1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was man tut ist falsch

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Dichterherz, 2. Dezember 2012.

  1. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    Werbung:
    was man tut ist falsch
    und schmerz, schmerz schmerz ist der lohn
    was man tut ist falsch
    und lässt das blut des herzens fliessen
    was man tut ist falsch

    was ist nur falsch
    mit meinem dummen herz

    hör auf zu fühlen
    du dummes herz
    hör auf zu mögen
    du dummes herz

    nicht ehr viel blut ist in dir
    das fliessen kann
    nicht mehr viel kraft
    die leben kann

    aber was man tut ist falsch
    und zertretten werden immer
    alle hoffnungen

    hass
    hass
    hass

    ist alles was bleibt

    und darunter vergraben

    ein weinendes, zerschlagens herz

    das frieden wünscht
    endlich frieden

    und nur kummer erntet

    haut ab gefühle
    halt die fresse herz
    ich kann dich nicht mehr ertragen
     
  2. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    frieden und vergebung wünschte ich
    und ein wenig wärme
    und ablehnung und verachtung
    ist was ich ernte

    warum blos
    bin ich auf die welt geschissen
    ohne möglichkeit sie zu verlassen
    wo doch nur schmerz schmerz schmerz
    der lohn ist

    schmerz
    dauernder schmerz
    verfickter schmerz

    denn ich nicht rausschneiden kann
    egal wie tief ich schneide
    schmerz der mich martert
    und verbitterung gebiert
    elende verbitterung

    gäbs einen gott
    er hätte mich schon längst getötet
    zur befreiung zweier leben
     
  3. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    keine hoffnung gibts
    und kein erbarmen
    keine freiheit
    und kein glück

    zerstöhrt immer wieder
    fraglie anfänge
    kleinigkeiten
    die exploderend
    scherben zurücklassen
    die sich tief in mein fleisch schneiden

    keine freiheit
    kein glück
    keine hoffnung

    nur das wehklagen
    eines verhinderten
    verendeten
    dessen leben
    eigentlich schon längst vorbei

    wie lebt man
    wenn das was einem einst vom tot abhielt
    nun in gift und krieg ertränkt

    und mein herz weint
    weil es keinen sinn mehr findet
    in nichts
     
  4. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    wenn vermissen sich so tief ins herzen brennt
    dass es alles überdeckt
    wenn vermissen sich so tief ins herzen brennt
    dass es wahnsinn gebiehrt

    seit zwei jahren
    läuft mein leben falsch
    und es gibt kein weg hinaus
    kein weg
    kein weg
    kein weg hinaus

    was soll ich noch
    was ich nicht tat
    versuchen
    was denn noch
    wozu

    ich kann nicht mehr :(

    es tut so weh
     
  5. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Das Dichterherz ist voller Kram
    er tuts hier kund ganz ohne Scham
    Er ist des Leben voller Überdruss
    und glaubt, auf ewig er so leiden muss

    Er jedoch vergessen hat, was er einst konnte,
    daß er sich im Leben auch schonmal sonnte!
    So geb ich ihm nen kleine Rat:
    spring auf und geh ganz frisch zur Tat!
    Morgen ist ein Neubeginn
    hab Mut und bald kommt der Gewinn!

    Nicht immer in die selbe Wunde fassen,
    das solltest du bald ganz mal lassen!
    So kann ja nichts verheilen,
    man tut sich da nur verkeilen.

    Blick nicht mehr zurück!
    Schau nach vorne, nur da wartet ein neues Glück! :)
     
  6. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    Werbung:
    warum kann man nicht hassen
    wo man liebt
    oder zumindest ignorieren
    warum kann man sich die menschen
    die einem etwas bedeuten
    nicht aussuchen

    warum kann man nicht ignorieren
    was das herz einem eingibt

    warum
    warum
    warum

    warum

    dieses grosse endgültige warum
    das sich wie ein teufel
    in mein hirn reinbrennt
    und alles hinter einem schleier
    aus tränen ertränkt

    kein verzeihen
    ist mir gegeben
    kein befreiendes sich in die augen sehen
    kein gespräch mit wahren worten

    nur dieses verfickte gefühl
    das grösste arsch der welt zu sein

    warum
    warum
    warum
    warum

    kann ich das alles nicht beenden
    sogar dazu bin ich zu feige
     
  7. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    :thumbup::thumbup::)
     
  8. Alrun

    Alrun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    19
    Im Leben sollte man immer nach vorn blicken und nicht zurück, das Geschehene ist Vergangenheit und man sollte die Vergangenheit hinter sich lassen und in die Zukunft blicken oder besser gesagt, die Gegenwart genießen.. Ja es kann manchmal echt schwer fallen die Vergangenheit hinter sich zu lassen, aber das was passiert ist, ist einfach passiert und man kann es nicht mehr ändern, man kann es nur im weiteren Leben besser machen...

    Schweigend saß der alte Indianer mit seinem Enkel am Lagerfeuer.
    Die Bäume standen wie dunkle Schatten, das Feuer knackte und die Flammen züngelten in den Himmel.
    Nach einer langen Weile sagte der Alte:
    "Manchmal fühle ich mich, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen.
    Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam.
    Der andere aber ist liebevoll, sanft und mitfühlend."
    "Welcher der beiden wird den Kampf um Dein Herz gewinnen?" fragte der Junge.
    Nachdenklich aber bestimmt antwortete der Alte:
    "Der, den ich füttere!"
     
  9. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.465
    Du wirkst auf mich total traurig und verzweifelt - so viel Schmerz und Du bist ratlos, wie Du aus alldem wieder rauskommen könntest...

    Seit 2 Jahren erkennst Du keinen Sinn mehr in Deinem Leben, keine Geborgenheit - Liebe?
     
  10. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Das Problem ist halt, wenn man sich ausschließlich an eine Person hängt und seine innere (Lebens)freude nur von der erwünschten oder ersehnten Gegenliebe abhängig macht - man so IMMER in eine Sackgasse landet.

    Das LEBEN möchte kein ANHAFTEN - es möchte in Freiheit fließen können. Sobald man spürt, daß jemand klammert und so einem auch die ureigene Freiheit nimmt, verweht die Liebe...

    Konzentriert man sich jedoch auf die Liebe selbst (in sich) und wächst darin - verbindet man sich auch wieder viel mehr mit der eigentlichen Lebensfreude und aus dieser (echten) Freude heraus, läßt man dem anderen auch seinen Freiraum. Spürt das der andere, wächst vielleicht auch dessen Liebe zu einem selbst wieder. Aber man darf sowas nie erwingen wollen! Daraus entsteht nur Leid (für beide Seiten)!

    Daher stimmt es schon irgendwie, wie es oben steht: was man tut ist falsch!
    Was man tut, um die Liebe festhalten zu wollen, ist falsch!

    Sie nicht festzuhalten, sie frei zu lassen, damit sie neu erblühen kann, das ist richtig. Nur LOSLASSEN kann wirklich heilen.

    Wie mit nem Schmetterling, wenn man ihn losläßt, fliegt er erst richtig. In dem Augenblick spürt man die Liebe (zum Schmetterling) wieder viel größer werden. Eine neue LEICHTIGKEIT ist plötzlich da :)
     

Diese Seite empfehlen