1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was spürt ihr in anderen Menschen?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Leilani, 7. Juli 2007.

  1. Leilani

    Leilani Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    807
    Werbung:
    Hallo ihr!

    Ich frage mich, was die Empathen so in anderen Menschen spüren.
    Ich mein jetzt eher dieses "Wissen" und nicht die konkreten Emotionen, die einen Menschen in Momentsituationen beherrschen.

    Ich selbst spüre am öftesten eigentlich Unsicherheit, und dass die meisten Menschen sich total "klein" fühlen - zumindest in gewissen Bereichen.
    Unterschiedlich ist nur die Zusammensetzung -
    also zB: jemand fühlt sich klein und wertlos, hat Angst nicht akzeptiert und geliebt zu werden, fühlt sich aber auch intelligent und kreativ

    Aber je mehr ich mich auf dieses Fühlen einlasse, umso mehr finde ich heraus, dass eigentlich fast alle Selbstzweifel hegen und alle anderen als besser als sich selbst erleben. Auch die Leute, die ich bislang für ihre (scheinbare?) Selbstsicherheit bewundert habe.

    Ich würde gerne wissen, wieweit dieses Spüren von mir selbst beeinflusst wird, und ob andere vielleicht etwas Anderes (vordergründig) in den Menschen spüren?

    Ganz selten bis gar nicht hab ich übrigens etwas wirklich "Böses" in einem Menschen gespürt - ihr etwa?

    Liebe Grüße
    Lei
     
  2. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    -> "Ich würde gerne wissen, wieweit dieses Spüren von mir selbst beeinflusst wird"

    Die Beeinflussung beginnt mit der Bewußtheit. Es ist eine Gradwanderung, weil Du es nicht verstehen kannst, was Du kannst. Je weniger Du in Form gießt, desto nährhafter wird das, was Du bereits bist oder kannst.

    Bei mir ist es so, das ich die "Gedanken, Entscheidungen und Gefühle" der Menschen "höre", die sich ergeben werden. Das passiert aber nur mit mir, wenn ich denen Menschen begegne, oder mit ihnen zu tun hatte...also Interesse an ihnen habe. Ich empfinde es von jenseits her, d.h. es ist unausdrückbar aber wahr. Es ergibt sich einmal bei dem Menschen, das muss nicht der Ausdruck seines Jetzigen Verstandes sein - es ist "aus der Zeit genommen". Ich "höre" zwar auch anderes, aber das findet nur seine Definition in der Tiefe des Selbst, ist also etwas was aus der Form genommen worden ist - und damit ein Ort, der das Jenseits dieser Welt darstellt.

    Der Geist besitzt die Fähigkeit Zusammenhänge zu bemerken, die sich jenseits vom hier leben - und damit höher sind, als die Gesetze und Wahrhabung dieser Welt sind. Das was Du vielleicht unbewußt lebst (und lasse es so, wenn Du die wahre Qualität beibehalten willst), ist das ES dessen, was Dir Erleuchtung schenken kann. Denn das was Du bereist, ist nur ein Teil Deiner Zugehörigkeit. Richte das, was Du meinst Wahrzunehmen einmal auf die Urteile dieser Welt an - Du wirst Wahrheit erfahren, die Dich mangels Erkenntnis über die Einheit des Ganzen (das ist nicht als Angriff von mir auf Dich gemeint, sondern das ergibt sich aus der Fragestellung und ist in sich ein Weg der langsam begriffen und beschritten werden will), gar nicht bemerkbar erreicht. Richte Deinen Geist auf die TIEFE in Dir, nicht auf die Fläche der Gestalt um Dich herum. Und Du wirst aus Dir her, von innen, überall dort sein. Also Annährung der Fläche (Ausdruck, Vielheit, Erscheinen) aus Deinem Innen ins Grenzenlose ICH.
     
  3. HalbGott

    HalbGott Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Zwischen Bewußtsein,Realität und wo die Physik nic
    Also da ich selbst kaum noch meine Gefühle spüre nur noch puren kalten Hass (ja menschen können einen "brechen" -dH nicht das dieser Hass nich auch prositiv zu verwenden ist - Aber nur zum eigenem Vorteil), spüre ich oft den schmerz der menschen wenn sie trauig sind .. Ich fühle mich depremiert und weiß nicht wieso und will ihnen helfen damit Ihnen nicht das passiert was mir passiert ist ( auch wenn ich dadurch viele Ehrfahrungen gesammelt hab und etwas geschaft hab wofür man mehr als 3 monate brauchen sollte - verzweiflung treibt einen an einen Weg zur besserung zu finden). Glück fühle ich auch von ihnen aber das nehm ich nicht immer bewußt war, aber bei Kindern kann ich das Glück deutlich fühlen dafür nicht die trauer wenn sie Weinen. Im endeffekt mache ich trotzdem dan nichts anderes als ihnen ein aufmunterdes Lächeln zu schenken (Was komischer weiße öfter die Personen beruhigt).


    Ja das mit der Selbstsicherheit nehme ich auch wahr.
    Doch bei dennen die Selbstsicher erscheinen merke ich schon direkt die Unwissenheit die sie oft Selbstsicher macht das ist bei den meisten so aber nicht bei allen. Aber das Leben ist einen Tick leichter wenn man nicht alles hinterfragt und weiß (ich hab diesen Fehler gemacht und rate euch davon ab zuviel ist irgendwann zuviel ;))


    @brotherhood
    ich höre auch manchmal was andere Leute sagen bevor sie es aussprechen oder was sie denken.. hatte auch mal einen MP3 player auf und ziemlich laut und ich hätte es gar nicht hören und habe nach gefragt ob er das gerade gesagt hatte es war was über mich - und er meinte das er das gedacht habe und das ein lustiger zufall war.. desweiteren erinnere ich mich des öfteren an Zukunft was mir ermöglicht gespräche zu verändern falls ich etwas falsches sage(mich versteht man gerne falsch). Hatte auch schon mal ein Dejavü wo ich Geistbegleiter oder wie man es nett neben mir stehen hat und einem mädchen gegen über und sie haben uns etwas gesagt(ich hab aber nix gehört) auf jedenfall war der begleiter des mädchens eine art schildkröte .. von meinem den ich 2 mal gesehen habe hab ich nur lichtgesehen ( denke mir mal mein gehirn konnte die Information nicht übersetzen).


    Grüße
     
  4. rosenfee0505

    rosenfee0505 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    465
    Ort:
    im Land der Sonne!
    Was ich spüre?

    Als erste Antwort wäre mir: zu viel von den Lippen gegangen.

    habe erst unlängst mit einem Freund drüber gesprochen, der mir half mich etwas davor zu schützen, weil wenn ich in der U- Bahn sitze, und fühle, wie es den anderen geht, was sie zur Zeit beschäftigt, dann ist das ganz schön irritierend.

    Was negatives, wie du sagst, spüren?
    Ich spüre auf jeden Fall, wenn Menschen etwas belastet, wenn ihre Emotionen sehr groß sind-

    sehr traurig, sehr nachdenklich , sehr bedrückt, etc,...........

    wenn ich mit ihnen dann spreche, passiert es auch nicht selten, daß sie sich mir öffnen und ihren Emotionen freien Lauf lassen, was ich dann sehr schön finde!

    Was mir in letzter Zeit auch schon aufgefallen ist, was ich spüre ist, die Leute haben so einen Streß, eine Hektik, und sind sich garnicht bewußt, daß sie dadurch die Fähigkeit aufs Inneschauen verlieren.

    Nur wenn man sie zur Ruhe holt, sehen sie plötzlich oder fühlen sie, was da eigentlich alles im Verborgenen schlummert!

    Manchesmal hab ich bemerkt, daß wenn die Emotionen, Gefühle der anderen sehr hoch sind, ich sie sogar übers Internet fühlen kann, na da war ich erst verwundert- mittlerweile habe ich auch tiefe Freundschaften daraus gezogen, weil sie mir so nah waren und ich ihnen :trost:
     
  5. 05101984

    05101984 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2007
    Beiträge:
    74
    Hallo...

    Ich setzte mich erst seit kurzen mit diesem Thema auseinander....ich habe eigentlich immer gedacht das es vollkommen normal sei zu wissen was in anderen vorgeht bzw was sie fühlen. Anscheinend ist es das aber nicht.

    Also bei mir ist es so das es mich ganz plötzlich überkommt und ich fühle was in ihnen vorgeht...das können aber auch vergangene Dinge sein...
    hm...ich weiß nicht wie ich das erklären soll...es ist irgendwie so als ob ich in ihre Seele blicken könnte, mit all ihre Träumen, Hoffnungen aber auch ihre Sorgen und Ängste. Leider kann ich das überhaupt nicht beeinflussen, bei manchen kann ich es bei anderen wieder nicht. Und da dann auch nicht immer, ich kann es nicht erzwingen, es überkommt mich ganz plötzlich und dann werde ich quasi mit Informationen überflutet.

    Könnt ihr mir mal genaueres über Empathie erzählen...ich mein was ist es eigntlich genau ? Kann man es trainieren oder beeinflussen ?

    lg michi
     
  6. neny

    neny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Also ich spüre nur ganz starke emotionen, aber leider kann ich das nicht kontrollieren. Ich spüre selten das jemand sich unwichtig fühlt oder so, ich spüre es erst wenn es sehr ausgeprägt ist. Kann sein, dass meine gabe nicht besonders weit entwickelt ist. Am meisten spüre ich die Liebe in anderen Menschen. Das schlimmste Gefühl was ich bis jetzt gespürt habe war eine immense Agression, das hat mich echt schockiert, weil sowas hatte ich bis dahin nie gefühlt, nicht mal bei mir selbst. Ich weiss nicht ob ich versuchen sollte es weiterhin zu verstärken, also das ich noch mehr Gefühle wahrnehmen kann oder ob ich es einfach so lassen soll. Was würdet ihr vorschlagen?
     
  7. SoulLight

    SoulLight Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2007
    Beiträge:
    92
    Ort:
    NRW

    Wow, Ich dachte dass Ich es mir nur einbilde!
    Aber genau die Sachen die du hier erzählst( U-Bahn,Emotionen übers Internet spüren, zur Ruhe holen) die habe Ich auch!

    Ich spüre und sehe auch sehr stark, ob jemand rein ist oder nicht.
    Ich spüre noch anderes, kann es aber noch nicht richtig difinieren.
     
  8. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Sich selbst- immer nur sich selbst.
    Die Emotionen, die sie bei sich selbst nicht spüren wollen und die sie deshalb verdrängt haben.
     
  9. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Simi
    Glaubst du, dass Wahrnehmung immer nur Wahrnehmung des eigenen Inneren ist? Dass Kommunikation immer nur eine Kommunikation mit einem selber ist?

    Entweder es gibt ein Außen, dann kann ich auch (in meinem Innen) das Außen wahrnehmen, oder es gibt kein Außen und alles ist Innen? Wie entscheidest du dich?

    LGInti
     
  10. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    Inti :)

    Das ist keine Frage des Glaubens, sondern des Gewahrsein. Ich bin mir dessen gewahr- zumindest zeitweise. Alles ist ein Selbstgespräch. Im Gewahrsein der Einheit gibt es nun mal nur Eins- nicht zwei.

    Da sagste was, Inti. Ja- es ist wirklich eine Frage der Entscheidung. Also- worauf lenke ich meine Aufmerksamkeit? Wenn ich sie auf Dich richte, also auf ein Aussen- dann gibt es Zwei: Dich und mich. Bleibe ich bei mir mit meiner Aufmerksamkeit, also Innen, dann trete ich, mit Seiner Gnade, ins Gewahrsein der Einheit. Dann ist Innen und Aussen Eins. Oder anders gesagt- das Aussen entspringt dem inneren Bewusstsein.

    Ist gar nicht so leicht, meine Aufmerksamkeit bei mir zu belassen, das sag' ich dir/mir, lach. Am einfachsten ist es tatsächlich, wenn mich im Aussen was total nervt. Denn im Aussen ist es unmöglich, es zu verändern- da bleibt mir dann buchstäblich nix anderes übrig, als mich nach Innen zu wenden- und zwar völlig. Wenn im Aussen alles gut läuft, was meist der Fall ist, dann hab' ich keinen Anreiz, so radikal zu sein. Und darauf kommt's an, Inti- man muss radikal sein, sonst ist das Eintauchen kein völliges.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen