so besser ist, aber das Herz liebt ihn immer noch so und vermisst ihn so schrecklich ...
    Es fällt mir auch sehr schwer mich 'abzulenken' und auf andre Gedanken zu bringen, weil IMMER das Gefühl da ist, dass er fehlt und ich alles tun würde, um ihn wieder zurückzubekommen. Was total sinnlos ist, wenn er eh keine Gefühle für mich hat ...

    Was soll ich tun? Was habt ihr gemacht in solchen Situationen?? Will doch nicht ewig ihm nachtrauern und weinen, sondern wieder glücklich sein und mein Leben genießen können!!!

    lg
    brideangel
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ablenken, geh deinen Hobbies nach, probier´ was Neues aus, flirte mit anderen Männern - tut der Seele gut und bringt dich auf jeden Fall auf andere Gedanken.
     
  3. Kati4

    Kati4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    4
    Mach am besten was mit deinen Freundin zb. geh in die Stadt oder ins Kino mit ihnen. Wirst sehen wenn du eine gaude mit ihnen hast wirst du deine Exfreund gleich wieder vergessen. War bei mir auch nix anderes ich bin halt in die Herbstmesse gegangen und dort habe ich gleich einen neuen Kerl gefunden und hab mich gleich wieder verliebt. Und jetzt sind wir schon 5 Jahre Zusammen. Das heißt jetzt aber nicht das du gleich wieder eine Bindung eingehen sollt ich würde mich jetzt einmal autoben und dir richtig gut gehen lassen. Weil die große lIebe kommt sicher bald zu dir
    Viele Grüße Kati:banane::welle:
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Ich glaub, den wichtigsten Schritt hast du für dich sowieso schon gemacht, nämlich damit, dass du dir kopfmäßig klargemacht hast, dass diese Beziehung sowieso nicht optimal war für dich - der Rest folgt von allein.

    Aber ich würde auch sagen, lenk dich ab, mach was dir Spass macht, mach Weiberabend, geh aus, geh shoppen, flirte und genieß einfach das Singleleben - das hat auch was :weihna1

    Ich würd auch nicht gleich an eine nächste Beziehung denken, genieß einfach ein bissl die Zeit mit dir allein, geh ins Museum, mach faule Sonntage im Bett mit Fernbedienung, Keks und Schokoladenpudding. Oder, wenn es dir Möglich ist, mach eine kleine Reise ....


    Und natürlich darfst du jetzt auch ein bissl leiden und rumjammern - aber nicht vergessen, auch wieder damit aufzuhören!


    alles Liebe für dich
    Mandy
     
  5. brideangel

    brideangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bregenz am Bodensee
    naja, kopfmäßig abgeschlossen is gut gesagt ...

    im Moment macht mich der Gedanke fertig, dass es in Zukunft eine andere gibt, die ihn glücklicher macht als ich ... o mann, is des ein trauriger Gedanke.
    Der bringt mich erst recht zum heulen ...
    will doch eigentlich trotz allem ihn ....
    und i ertrag's fast net, dass es irgendwann eine gibt, die er liebt und nicht ich diejenige bin ...
    ich weiß, es is noch in der Zukunft und bis dahin kann viel passieren, aber dieser Gedanke bringt mich fast um den Verstand ...

    und was das was unternehmen mit mädels betrifft is des im Moment au net so einfach, da i durch die Trennung gemerkt hab, dass i mit vielen gar nüm so richtig befreundet sein will, weil sich über die Zeit die Interessen geändert haben und ich teilweise nicht mehr dort hineinpasse und mich unwohl fühle ...

    naja, zeit heilt alle wunden und irgendwann wir i ihm hoffetnlich wieder gegenüber stehn können, ohne dass ich am liebsten anfangen würde zu heulen, besonders, wenn er dann wirklich eine neue Freundin hat ...
     
  6. zimtstern28

    zimtstern28 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    59
    Ort:
    es grenzt an Wien
    Werbung:
    hallo!

    ich kenne dieses gefühl, habe auch eine beziehung hinter mir an der ich ziemlich gehangen bin und die ich wohl jahrelang nicht abgeschlossen habe

    die erste zeit war der pure horror, hab mich zuhause eingesperrt und niemanden an mich gelassen, ich habe meinen schmerz völlig ausgelebt und wirklich jeden tag geheult, beim schönsten wetter die rollos runtergelassen und mich wirklich meiner stimmung hingegeben

    das war wohl ein trauerprozess, der allerdings fast ein halbes jahr gedauert hat, allerdings begann ich erst dann mit ablenken, trotzdem hats einige jahre gedauert bis ich komplett darüber hinweg war

    muß allerdings sagen das bei uns die trennung nie wirklich ausgesprochen wurde, er verschwand nach 3 jahren plötzlich

    ich meine man kann schwer jemanden einen rat geben, der diesen schmerz in sich verspürt, doch ich hoffe und bete für dich das dich dieser schmerz bald loslässt und du dich wieder wohl fühlst und die kraft hast zu sehen wie wunderschön dieses leben doch eigentlich ist


    ich wünsche dir alles gute und liebe!!!
     
  7. brideangel

    brideangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bregenz am Bodensee
    vielen lieben Dank für eure netten Worte!!

    inzwischen geht's mir 'besser' ...
    Habe wirklich kapiert, dass die Beziehung früher oder später sowieso auseinander gegangen wäre, weil wir einfach in allem zu unterschiedlich waren und die ganze Beziehung größtenteils aus Kompromissen und Kampf für die 'Erhaltung der Beziehung' bestanden hatte ...
    Er hat sich halt durch die schwere Situation wahrscheinlich aus unbewusstem Selbstschutz immer mehr von mir distanziert, bis schlussendlich überhaupt keine Gefühle mehr für mich da waren. Zumindest zu wenig Gefühle, als dass es für eine glückliche Beziehung reichen könnte ...

    versuche es zu akzeptieren, auch wenn mein Herz oft anders denkt und ich immer wieder ein totales Down habe, obwohl ich es eigentlich gar nicht mehr möchte ...
    Denn, was bringt es mir, ewig lange zu leiden. Leiden und mich verkriechen und laufend zu fragen 'warum' bringt ihn mir auch nicht zurück ...
    Ich möchte das Leben wieder genießen und Spaß haben. Jetzt halt leider auch ohne ihn ...

    Nun stehe ich vor einem anderen problem. Schon während der Beziehung habe ich gemerkt, dass ich mit meinem Freundeskreis nicht mehr glücklich bin, weil ich mich die letzten paar Jahre dahingehend verändert habe, dass ich mich bei einigen Personen nicht mehr so wohl fühle, ich einfach nicht mehr zu ihnen passe ...
    Ich habe es aber leider auch nicht geschafft, mir in der Zet einen anderen Freundeskreis zu suchen ...
    Ich habe im Moment noch meine Schwester (15), und eine Freundin, bei denen ich mich wohlfühle ...
    Habe aber das Gefühl, dass reicht nicht, dass ich noch mehr verändern möchte ...
    Bei meinem Exfreund habe ich gelernt, dass es sehr schön ist, einen fixen Freundeskreis zu haben, wo sich alle untereinander kennen und man auch in großen Gruppen ausgeht.
    Bei mir ist es so, dass ich schon einige Freunde habe, aber ich kenne immer nur einzelne Leute und habe es auch noch nie geschafft, sie irgendwie 'zusammenzufügen', weil sie alle total unterschiedlich sind ...
    Geburtstage sind für mich immer ein Horror, denn jedesmal, wenn ich mehrere einlade und versuche, sie untereinander bekannt zu machen, auch in der Hoffnung, dass sie sich untereinander gut verstehen, klappt es nie so, wie ich gerne möchte. Viele sind zu schüchtern und nicht so offen oder soo anders, so dass sie sich immer schwer getan haben, mit den anderen Kontakt aufzunehmen ...

    wie könnte ich es jetzt schaffen, mir einen neuen Freundeskreis zu suchen, in dem ich mich wieder wohl fühle ...
    Soviele einzelne Leute zu haben, ist einfach sehr anstrengend ...

    Habe leider weder spezielle Hobbies, noch möchte ich irgendwelchen Vereinen beitreten ...
    und tue mich generell etwas schwer im Kontakt mit anderen Leuten. Ich tue mich zwar leicht, über mich und meine Probleme zu reden, auch mit fast fremden Leuten, aber eine richtige Freundschaft zu führen, ist sehr schwer für mich ...

    oder bin ich vielleicht einfach nur zu ungelduldig und sollte jetzt mal die Zeit arbeiten lassen? ist doch sehr viel passiert die letzten paar wochen ...

    lg
    brideangel
     
  8. suzyq

    suzyq Guest

    Hallo Brideangel

    Weisst Du was ich damals gemacht habe? Ich hab allen Mut zusammen genommen und mich für einen Tanzkurs angemeldet. Ganz alleine... Ich zog das dann auch durch und ging danach, z.T. auch ganz alleine, in Ausgang und so nach und nach lernte ich jede Menge Leute kennen.

    Lenk Dich ab, geh aus, lerne Leute kennen. Das haben hier zwar alle anderen auch schon gesagt, aber ich denke eine Meinung mehr tut auch gut...

    Viel Kraft für Dich und alle Liebe
    Susy
     
  9. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Wenn der Schmerz kommt...lass ihn zu, heule was das Zeug hält, lass es raus...

    Wenn der Schmerz wieder abgeklungen ist, tue dir was gutes....geh zur Massage, zur Kosmetikerin...zum Friseur...geh mit Freunden weg, lass dich mal so richtig volllaufen....

    Ihr seid erst seit ca. 3 Wochen getrennt...erwarte nicht zu viel von dir,
    es dauert so seine Zeit bis man abschließen kann...
    So eine Trennung ist ein Prozess, mit Höhen und Tiefen...der ein bisschen dauert..

    Aber du wirst sehen...mit der Zeit wird der Schmerz weniger....

    viele Grüße
    freeheart
     
  10. aquamarine

    aquamarine Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    oberösterreich
    Werbung:
    ich denke auch, man sollte den schmerz rauslassen. bis man zu dem punkt kommt, wo man gar nicht mehr weinen kann. wenn man dann sozusagen "gereinigt" ist, wenn all der schmerz draußen ist, kann man wieder anfangen sein leben zu leben und es neu zu gestalten.

    zu den freunden:
    ich glaube, es gibt jetzt keine direkte lösung, die wir dir anbieten könnten. aber ich habe das gefühl, du machst dir da zu viele gedanken darüber. ich sage das, weil ich das von mir kenne. ich habe eigentlich nicht viele freunde, sie kennen sich gegenseitig teilweise nur von erzählungen, ein paar verstehen sich auch sehr gut.
    aber je mehr du willst da irgendwas zu fügen oder zu erzwingen... desto weniger wird es klappen. wenn es sein soll, dann wird das schon von alleine kommen.
    erzähl ihnen doch gegenseitig voneinander. wenn sie wirklich gute freunde sind, dann hören sie dir zu. und dann ist es auch sicher nicht unangenehm einmal den vorschlag zu machen, dass die andere person zb. ins kino oder sonst was mitkommen könnte.
    aber man sollte auch keinen zwingen und wenn sie sich nicht verstehen, dann eben nicht.
    schätze es wert , dass du diese freunde hast.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen