1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

WAS sagt man einem...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ELLA, 14. März 2005.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Menschen.der nur noch ein paar Monate zu leben hat?
    Einem Menschen den man wirklich liebt!
    Der nichts weiß,von alle dem!

    Ja,genau so siehts aus!!!
    Ich weiß es selber nicht!

    Meine Wünsche wären,
    jeden Tag eine Aufgabe sinnvoll zu gestallten!

    Mein Wunsch,
    seinen Weg zu gehen...


    Ganz liebe Grüße
    ELLA!
     
  2. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Hallo Ella,

    Wenn der Mensch es selber nicht weißt
    und Du auch nicht darüber nachdenkst "ES" ihm zu sagen.
    Dann solltest Du doch am besten überhaupt nix diesbzgl "besonderes" sagen ...
     
  3. Dionysus

    Dionysus Guest

    Hallo Ella, in den eigenen Augen möglichst viel Liebe und möglichst wenig Mitleid ausstrahlen. Jedigliches Mitleid ohne Mitgefühl bringt die kranke Person dazu, noch ein schlechtes Gewissen wegen ihrer Krankheit ihren "eifrigen Helfern" gegenüber zu bekommen, daß schwächt sie noch mehr. --->Selbst wenn sie bewußt davon nichts weiß.

    Nimm einfach ihre Hand, oder umarme die Person aufrichtig und freudig. Unternehm was mit ihr, oder erfrag mal, was sie schon immer machen wollte....und unternehm was mit ihr...ohne dabei stetig das Gefühl aufkommen zu lassen, daß ein Ende naht. Jeder Moment ist ein neuer Anfang....

    Gruß
    Dionysus
     
  4. Aroha

    Aroha Guest

    Hallo Ella

    es ist traurig und doch auch schön einen Menschen den man liebt bis zu seinem Tod begleiten zu können.

    Denke man sollte einfach nach seinem Gefühl handeln.

    Wünsche Dir jedoch nicht seinen Weg zu gehen. Du hast Deinen eigenen und nach jedem tiefen Schmerz kommt die Erfahrung das auch diese schwere Zeit Dich weiterbringt.

    Warum weiß er nichts von seinem bevorstehenden Tod? Das wäre doch eine Möglichkeit, daß er seine letzten Tage bewußter erleben kann und nur noch das tut was ER will.
    Ihr offen miteinander umgehen könnt. Gemeinsam weinen und lachen.

    Euch alles Gute
    Aroha
     
  5. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Es ist alles sehr verworren, und ich danke Euch für die lieben Worte!

    Er weiß es nicht, weil der Arzt sagte, ich beantworte nur die Fragen, die Er selber stellt.
    Ich habe leider kaum eine Möglichkeit, persöhnlich etwas zu machen, uns trennen 800 km.
    Diese Entfernung tut mir schon sehr weh, nur kann ich hier jetzt nicht alles stehen und liegen lassen!!!
    Ich werde noch einmal zu ihm fahren, das weiß ich, und ich finde es erschreckend, das Er nichts weiß, denn so kann er gar nicht anfangen sich Aufgaben zu stellen, die er schon immer machen wollte, sich seine Wünsche erfüllen...

    Ganz liebe Grüße
    ELLA!
     
  6. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Moin Moin Ella,

    was mich nur etwas für mich persönlich ""unverständlich"" macht das Ganze ist eine gewisse ""unfairness"" ...
    ... Weil er dann zwar "anders" eventuell behandelt wird,
    aber er es ansich gar nicht weiß ...
    Also wird sich irgendwie ""in ihm"" "etwa" "konfliktieren" ...

    Es ihm nicht zu sagen ist eine Diskussion ...
    ... ihn dann "anders" behandeln ist sowieso schon eine Diskussion, wenn er es weiß.
    Aber beides führt irgendwie zu einem "Problem" ... irgendwie ...
    finde ich ...

    Liebe Grüße

    Albi
     
  7. Aroha

    Aroha Guest

    Ich sehe diese unfairnis genauso.

    Gruß Aroha
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    es ist unfair - aber aus der Entfernung sollte man es ihm nicht sagen - das sollte jemand sein der bei ihm ist - gibt es keine anderen Menschen in seiner Nähe die ihn besuchen? Er hat doch so gar keine Möglichkeit, letzte Dinge zu regeln, sich zu verabschieden und sich vorzubereiten auf seine NEUE Zukunft. Und wenn er es weiß, kann man ganz offen mit ihm reden, dann fallen auch gesellschaftliche Muster ab, man kann ganz offen sein, wenn man den Mut dazu hat. Ich hoffe du findest für dich einen gangbaren Weg zu ihm.
    Liebe Grüße Inti
     
  9. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Ich seh es ja genau so!!!
    Das ist nicht FAIR!
    Nur werde ich es ihm nicht am Telefon sagen.....

    Der Rest meiner Familie steht zu ihm, nur ist das alles erst sehr frisch, sie wissen nicht damit umzugehen, warten auf den passenden Moment, den es in solch einer Situation wohl nie geben wird!


    Ganz liebe Grüße
    ELLA!
     
  10. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Hallo Ella,

    ach so .. dann gehts doch darum, wie und wann man es im sagt ...
    Wenn ich mir vorstellen würde "so jemand" zu sein, hätte ich nur ein Bitte:
    .. nicht zu langer damit "warten" ...
    (das klingt zwar recht 'provokativ' oder gar 'ironisch', soll aber wirklich mein persönlicher Ernst gemeint sein .... :kiss3: )

    Liebe Grüße.

    Albi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen