1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was läuft schief bei/mit mir? Bitte um neue Blickwinkel!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von sanfteLöwin, 12. November 2013.

  1. sanfteLöwin

    sanfteLöwin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2012
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Löwenhöhle
    Werbung:
    Grüß euch!

    Ich bin hier großteils nur stille Mitleserin, heute jedoch plagt mich (mal wieder) ein emotionales Tief. Ich bin weinerlich, traurig... tief verletzt und verstehe die Welt nicht mehr.

    Erklärung: Ich gehe bereits ein paar Jahre als Singlemama durchs Leben. Das Leben mit meinem Expartner - dem Vater meines Kindes - waren für mich Höllenjahre und trotzdem habe ich es nicht geschafft, mich zu lösen, bevor es nicht wirklich gefährlich für mein Kind und mich wurde.
    Geschafft habe ich es letztendlich nur, weil ich mir professionelle Hilfe gesucht habe.
    Seither arbeite ich an mir, versuche Vergangenes aufzuarbeiten und das Erlebte zu verarbeiten, wieder Vertrauen fassen zu können, usw.

    Hat in den letzten Jahren jemand Interesse an mir gezeigt, hab ich die Flucht ergriffen. Nie habe ich jemanden an mich gelassen, geschweige denn Gefühle zugelassen. Die Angst war viel zu groß.

    Nun lernte ich im Sommer einen Mann kennen. Gleiches Spiel... ich floh, er war geduldig und umwarb mich, bemühte sich regelrecht um mich, war charmant und liebevoll...
    Er hat es geschafft mein Herz zu berühren und ich habe mich in ihn verliebt. Ein wunderschönes Gefühl, dass ich schon fast vergessen (oder verdrängt) hatte.
    Es war soweit aus meiner Sicht wunderbar, unser Umgang war liebevoll und wertschätzend... bis vor gut einer Woche.

    Er ging mit einem Vorwand von mir, um angeblich nach seiner Mutter zu sehen, die jedoch nicht zu Hause war. Stattdessen verbrachte er Stunden eines wunderschönen, sonnigen Nachmittags - an dem wir noch dazu etwas verabredet hatten - an seinem PC.
    Abends beschlich mich ein übles Gefühl und ich erinnerte mich an eine Äußerung seiner Schwester über ein Singleportal.
    Kurzum registrierte ich mich dort und suchte... und fand :( Status: Suche nach Verabredungen mit Frauen

    Ich sprach ihn vorsichtig darauf an. Er wurde zornig und beschimpfte mich als Spionin.
    Ich war wie vom Donner gerührt, verstand die Welt nicht mehr. Er, der sich so lange um mich bemüht hatte... warum? Wie konnte das sein?

    Ich verlangte, dass er sich dort löschen sollte. In der letzten Woche gab er mir x-Mal das Versprechen... gehalten hat er´s bis heute nicht.


    Wer´s bis daher geschafft hat, schon mal ein großes Danke!

    Ich weiß instinktiv, dass dieser Mann mir nicht gut tut. Er verletzt mich wissentlich, straft mich nun mit Ignoranz, behandelt mich abweisend und kalt, ohne jegliche Wertschätzung.
    Ich doofe Nuss ging immer und immer wieder einen Schritt auf ihn zu, bis heute. Er beteuert, dass er mit mir die Zukunft bestreiten möchte, niemals vor hatte, jemanden neben mir zu haben, und und und

    Mein Problem: Ich habe ansich ein sehr gutes Gespür für alle möglichen (und unmöglichen) Situation, nur bei mir selbst versage ich jedes Mal. Ich werde unsicher, hinterfrage unendlich, zweifle an mir und meiner Intuition, gebe mir selbst die Schuld, usw.

    Warum fällt es mir so unsagbar schwer, mich zu lösen? Was ist es, dass mich bei mir selbst so versagen lässt? Reagiere ich über? Gebe ich zu schnell auf? Aber wofür kämpfen, wenn ich es alleine tun muss? Sollte denn Liebe Kampf sein?
    Und warum zum Teufel lasse ich immer wieder solche Männer in mein Herz?
    Wo ist der Mensch, der mein Vertrauen zu schätzen weiß und es verdient, der mein Herz nicht wissentlich und bewusst verletzt, der sich meiner Gefühle für ihn freut und mir seine entgegenbringt....?

    Jahrelang davor geschützt und dann gleich wieder mit voller Wucht rein. Wozu?

    Ich versteh es nicht. Ich verstehe mich nicht...
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.598
    Ort:
    Wien
    Hallo Löwin!

    Das ist natürlich eine ziemlich besch***eidene Situation in der Du steckst. Aber ich denke nicht, dass Du in diesem Fall zu schnell reagierst.

    Es gibt immer wieder Männer, die sich die Zeit nehmen um eine Frau zu werben ... wenn ihnen langweilig ist. Daher sagt die Dauer der Werbung nicht unbedingt etwas über sein Interesse aus, sondern vielleicht nur etwas über seine verfügbare Zeit.

    Aber selbst wenn die Beziehung auch von seiner Seite zu Beginn ok war, jetzt ist sie es anscheinend nicht mehr. Die Registrierung in einer Singlebörse bedeutet natürlich entweder die Suche nach sexueller Abwechslung, oder ist einfach eine Vorbereitung für das Ende der Beziehung.

    Wenn er dich sowieso - so wie ich deine Zeilen verstehe - auch in der Beziehung nicht wertschätzend behandelt hat, dann war da schon zu Beginn der Wurm drinnen.

    Dass bei dir die Sehnsucht nach einer Beziehung schon sehr stark ist, das kann man aus jedem deiner Worte mitfühlen. Das sollte für dich aber nicht heissen, dass Du um jeden Preis eine Beziehung eingehst.

    Wenn Du jemanden für eine gute Begleitung hast, dann würde ich dir empfehlen, dass Du dir einmal das Thema Selbstwert/Selbstbewusstsein und Grenzen ziehen anschaust. Gerade bei Alleinerziehenden Frauen leidet der Selbstwert oft sehr stark. Wäre es eventuell möglich, dass Du dich vielleicht auch wegen dem Ende deiner vorherigen Beziehung oder vielleicht auch deinen Kind(ern) gegenüber eine Schuld empfindest, und dich vielleicht unterbewusst dafür bestrafen möchtest?

    Dass Du sich jahrelang gegen eine Beziehung geschützt hast zeigt schon, dass es da noch ein Thema für dich gibt, das es zu bearbeiten gilt, bevor Du wirklich eine neue und befriedigende Beziehung finden kannst.

    Alles Liebe
     
  3. yinundyang

    yinundyang Guest

    Vielleicht ist der Mann ein Jäger und die Löwin ;) war interessanter solange sie "gejagt" werden musste.

    Die Löwin scheint er ja gezähmt zu haben, sanfte Löwin.

    ... und weiter gehts...


    Achso, die Frage war, was bei dir ist?
    Zu einer Beziehung gehören immer zwei. Du kannst es akzeptieren, mitspielen oder gehen. Er kann dir nur, was du ihm erlaubst, zulässt.
    Wenn die Jäger-Theorie zutrifft, wirst du uninteressanter, je mehr du an ihm "ziehst".

    Wie eingangs gesagt: "Vielleicht", solche Konstellationen gibt es. Muss aber in deinem/eurem Fall nicht sein. Du kannst es prüfen bzw. wirst es wissen.

    lg
     
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.978
    Ort:
    VGZ
    Diese Aussage verstehe ich absolut nicht. Sie steht in keiner Verbindung, keinem Zusammenhang, zum Anliegen. Welches da heisst:

     
  5. yinundyang

    yinundyang Guest

    Sanfte Löwin wünscht verschiedene Blickwinkel.

    Wo ist dein Blickwinkel auf ihren Text? :)
     
  6. sanfteLöwin

    sanfteLöwin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2012
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Löwenhöhle
    Werbung:
    Da magst du nicht ganz Unrecht haben. Zeit hat er genug. Er pflegt kaum Freundschaften, hat all seine Hobbies aufgegeben und hat sich - soweit ich jetzt mitbekommen und von der Familie erfahren habe - nach seiner Scheidung (die allerdings schon 7 Jahre zurück liegt) gänzlich dem PC und irgendwelchen online Spielen verschrieben. Erschreckender Weise bezeichnet er das als seinen Zufluchtsort und seinen Halt.


    In der Phase des einander Annäherns und ganz zu Beginn der Beziehung war er mir gegenüber sehr wertschätzend und liebevoll. Aus mir unerklärlichen Gründen hat sich das dann abrupt geändert.... als hätte jemand einen Schalter bei ihm umgelegt und er war ein völlig anderer Mensch.
    Ich hab die ganze Zeit das Gefühl, ich hätte irgendwas übersehen oder versäumt, wodurch es zu dieser "Verwandlung" kam.

    Das kann ich nicht bestreiten. Besonders jetzt, da ich quasi wieder "Blut geleckt" habe, ist die Sehnsucht nach Zweisamkeit in einer vertrauens- und respektvollen Partnerschaft schon sehr groß.
    Ich habe die anfängliche, wirklich schöne Zeit sehr genossen.

    Ich habe seit kurz vor meiner Trennung von meinem Ex gute, psychologische Begleitung. Selbstwert/Selbstbewußtsein war - besonders im privaten Bereich (beruflich ist es gegenteilig) - noch nie meine Stärke.
    Durch die Erfahrungen und Erlebnisse mit meinem Ex hat das jedoch noch mehr gelitten und wurde von ihm regelrecht in den Boden gestampft.
    Ich bin dabei daran zu arbeiten... Mühevoll ernährt sich das Eichhörnchen sozusagen ;)

    Wieder ein (teilweiser) Treffen. Ich bin ehrlich beeindruckt.
    Meinem Kind gegenüber empfinde ich Schuld, ja. Ich habe mich von seinem Vater getrennt, weil er aggressiv und übergriffig war und sein Psychoterror sowohl mich, als auch unser Kind kurz vor den Abgrund trieb.
    Trotzdem plagen mich Gewissensbisse, dass ich meinem Kind den Vater genommen habe. Gleichzeitig weiß ich, dass das Unsinn ist. Er ist und bleibt sein Vater, der sich leider nur sporadisch kümmert - aber so war und ist er eben.
    (M)ein Teufelskreis...

    Ja, da gibt es bestimmt noch ein paar Themen, die ich für mich aufarbeiten soll/muss. Jedoch liegen die verbunden mit meiner frühen Vergangenheit.... streuen aber wohl bis in meine Art und Weise Beziehung anzugehen und zu leben.

    Vielen lieben Dank für deinen Input. Es ist schön und hilfreich, das Gefühl vermittelt zu bekommen, verstanden zu werden.
     
  7. sanfteLöwin

    sanfteLöwin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2012
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Löwenhöhle
    So sehr mich dieser Gedanke auch schmerzt, du wirst wohl nicht ganz unrecht haben. Sein Verhalten würde absolut passen.
    Verletzend, dass es dabei - wie ich angenommen hatte - gar nicht um mich als Person ging.

    Die war ich auch davor schon ;)



    Akzeptieren kann ich das nicht, eine Spielerin bin ich nicht... so bleibt mir nur das Gehen, was für mich intuitiv auch klar war, aber es fällt mir so unheimlich schwer. Ich hab ihn wirklich gern.

    Danke für deine Meinung :)
     
  8. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Du möchtest einen Rat? Vergiss ihn. Er ist es nicht wert, dass du weiter über ihn nachdenkst.

    Verbuche solche Bekanntschaften unter "Erfahrungen" und gucke nach vorne. Du grübelst zu viel. Menschen können so sein. Basta. Aber Gott sei Dank nicht alle. Irgendwann taucht schon der Richtige auf. Sei froh, dass du schon so früh entdeckt hast, dass mit dieser "Liebe" etwas ganz und gar nicht stimmt.:)

    Lg
    Urajup
     
  9. sanfteLöwin

    sanfteLöwin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2012
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Löwenhöhle
    Danke für deine klare Ansage!

    Ja, ich bin eine Grüblerin.
    Darüber hinaus kann ich einfach immer wieder aufs Neue nicht fassen, dass Menschen so miteinander umgehen, andere so dermaßen erniedrigend behandeln.... obwohl ich´s besser wissen müsste...

    LG, Löwin
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:

    Doch, Menschen können so sein. Du musst einfach lernen, das zu akzeptieren und m.E. auch, dich von solchen Erfahrungen schneller abzunabeln. Aus reinem Selbstschutz, verstehst du?

    Wünsche dir alles Gute!:trost:


    Lg
    Urajup
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen