1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was soll ich machen ????

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von lyra, 26. Dezember 2009.

  1. lyra

    lyra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2009
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Hallo, vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben? Ich fang am besten von vorne an. Vor ca. einem 3/4 Jahr verstarb ein mir nahestehender Freund. Ich erledigte mit einem Mann, den ich vorher schon sicher 6 Jahre kannte und mit dem ich mich immer verstand, die üblichen Ethusiasmus, wollte alles aufgeben, nur für mich. Ich gab alles auf, meine Familie, d. h. ich bin schon für sie da, aber ich bin ausgezogen, meinen Mann, der wirklich alles für mich tat und noch immer tun würde. Dieser andere Mann liebt mich, sagt er jedenfalls, ist auch schon ein paar Mal ausgezogen, aber er schafft den endgültigen Absprung nicht. Seine Frau, die eigentlich bescheid weiß, ist das Gegenteil von mir. Sie sieht meiner Meinung nur eine Altersversorgung in ihn. Sie sind ja auch erst seit 6 Jahren verheiratet, doch haben sie gemeinsam hohe Schulden für ein Haus gemacht. Wenn er sie verlässt, muss er einen Teil für sie bezahlen, geht schon bald in Pension und hat Zukunftsangst. Ich habe gesagt, dass neue Jahr fange ich nicht wieder mit einer Lüge an. Er muss endlich Stärke beweisen. Wird er es schaffen? Ich glaube nicht. Wenn zu Hause bei ihm ruhe ist, ist es für ihn schon akzeptabel. Und doch, er lügt sicher nicht, wenn er mir sagt, er liebt mich. Ist er zu alt? Was soll ich tun? Ich könnte zu meinen Mann zurück, aber dies wäre nicht fair von mir? Würde so was gut gehen? Ich bin richtig verzweifelt, komme mir alleine vor. Natürlich, ich bin selber schuld, aber ich kann es auch nicht ändern. War immer für meine Familie da, hatte früh geheiratet, dann betrog mich mein Mann, Scheidung, Neuanfang mit meinem jetzigen Mann, 19 Jare zusammen und dann passiert mir so was. Bin ich mies, schlecht? ich frage mich das immer wieder. Ich kann wirklich bald nicht mehr, und habe Angst vor der Zukunft? Was sagt ihr dazu?
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    was hat das mit dem Tod deines nahestehenden Freundes zu tun?
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ähm...

    Lyra, ich fürchte, so wie das momentan hier steht, kann dir niemand sagen, was du machen sollst, weil ich das Gefühl hab, da kennt man sich hinten und vorn nicht aus.

    Was genau möchtest du uns erzählen? Und wonach genau möchtest du fragen?

    Liebe Grüße
    Kinny
     
  4. lyra

    lyra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2009
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Dortmund
    Ja, ich weis einfach nicht mehr weiter. Soll ich diesen Mann vertrauen, wird er sich lösen, soll ich zu meinen Mann zurück?? Ich kann nicht mehr denken, denn einerseits will ich diesen Mann, andererseits ist das richtig für mich? Es hat insofern mit dem Tod des Freundes zu tun, weil wir tagelang zusammen waren, immer näher kamen, ja, und dieser Freund wollte mich auch haben, doch ich hätte dies nie gemacht. Hatte nur meine Familie im Kopf. Ich glaube, der schaut jetzt von oben zu uns herunter und denkt sich, recht geschieht ihr.
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Also für mich liest sich das jetzt so:

    Du bist mit einem Mann verheiratet, der dich liebt und alles für dich tun würde. Du hattest einen "Freund", der dich gern von deinem Mann weg und für sich gehabt hätte. Dieser Freund ist verstorben, und bei den gemeinsamen Arbeiten an den Trauerfeierlichkeiten bist du einem weiteren Mann begegnet, der zwar selbst verheiratet ist, aber nichts dabei findet, gleichzeitig noch eine andere Frau anzumachen, und das Neue war sowas von prickelnd, daß du deinen Mann für ihn stantepede verlassen hast. Nun kann sich der Herr aber nicht entscheiden, ob er dich "liebt" oder bei seiner Frau bleiben will.

    Mir fallen, ganz harsch und unbehübscht, zwei Sachen auf (außer daß du bemerkenswert verschwommen bist in deinen Äußerungen).

    1. Du sagst, sie seien "erst" 6 Jahre verheiratet - was heißt "erst" in diesem Zusammenhang? 6 Jahre gemeinsames Leben kann auch eine hübsch lange Zeit sein. Das kommt ganz auf den Standort des Betrachters an.

    2. Du maßt dir ein ziemlich gewagtes Urteil über die Ehefrau des "entscheidungsfreudigen" Herrn an. Sie würde nur eine Altersversorgung in dem Mann sehen, sagst du. Wie kommst du eigentlich dazu, so über wen anderen zu richten? Kennst du sie so gut? Andere Denkmöglichkeit: sie liebt ihn und hofft, er würde irgendwann wieder zu sich kommen und zu dem zurück, was die beiden sich schließlich gemeinsam aufgebaut haben (du sagst ja, sie hätten die Kosten für das Haus gemeinsam zu tragen).


    Grundsätzlich gilt: wer sich zu einer Frau wie ein Charakterschwein benimmt (und die eigene Frau mit einer anderen betrügen ist bitte Charakterschwein), der tut das eben auch anderen Frauen gegenüber. Und wie du selbst sagst, bist du mit einem Mann verheiratet, der alles für dich tun würde. Wie geht es dem mit der ganzen Sch... eigentlich?


    Seltsam, das alles.
    *wundermich*
    Kinny
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    ich denke auch du bist sowas von durcheinander faße erstmal klare gedanken die du dann auch in die schriftliche form niederschreiben kannst.

    lg
     
  7. Azuzena

    Azuzena Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Braunschweig
    Dieser andere Mann liebt mich, sagt er jedenfalls
    Und doch, er lügt sicher nicht, wenn er mir sagt, er liebt mich.

    Ich habe gerade die 2 Bemerkungen einmal rausgenommen! und sage dazu: Na und?????:confused:

    Natürlich liebt er Dich! Warum sollte er auch nicht? Wir alle hier im Forum lieben Dich auch. Stürzen wir Dich nu auch in Gewissenskonflikte??

    Sorry, aber wenn ich das schon immer lese: ER/SIE LIEBT MICH!

    Leute: Liebe ist ein Gefühl! Ein wunderschönes, sehr starkes Gefühl, aber eben "nur" ein Gefühl!
    Es verpflichtet zu nix und es berechtigt zu genauso wenig!
    Wieso drehen also so viele Menschen gleich ab, wenn irgendjemand zu ihnen sagt: Ich liebe Dich ???:rolleyes:

    Wenn das zu mir jemand sagt, dann glaub ich es ihm/ihr sofort, weil:
    Ich liebe mich ja auch!;)

    Nur: Zum Agieren/Reagieren müssen für mich schon noch ein paar Faktoren mehr berücksichtigt werden.

    Licht und Liebe
    Azuzena
     
  8. Azuzena

    Azuzena Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Braunschweig
    Vielleicht noch eines zum Thema?::D

    Er wird auch seiner Frau gesagt haben, das er sie liebt. Und: Wenn er die verlässt für eine Andere ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das irgendwann wieder eine "Neue" kommt und er Dich verlässt!

    Licht und Liebe
    Azuzena
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Er geht in Pension und hat die Kosten für ein Haus am Bein? Na gute Nacht! Hoffentlich hast du einen guten Job um euch beide ggf. ernähren zu können.

    Weißt du, ein Mann, der „alles für eine Frau aufgeben will“, ist mit ganz großer Vorsicht zu genießen. Sprüche, leere Floskeln, Hinhaltetaktik! Nur ein Mann der alles für eine Frau aufgibt meint es auch so.

    Für ihn ist die derzeitige Situation doch super, er hat ne Frau die ihm den Dreck macht und eine für’s Vergnügen. Wieso sollte er daran was ändern?

    Du schreibst … Sie sind ja auch erst seit 6 Jahren verheiratet … so als hätte das keine große Bedeutung, was sind schon 6 Jahre. Ich würde sagen: Umso schlimmer! Wenn er nach 6 Jahren bereits gehen will, kannst du dir ausrechnen, wie viel Zeit für eure Beziehung bleibt, bevor er sich die nächste sucht.

    Deinem Mann gegenüber finde ich das ganze ziemlich schofelig, vor allem die Überlegung evtl. zu ihm zurück zu gehen – wenn der andere dich doch nicht will.
    Du sagst über die Frau dieses Wendehalses sie sähe in ihrem Ehemann nur die Altersversorgung, was bitte siehst du in deinem Ehemann?

    R.
     
  10. Anna108

    Anna108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Ich mag diese Antwort!

    Ausserdem hat Liebe nichts mit besitzenwollen zu tun, sondern mit unterstützen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen