1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was sagt denn eigentlich der Mond über uns aus?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Angel007, 28. Oktober 2009.

  1. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Werbung:
    Huhu :)

    Die Frage habt ihr ja bereits schon gelesen.
    Würd mich echt mal interessieren. Hab mal gehört, er bestimmt die gesamte Kindheit??!

    Lg.
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    Die "ganze" Kindheit wäre übertrieben. Aber im Prinzip.-
    Irgendwo ist er der Faktor, wo sich die Dramen abspielen. Er ist so etwas wie der Sonnenersatz. Also in der Kindheit dreht sich vieles um den Mond. Im Erwachenenleben sollte sich dagegen vieles um die Sonne drehen.-
    Und die RÜCKSTÄNDE aus der Kindheit sind da gut abzulesen am Mond. Vergleicht man den Mond mit der Kindheit, wie WIR DIE KINDHEIT ERLEBEN, ist da vielleicht gar nicht so viel zu entdecken, aber wenn wir die Kindheit aus unserer Erwachsenenpositionen betrachten, also im Rückblick, erkennen wir da etwas , was uns tief geprägt hat. So eine Art Umfeld, Feld, Thema, Konfrontation und Krise, dem wir alles ausgesetzt waren (am Zeichen ablesbar), wogegen wir vielleicht angekämpft haben oder in irgendeiner Weise involviert waren.
    Skorpion zB: Verlassenheitsängste, dass Eltern sich scheiden oder entscheiden, Angst vor Gefühlskälte, Übergriffe ertragen müssen
    Stier zB: Mit der Sippe sich auseinandersetzen zu müssen, und sich nicht von dieser Herkunft abwenden können, bis man älter wird (oder so ähnlich); sich mit Werten und Ansichten auseinandersetzen müssen, die einen bestimmen wollen oder zum Sicherheitsfaktor in der Familie wurden
    Widder zB: als Gegenreaktion auf die in der Familie herrschende Besinnungslosigkeit der Familie unbedingt eigene Wege gehen wollen oder so ähnlich


    Lieben Gruß
    Stefan
     
  3. eris

    eris Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    431
    hallo :)

    bin ich mondsüchtig ...... ?

    also ich beschränke den Mond nicht auf die Kindheit. Er steht für mehr. Für Atmosphärisches. Er ist spirituell besonders bedeutsam. Den Mond spüren angeblich viele am ehesten, wen wer den Raum betritt.

    Er steht für Gefühle, das Unterbewusstsein, meinetwegen n.a. das innere Kind. Kann den Bezug zur eignen Mutter verkörpern. Wobei das innere Kind mitunter ein Leben lang das äussere sein kann :tomate:. Ich bin zum Beispiel auf meine Art recht kindisch. Nicht so besonders viel Reife verkörpernd oder was sich damit üblicherweise assoziiert ...... aber das erlebe ich als individuelles Freiheits-Tool. Das ist übrigens in meiner ´Kern-Sippe´ ein inter-familiäres Muster - winke zu Stefan. Zumindest mein Vater war bis zum Schluss ausserordentlich ´kindisch´ - positiv im Sinn von kreativ. Meine Mutter ist es noch. Sie mitunter ohne es zu merken :) dass sie sich ein wenig vom Üblicheren abhebt .... eher unbewusst. Meine Kindheit war frei und ich war verwöhntes Prinzesschen. Im Grunde hab ich gemacht was ich wollte. Zuhause war die Atmosphäre sehr offen. Auch viel Streit, Theater, Drama .... aber eher spassig so wie ich´s erlebt, wahrgenommen habe. The daily Soap opera. Eine Freundin meinte mal (sie total entsetzt drüber doch war´s treffend :D), sie halte es hier net aus bei uns. Das sei die übelste Ansammlung von Egomanen auf einem Haufen, die sie je erlebt hätte .... alle mit fett Pluto, Uranus, Lilith im Gepäck. (Bei ihr war´s übrigens eher kleinbürgerlich, ´vernünftig´ für meinen Geschmack.) Man konnte sich halt austoben. Das ist etwas was für´s Leben polstert. Vielleicht ist das der Stier-Bezug - ein Schatz. In Beziehungen auch heute, wo andre ebenfalls verspielter oder romantischer sein können, fühle ich mich wohler. Also der Mond sagt schon was über Wohlfühl-Bezüge, eigenes Seelenleben. Nun macht er sich bei mir recht fett .... eingeschlossener Stier im grossen zwölften Haus, bisserl Märchenwelt .... wo issen da die Sonne abgeblieben ;) - gammelt in 8 und gerät unter Stress, wenn sich der Mond mal wieder ausgebummelt, ausgeträumt hat. Richtig erwachsen bin ich nie geworden. Aber was ist das überhaupt? .... ist das soooo scheen ;) ..... ?? ich nehm vieles gar net so ernst. Der Mond sagt da auch aus unter welchen Umständen, welcher Atmosphäre sich da wer wohlfühlt. Ich kann´s zum Beispiel absolut nicht ab, wenn jemand in meine (Privat-)Sphäre reglementierend eingreift (Mond-Quadrat-Uranus-OPP-Neptun). Da poltert die Sonne los - enges Trigon zum Mond. Aktiviertes achtes Haus. Da mutiert einiges gelegentlich zum Thriller ....

    LG eris
     
  4. cosworth84

    cosworth84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    800
    Ort:
    bei der Liebe in mir
    Der Mond steht auch für Feinfühligkeit und eine sehr gute Intuition .
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    und ferner für die allgemeine Bedürftigkeit. Der Mond im Zeichen zeigt, was uns wichtig ist (auch als Erwachsener natürlich). Danach streben wir, nicht nur unbewusst, sondern geradezu als würde uns etwas Substantielles, Nährstoffmässiges fehlen, wenn wir das Bedürfnis nicht gestillt sehen.

    Skorpion ist zB für die Offenlegung der Wahrheit bekannt, was derjenige halt aufgrund seiner Sicht für wahr halten muss. Für den Skorpionmond ist es das schlimmste, hintergangen zu werden, und wenn dabei auch noch Lügen oder Täuschungen verwendet werden. Denn er gründet tief und prüft auf Wahrhaftigkeit. Deswegen ist der Mond im Skorpion auch sowohl ein guter Wissenschaftler als auch Heiler. Denn er kennt oder ergündet , was innen (in etwas oder jemanden ) lauert oder wesensmässig ist, was an Hintergründen vorliegt. Beim Skorpion fällt symbolisch alles Vergängliche ab, und was dann übrig bleibt, das ist sicher und wahr. Was am Ende bleibt, darüber kann der Skorpionmond sicher sein.
    Je nachdem müssen natürlich andere Konstellationen so eine "Talentierung" durch den jeweiligen Mondstand verstärken. Aber allgemein kann man von jedem Mond im Zeichen von einem Grundtalent sprechen.

    Stier braucht irgendeine Form von Masse, das kann eine stabile weil immer wieder "nahe" Beziehung ebenso sein, wie der Eindruck, etwas umsonst zu bekommen (da holt man es sich) , oder um einen guten Geldbeutel zu wissen. Konsum, Genuss kann da auch viel befriedigen, auch das Sammeln. Man "weiss" es dann um sich, weil man sich dessen gewiss sein kann. Das Grundtalent des Stiers ist das Absichern und das Konkrete. Wissen um Beständigkeit und Grundsätzliches, was eben Bestand hat. Vergewissern und Gewissheit vermitteln darüber, was Bestand hat . Der ist Stiermond deshalb besonnen, weil er eine Szenerie oder Zustand überblickt und sich nicht beeindrucken lässt durch das Einmalige.

    Ferner zeigen die Aspekte zum Mond (er empfängt alle die anderen langsameren Planeten!) wo man empfindlich ist, was einen sprichwörtlich bewegt, aber natürlich auch wo man "hellhörig" ist (Intuition, Gefühl für eine Sache).

    Ein Jupiter Aspekt zum Mond kann (muss nicht!) die Neigung zur Leibesfülle anzeigen. Aber auch eine gute grundsätzliche Laune mit sich bringen. Saturn dagegen macht ernsthaft, mitunter depressive Veranlagung.

    Der Mond nimmt beinahe sprichwörtlich alles, was er bekommt an Zeichen und Aspekten. Damit wird er zum wichtigen Faktor für eine gewisse innere Befindlichkeit. Grundanlage. Also neben der Sonne wohl wichtigster Teil der Persönlichkeit.

    LG
    Stefan
     
  6. eris

    eris Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    431
    Werbung:
    hallo Stefan,

    nun da möchte ich dir etwas widersprechen.

    Wie ich oben schrieb habe ich z.B. Stiermond - du ja Skorpion, wie aus deinen Daten hervorgeht. Dich kenne ich nur, wenn überhaupt, oberflächlich aus gelegentlich hier Geschriebenem, was ja nur sehr eingeschränkt, Rückschlüsse zulässt. Es ist halt die jeweilige Sicht eines Skorpions oder das, was er für wahr hält. Skorpionhaftes bildet sich auch eine Menge selbst ein und können damit andere reizen. Ein Aussen auf der Lauer liegend zu betrachten, muss nicht in grade in der Tiefe wurzeln. Da sie ihre jeweilige Sicht oft subjektiv aus Fragmenten hochtunen, um ihr Ego zu unterfüttern. Die meinen dann was zu beobachten und beobachten tatsächlich nur sich selbst. Ihre Spiegel und/oder ihre Vorurteile. Es kann dann tatsächlich an geistiger Übersicht mangeln. Schon weil ihr Beobachtungs-Motiv situativ schon kein neutrales mehr sein kann. Da mangelt´s an Clearing. Besitzdenken kann sich durch Eifersucht äussern. Und wahre exzessive Sammelleidenschaften habe ich tatsächlich schon bei einem Skorpionmond als Partner erlebt. Der sammelte intressanterweise Waffen, was thematisch zum Skorpion passt. Meine Mutter hat zum Beispiel ebenfalls Skorpionmond. Sie ist relativ materiell, in dem Sinn, dass sie nachkriegsgeschädigt ist und Armut kennt. Nun ist beispielsweise Altersarmut nichts Lustiges und wird auch immer unlustiger werden. Also halte ich dies nicht für weltfremd oder unverständlich. Kann sein, dass es Fälle gibt, wo deine Beobachtung eher zutrifft. Keine Ahnung. Jedenfalls kann das Konkrete eher wichtig sein, wenn wer den Mond oder anderes in Haus 2 hat. Und besonnen ist er ebenfalls in Grenzen, da es sich um den erkalteten Skorpion handelt. Das heisst bei Stierelementen verbirgt sich dahinter vulkanische Energie. Kalte Wut. Und die kann sich durchaus einmal heiss entladen und dann ist´s vorbei mit dem angeblich sonnigem Gemüt. Grade Skorpionhaftes hat mich schon in der Begegnung bis zur Weissglut bis hin zu tiefem Hass ausgereizt, wenn sie Schaden, tiefe Verletzungen aus ihrer Borniertheit angerichtet haben. Ja da ist viel versteckte Borniertheit grade bei Skorpioneigenschaften. Arroganz, Überheblichkeit was eigene Standpunkte anbelangt. Rachsucht, Elefantengedächtnis, sobald sie sich in irgendeiner Situation mal persönlich - EGO, EGO - angegriffen gefühlt haben. Stier kann dann nur die kluge Weisheit entwickeln, dass die halt so sein können. Solange sie keine Macht, Einfluss haben, geht´s mir am Arsch vorbei. (das ist in der Tat eine Stiereigenschaft) Doch ist das Gegenteil der Fall können sie schlicht zu Triebtätern degenerieren. Wobei ein echter Triebtäter noch was Nettes ist, einer in ausschlaggebender Position eventuell gemeingefährlich. Sie lügen sich dann auch noch in die eigne Tasche, dass ihre Auffassungen nicht auf ihrem gekränkten EGO beruhen sondern auf Wahrheit. Gefährliche Selbstgerechtigkeit bis zum Geht-Nicht-Mehr und als Alibi - dies aber oft unbewusst - vorgeschobene Ethik können ein Ergebnis sein.

    Das sind eigene Erfahrungswerte.

    Ein Fuchs und ein Skorpion müssen einen Fluss überqueren. Sagt der Skorpion zum Fuchs ´hilf mir, sonst stech ich dich. Dem Fuchs wird angst und bang. Ausserdem sagt er sich, so schlimm ist´s ja auch net, dem zu helfen. Er trägt den Sporpion über den Fluss. Fast drüben, am sicheren Ufer angekommen ersticht der Skorpion den Fuchs. Sterbend röchelt der Fuchs ´warum nur ....?´ ´nur einfach so .... ´ murmelt der Skorpion und beide saufen ab.

    - Es kann klug sein, Skorpionhaftes links liegen zu lassen. -

    Spass, sinnliche Freude oder Genuss an etwas zu haben muss sich überhaupt nicht auf Materielles beziehen. Es muss auch nicht selbst ´besessen´ werden. Es können auch Dinge schlicht praktischen Wert haben im konkreten Sinn bzw. Bedeutung haben in der Wertschätzung an etwas. Etwas in Ehren halten. Menschen müssen nicht verheizt sondern dürfen geschätzt sein, werden. Dingen haftet ihr OD an. Sie können auch Atmosphäre schaffen. Sinn, Gespür für so etwas zu entwickeln, kann Stiereigenschaft sein. Grade meinetwegen in Haus 12. Eine Hausstellung ist nicht unwesentlich. Vieles in der Welt wird konkret geliehen im Augenblick und das wollte ich eigentlich weiter oben ausdrücken. Kostbar sein genau da jetzt. Mit einer verspielten Relation zur Wirklichkeit.

    Festhalten lässt sich nichts oder zumindest nichts zum Anfassen. es ist lediglich Spielzeug ;) ............... und einiges ist metaphorisch zu verstehen. Nicht billig konkret - auch im Leben.

    LG eris
     
  7. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Hallöli,

    der Mond steht jedenfalls für unser Gemüt. Und in der Kindheit lebt man noch sehr in den eigenen Gefühlen und spontanen Bedürfnissen, Gemütsregungen und ist meist sehr beeindruckbar, nimmt vllt. andere Faktoren (des Horoskops) noch nicht so bewusst wahr.
    Heißt ja nicht umsonst - kindliches Gemüt :)

    LG, Mila ^^
     
  8. eris

    eris Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    431
    Liebesfähigkeit kann so etwas bedeuten auch im alltäglichen Umgang mit nicht nur vertrauten Menschen. Skorpionhaftem (wieder das ´Hafte´ hier betont :D wobei Haftung es bei jedem geben kann; es sei denn er ist FREI. - Gesunde Verwurzelung ist wieder was andres.) geht so etwas mitunter ab.

    Die zerstören womöglich einfach nur gnadenlos selbstgerecht.
     
  9. eris

    eris Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    431
    ja stimmt .....
    auch im ´Erwachsnenalter´ kann etwas Spontanität net schaden.

    :blume: eris
     
  10. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    300
    Werbung:
    Hallo, die gesamte Kinheit weniger (die steckt im ganzen Horoskop, wie auch das gesamte Erwachsenenalter).

    Der Mond symbolisiert die Stimmungslage die man unbewusst wählt.
    Man muss dabei Häuserposition, Zeichen und Aspekte als Ganzes sehen.

    Als Kleinkind reagiert man auf die Mutter entsrechend.

    Als Mutter regiert man auf sein Kind entsprechend.

    Als Mann sucht man eine Frau (mütterlicher Teil im Gegensatz zu Venus = Eros) entsprechend der Aspekte, wo man entsprechende gefühle entwickeln kann.

    z.B. Mond in Fische oder Haus 12, Herrscher von Haus 12 oder Hauptaspekt zu Neptun.

    Gefühle der Unsicherheit, Ausgestoßenheit, Einsamkeit.

    Als man Kleinkind war konnte sich die Mutter nur ungenügend um das Kind kümmern. So reagiert man mit Gefühlen der Unsicherheit, Ausgestoßenheit, Einsamkeit.

    Als Mutter ist man sehr besorgt um das Kind, fühlt sich unsicher bei der Erziehung und kann das Kind schlecht im richtigen Moment loslassen, da man sich sonst ausgestoßen und einsam fühlt.

    Als Mann bekommt man immer mit Frauen zutun die einem nicht nähren, die dem inneren Bild nicht entsprechen, die einem fremd sind, die vielleicht weit entfernt sind und zieht Situationen an in denen man sich unsicher, ausgestoßen und einsam fühlen kann.

    Wie gesagt, mann muss aber immer alle Aspekte beachten und daraus eine Mischung machen. So in der reinform ist es nur selten.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen