1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was sagt die Psychologie...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von xxMilleniaxx, 7. Juli 2012.

  1. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ... zu Mutter-Tochter-Paaren, die sich äußerlich gleich sehen? Ist das nur die offensichtliche Bestätigung einer symbiotischen Beziehung? Bei dem Paar, an das ich denke, hat sich die Tochter der Mutter äußerlich so sehr angenähert.

    Was sind eure Erfahrungen dazu, wenn ihr welche gemacht habt? Was haltet ihr davon?


    Liebe Grüße,
    M.
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    also bin kein experte...nur wenn ich von muttertochterbeziehung und symbiose höre ...dann glaub ich ..dass da was falsch laufen könnte ...nicht muss aber kann..
    ich halte nichts davon ...denn die mutter ist schon da ...die muss es nicht noch mal geben und die tochter traut sich möglicherweise nicht ,ein eigenes gesicht zu bekommen ...das ist jetzt auch im übertragenem sinne gemeint...:)
     
  3. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich

    Dass es nicht gut sein kann, das hab ich mir natürlich auch gedacht. Es war aber nicht immer so mit dem Äußeren. Aber die Tochter ist jetzt äußerlich an dem Punkt angelangt, wo man das nicht mehr leugnen kann mit der Ähnlichkeit, es scheint einen Höhepunkt erreicht zu haben. Als hätte es eine Rückentwicklung gegeben? Und das in einem Alter, wo man erwartet, dass man schon selbst seinen Weg gehen kann. :dontknow:
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ja eben ...wie gesagt ...wenn die tochter damit leben kann und will okay ...nur obs für sie das optimale ist ...da darf ich skeptisch sein...:)
     
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... da fehlen aber noch nen paar Infos

    In wie fern hat sich die Tochter der Mutter angenähert? (Kleidung, Figur, Frisur, Lebensstil; Bildung, Gestik, Mimik, Weltanschauung usw.)

    Und WIE ist die Mutter denn genau (ein kleines, graues, liebes, sich kümmerndes Mütterlein - über zahlreiche Zwischenstufen bis zu: - eine flippige, erfolgreiche, gebildete, attraktive und selbstbewußte Frau)?
     
  6. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ok

    Sie sind beide blond und haben gebräunte Haut, sie lässt ihre Haare lang wachsen. Das letzte mal als ich sie (die Tochter) gesehen habe, war das blond noch heller als sonst (wenn es jetzt nicht das gleiche blond ist wie bei der Mutter dann ist es wenigstens nah dran). Beide sind sehr dünn (nehme an es liegt am Stoffwechsel, Tochter isst viel). Ihr fehlt nur mehr ne Dauerwelle und dann wär sie tatsächlich das genaue Abbild der Mutter, nur eben jünger.
    Die Mutter hat sie mal kritisiert, weil sie sich noch so jugendlich kleidet. Kann sein, dass die Tochter das jetzt nicht mehr macht.

    Nichts davon. Laut der Tochter eine kontrollierende, ständig kritisierende Mutter, die sich eher aufregt wenn was zu Bruch geht auch wenn die Tochter dabei verletzt wurde. Also darauf geht sie gar nicht ein. Hat sowas wie nen Sauberkeitstick oder -zwang. Ich glaube, dass die Tochter nie gelobt wird oder auch Dank bekommt, obwohl sie Arbeiten zu Hause übernimmt wie Holz hacken und rein tragen und auch sonst viel an Hausarbeit oder Gartenarbeit übernimmt. Die Mutter redet nicht viel, ist glaub ich auch viel allein. Tochter ist Einzelkind sollte ich noch erwähnen.
     
  7. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na, Du hältst Dich ja doch recht bedeckt ... :) (mit persönlichen Einschätzungen und Klischees - sowas kann manchmal auch weiterhelfen)

    Wenn also die Mutter eine "Durchschnittsfrau" (?) mit blonden Haaren, Dauerwelle,dünn, NICHT jugendlich gekleidet, still, kontollierend, ständig kritisierend, mit Sauberkeitstick ist klingt das nicht grad nach einem erstebenswerten "Vorbild" für ein junges Mädchen/ eine junge Frau (?), oder doch?
    Aus Deinem Post entnehme ich, daß Du Kontakt zur Tochter hast? Sie äußert sich scheinbar (?) auch nicht sooo positiv über ihre Mutter (?).

    Wenn das alles so stimmen sollte (warum fragst Du die Tochter nicht einfach direkt :)confused:)) - klingt es danach, wonach es (ERSTMAL!) aussieht: die Tochter wünscht sich, der Mutter nahe zu sein, von ihr geliebt zu werden (wie fast jedes Kind einer Mutter, ganz egal welchen Alters) und wählt dazu den Weg der (optischen) Anpassung, da andere Wege nicht (so schnell) verfügbar sind.

    Das ist natürlich in beschriebenem Fall weder für Mutter noch Tochter der ideale Weg.
    (aber: das hier ist ein Forum, keiner außer Dir kennt die beiden - es handelt sich NUR um eine Vermutung!)

    Und generell: es kann auch ein Zeichen für eine sehr, sehr gute Mutter-Tochter-Beziehung sein, wenn sich die Tochter der Mutter optisch anpaßt, dabei ihren eigenen Stil behält (das ist mitunter stark Ansichtssache) und beide sich dabei sehr wohlfühlen.
    Wenn eine Mutter ihre Tochter liebt, ihr das auch sagt und zeigt und selbst ein zufriedenes ("erstrebenswertes") Leben führt - ist es mehr als ein Lob für jede Mutter, wenn ihre Tochter sie in irgendeiner Art "kopiert".
     
  8. Nuss

    Nuss Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    3.834
    Ort:
    wien
    deine rolle in der gschicht
    spielt die größte rolle..

    ob ma wolln oder nicht
    die eltern kommen durch.
    :)
     
  9. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Soll jetzt jeder Leser lange grübeln oder was bezweckst?
     
  10. Nuss

    Nuss Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    3.834
    Ort:
    wien
    Werbung:
    nur wenns spass macht:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen