1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was kann dieser Traum bedeuten?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Amethyst19, 1. Juni 2010.

  1. Amethyst19

    Amethyst19 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Diese Nacht träumte mir, dass ein vier - fünf jähriger Junge ins Wasser gefallen ist, er hatte Regenstiefel an. Er kam am Wasser mit den Stiefeln auf und konnte sich eine kurze Zeit so über Wasser halten, bis er unterging. Ich holte ihn raus, wurde dabei nicht nass und reanimierte ihn, er kam wieder zurück und ich wurde wach. Was hat dieser Traum zu bedeuten?
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Amethyst,

    der kleine Jung verkörpert Dein inneres Kind mit seinem Elan, der anscheinend zu ertrinken droht: Du möchtest ihn retten und widerbeleben. Die Regenstiefel symbolisieren die Kraft, die mit dem Jungen verbunden wird. Du vermutest in Dir keine Schuld an dieser Situation, deshalb wirst auch bei der Rettungsaktion nicht naß.

    Ja, es kann niemals schaden, das innere Kind zu retten.
    Merlin :zauberer2
     
  3. vides

    vides Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    182
    Kein Gefühl ist so mächtig, als daß du dich nicht darauf einlassen könntest!
     
  4. vides

    vides Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    182
    Was verstehst du denn unter "innerem Kind"?
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Vides,

    irgendwie habe ich so meine Zweifel an der Ehrlichkeit Deiner Frage, dennoch möchte ich die Gelegenheit nutzen, meine Gedanken zu dieser Sache einzubringen:

    Mit diesem Begriff werden die elementaren ungebremsten Gefühle und Emotionen bezeichnet, die wir mit in die Wiege bekommen haben, aber auch die Erfahrungen, Erinnerungen und Prägungen aus der Kindheit gehören dazu. So gesehen, ist das also die ursprüngliche Persönlichkeit.

    Wie man bei Kindern noch sehen kann, gestaltet sich mit dieser Ursprünglichkeit ein Leben in einer komplexen Gemeinschaft als sehr schwierig, deshalb regeln Konventionen das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Persönlichkeiten. Soweit wäre das ja nun nicht schlecht, wenn es da nicht auch ein Grundbedürfnis des Menschen zur Optimierung seiner Selbst und seines Umfeldes gäbe. Über dieses Bedürfnis wird nun leider das Erfolgsprinzip der Konventionen immer weiter perfektioniert, bis in vielen Fällen die ursprüngliche Persönlichkeit verloren geht. Mit jedem Lebensjahr entfernen wir uns auf diese Weise von uns selbst.

    Über diesen Vorgang verlieren wir den Elan in unserer Seelenwelt: Unbekümmerte und überschäumende Lebensfreude verkümmert so zu einem armseligen Lächeln – wenn überhaupt. Klar, daß da auch die einstmals überschwappende Gefühlswelt zu einer zähen Masse wird. Irgendwann erinnert sich die Seele beim Aufräumen der Tageseindrücke in den Träumen an diese verschütteten Gefühle und trauert um sie. Man kann nun diese Träume ignorieren, die Sehnsucht wird aber bleiben.

    Es ist nicht schwer, einmal diesen spontanen Emotionen oder Gefühle nachzugeben – man muß sich ja nicht gleich schreiend und strampelnd auf den Boden werfen.

    Der Vollkommenheit wegen möchte ich noch anmerken, daß diese Innere Kind auch eine Rolle in der Psychotherapie zur Bewältigung von Altlasten aus der Kindheit spielt.

    Merlin
     
  6. sonnychristi

    sonnychristi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Amethyst, ich kann nur vermuten aber es könnte doch sein das in dir Verlustängste schlummern.
    Alles Liebe!
     
  7. Ajuna

    Ajuna Guest

    Werbung:
    Hallo

    Hmmm...

    Ich würde es mal so deuten..

    Taste mich da mal rann...

    Der Junge verkörperst du.. es ist eine Momentane Situation bei dir irgendwo in einem Lebensthema, sei es Liebe, Beruf, Zwischenmenschliche Beziehungen usw. wo dir unbewusst Angst macht...Viele Gefühle... Unsicherheit...

    Etwas in dir untedrückst du möchtest du nicht wahr haben ein Teil von dir der den kl. Jungen verkörpert darf nicht leben... Er hat durch eine Situation in deinem Leben keinen Platz, darum der Tod... ( unbelebt )

    Wasserträume haben immer oder oft mit Gefühlen zu tun.. Also muss es ein Thema sein das an deine momentane Gefühlslage gekoppelt ist. Du möchstest ihn ( den kl Jungen ) zurückholen reanimieren ihn wieder beleben..

    Frage dich mal was du bei dir unterdrückst, was du im Moment sehr gerne belebt haben möchstest, was du aber innerlich oder durch äussere Lebensumstände oder innerer Gedankenhaltung oder Gefühle nicht zulässt.

    So unter dem Moto, das kann ich nicht das darf ich nicht das Leben gibt mir für dies keinen Raum Platz...

    Grüsse Ajuna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen