1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was kommt auf mich zu? Pluto Quadrat Venus/Uranus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Lilith70, 20. Dezember 2010.

  1. Lilith70

    Lilith70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo Ihr!

    Bei mir naht sich der in der Überschrift genannte Transit. Also etwas genauer: T-Pluto in Steinbock im 1. Haus im Quadrat zu Radix-Venus und Radix-Uranus (habe Venus/Uranus-Konjunktion im 9. Haus in Waage). Hier meine Daten: 13.8.70, 16.50, Hamburg.

    Kann mir jemand sagen, auf welche Lebensbereiche sich das bei mir auswirken könnte? Und mit was ich da zum Beispiel rechnen kann? Hat es mit meiner Beziehung, meinen Kindern, dem Beruf oder dem Wohnort zu tun?? Bin auch dankbar für Eure Schilderungen eigener Erfahrungen zu so einem Transit!

    Danke Euch schon mal!
    Lilith70
     
  2. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Hallo Lilith,

    ich vermute, dass du mit Venus/Uranus in 9 sehr viele verschiedene Interessen hast, gerne unterwegs bist, Spontanität und Abwechslung magst und dein Bekannten- und Wirkungskreis dementsprechend groß sein könnte. Pluto im Quadrat dazu könnte ein Hinweis sein, dass es nun an der Zeit wäre, zu überprüfen, welche dieser Verbindungen für dich noch einen Sinn haben und welche nur noch aus reiner Gewohnheit aufrecht erhalten werden, obwohl sie dich bei genauerer Untersuchung eher behindern als fördern. Das kann Interessengemeinschaften, Freundschaften oder deine Liebesbeziehungen betreffen. Hier könntest du schauen, was davon dir wirklich noch entspricht und was sich überlebt hat.

    Meine persönlichen Erfahrungen... hmm... ich hab Venus 1 und Uranus 10 im Quadrat. Als tPluto auf meinem Uranus und somit im Quadrat zu meiner Venus stand, stand zeitgleich tUranus auf meinem AC, Herrscher Saturn steht in 8 (Oppo Venus) im Trigon zur Mond/Mars/Neptun-Konjunktion in 12. Meine Mutter übersah an einer Kreuzung ein herankommendes Auto, was zu einem Unfall führte, an dessen Folgen mein Bruder starb. Kurz darauf sind wir an einen anderen Ort gezogen und ich verlor meinen gesamten Freundeskreis.
    Nun möchte ich aber betonen, dass diese Konstellation nicht zwangsläufig einen Unfall oder Todesfall ankündigt, sondern dass dies nur eine von vielen weiteren möglichen Entsprechungen ist, die in meinem Falle ja noch ein paar weitere Faktoren mit einschließt. Und somit bitte jetzt auf keinen Fall davon ausgehen, dass du dich auf einen realen Todesfall einstellen solltest.

    Leider hab ich grad nicht die Zeit dein ganzes HK anzusehen, aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der Lust dazu hat oder ganz andere Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Transiten einbringen kann. :)

    LG
    Stern
     
  3. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Vielleicht noch zu erwähnen, dass mein Uranus ja im Skorpion steht und somit von Pluto beherrscht wird. Und es in meinem Falle tatsächlich so ist, dass immer Todesfälle in der Familie dafür sorgten, dass ich mein komplettes Leben auf den Prüfstand stellte und dann auch meist komplett umkrempelte.

    LG
     
  4. Lilith70

    Lilith70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Hallo Stern! Danke für Deine ausführliche Antwort. Das war aber eine sehr traurige Erfahrung, die Du da gemacht hast. Tut mir sehr leid! Auch für Deine Mutter muss es sehr schlimm gewesen sein. Wie alt warst Du denn da bzw. Dein Bruder? Aber vielleicht möchtest Du auch nicht so viel erzählen, das wäre natürlich auch ok für mich...
    Pluto Quadrat Venus im 1. Haus, Uranus auf AC in Steinbock usw. Ich habe mal überlegt, aber ich finde jetzt auf Anhieb nicht so den Bezug zu Deiner Mutter oder Deinen Geschwistern. Uranus auf dem AC hätte ich jetzt mehr mit einem eigenen Unfall in Verbindung gebracht, aber vielleicht durch die Verbindung mit dem 8. Haus (Saturn in 8), das ja eben auch für enge Bindung und Verwandschaften steht? Uranus hat die Bindung zu Deinem Bruder gewissermaßen getrennt, durch einen Unfall. Vielleicht hat aber auch die Bindung zu Deiner Mutter eine ganz neue Form bekommen? Oder denkst Du die Pluto-Uranus-Konjunktion ist der Hauptauslöser für den tragischen Unfall?

    Was mich angeht: Also, allzu groß ist mein Bekanntenkreis nicht. Ich habe jedoch hier und da Freunde, also nicht alle an einem Ort. Die Verbindungen sind meist ohne große Ansprüche, d.h. sehr freiheitsbetont, auch wenn ich mich phasenweise immer mal mit dem ein oder anderen mehr austausche. Überhaupt ist der Austausch über grundlegende Dinge im Leben sehr wichtig für mich. Also gemeinsames Philosophieren bzw. Verstehen. Oberflächliche Gespräche geben mir gar nichts.
    Was mir nicht klar ist, inwieweit die Venus wirklich eine Rolle für meine Liebesbeziehungen spielt. Es ist schon so, dass ich hier nicht sehr spießig bin, also Venus-Uranus passt schon ganz gut. Ich ziehe vor allem immer Partner an, die nicht wirklich bindungsfähig oder -willig sind. Anscheined lebe ich diesen Aspekt über das DU aus.
    Was aber macht nun ein Pluto-Quadrat mit diesem Wesensmerkmal von mir. Transformation oder Loslassen - ok - aber was genau? Meine Bindungsunfähigkeit? Meinen Partner? Meine Heimat / Wohnort durch die Verbindung mit dem 4. Haus (in Stier) oder sogar meine Kinder, da ja auch das 5. Haus in Stier steht??
    Liebe Grüße
    Lilith
     
  5. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Hallo Lilith,

    also Venus/Uranus in Konjunktion ist ja für sich erstmal der Drang nach Individualität in oder trotz Beziehungen oder anders übersetzt, die Angst vor wirklicher Nähe, da man meint, dass man indem man Nähe zulässt, vom anderen abhängig und verletzbar wird. Da diese Konjunktion aber bei dir in Waage steht, wo Venus Herrscher ist, dürfte der Drang nach Beziehungen stärker sein, als der Drang nach Freiheit. Da Uranus sich nun aber nicht einfach mal beiseite schieben lässt, suchst du dir halt Männer aus die eigentlich bindungsunwillig sind, weil du dich dadurch zum einen nicht mit deiner eigenen Bindungsunwilligkeit und zum anderen nicht mit der Angst vor wirklicher Nähe auseinandersetzen musst, da ja beides gar nicht von dir sondern vom anderen ausgeht, in deiner Wahrnehmung. Nun liegt aber die Herausforderung von Venus/Uranus darin, zu erkennen, dass Nähe zulassen nicht gleichzeitig bedeutet seine Freiheit aufzugeben. Sondern dass es durchaus Wege gibt, das eine mit dem anderen zu verbinden. Und Pluto im Quadrat dazu wird vermutlich genau da ansetzen und eine vor allem innere Transformation bringen, auf welche Art und Weise auch immer. Ob es nun eine Begegnung mit einem Menschen ist, der dich und das angesprochene Thema so sehr herausfordert, dass dir bewusst wird, dass es sich um etwas handelt, dass allein mit dir zu tun hat oder ob es irgendein Erlebnis in deinem Leben ist, das dir zeigt, dass du einem Menschen viel näher warst, als du es dir eigentlich zugestehen wolltest, so wie es mir mit meinem Bruder erging, als er plötzlich wirklich nicht mehr da war, obwohl ich mir vorher so oft gewünscht hatte, er würde sich einfach in Luft auflösen, was unter Geschwistern eigentlich etwas ganz Normales ist, aber eben ganz plötzlich eine ganz neue Bedeutung bekommt, wenn derjenige dann wirklich stirbt.
    Ich war damals 10 und er 8 und somit ist das Ganze nun schon 24 Jahre her. Ich saß bei dem Unfall mit ihm Auto, hatte aber nur eine schwere Gehirnerschütterung. Ich stelle mir nicht die Frage warum er und nicht ich, denn das war Gottes Entscheidung. Aber ich stelle mir seitdem die Frage, warum ich ihm nie zeigen konnte, dass ich ihn wirklich lieb hatte...
    Mein Merkur (Geschwister) steht im Steinbock, Herrscher Saturn in 8 und meine Mutter war ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr wirklich greifbar für mich, Saturn Trigon Mond/Mars/Neptun in 12.

    Ich dank dir von Herzen für dein Mitgefühl liebe Lilith, aber niemandem muss das leid tun, denn das ist/war einfach Schicksal... welches dazu da ist, dass wir etwas Wichtiges für uns daraus lernen. :)

    LG
    Stern
     
  6. Lilith70

    Lilith70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo Stern,
    danke für Deine Offenheit. Diese Geschichte berührt mich sehr. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich selbst seit meiner frühen Kindheit mit Verlust und Schmerz konfrontiert wurde und das sicher mich und mein Leben stark geprägt hat.
    Deine Interpretation meines Transits verstehe ich jetzt besser, es scheint wirklich um das Thema Beziehungen bzw. Beziehungsfähigkeit zu gehen. Wenn ich es mal einfach formulieren darf, beschreibst Du 2 mögliche Szenarien: Ich lerne jemanden kennen, der mich gefühlsmäßig sehr berührt und mich so mit meinen eigenen Bindungsängsten in Kontakt bringt. Oder ich verliere jemanden, so dass ich über diesen Weg merke, dass ich sehr tiefe Gefühle für diesen Menschen hatte / habe.
    Ich mache mir etwas Sorgen bzgl. meiner aktuellen Beziehung. Am meisten beunruhigt mich im Moment gar nicht der Gedanke einer Trennung von meinem Partner, obwohl ich weiss, dass ich wenns soweit wäre, sehr leiden würde. Aber Angst habe ich, auch meine Kinder zu verlieren, da ja die Venus auch Herrscherin des 5. Hauses ist. Könntest Du noch mal einen Blick auf mein Radix werfen und mir Deine Einschätzung dazu geben?
    Alles Liebe
    Lilith
     
  7. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Hallo Lilith,

    wenn Venus Herrscher über 5 ist, dann betrifft die angesprochene Thematik wohl auch die Beziehung zu deinen Kindern. Ich denke aber nicht, dass man eine Mutter-Kind-Bindung verlieren kann. Mir fällt dazu der Spruch ein "wenn die Kinder noch klein sind gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind gib ihnen Flügel."
    Ich denke auch nicht, dass es im Radix ersehbar ist, ob du deine Kinder verlieren wirst, denn es ist dein eigener Umgang damit, der darüber entscheiden wird.
    Anstatt Angst davor zu haben, dass das passieren könnte, könntest du auch für dich nach Lösungen suchen, um dies zu verhindern. :)

    Alles Liebe
    Stern
     
  8. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Meine persönliche Erfahrung mit Pluto-Transiten ist, dass er nicht zwingend die Dinge an sich verändert, aber in jedem Falle die persönliche Einstellung dazu, was dann wiederum je nachdem auch zu äußeren Veränderungen führt.

    LG
     
  9. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Hallo Lilith70,

    das tPluto-rUranus/Venus-Quadrat ist eine Fortsetzung der tUranus/Jupiter-rPluto-Opposition im Quadrat zu Deiner AC/DC-Achse. Die Probleme, die sich daraus in den letzten anderthalb Jahren ergeben haben, sind Dir besser bekannt als mir.

    Da der progr. Uranus (8° Waage) und der progr. Chiron (8° Widder) im Quadrat zum progr. 6. Haus
    (8° Steinbock) stehen und von tSaturn in Waage kürzlich aspektiert wurden, gibt es möglicherweise
    Stress im kollegialen Umfeld.

    Das tNeptun/rNeptun-Quadrat kann auf materiellen Schaden durch unzuverlässige Freunde hinweisen.

    LG, Christel
     
  10. Lilith70

    Lilith70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    danke für Eure Interpretationen.

    @Stern: Ja, Pluto steht ja für die Vorstellungen, die man sich von einer Person, Beziehung o.a. macht. Meist ist das mit Pluto ja eine sehr fest umrissene, tendenziell dogmatische Vorstellung. Man versucht dann, die Wirklichkeit in dieses Bild zu pressen und merkt, es klappt nicht, was dann zum Loslassen der Vorstellungen führt. So verstehe ich das Thema Verlust im Zusammmenhang mit Pluto. Kann also sehr gut sein, dass ich meine Einstellung oder Vorstellung auch in Bezug auf meine Kinder ändere. Wenn ich jedoch Manuel Glauben schenke, passen die Equal-Häuser ja besser bei meinem Geburtsort, dann wäre es sowieso nicht das relevante Thema gerade. Nach der ersten Betrachtung passt das auch ganz gut. Muss ich noch mal genauer erforschen...

    @Christel: Danke für den Hinweis, das mit der Fortsetzung habe ich so noch gar nicht gesehen. Aber es macht Sinn, Uranus-Pluto in Verbindung mit der Beziehungsachse bzw. Venus sollte jeweils das gleiche Grundthema ansprechen. Ich denke, es hat was mit meinem inneren Konflikt zu tun: einerseits fühle ich mich unter Druck, in der jetzigen Partnerschaft zu bleiben, ohne aber etwas ändern oder bewegen zu können (so kommt es mir vor). Andererseits macht sich immer wieder der Drang bemerkbar, auszubrechen und mich zu befreien. Vielleicht ist es Ausdruck meines inneren Konfliktes zwischen Verbindlichkeit und Unabhängigkeit. Trotz allem sagt mir meine Intuition, dass ich mich befreien muss - was nicht zwangsläufig das Ende der Beziehung bedeutet. Nur, wieder die freie Wahl zu haben, ob ich sie möchte oder nicht (objektiv habe ich das vielleicht, aber gefühlsmäßig nicht).

    Liebe Grüße erstmal,
    Lilith
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen