1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was stimmt nicht mit mir?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Kira1987, 25. Juni 2017.

  1. Kira1987

    Kira1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2017
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe mich hier angemeldet weil ich etwas verzweifelt bin und nicht genau weiss, an wen ich mich noch wenden soll. Ich bin 30 Jahre alt und leide seit meinem 13. Lebensjahr an Schlafstarren. Es gibt Phasen in denen es so extrem ist, dass ich keine ruhige Nacht mehr habe. Ich war bei meinem Hausarzt, beim Neurologen, Psychologen und in einem Schlaflabor. Niemand konnte mir bisher helfen diese Schlafstarren zu vermeiden (außer starke Schlaftabletten) oder mir erklären wie sowas ausgelöst wird. Über die Jahre hab ich mich daran gewöhnt. Ich nahm es einfach hin und versuchte Mittel und Wege zu finden mich Nachts aus dieser unangenehmen Situation zu befreien.
    Seit knapp einem Jahr nimmt das Ganze leider eine andere Dimension an. Während einer Schlafstarre fängt plötzlich alles an zu vibrieren. Irgendwann kann ich mit einem enormen Kraftakt aufstehen aber merke dann schnell, dass etwas nicht richtig ist. Ich brauche dann kurz um zu verstehen, dass ich gerade nicht in meinem physischen Körper stecke. Das Gefühl währenddessen ist schwer in Worte zu fassen. Ich befinde mich dann ausschließlich in meiner Wohnung die aussieht wie immer. Bis auf ein paar Details...
    Ich kann mich frei bewegen aber nicht durch Wände oder Türen gehen. Auch der Versuch mein Umfeld irgendwie zu beeinflussen scheitert kläglich. Das Einzigse was ich bis jetzt gelernt habe und von Mal zu Mal besser kontrollieren kann, ist das Fliegen. Ich trau mich nie aus meiner Wohnung raus. Einmal habe ich es versucht aber ich kam nicht sehr weit. Die Umgebung wurde immer seltsamer je weiter ich mich von meiner Wohnung weg bewegte. Irgendwann überkam mich dann das Gefühl als ob ich fallen würde und ich wurde in meinem Bett wach. Gestern habe ich es gewagt und bin bei mir im Hausflur die Treppe hoch. Der Flur war anders als in der Realität. Alles war viel älter... oben angekommen kam eine Frau mit 2 Kindern aus der Tür. Sie sahen mich und die Frau bekam eine ekelhafte Fratze. Ich hatte aber keine Angst da es mir so vor kam als ob sie nur ihre Kinder schützen wollte. Das war das 1. Mal das mir "andere" begegnet sind. Mir wurde das alles aber zu strange und ich ging wieder zurück in meine Wohnung. Dann wollte ich nur noch aufwachen und wurde dann auch in einer Schlafstarre "wach". Sowas passiert mir jede Nacht. Mein Schlaf ist einfach nicht mehr erholsam. Ich hab auch keine Ahnung was ich da erlebe und ich weiss auch nicht was ich damit anfangen soll. Mich belastet es auf jeden Fall extrem. Mit Freunden kann ich kaum darüber reden. Die blöden Blicke spar ich mir. Zum Arzt kann ich auch nicht weil ich nicht weiss was ich ihm erzählen soll ohne das er mich für irre hält. Ich weiss nur, dass es sehr intensive Erfahrungen sind mit Gefühlen die man in der Realität wahrscheinlich niemals erleben wird. Spielt das Gehirn mir einfach einen riesen Streich oder ist es wirklich sowas wie eine Astralreise? Ich hab mich damit bis jetzt nie wirklich auseinander gesetzt weil es mir irgendwie Angst macht. Ich hoffe einfach das ihr mir hier helfen könnt. Mir sagen könnt, was da genau mit mir passiert und was ich damit anfangen soll. Ich selbst bin mittlerweile einfach nur noch müde und planlos.

    Danke!
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    26.088
  3. Kira1987

    Kira1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2017
    Beiträge:
    5
    Mit Schlafparalysen habe ich mich intensiv befasst. Ich bin komplett bewegungslos, habe Atmenot, höre manchmal laute Geräusche, spüre diese Vibrationen und hatte bis vor einem Jahr Halluziantionen die schrecklich waren. Ich habe keine Chance mich selbst aus der Paralyse zu befreien. Egal was ich versuche, es wird nur intensiver. Mir bleibt immer nur das aussitzen... luzide Träume habe ich auch manchmal. Aber das hier ist anders.... es fühlt sich anders an... unkontrollierbarer.
     
  4. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Horn, Niederösterreich
    Was Du noch unter Kontrolle hast, ist Dein Atem. Schnarche einige Male kräftig - dann solltest DU Dich wieder bewegen können.
    Wie schläfst du? Auf dem Rücken oder auf der Seite (und wenn, auf welcher?).
    Was Du beschreibst sind normale Phänomen, die manche Leute o erleben, bevor sie eine Astralreise machen - Du hast einfach die Begabung dazu und die notwendigen Energien. Kann man managen. :)
     
  5. Kira1987

    Kira1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2017
    Beiträge:
    5
    Ich hab wirklich alles versucht, um aus diesen Paralysen zu entkommen. Es klappt nicht. Wenn dann höchstens 1-2 Mal... danach funktioniert es nicht mehr. Es is am besten wenn ich mich entspanne und abwarte. Das ist bis jetzt am effektivsten.
    Ich schlafe meistens auf dem Bauch. Aber es ist egal welche Position ich einnehme.... die Paralysen kommen trotzdem.
    Wie kann man sowas managen?
     
  6. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Horn, Niederösterreich
    Werbung:
    hast Du schnarchen schon versucht?
     
  7. Kira1987

    Kira1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2017
    Beiträge:
    5
    Das funktioniert nicht da ich das nicht kontrollieren kann. Es kommt mir so vor als würde ich überhaupt nicht mehr atmen.
     
  8. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Horn, Niederösterreich
    Du atmest sicher! Und du solltest es kontrollieren können. Probiere es bitte.
    sonst schreib wieder....
     
  9. Kira1987

    Kira1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2017
    Beiträge:
    5
    Das ich atme ist mir schon bewusst. Sonst würde ich nicht hier sitzen denk ich :D
    Selbst wenn ich es schaffe zu entkommen dauert es genau eine Minute bis ich wieder drin stecke. Ich muss es zulassen sonst kehrt es immer wieder zurück. Wie gesagt, ich bin 30 und habe das seit meinem 13. Lebensjahr. Ich weiss wie das abläuft und was mir hilft und was nicht. Ich habe so viele Tipps befolgt aber nichts hat geholfen. Ich falle einfach immer wieder in eine Starre...
    Ich hab mich eben kurz hingelegt weil ich müde bin. Nach gefühlten 30 Sekunden stand ich wieder in meiner Wohnung.... das ist halt neu für mich und diese Situation kann ich nicht einordnen. Es wäre nett wenn mir jemand sagen könnte was es ist und was ich damit anfangen soll. Die Schlafstarren selbst sind zwar nervig aber ich hab mich daran gewöhnt. Meine Mama hat das auch schon ihr Leben lang... liegt in der Familie glaub ich :D
     
  10. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Werbung:
    Hallo Kira!

    Zunächst einmal herzlich willkommen im Forum, schön daß Du da bist.

    Ich habe mich lange und intensiv mit Astralreisen befaßt und bestimmt kann ich Dir weiterhelfen.

    So wie ich dies alles lese hast Du das Talent zum Astralreisen. Zuerst hattest Du die Schlafparalyse, nun erlebst Du den Austritt.
    Doch der Reihe nach. Wie läuft eine Astralreise ab, und was passiert bei der Schlafstarre?
    Erstmal legst Du dich hin, so als ob Du schlafen möchtest und entspannst den Körper, bis du zum Einschlafen wohlig schwer bist. Dann entspannst Du den Geist: gedankliches Schweigen, sich nichts vorstellen und an nichts denken - Du fährst alles auf null runter. Dann folgt der hypnogene Zustand, wo man erste Traumbilder sieht. GENAU HIER konzentriert man sich darauf, den Körper zu verlassen: man denkt den Satz: "Ich bin leicht und schwebe" oder "ich verlasse meinen Körper", dabei stellt man sich intensiv vor, wie man im Raum umherschwebt oder als grellweiße Energiekugel langsam emporschwebt.

    WAS PASSIERT NUN? Der Körper schläft ein und der Geist bleibt wach und konzentriert.
    DABEI SPÜRT DER GEIST WIE DER KÖRPER SCHLÄFT. Du fühlst eben diese Schlafstarre, das ist völlig natürlich, denn die Natur hat das so eingerichtet, damit man sich im Schlaf nicht versehentlich verletzt.

    Dabei können Symptome auftreten, wie Schwindel oder Pfeifen. Die Vibrationen treten dann kurz vor dem Austritt auf.
    Das alles muß man passiv zulassen, sich fallen lassen und es einfach genießen.

    Das bedeutet, daß Dein Geist wach ist, während der Körper schläft.

    Als Du dann ausgetreten und umhergeschwebt bist, bist Du einen Schritt weitergekommen.
    Deine Begegnung mit anderen Wesen und auch die Umgebung waren seltsam, weil es ungewohnt ist.
    Allerdings verstehe ich nicht, warum Du nicht durch Wände oder Türen konntest.

    Du bist nicht krank im medizinischen Sinne, nein - Du hast nur eine besondere Gabe, die gerade eben hervorkommt.

    Mein Tip: bis jetzt hast Du dagegen angekämpft. Nun aber solltest Du Dich damit arrangieren, es gründlich erforschen
    und etwas gutes damit anfangen. Ich weiß, es ist leichter gesagt als getan, und ich stecke nicht in Deiner Haut.

    Bestimmt wirst Du hier gleichgesinnte und Freunde finden, und vielleicht wirst Du damit einmal zu den Sternen reisen.
    Du hast ein wunderbares Geschenk bekommen, und nun kannst Du etwas schönes draus machen :)

    Lieben Gruß
    Astral70
     
    Tolkien, LalDed und the_pilgrim gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen