1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Realität?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Anakra, 1. August 2008.

  1. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Im Thread Merkwürdige Geschehnisse kamen wir zu der Frage was Realität ist.

    ich kopiere mal das bisher gesagte hier her.
    @Dionaea
    Mit anderen Worten gibt es eine objektive und eine subjektive Realität.


    Mir fällt momentan irgendwie gar nix dazu ein, deswegen sag ich erstmal auch nichts dazu und schau mal was sich hier so ergibt.:)

    LG,
    Anakra
     
  2. Esofrau

    Esofrau Guest

    Nein, sehe ich anders. Jedwede Realität unterliegt der subjektiven Wahrnehmung! Es gibt keine Realität, die allgemeingültig ist. Es gibt eine Norm, die z.B. div. Gegenstände als real und normal anerkennt (= hinnimmt), aber die Wahrnehmung dazu ist immer subjektiv und hängt vom eigenen Filter ab, durch den die Wahr-Nehmung geht.
    Denn wenn man diese subjektive Wahrnehmung einer Sache mit anderen Augen betrachten würde - sprich der Wahrnehmung einen anderen Filter geben würde, würde sich auch die Wahrnehmung dazu verändern.

    Kinder machen aus allem möglichen irgendwelche Fantasiegebilde - es ist ihre Realität - sprich das einem Kind mal ab :) Oder die Ängste in der Nacht ... sie sind sehr real, obwohl man "weiß", dass es keine Monster gibt...

    Auch hier brauchen wir wieder die Dualität, die das eine durch das andere zum Ausgleich bringt. Emotion wird ausgeglichen durch den Verstand. Dieser ist der Filter - er lässt an Wahrnehmung nur das durch, was er kennt und was er auch wahrhaftig durchlassen WILL - denn er ist der Kontrolleur und Wächter :)

    LG
    Esofrau
     
  3. Xullop

    Xullop Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    205
    Aloha.

    Warum sollte es sowas nicht geben? Getrennt voneinander (subjektiv/objektiv) kann doch beides bestehen und dann noch auf unterschiedlichster Art und Weise. Nimm doch eine mathematische Aufgabe, allein bestehend aus einer Kette diverser Grundrechenarten. Am Ende erhälst du die "Eine" Summe, du jedoch kannst gewisse Partien aus dieser rechnung streichen, da sie sich aufheben und kommst evtl. noch zur selben Summe/Wahrheit, vllt aber auch nur zu deiner...


    X
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Realität ist dem Selbstbetrug aus dem Wege zu gehen.......!

    LG
     
  5. paula marx

    paula marx Guest

    Zum Thema Realität fällt mir der Kult-Film Rashomon von Akiro Kurosawa
     
  6. Joan

    Joan Guest

    Werbung:
    Das ist leicht erklärt: Realität, lat, Wirklichkeit .... das Vorhandensein der Außenwelt (objektive R, empirische R) bzw in der Vorstellung (subjebktive R) ... so sieht es die Psychologie ...
     
  7. Joan

    Joan Guest

    1) Das ist Vorstellung, die subjektive Realität .... so wie es jeder für sich vorstellen kann .. die Wahrnehmung ist wieder was anderes ..

    2) doch die gibt - die objektive Realität ... ein Haus wird immer ein Haus bleiben, egal wie Du es Dir jetzt vorstellst .... das hat mit der Vorstellung nichts zu tun, sonst würden die Verantwortlichen in den Schulen ziemlichen Stress kriegen, wenn es keine obj Realität mehr gäbe ...

    :)
     
  8. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Daher meine Definition der "allgemeinen Realität". Es gibt viele Dinge, die jeder Mensch wahrnimmt, beispielsweise (wie schon genannt im Thread) ein bestimmtes Haus, eine Straße, einen Baum oder einen Felsen. Die allgemeine Realität besteht im Prinzip aus der materiellen Welt. Sie ist nicht nur durch unsere Sinne, sondern auch durch vollkommen objektive physikalische Messintrumente wahrzunehmen.

    Die subjektive oder persönliche Realität ist natürlich viel interessanter : Sie beschreibt das, was ein bestimmtes, individuelles Bewusstsein wahrnimmt, und kann daher (im Gegensatz zur allgemeinen Realität) auch immateriell sein. Das kann sich auf Gefühle beziehen, oder auch auf Wahrnehmungen wie Geister oder Magie.

    Beispiel für Gefühle : Jemand ist auf einer Party und fühlt sich abgelehnt. Er hat das starke Gefühl, dass die Leute dort ihn nicht mögen. Für ihn ist das eine Tatsache, für ihn gehört das zur Realität.
    Für die anderen Leute auf der Party gehört es jedoch NICHT zu ihrer Realität, dass sie diesen Menschen nicht mögen. Sie haben ihn einfach nicht wahrgenommen, oder hatten das Gefühl, im Gespräch freundlich zu ihm zu sein, während dieser Jemand das Gespräch ganz anders interpretiert hat.

    Beispiel für Geisterwahrnehmungen oder ähnliches : Das ist wiederum ein Teil der subjektiven Realität. Stell mich neben jemanden, der gerade einen Geist sieht, und ich sage : Ich seh nix. Dieser Geist ist Teil des Bewusstseins des Anderen, nicht ein Teil meiner Realität. Daher ist dieser Geist auch nicht empirisch zu fassen, also nicht messbar, oder Teil der allgemeinen Realität.


    Weil dies meine Sichtweise ist, stört es mich, wenn Menschen Geister als "real" beschreiben. Es mag sein, dass jemand Geister sieht oder Energiestrahlen spürt. Doch dies ist nur ein Teil seiner persönlichen Wahrnehmung und gehört nicht zur allgemeinen Realität. Deshalb stößt es mich auch ab, wenn jemand behauptet, irgendwelche Rituale hätten Allgemeingültigkeit.
    Nur die allgemeine, kollektive Realität kann Allgemeingültigkeit liefern. Sie ist der Ruhepol, auf den sich alle Menschen verlassen können. Sie wird gebildet durch alle existierenden Gehirne (und das Bewusstsein darin), welche die Materie wahrnehmen. Und wenn jemand behauptet, es gäbe "schwarze Magierinnen, die mich mit dem bösen Blick strafen können", dann ist das einfach nicht wahr. Es ist nur wahr für die Menschen, die daran glauben. Sie glauben, jemand hätte den bösen Blick auf sie gerichtet, und in der Folge nehmen sie nur noch das Unglück war, welches ihnen widerfährt, und blenden die guten Dinge aus. Es ist lediglich selektive Wahrnehmung, die uns einen Streich spielt.

    So das reicht erstmal ^^


    Lieben Gruss,
    D
     
  9. Joan

    Joan Guest

    Nicht unbedingt .... immateriell ist auch die empirische Realtität, also Dinge die real sind wie geistige oder psychische Entwicklungen - sie sind für alle im selben Maß vorhanden, aber nicht sichtbar - so wie die reale Außenwelt - aber dennoch real ...

    Die Wahrnehmung ist was anderes, man kann die reale Außenwelt verschiedntlich wahr nehmen, trotzdem ändert sich diese Realität aber nicht ....
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    real ist mein atem -der sagt mir ,dass ich lebe.eine erste orientierung.
    alles liebehw
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen