1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was kann man tuen,wenn man unglücklich Verherratet ist,und nicht los lassen kann

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von alexa28hs, 25. April 2009.

  1. alexa28hs

    alexa28hs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Ort:
    (Bayern).....neumarkt
    Werbung:
    Wer hatte schon mal die Erfahrung,das man Verheiratet war oder (ist),und nicht los lassen konnte,ob wohl man sehr unzufrieden ist!!!

    Eine kleine Geschichte dazu,ich kenn eine
    gute Freundin,sie ist schon seid jahren VERH:
    aber kann nicht los lass, weil sie immer ein schlechtes
    Gewissen bei trägt,wie z.b..... ob sie nicht schuld hätte an
    allem,oder muss sie noch mehr tuen das ihr mann sie Versteht,
    und und.... aber ob wohl sie weiss,das sie schon viel zu viel
    getan hat,und trotzdem hat sie zweifel,und macht sich damit
    kaputt.!!wer steckt im moment in solcher SITUATION,oder hat es schon hinter
    sich,wie kann ich meine Freundin weiter helfen,das Sie endlich den schluss-strich
    zieht??

    Und jetzt zu ihrem Mann ein kleine Geschichte

    Ihr Mann Arbeitet viel,und nebenher Arbeitet
    er viel,und wenn er nachhause kommt,dann ist nicht
    viel los,er kuckt Fern und möchte wenig Unternehemen,
    und wenn er mal Urlaub hat,dann Arbeitet er Liebe
    an seinem nebengewerbe.Noch zu info,er hat ein Sohn
    das Stört ihn auch recht wenig.

    Ich könnte jetzt noch soo viel Schreiben,
    aber das würde ein Roman werden.
    Also wer könnte mir helfen??? :confused:

    Kennt ihr Viellleicht ähnlich Geschichten?

    wenn ja,dann Schreibt mal auf,würde mich

    Sehr Freuen!!! LG AN EUCH :-* ALEXA
     
  2. Desputia

    Desputia Guest

    Um loszulassen, muss man loslassen wollen - und das will Deine Freundin augenscheinlich noch nicht.

    Du als ihre Freundin kannst im Grunde genommen nichts machen, ausser ihre Entscheidungen zu akzeptieren und ihr wenn es so weit ist, Möglichkeiten aufzeigen.
     
  3. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Denke, dass Du Deine eigene Freundin bist.

    Wenn Du Dich und Dein Kind selber erhalten kannst, dann ziehe eine Scheidung in Erwägung.

    Wenn nicht, halte durch, und orientiere Dich auf dem Arbeitsmarkt. Hast Du keinen Beruf, dann erlerne einen. Das alles, wenn Dein Mann an und für sich ein anständiger Mensch ist, d.h. nicht gewalttätig zu Dir und zu seinem Sohn freundlich ist, auch wenn er aus irgendwelchen Gründen - vielleicht ist er auch zu müde - nichts mit Euch unternehmen will oder kann.

    Es kann auch sein, dass Du mit der Zeit die Dinge anders siehst und Deinen Mann wieder lieben lernst. Wenn nicht, hast Du die Zeit für Dich und Dein Kind verwendet. Da ist für eine Scheidung noch Zeit.

    Man hat den Mann doch einmal geliebt und muss ihn deswegen nicht so schnell verlassen. Die Liebe kann zurückkommen. Auf alle Fälle mit ihm über diesen Zustand sprechen, aber ohne ihm jede Hoffnung zhu nehmen. Auch er kann ohne diese nicht mit Dir leben. Du würdest der Familie sehr schaden.

    Erst wenn Du ganz sicher bist, dass Du wirklich nicht mehr lieben kannst und auch alle Nebensächlichkeiten, die eigentlich keine sind, geregelt sind, kannst Du Dich scheiden lassen.

    Alles Gute

    eva07
     
  4. reit292

    reit292 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    313
    Ort:
    pongau
    Ich denke auch, daß du "deine Freundinn" bist.
    War vor einiger Zeit in einer ähnlichen Situation, erwartete, daß mein Mann sich ändert, bessert, was auch immer...
    Irgendwann kam ich drauf, daß ICH MICH ändern muss, und IHN nicht ändern kann und auch nicht darf...
    Nun ja, ich habe mich angefangen zu ändern, und das ging nicht von heute auf morgen- ich arbeite immer noch drann... und bin jetzt so stark, daß ich meinen Mann wieder lieben kann.
    Es gibt noch Tage, da könnte ich ihn mit einem "one-way"-Ticket auf den Mond schiessen, aber diese sind seltener geworden.
    Für unsere Familie und auch für mich hat es sich gelohnt diese schwere Zeit durchzustehen, obwohl ich oft Lust hatte, zu gehen...
    Dies ist meine Geschichte- in Kurzfassung, wie du deine schreibst- liegt alleine bei dir. Wie auch immer du dich entscheidest- ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer dazu...
    Alles Liebe..
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Hallo alexa28hs

    Die Aufmerksamkeit im doppelten Sinne der Menschen liegt eben auf verschiedenen Dingen.
    Einer möchte vor allem erfolgreich sein, Geld verdienen, ein anderer isst gerne,
    einem anderen geht es hauptsächlich um Liebe, oder man möchte seine Neugier befriedigen. usw. usf.
    Vor kurzem habe ich schon mal hier gesagt, dass man wohl eine eierlegende
    Wollmilchsau:D als Partner nicht finden wird. Manches schließt sich eben mehr
    oder weniger aus. Ich bin zum Beispiel wenig materiell eingestellt, was seine
    Vor-und Nachteile hat. An teuren Autos usw. finde ich zum Beispiel einfach nichts. Genauso wird wahrscheinlich ein ehrgeiziger Karrierist an nichts etwas finden, was für ihn Zeitverschwendung sein könnte.

    Verändern kann man die Menschen nur sehr wenig bis gar nicht.
    Wenn es nichts gibt was verbindet, dann bringt es das eben nicht.

    LG PsiSnake
     
  6. alexa28hs

    alexa28hs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Ort:
    (Bayern).....neumarkt
    Werbung:
    Danke an euch alle!!!!!
     
  7. alexa28hs

    alexa28hs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Ort:
    (Bayern).....neumarkt
    Ich würde mich aber dennoch auf weitere Antworten freue,
    oder wer ähnliches durch gemacht hat!! oder wer in einer
    ähnlichen SITUATION steckt?

    Lieben Gruss an euch alle :-*
     
  8. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Hallo Alexa,

    mir geht es im entfernesten Sinne ähnlich. Ich kann mich schlecht aus meiner unglücklichen Beziehung mit jemanden lösen. Ich glaube, dass mich immer noch die Hoffnung auf Besserung nicht von ihm lösen lässt. Vielleicht auch, weil wir nicht zusammen wohnen und ich im Irrglauben lebe, dass es anders besser werden würde. Kann es sein, dass auch du noch an eine mögliche Besserung glaubst? Vielleicht bist du auch noch nicht bereit dich zu trennen oder du hast Angst vor der Zukunft alleine!? Bei mir spielt das sicherlich auch eine geringe Rolle. Ich möchte einfach nicht schon wieder Single sein und nehme den Preis momentan noch in Kauf. Andererseits ist es natürlich so, dass man ggf. denjenigen verpasst, der besser zu einem passen würde und sich auch einigen Ärger ersparen könnte. Ich denke, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, an dem man sich ganz sicher ist den Schritt zu gehen, wird man es auch tun.

    Im Übrigen glaube ich nicht daran, dass es immer etwas bringt, wenn man an sich selber arbeitet und sich verändert, der andere aber gar nichts für die Bez. tut. Mehr Tolleranz, Verständnis und Geduld können zum Beispiel auch missverstanden, überstrapaziert und ausgenutzt werden.

    LG
    Frog Princess
     
  9. Aislinn

    Aislinn Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    30
    Hallo alexa2h!

    Manchesmal ist es einfach so, dass man Zukunftsangst hat - weil man den alltäglichen Trott schon gewöhnt ist.

    Und auch wenn man nicht mehr glücklich ist, ist der gewohnte alltägliche Trott "gemütlicher" als ganz neu anzufangen.

    Du musst halt abwägen was dir wichtig ist.

    Villeicht suchst du nochmal das Gespräch mit ihm - und wenn da nichtsrauskommt, probiert mal eine Trennung auf Zeit. So hast du die Möglichkeit, dir in Ruhe über deine Gefühle klarzuwerden (und Er auch).

    Ich wünsch dir das du die richtige Lösung für dich und dein Kind findest.:trost:

    LG
     
  10. reit292

    reit292 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    313
    Ort:
    pongau
    Werbung:

    Da ist was drann...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen