1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was macht ein Schimpfwort zum Schimpfwort

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von nade148, 26. August 2015.

  1. nade148

    nade148 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    327
    Werbung:
    Solange ich noch nicht gekickt wurde will ich das mal diskutieren...
    Mein Denkansatz der zum meinen Unverständn führt ist folgender (ergibt das Sinn? :D)

    Ein Arschloch (nicht im beleidigenden Sinne wie : "du blödes Arschloch!" sondern die Bezeichnung) bezeichnet man als böses Wort.... obwohl es das Gleiche bedeutet wie hmm Darmausgang ... was wiederum kein Schimpfwort ist; warum ist Scheide die korrekte Bezeichnung und man fühlt sich bei Fotze auf dem Schlips getreten es sind Worte mit der gleichen Aussage...

    was mach das eine Wort schlimm obwohl es die gleich Bedeutung hat wie ein Wort das nicht schlimm angesehen wird


    .. wie warum ist das so... das ist doch nur so weil es einem die Geselllschaft so vermittelt und uns von klein auf so beibringt...
    würde man einem Kind die Bezeichnungen so beibringen und ihm nicht jedes mal ermahnen wenn er sie ausspricht... dann wären es ganz normale Wörter und es wär nichts schlimmes daran...

    da komm ich nicht weiter
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Wien
    Du hast völlig recht - die Wertung eines Begriffes ist immer nur beim Empfänger, und entspricht nicht notwendigerweise der Absicht des Absenders.

    Die Definition von Schimpfwort ist immer eine gesellschaftliche und hat keinen Anspruch auf Richtigkeit. So wurde z.B. bei uns ja das Wort "Neger" als Schimpfwort deklariert - obwohl es dafür eigentlich keinen Grund gibt (und es absolut lächerlich ist, diesen Begriff auch aus Kinderbüchern und in Produktnamen zu streichen).

    Gerade z.B. bei den Bezeichnungen im Sexualbereich kennen viele Menschen die korrekten (wissenschaftlichen) Begriffe nicht einmal, und verwenden abhängig von ihrem Umfeld oft ganz "normal" als abwertend oder Schimpfworte definierte Begriffe. Ja sogar die Erwähnung der korrekten Ausdrücke kann mittlerweile als "sexuelle Belästigung" ausgelegt werden, wenn das Gegenüber die Verwendung als anstößig ansieht (was der Absender nicht einmal wissen kann).

    In Summe ... man muß sich halt in gesellschaftlichen Kontexten bewegen und gewisse Einschränkungen in diesem Kontext gefallen lassen, auch wenn sie nur auf einer kranken Gesellschaft basieren. Aber man muß sich auch nicht überall einschränken, sondern kann "seine" Begriffe sehr wohl auch verwenden ... nur muß man halt aufpassen wo und vor allem mit welcher Intention (Energie) dahinter.
     
  3. 0bst

    0bst Guest

    Das hab´ich gelesen. ^^

    Wenn du mit Worten verletzen willst... da müsste schon mehr kommen.


    --- Jeder ist seines Glückes Schmied, aber nicht jeder hat ein schmuckes Glied ---
     
  4. Himbeere

    Himbeere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    1.250
    Kinder lernen von Erwachsenen. Die Zeiten als mein Dreijähriger gelegentlich "Schatz" zu mir sagte, waren vorbei als er mit vier in den Kindergarten kam. Mein Herz machte einen Aussetzer als er mich eines Morgens fröhlich mit "guten Morgen du Sch..." begrüßte.
    Du kannst also beruhigt sein. Es gibt Eltern die ihren Kindern (er hatte es von einem ebenfalls Vierjährigen) solche Wörter tatsächlich beibringen.

    Jetzt stellst du dich hoffentlich dümmer als du bist...
     
  5. 0bst

    0bst Guest

    Was macht das eine Wort schlimm... Gute Frage.
    Vielleicht wurde es mit negativer Energie und Schmerzen gefüttert, kommuniziert, interessant gefunden, mit Interesse-Empörung-Energie gefüttert.

    Das geht solange bis einer durch mildes Interesse die Luft heraus lässt.
     
  6. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Der Mensch versucht in seiner Emotionalität immer von sich selber auszugehen.
     
    flimm gefällt das.
  7. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.578
    Frage: Was macht ein Schimpfwort zum Schimpfwort?

    Antwort: Die Absicht dahinter.
     
  8. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.263
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    ist so und nicht anders...auf den punkt gebracht...:thumbup:
     
    Colombi gefällt das.
  9. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.578
    Werbung:
    Wenn man nur will, kann man jemanden auch so beschimpfen:

    "Du Bäckermeister, du!" :mad::rolleyes:

    Dann hat man speziell für diesen Fall mal das Wort "Bäckermeister" als Schimpfwort benutzt.

    Wenn man aber in netter Art zu jemand sagt: "Na, du lieber Räuber, wie gehts?" :)

    .... dann ist Räuber in diesem Fall kein Schimpfwort.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen