1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was passiert da noch nach 1 1/2 Jahren?!

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von sunkid71, 4. August 2012.

  1. sunkid71

    sunkid71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,
    Meine Frage ist, kann es möglich sein, dass man auch nach 1 1/2 Jahren getrenntsein immernoch verbunden ist mit dem EX, obwohl ich es nicht möchte?

    Zu Vorgeschichte, die kaum zu glauben ist, aber der Tatsache entspricht.
    Wir hatten zwei Jahre eine wunderschöne, glückliche, auf allen Ebenen erfüllende Partnerschaft, die von heute auf morgen, ohne Vorwahrung von seiner Seite aus beendet wurde. Bis heute weiss ich noch keinen wirklichen Grund dafür.
    Wir waren Seelenverwandt. Wenn wir zusammen waren, waren wir ein Ganzes. Wir haben uns voller Respekt und mit Würde behandelt und unsere Beziehung als großes Geschenk betrachtet, weil noch keine von uns beiden so etwas erlebt hatte. Unsere Kinder verstanden sich blendend. Es war alles gut! Natürlich gab es an den Wochenenden, als wir zusammen waren, die kleinen alltäglichen Reibereien. Erziehung waren wir uns einig, die Kinder haben halt die Grenzen probiert und gelegentlich war es etwas unruhig. Aber auch das ist normal, wenn Kinder dabei sind. Aber die Paarbeziehung war wunderschön. Im Januar 2011 hatten wir noch eine Paarsupervision, wo er mir sagte, dass er sich nichts sehnlicher wünscht, mit mir/uns und ihm einen kleine Familie zu werden. Anfang März, nach einem schönen Opernbesuch war es ohne Vorwarnung zuende. Ich habe nichts mehr von ihm gehört. Die ersten Tage war ich wie im Nebel, habe mir dann sofort professionelle Hilfe gesucht und einen Trauerbwältigung begonnen. Ich habe alles, was ich von ihm geschenkt bekommen habe, an ihn zurückgeschickt. Lediglich eine Kette und eine Uhr habe ich noch behalten. Die Uhr ging kurze Zeit später kaputt. Kurz nach der Trennung verlor ist für ca. 6 Wochen meine Stimme. Ich war so wütend, dass ich ihm eine Email geschrieben habe und meiner Wut über den Verlust (auch den der Stimmer) freien Lauf gelassen. Keine Reaktion.
    Dann kam ich an die Phase des Betrauerns in welcher ich ihm gerne mitgeteilt hätte, wie sehr ich um den Verlust dieser schönen Beziehung trauere. Dies habe ich meiner Therapeutin erzählt, sie meinte, wenn ich das möchte soll ich es tun. Also habe ich wieder ein Mail geschrieben und mein innerstes nach außen gekehrt. Aber nicht vorwurfsvoll. Die Reaktion darauf war, wie vermessen ich bin, ihm nochmal zu schreiben...
    Im Oktober habe ich ihn auf einem Konzert nochmal gesehen. Mir ging es zu diesem Zeitpunkt sehr gut - dank der Therapie. Er war aber wie ausgelöscht. Emotional tot. Er hat mir mit einem Blick angeschaut, welchen er mir in ganz besonders schönen Situationen geschenkt hat. Das war zwar heftig, aber ich konnte mich sehr gut abgrenzen.
    Vor einigen Monaten habe ich noch etwas von ihm gefunden und es ihm geschickt. Dazu habe ich einen Brief geschrieben, weil ich unbedingt noch ein paar Sachen loswerden wollte. Nicht verletzend, mich mich aber entgültig.
    Ich habe wieder neuen Mut geschöpft und gehe meinen Weg. Seit einiger Zeit, bin ich aber wieder voll im Gedankenkino drin. Träume nachts von ihm, mal angenehm, mal unangenehm. Ich will das alles nicht, weil ich mich gelöst habe, aber ich komme doch nicht los. Gedanken an ein weiterführen der Beziehung habe ich nicht, weil es für mich auch nicht mehr in Frage kommen würde. Aber die Gedanken gehen immer in diese Richtung, wie es ihm geht, was er wohl macht usw. Gibt es eine Form von Verbindung auch noch nach 1 1/2 Jahren?
    Vielleicht habt ihr ja eine Erklärung.
    Lieben Dank

    Sunkid71
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Hm,...euch verbindet etwas , ja , und zwar die restliche Klärung , nach dem Warum ?

    Denn aus deinem Text geht für mich nicht hervor ,das ihr darüber gesprochen habt und es anscheinend nie eine Klärung gab , weshalb er ging. Oder nannte er dir irgendwann mal einen Grund für sein Verhalten ? Warst du dir gegenüber und ihm immer absolut ehrlich ? Warum schreibt er dir in einem Mail , das es vermessen sei was du tust ,....warum gingst du so schnell in eine Trauerbewältigung ? ( Was ich ja sehr gut finde , die Schritte , die du da unternommen hast ) Für mich ist eben nicht ersichtlich ob du für die Beziehung gekämpft hast , zu Anfangs. Hm,...mir fehlt gefühlsmäßig was in deiner Geschichte ,....

    Jetzt hast du die Möglichkeit ihn danach zu fragen oder die Frage nach dem Warum zu vergraben,.....dann kannst du dich auch entgültig lösen, denn manches bekommt man nie beantwortet . Ansonsten geht es nur mit Offenheit.

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Liebe :)
    Asaliah
     
  3. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Genau das ist mir auch seltsam aufgefallen.

    Sunkid, du hast geschrieben, dass es nach einem schönen Opernbesuch auf einmal aus war. Wie war denn das, hat er offiziell die Beziehung beendet? Oder war er auf einmal nicht mehr für dich zu erreichen?

    Wenn er dich als "vermessen" bezeichnet, klingt das so, als sei er der Meinung, du hättest ihm etwas Entsetzliches angetan, und dass du es jetzt nach dem überhaupt "wagst", ihn noch mal zu kontaktieren. :confused:

    Das sieht wie ein übles Missverständnis aus. Nach 2 Jahren Beziehung sollte es doch möglich sein, über so was zu reden?
     
  4. sunkid71

    sunkid71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    10
    Hallo,
    ja es stimmt! Die Frage nach dem "Warum" ist geblieben, weil das, was er als Gründe plötzlich hervorgebracht hat, nie ein Thema in all der Zeit zwischen uns war.(z.B.Fernbeziehung - wir waren am planen für eine gemeinsame Zukunft) Ich bin sehr ehrlich zu mir, zum Thema und ihm gegenüber. Als vermessen meinte er, dass ich mich nach dieser ersten "Wut-Mail" ihm in einer sehr gefühlvollen Art und Weise wieder geschrieben habe.
    Eine Aussprache gab es nie, weil er die Trennung in einem 4-Augen-Gespräch nicht aufrecht hätte halten können. Er hat außerdem alle Freundschaften abgegbrochen und nie mehr ein Ton über mich gesprochen.Seine Freunde, mit welchen ich noch in Kontakt stehe, waren alle fassungslos über die Trennung.
    Meine Vermutung ist, dass seine Eltern sehr interveniert haben. Sein Vater hat immer gegen mich und meinen Sohn gearbeitet. Um das genau zu verstehen, müßte ich jetzt in die Tiefe der Familiegeschichte eindringen, dass möchte ich aber nicht. Am Anfang, als wir uns kennengelernt hatten, hat er mir von seiner ersten Ehe erzählt. Damals haben ihn seine Eltern vor dieser Ehe gewarnt und ihm vor Augen geführt, was alles schiefgehen kann. All das ist schiefgegangen. Er sagte mir damals, dass er in seiner nächtsen Beziehung auf jeden Fall die Meinung seiner Eltern respektiert und auch wenn er noch so lieben würde und die Beziehung noch so gut laufen würde, würde er auf seine Eltern hören. Das ist für mich der wahre Grund!

    Aber warum trifft es mich auf einmal wieder so hart?!
    LG
    Sunkid
     
  5. sunkid71

    sunkid71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    10
    Hallo Elizah,

    es waren vorher keine Anzeichen zu erkennen. Das Wochenende vorher hatten wir noch "kindfrei" zusammen verbracht und auf allen Ebenen höchste Erfüllung erlebt. Das war nicht nur aus meiner Sicht so, sondern er hat es mir oft und oft gesagt.
    Wir sind sogar auf der Straße auf unsere glückliche Ausstrahlung von fremden Menschen angesprochen worden.
    Am Abend des Opernbesuches war die Stimmung gut, nicht euphorisch aber gut. Wir waren beide etwas erledigt vom Alltag und die EX hat ein wenig Schwierigkeiten gemacht. Aber das wäre alles kein Grund gewesen. Am Tag danach, habe ich ihn auf seine etwas bedrückte Stimmung angesprochen. Da nahm dann das Gespräch seinen Lauf. Am Abend dann war das erste Mal von seiner Seite aus von Trennung die Rede und das er nicht mehr möchte. Bis spät in die Nacht haben wir dann noch gesprochen, zum Schluß war es dann so, dass wir es nochmal versuchen wollten. Wir haben uns am Sonntag ganz normal verabschiedet und ich habe nicht geglaubt, dass es so endet. Am Donnerstag drauf, war es dann entgültig zu ende.
    Da ich dieses plötzliche "Zurückziehen" bereits schon einmal bei ihm erlebt habe, war ich nicht mehr bereit, nochmals emotional durch die Hölle zu gehen.
    Damals war es auch ohne Vorwarung von heute auf morgen 14 Tage lang absolute Funkstille. Er ist dann zu seinen Eltern gefahren und hat ihnen gesagt, sie sollen mich in Ruhe lassen und akzeptieren, dass er mich liebt und ich sein Glück bin.
    Jedenfalls kann es keiner, der uns gekannt hat verstehen.

    LG
     
  6. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hm,.....tja, wenn es zu keiner gemeinsamen Klärung kommt in der Geschichte , ist es wohl besser du trennst dich so langsam von dem Gedanken auch eine Antwort zu erhalten. Denn das Problem scheint sehr wohl sehr bei ihm zu liegen , alleine der "plötzliche " Rückzug und dann zu seinen Eltern. Hier scheint für mich was nicht zu stimmen, würde aber auch nix bringen, da näher darauf einzugehen, zumindest hier nicht.

    Warum es dich jetzt wieder so hart trifft ? Die Antwort liegt in dir .

    Wie lebst du derzeit ? Was fehlt dir ? Brauchst du noch immer die Klärung mit ihm um abzuschließen ?

    Alles Liebe
    Asaliah
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.891
    Ort:
    An der Nordsee
    So ist das, wenn man keine Erklärung für das "Warum" bekommt. Du hast den Mann geliebt, er dich auch, so wie er sagte und ihr habt eine gemeinsame Zukunft geplant.

    Alleine die Tatsache dass eine solche Beziehung zu Ende ist, ist schon sehr schmerzhaft, aber wenn man nichtmal weiß wieso eigentlich ....

    Ich finde 1 1/2 Jahre für einen geplatzten Lebenstraum, ehrlich gesagt, nicht zu viel. Es dauert so lange es eben dauert und wenn es keine Erklärung gibt taucht auch immer wieder die Frage auf wie es soweit hat kommen können.

    Du hast mein vollstes Mitgefühl und ich wünsche dir, dass dir irgendwann jemand begegnet, der dich vergessen lässt.

    R.
     
  8. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    :thumbup:sehr gefühlvoller Beitrag ! :)
     
  9. sunkid71

    sunkid71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    10
    Ich danke Euch für die sehr liebevollen Gedanken. Mit Euren Beiträgen habe ich noch einmal die Bestätigung erhalten, was ich mir schon gedacht habe.
    Ich muss daran noch mehr arbeiten. Letztendlich hat sich mein Leben und in erster Linie das meines Sohnes so gut geändert, dass ich mittlerweile gut mit dem Ende Leben kann. Mich verwirrt nur diese Intensität. als ob es gestern gewesen wäre. Es gibt auch keinen Grund für diese Intensität. Weil wir (mein SOhn und ich) eigentlich in eine gute Zukunft starten. Liebe Grüße und vielen Dank
    Sunkid71
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Nix zu danken , und ich denke , du schaffst es schon ! :)Viel Glück auf deinem /eurem ( Kind ) weiterem Lebensweg !

    LG Asaliah:umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen