1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist seit ein paar Tagen los???

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sunna, 19. Oktober 2007.

  1. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo allerseits,

    seit knapp drei Tagen verspüre ich überall eine ungute Stimmung. An der Arbeit geht seit Montagabend nichts bei mir, aber auch bei den Kolleginnen ist es nicht besser. Ich arbeite als eine Art Call Center Agent, da kommt es zwar immer mal vor, daß man Abfuhren bekommt, aber in den letzten Tagen ist es echt extrem. Die Leute werden pampig, lassen einen nicht mal zu Wort kommen, und selbst von solchen, mit denen schon mal ein Termin vereinbart wurde und wo es nur um eine Neuvereinbarung geht, sind viele auf einmal ablehnend gesinnt. Und bei denjenigen wenigen, die gerade nicht mies drauf und pampig sind, paßt es dann von der Zeit momentan nicht. Es ist wie verhext!

    Klar, mir ist bekannt, daß Merkur gerade rückläufig ist, aber ich denke, das allein kann es nicht sein. In der letzten rückläufigen Merkurphase habe ich trotzdem Tage gehabt, an denen das Terminieren gut gelaufen ist, vielleicht mal EIN Tag dazwischen, den man vergessen konnte, aber gleich drei in Folge?

    Und das ist nicht alles: weil nichts läuft und ich fast nur Abfuhren bekomme, zieht das meine Stimmung momentan auch ziemlich schnell runter, und auch unabhängig von der arbeit merke ich im Freundes- und Bekanntenkreis, daß die meisten Leute gerade mies drauf sind. Dem einen sitzt das Finanzamt massiv im Nacken, ein anderer bekommt gerade mit, wie seine Ex, an der er sehr gehangen hat, in den sozialen Absturz rennt, wieder andere haben mit Eifersuchtsdramen und anderen Beziehungsproblemen zu kämpfen... teilweise geht das natürlich schon länger so, aber im Mom. spielen sich diese negativen Dinge geradezu in den Vordergrund.

    Was mir außer dem rückläufigen Merkur aufgefallen ist, ist eine Venus-Saturn-Konjunktion - kann die evtl. auch damit zu tun haben? Die harmonieliebende Venus wird vom strengen Saturn ausgebremst, der die unschönen Dinge in den Vordergrund rückt?

    Und dann wäre da noch Merkur Konjunktion Lilith, und das im Quadrat zu Chiron - mit Lilith und Chiron habe ich mich noch nicht näher befaßt, aber kann evtl. diese Konstellation der Auslöser für die derzeitige Mißstimmung sein?


    Ich denke schon, daß es etwas "globales" ist, da es mich ja nicht allein betrifft. Was meinen die Experten dazu, und wie lange hält das noch an?

    Grüße

    Sunna
     
  2. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Sunna!

    Normalerweise schreibe ich in Astrologiebereichen eher selten, weil ich da Laie bin - aber da muss ich Dir widersprechen.

    Was Globales kanns nicht sein - bei uns ist alles ok, läuft besser den je - auch im Bekanntenkreis durchaus positive Entwicklungen.

    Möglicherweise liegt das einfach am Focus. So nach dem Motto "Ein Unglück kommt selten allein"....

    Aber mal sehen, was die Astrologen dazu meinen...

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
  3. Borg

    Borg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    NRW
    Ich empfinde um mich herum zur Zeit auch sehr viel "negative Schwingungen" in meinem Umfeld.
    Ich glaube aber das es eher die eintretende Herbst - Winterdepression bei vielen ist.

    Man sollte lieber die schönen Momente genießen, als sich allen "Ärger" zu sehr zu Herzen zu nehmen.
    Aus Gesprächen mit meinen engsten Freunden hört man das gut heraus.
    Viele fühlen sich einsam, überfordert oder einfach genervt.
    Wenn man das hinterfragt, ist es beinahe grundlos.

    Von daher denke ich ist es auch bald vorbei:)

    Wichtig ist eben einfach das man Menschen zum reden hat :banane:

    Gruß
    Der Borg
     
  4. Georg Stix

    Georg Stix Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    44
    Ort:
    STMK
    Hallo möchte mir dir anschließen!! mir gehts nämlich seit anfang der Woche auch so, spür bzw. nehme Stimmungen anderer nämlich gut war und dadurch ist mir ab Montag schon aufgefallen das derzeit überrall wo man hinkommt bzw. mit wem redet das keiner so richtig gut drauf ist.
    Wäre insteressant zu wissen ob das momentan der Herbst ist oder....

    GLG Georg.:)
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Also mir sebst gehts seit ein paar Tagen ganz gut, aber ich kann es wahrnehmen, dass sich zur Zeit die Stimmung anderer in meinem Umfeld in einem zyklischen Spannungsfeld zu befinden scheint. Ich selbst kenne das, deswegen kann ich mich etwas raushalten, ansonsten hatte mich das immer sehr beeinflusst.

    Alles, was mal Thema war, und schwelt, kommt gerade wieder hoch im Umfeld.

    Das einzige was ich astrologisch sehe ist der Saturn, der gerade exakt auf dem absteigenden Mondknoten steht.

    Meine Vermtungen: Hier scheint man leicht in ein Sogfeld zu geraten. Und Venus ist in der Nähe, ist klar, dass alle Arten von Beziehungen zu anderen Menschen von dieser Konstellation betroffen sein könnten. Venus steht auch in leichtem Quinkunx (Spannungsfeld) zu Chiron, der in Bezug zu Venus immer das eigene Empfinden in Bezug zu den Verletzungen thematisiert, die man von anderen erfahren hat oder erfährt, da es ein Quinkunx ist, ists wohl eher eine Art "Empfindsamkeit, Erinnerung, Behagen, Unbehagen", nicht wirklich eine derbe Wucht, eher hintergrüdndige Motivation, die zu Sa/abstg. Mondknoten hinuzu kommt.

    Venus, ist auch das ästhetische Empfinden, so wird vieles, was in dieser Angelegenheit von Beziehungen berührt wird zum Thema, und wenn mans nur beobachtet und es einem Verdruss bereitet, was man sieht (Verdruss: Saturn/abstg. MK). Denn Saturn stellt sich gerne hin und URTEILT, nach dem Motto: "Ach die sind ja so übel", "Was fällt denen ein", "Wie kann man nur", "das gehört sich nicht", - mit abstg. MK ists eigentlich auch eine bequeme Haltung. Der Sog eben. Allgemein: Druck wird erprobt oder erfahren, aber hier in dieser Situation wohl eher befürchtet, und dann schon mal im Vorhinein delegiert, und an andere verteilt. Abreagiert. Aufregung. Sextil zu Mars macht es leicht.

    Man selbst kommt wohl gut durch, wenn man sich nicht unterkriegen lässt und Optimismus walten lässt. Ich habe zB meinen Computer jetzt zehn Mal installieren müssen, weil mir jedes Mal ein Fehler unterlafen ist bei der Installation neuer Programme. Ich habe mich früher tierisch aufgeregt, aber jetzt scheints zu klappen, dass ich mir einfach sage, okay, je öfter ich das mache, um so besser begreife ich das, und umso besser wird der Computer funktionieren. Denn ich habe eine Konsequenz gezogen (übrigens auch Saturn.Thema), und zwar, dass ich meinen Computer nicht mehr mit so vielen Installationen belasten darf (ist ein alter Comp).
    Zwar verzichte ich dann auf die vielen Open Source Tools, und Freeware, die ich in drei Tagen alle runter geladen habe ("www.sourceforge" ist super), aber man kann nicht alles haben, und habe durch diesen Installationsärger ein paar wirklich gute Sachen probieren und gefunden können, dann ausgesucht, und lasse den Überfluss sozusagen fallen.
    Ich muss ihn einfach schlank halten, einige Dinge berücksichtigen und es klappt und versorgt mich mit guter Laune, wenn ich es konsequent durchziehe, weil er dann halt ganz gut funktioniert der Compy mit seinen 400 MHZ und 64 Ram.

    Auch andere sehe ich teilweise in meinem Umfeld, die eine gewisse (durchaus positive) Konsequenz ziehen. Es scheint jedenfalls fast so, als würde sich diese unweigerlich aufdrängen, etwas, was einfach nötig ist - aber gelegentlich auch viel Ärger oder Frustration verursacht.

    Saturn ist doch nicht einfach nur die Bremse. Das wäre zu kurz gedacht. Es geht um (innere) Stabilität. Das scheint mir ein taugliches Schlüsselwort für seine Lektionen. :) Warum es diese gibt? Tja, Gott fragen und Seele tragen. Wenn ein äusserer Tyrann auftaucht (Ämter zB), kann das allerdings manchmal auch sehr schicksalshaft werden. Aber was ich meine, Saturn hat nicht nur eine Seite. Selbst in der Auseinandersetzung mit dem Teufel in Person, kann man noch etwas gewinnen, innere Stabilität, lernen sich nicht erschüttern zu lassen, das ist es, was man als Positives da raus ziehen kann.

    LG
    Stefan
     
  6. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo liebes Forum.

    Mir geht es eigentlich ganz gut.
    Ich kam gestern von einen 2 tägigen Ausflug zurück.
    Ich hatte Glück, das meine Züge fuhren.
    Doch in Bochum wurde eine Bombe gefunden und der Zug musste umgeleitet werden. Dann später hatte irgendjemand etwas, sodass bei einen Bahnhofshalt der Notarzt kommen musste.

    Als ich dann in Köln war und zur U-Bahn ging und dann die Durchsage kam, das es mit der Straßenbahn gleich mehrere Unfälle gab. Da habe ich mir auch gedacht:" Was ist denn hier los?"

    Viele Grüße

    Jonas
     
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Stefan.

    Geduld bei technischen Geräten zu proben, das ist wohl immer gut :D
    Ich sag mir dann immer, das die einfach ihre Phase haben. Verständnis hilft da wirklich immer ganz gut.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    oho, die letzten tage waren fuer mich
    aehm, auch seeeeehr intensiv gewesen.
    das begann sich am sonntag einzuleiten,
    ging montag - dienstag - mittwoch hoch,
    und klang langsam am donnerstag aus.

    seltsam was da auf so verschiedene leute
    wohl so einen starken einfluss gehabt hat...

    luo
     
  9. Fedelta

    Fedelta Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    143
    Hallo Sunna,
    und hallo auch die anderen,

    Dass es etwas Globales ist, glaube ich nicht, mir z. B. geht's recht gut (bis auf dass ich seit ein paar Tagen auffallend müde bin) und auch im meinem Umfeld spüre ich gerade keine destruktiven Energien. Eine Ähnlichkeit zu deiner Schilderung habe ich allerdings auch bei mir im Umfeld festgestellt: zurzeit Schwierigkeiten, Termine zu vereinbaren bzw einzuhalten.

    Ich kenne solche Phänomene allerdings auch und frage mich, ob es wohl regional begrenzt ist oder begrenzt auf Menschen mit einer ganz bestimmten Struktur.

    Mit was für Leuten hast du denn in deinem Call-Center zu tun, sind die Kunden begrenzt auf das Gebiet um deine Stadt oder ist das weiter ausgedehnt?

    LG Fedelta
     
  10. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Bei mir ist es im Grunde so, daß ich an jedem neuen Tag erst mal gut drauf bin und z. B. bezüglich Arbeit denke, neues Spiel, neues Glück - nur, wenn dann wieder nur Abfuhren kommen, hab ich zur Zeit nah am Wasser gebaut, und meine Stimmung schlägt nach drei, vier derartigen Telefonaten hintereinander ruckzuck um und landet im Keller.
    Will heißen, mein Selbstbewußtsein ist momentan nicht sehr stabil.

    Geographisch gesehen ist es schon ein etwas weiterer Kreis, etwa 150-200 km. Ich lebe im tiefsten Bayer. Wald, und unsere Kundschaft ist hauptsächlich im Raum M angesiedelt.

    Was mir übrigens in Bezug auf M schon bei einem früheren, vergleichbaren Job aufgefallen ist: die Münchner (und die aus der Umgebung) haben offenbar weniger Zeit als andere Leute. In keiner anderen Gegend fällt bei Absagen so häufig der Satz "ich habe keine Zeit" oder "dafür ist mir meine Zeit zu schade", als in M. Auch von Leuten aus meinem eigenen Freundeskreis, die dort ansässig sind, höre ich öfter, "so, muß weiter, keine Zeit, keine Zeit..." - was ist das nur? Hm, und nächstes Jahr will ich selber in die Richtung umziehen - ob ich dann auch plötzlich "keine Zeit" mehr habe? Bisher war ich ja immer der Ansicht, daß man sich Zeit für etwas, das man unbedingt möchte, irgendwie nehmen kann (wenn man nur will). Aber in M scheint es echt ein Problem damit zu geben...

    Und was meinen Freundeskreis betrifft, der ist über ganz D verteilt, da geht es auch noch weiter als bis M. einige der Beispiele, die ich genannt habe und die auch gerade nicht gut drauf sind, wohnen 300-400 km von mir entfernt. Also kann es ortsbezogen eher weniger sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen