1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Untreue?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von herzverstand, 21. März 2010.

  1. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    Hallo!

    Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich dass Menschen bzw. Männer und Frauen etwas unterschiedliches unter Untreue verstehen. Bei mir war das so: Ich war liiert (wenn man das so nennen darf) mit einer Frau und als ich mit ihr nicht zurechtkam (nicht mehr oder zwischenzeitlich wusste ich auch nicht) lernte ich eine andere Frau kennen mit der ich einigermaßen turtelte und sie küsste. Doch ich habe mit ihr nicht geschlafen. Und die Folge war dass mich die andere Frau SOFORT verließ. Ihr war es anscheinend sch***egal ob ich mit der anderen Sex hatte oder nicht. Kann es sein dass Männer und Frauen da ein wenig unterschiedlich denken? Oder kann es sein dass das damit zu tun hat dass sie Sternzeichen Waage ist?

    :rolleyes::tomate:
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Wenn irgendwer seine Aufmerksamkeit/Gedanken nur woanders hat, würde das ganze für mich weniger Sinn machen, als wenn die Person mal Sex mit jemand anderem hatte.

    Jedenfalls sollte man irgend eine Lösung finden, wenn man sich gegenseitig liebt (auch wenn es natürlich Grenzen gibt), und wenn es nur einseitig ist oder gar nichts mehr beide verbindet, spielt es auch keine Rolle, ob sich jeder an die Regeln hält.

    Im Grunde ist es einfach evolutionär so, dass für den Mann das entscheidende Problem darstellt, wenn die Frau Sex mit einem anderen hat, während für die Frau das Problem eher ist, wenn Gefühle da sind, unabhängig ob irgend etwas tatsächlich passiert ist.

    Man muss sich aber nicht unbedingt zum Sklaven seiner Gene machen, sonst sollte man Verhütung auch immer weglassen;)

    LG PsiSnake
     
  3. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Untreue sagt man, hängt sehr davon ab wie treu man sich selbst ist, aber es gibt männliche Frauen und weibliche Männer was das Verhalten oder ihre Wesensart betrifft, ich würde es so nicht unterscheiden....denke einfach das jeder für sich da eigene Masstäbe ansetzt wo diese Grenze liegt.
     
  4. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Hm, Gegenfrage: "Was ist Treue?" Treue bedeutet, vieles am Gegenüber zu erdulden, seine Defizite zu akzeptieren, zusammenzuhalten, gemeinsame Kämpfe zu führen, ihm gegenüber loyal und aufrichtig zu sein. Treue bedeutet auch verzeihen. Verrat, Intriganz, Hinterhältigkeit, Verlogenheit sind Antonyme zur Treue. Sie zerstören ein soziales, kultiviertes Miteinander.

    Die Bedeutung von Treue hat anscheinend durch die moderne Beliebigkeitsideologie an Konstanz verloren. Treue und Untreue werden heutzutage zumeist von der subjektiven Definition abhängig gemacht. Kurz: Ein Paar determiniert vorher, was in ihrer Partnerschaft tabusiert und was legitim ist. Verabredet ein Paar, dass außerpartnerschaftliches Küssen gestattet ist, kann selbiges offenbar nicht als Untreue verstanden werden. Die "offenen Beziehungen" schließen sogar außerehelichen Geschlechtsverkehr mit ein, womit selbst dieser nicht mehr zur Untreue gehört. Für andere wiederum ist das Delikt des Fremdgehens bereits mit lüsternden Blicken des einen Partners in Bezug auf eine andere Person begangen. Direkte und offene Kommunikation ist daher immer Basis einer soliden Partnerschaft. Sprich mit Deiner Zukünftigen ab, was tolerabel für Euch ist und was nicht. Entscheide anhand dieses Kriteriums, ob der Partner für Dich geeignet ist oder nicht. Die annähernde Kongruenz der Lebensphilosophien ist maßgeblich.

    Ich spreche mich explizit gegen die Relativität kultureller Werte aus. Mein Verständnis von Untreue ist daher eindeutig. Körperliche Zärtlichkeit und Liebe sind ganz der Ehe vorbehalten, ansonsten entwickelt man sich nur allzu leicht auseinander und die Ehe wird ausgehöhlt und verspringt. Auch von häufigem Masturbieren während einer Partnerschaft ist abzusehen. Die Sexualität gehört IN die Beziehung und nicht isoliert in die Einsamkeit. Untreu ist auch derjenige, welcher nicht für seine Beziehung kämpft. Mit Beginn einer Partnerschaft sichern sich zwei Menschen ihre Treue = ihren Einsatz füreinander zu. Sie wollen das Leben zusammen durchschreiten und gestalten, in guten und in schlechten Zeiten. Bei der Heirat wird dieses Versprechen unter Zeugen gegeben. Das impliziert Gemeinsamkeit, Halt, und Struktur, aber auch Verantwortung, Kampfgeist, Geduld. Jemand, der dieses Versprechen gab, ist angehalten für seine Beziehung zu kämpfen, sobald etwas schief zu laufen droht. Zeigt ein Partner zu wenig Liebe und sexuelle Zärtlichkeit, so ist diese einzufordern. Verhält sich einer zu passiv bezüglich des gemeinschaftlichen Erlebens, so ist ihm sein langweilig-träger Charakterzug zu konfrontieren, anstatt fremdzugehen oder sich dauerhaft mit anderen der Ehe zu entziehen. Wer sich an dieser Stelle nicht engagiert zeigt und den Partner nicht zur Liebe und zum Sex erzieht, begeht allein deshalb schon Untreue, weil er die Mängel innerhalb der Beziehung erkennt, sie aber nicht überwinden will im Sinne der partnerschaftlichen Verbindung. Er hält sein Versprechen nicht, sondern lässt die Ehe verwahrlosen.
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hmm, Alice, wenn das mal klappt...
    Mich würde am meisten stören wenn gelogen wird, und Versprechen nicht eingehalten werden (oder welche gemacht werden, die derjenige nicht halten kann). Und nicht an andere denken, und damit verbunden keine (oder fast keine) Selbstbefriedigung ist schon eine heftige Forderung.Ich weiß nicht, aber wahrscheinlich wird es da einem irgendwann zu viel, oder es passiert eben etwas heimlich. Und was stellst du dir unter Erziehung des Partners vor?:rolleyes:

    Mir ist das wichtigste, dass ich sehr viel Aufmerksamkeit bekomme, ansonsten wäre einiges verhandelbar ( wobei Freiheit der Gedanken, und Selbstbefriedigung és nicht sind, auch wenn man das schon auch einschränken kann, aber ohne Verpflichtung)

    LG PsiSnake
     
  6. Etceterah

    Etceterah Guest

    Werbung:
    hoi hoi Alice ^^

    hmmm.. ...hm?!

    Masturbation muss doch nicht von Isolation sprechen :D
     
  7. Schade,
    hättest du gefragt: Was ist sexuelle Untreue?

    dann hätte ich es gar nicht erst gelesen :)
     
  8. Nefilim

    Nefilim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2009
    Beiträge:
    375
    Ort:
    ganz in der nähe
    ich bin in der arbeit mal mit einem ständer rum gelaufen und schwups,da ist es auch schon passiert. plötzlich steckte ich bis zum anschlag in einer kollegin drin.

    kann man da von untreue sprechen? ich mein, da kann ich wohl nichts dafür oder?:banane:
     
  9. gono38

    gono38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Maria Lankowitz/Steiermark/Österreich
    Ich sehe das etwas anders, Alice. Eine Frau, die sich einredet, nicht alleine
    mastubieren zu dürfen, weil Sexualität ein "zu zweit" sein voraus setzt,
    lernt nicht mit ihrem Körper mit einer gewissen Lockerheit umzugehen, und weiters wird sie sozial agressiver unterwegs sein, da man als "unbefriedigter"
    Mensch eben auch meist grantig ist, speziell in jungen Lebensjahren.
    Allgemein habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich "aufsparen wollende Frauen" später mal dann auch viel schwerer tun, was sexuelle Dinge betrifft......Treue hat damit nix zu tun.
    aber jeder wie er mag...:)

    LG, Gono38
     
  10. Belle

    Belle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    3.386
    Ort:
    Niflheim
    Werbung:
    Nääääääää das ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz! :D
     

Diese Seite empfehlen